Diese Bereiche könnten Sie auch interessieren:
MEINUNG & RATGEBER
TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Top Themen
Meinung & Ratgeber
Job & Psychologie

Brainfood: 3 erstklassige Energie-Snacks für das Gehirn

Brainfood-Nuesse-Goji-Birne


Du bist, was du isst. Die Erkenntnis ist so alt wie das Bedürfnis, mit Nahrung und einzelnen Substanzen die eigene Leistungsfähigkeit zu pimpen. Die Pharmaindustrie reagiert darauf mit Wunderpillen; die Nahrungsmittelindustrie wiederum verkauft Wasser mit Sauerstoff, Joghurts mit Superbakterien und Fruchtsäfte mit allerlei Vitaminen plus X. Wer’s glaubt… Dabei gibt es ganz natürliche Fitmacher für Kopf und Körper, natürliches Brainfood. Allen voran: Wasser. Flüssigkeitsmangel kann erwiesenermaßen zu Kopfschmerzen, Müdigkeit und Konzentrationsmangel führen. Daher sollten wir tagsüber regelmäßig und viel trinken. Aber es gibt noch mehr Ernährungstipps… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Sprachkenntnisse im Lebenslauf: Bitte mit Niveau!

Pressmaster/shutterstock.com


In der globalisierten Wirtschaft von heute sind Sprachkenntnisse für viele Jobs unerlässlich. Selbst mittelständische Familienbetriebe haben häufig Kunden, Lieferanten oder gar eigene Niederlassungen im Ausland. In größeren Unternehmen kann Ihr direkter Vorgesetzter ein Niederländer, Däne oder Amerikaner sein. Deshalb werden Sprachkenntnisse oft in Stellenausschreibungen explizit verlangt. Als Bewerber tun Sie gut daran, Ihre Sprachkenntnisse in Ihren Bewerbungsunterlagen zu erwähnen. Dabei reicht es keinesfalls aus, wenn Sie einfach nur den Namen der Sprache angeben, also nur Englisch oder Spanisch. Der Empfänger will auch wissen, wie gut Sie die Sprache beherrschen. (mehr …)

Job & Psychologie

Die 5 größten Motivationskiller aller Zeiten

pathdoc/shutterstock


Schon EIN unbedachter Satz kann jede Motivation im Keim ersticken. Ein Vorstand, der Resignation ausstrahlt. Ein Vorsitzender, der die ganze Branche in den Untergang redet. Ein Entwicklungschef, der die Hoffnung aufgegeben hat. Karrierebibel zeigt Ihnen – anhand einiger Beispiele aus der Geschichte – wie man Motivation tötet. Die 5 größten Motivationskiller aller Zeiten … (mehr …)

Social Media & Webtools

Emotionen, Baby! Welche Gefühle verbreiten sich viraler?

Ollyy/shutterstock.com


Emotionen, Baby! Nichts verbreitet sich im Social Web schneller. Das ist auch ein Grund, warum es überhaupt so etwas wie Shitstorms gibt: die kollektive Entrüstung steckt an wie ein Virus, selbst wenn man gar nicht betroffen ist. Aber sind Wut und Ärger tatsächlich die Gefühle, die sich viral am schnellsten und stärksten verbreiten? Jonah Berger, Marketing-Professor an der Wharton School der Universität von Pennsylvania hat das jetzt genauer untersucht und dazu die Verbreitung von mehr als 7000 Artikeln in einem Zeitraum von drei Monaten ausgewertet – mit erstaunlichen Ergebnissen… (mehr …)

Job & Psychologie

Rollen im Job: Welche übernehmen Sie?

