Alles Gute für das neue Jahr 2013 – und vor allem noch mehr Erfolg! Wie 98 Prozent aller Deutschen senden auch wir Neujahrsgrüße – in diesem Fall via Blog. Am beliebtesten sind hierbei allerdings mit weitem Abstand Telefonanrufe. 70 Prozent aller Deutschen versenden so ihre Neujahrsgrüße. Es folgen Grüße per SMS (36 Prozent) und per traditioneller Briefpost (31 Prozent), so das Ergebnis einer Bitkom-Umfrage (PDF). Allerdings gibt es dabei in diesem Jahr eine interessante Verschiebung in Richtung Social Media…

Noch sind die Prozentzahlen dazu nur marginal, aber erkennbar: Im Vergleich zum Vorjahr hat die Vorliebe für Telefonanrufe um ein Prozent abgenommen, für SMS um drei, für Briefe um vier Prozent. Was dagegen steigt, sind Neujahrsgrüße per E-Mail (30 Prozent; Vorjahr: 27 Prozent) und via Social Media (17 Prozent; Vorjahr: 14 Prozent). Auch die die Grüße per Videotelefonie (Skype oder Facetime) wollen dieses Jahr bereits auf fünf Prozent der Deutschen nutzen – im vergangenen Jahr gab es hierzu noch gar keine Angaben.

Der Trend geht in diesem Fall vor allem von der Jugend aus. Denn auch das zeigt die Umfrage: Jüngere bevorzugen eindeutig die elektronische Form der Silvestergrüße beziehungsweise Neujahrsgrüße. So wollen zwei Drittel (66 Prozent) aller Personen unter 30 Jahren Grüße per SMS verschicken, aber nur jeder Vierte (23 Prozent) wählt dazu die Post. Zum Vergleich: Nur 7 Prozent der Senioren ab 65 Jahren versenden eine SMS, aber 46 Prozent schreiben eine Karte oder Brief.

Neujahrsgrüße 2013

Wie die Deutschen in den kommenden Tagen ihre Neujahrsgrüße versenden, können Sie der folgenden Tabelle entnehmen:

Silvestergruß
per…
2012/13
(alle Befragten)
2011/12
(alle Befragten)
2012/13
(unter 30-Jährige)
Telefon 70 71 64
SMS 36 39 66
Karte/Brief 31 35 23
E-Mail 30 27 52
Social Media 17 14 37
Handy-App 12 9 22
Videotelefonie 5 13
MMS 4 4 4
Keine Grüße 2 2 3

[Alle Angaben in Prozent]

Apropos: Wie verschicken Sie Ihre Neujahrsgrüße?