Ollyy/shutterstock.com


Die Aufgabenbereiche, die Sie am Arbeitsplatz übernehmen sollen, sind genau in Ihrem Arbeitsvertrag geregelt. Doch mal ehrlich: Meist dauert es nicht lange, bis die unterschiedlichsten Dinge hinzukommen. Einige davon beruflicher Natur, andere übernehmen Sie freiwillig, da sie Ihrer Persönlichkeit entsprechen. Gemeint sind die Rollen, in die jeder einzelne im Job schlüpft. Diese können positiv sein und Ihren Ruf bei Kollegen und Chefetage steigern. Oder dafür sorgen, dass sich Ihre Karriere auf einem absteigenden Ast befindet. Welche Rollen Sie im Job übernehmen, liegt in Ihrer Hand. Unsere Typologie zeigt Ihnen die häufigsten Rollen, denen Sie im Berufsleben begegnen werden… (mehr …)

Job & Psychologie

Online-Jobsuche: Was in Ihrem Profil stehen muss

Online-Jobsuche_Frau_gedankenverloren


Eine Welt ohne Social Media kennen die meisten Menschen hierzulande wohl nicht mehr, sie schätzen und lieben die Sozialen Netzwerke. Kein Wunder: Durch sie verbinden sich Menschen aus aller Welt innerhalb von Sekunden, sie kommunizieren und lernen gleichgesinnte kennen – vor 20 Jahren hätten sie nie eine Chance dazu gehabt. Auch im Berufsleben haben Soziale Medien an Bedeutung gewonnen – Kanäle wie LinkedIn und Xing wurden speziell dafür entwickelt, das eigene Berufsnetzwerk zu erweitern, Geschäftsleute zusammenzubringen und Menschen bei der Online-Jobsuche zu unterstützen. Was bei Erstellung eines aussagekräftigen Profils bei LinkedIn oder Xing wichtig ist, verraten wir hier… (mehr …)

Job & Psychologie

Wer steht, arbeitet 46 Prozent besser

marvent/shutterstock.com


Viele Berufe werden heute fast ausschließlich im Sitzen erledigt. Morgens begibt man sich an seinen Arbeitsplatz, nimmt sich auf dem Weg noch einen Kaffee mit und die einzigen Gelegenheiten, an denen man vor Feierabend noch einmal aufsteht, sind die Mittagspause oder vielleicht der kurze Weg in das Büro von einem Kollegen. Dass dieses viel zu lange Sitzen schlecht für die Gesundheit ist und der Bewegungsmangel sich bei vielen bemerkbar macht, ist bereits häufig bewiesen worden – und viele Arbeitnehmer merken es jeden Tag, wenn Rücken oder Beine nach stundenlangem Sitzen schmerzen. Wer im Stehen arbeitet, tut jedoch nicht nur was für seine Gesundheit, sondern arbeitet einer neuen Studie zufolge auch produktiver als seine sitzenden Kollegen. Eine Erkenntnis, die sich auch Arbeitgeber zu Herzen nehmen sollten… (mehr …)

Job & Psychologie

Mikromanager: So lassen sie sich managen

PathDoc/shutterstock.com


Dass das Verhalten Ihres Chefs einen großen Einfluss auf Ihre Arbeit nimmt, dürfte für Sie keine Überraschung sein. Diesen Zusammenhang können Sie vielleicht sogar bei Ihrer täglichen Arbeit beobachten: Einige Vorgesetzte blühen in ihrer Funktion regelrecht auf, motivieren ihre Mitarbeiter und spornen durch ihre Art das gesamte Team zu Höchstleistungen an. Es gibt aber auch Chefs, die ihre Mitarbeiter fast in den Wahnsinn treiben und mit ihrem Verhalten nicht nur die Atmosphäre am Arbeitsplatz beeinträchtigen, sondern auch die Produktivität der Mitarbeiter negativ beeinflussen. Kommt Ihnen diese Situation bekannt vor, haben Sie es vielleicht mit einem Mikromanager zu tun. Was einen solchen auszeichnet und wie Sie am besten damit umgehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Glaube an Dich: 9 Schritte zum Erfolg

Glaube-an-dich-Selbstliebe-Selbstglaube


Haben Sie sich schon mal überlegt, warum manch einer erfolgreicher ist, als andere? Liegt es an Zielstrebigkeit, Disziplin oder Gelassenheit? Klar, all diese Charakterstärken sind wichtig, es gibt aber eine Eigenschaft, die sie alle vereint und aus der alle erwachsen: der Glaube an sich selbst. Sie können schön und schlau, sportlich und erfinderisch sein – aber ohne den Glauben an sich selbst werden Sie diese Eigenschaften nicht im vollen Maße ausschöpfen können. Menschen mit starkem Glauben an sich kennen wir alle. Schauen Sie sich um – im TV, im Web, im Radio: Es sind Menschen die erfolgreich sind, über die gesprochen wird und die bewundert werden. Diese neun Schritte führen Sie zum stärkeren Glauben an sich selbst und damit zum Erfolg… (mehr …)

Job & Psychologie

Lange Arbeitszeiten schaden der Lebensbalance – NICHT

racorn/shutterstock


Zehn Stunden täglich, zwölf oder gar 14 Stunden – wer zu viel schuftet, schuftet sich zu Tode. Stimmt häufig, aber längst nicht immer. In Wahrheit können – so unsere These – lange Arbeitszeiten Ihre Lebensbalance sogar verbessern. Mehr arbeiten für eine bessere Work-Life-Balance – das funktioniert unter diesen Voraussetzungen … (mehr …)

Studium & MBA

Freiwilligendienst: Was eignet sich für wen?

FSJ-BFD-Auszeit-Pause-Absolvent-Abitur


Nach den Abiturprüfungen folgt eine spannende Zeit und die Frage: Wie geht es weiter? Nicht wenige Abiturienten wollen sich nach der Schulzeit erst einmal eine Auszeit nehmen bevor es mit Studium oder Ausbildung losgeht – zum Einen, um sich besser darüber klar zu werden, was die eigenen beruflichen Ziele sind. Oder um einmal aus der gewohnten Umgebung auszubrechen, andere Länder und neue Menschen kennenzulernen – vielleicht sogar für ein ganzes Jahr. Dazu gibt es gleich mehrere Freiwilligendienste: etwa das freiwillige soziale Jahr (FSJ) oder den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Was aber eignet sich für wen? (mehr …)

Job & Psychologie

Jobangebot: So versauen Sie es sich noch

Ollyy/shutterstock.com


Es ist der Moment, auf den jeder Bewerber hinarbeitet und der die Motivation liefert, auch in der frustrierenden Bewerbungsphase weiterzumachen – das Jobangebot! Wenn Sie es nach unzähligen Bewerbungen, vielen Rückschlägen und einigen Vorstellungsgesprächen endlich geschafft haben, ist die Freude im ersten Moment riesig. Verständlicherweise, denn endlichen zahlen sich die Strapazen der letzten Wochen und Monate aus. Aber vergessen Sie sich in Ihrer guten Laune nicht, denn es gibt noch einige letzte Fallstricke zu überwinden, die Sie tatsächlich noch den sicher geglaubten Job kosten können. So versauen Sie es sich noch, obwohl Sie bereits ein Jobangebot erhalten haben… (mehr …)

Job & Psychologie

6 Fragen, die Sie Ihrem Boss öfter stellen sollten

fizkes/shutterstock.com


Viele Arbeitnehmer halten Gespräche mit dem Boss relativ kurz. Knappe Besprechungen, in denen die wichtigsten Informationen ausgetauscht werden, die für die Arbeit notwendig sind. Fragen werden dabei möglichst wenig gestellt, schließlich könnte man den Eindruck vermitteln, unsicher oder gar unwissend zu sein. Ein großer Fehler, denn in Fragen verbirgt sich eine Menge Potential. Wir zeigen, warum Sie Ihrem Chef häufiger Fragen stellen sollten – und welche Fragen dabei einen besonders positiven Effekt haben können… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Jobsuche Fehler: Die 10 Todsünden

Todsuende-Bewerbung-Fehler-Jobsuche


Während der Jobsuche kann es schon einmal passieren, dass dem ein oder anderen Bewerber ein Fluch über die Lippen kommt. Das ist vielleicht nicht die feine englische Art, doch bei dem Druck, den viele Bewerber verspüren, durchaus nachvollziehbar. Doch es gibt auch einige Dinge, durch die eine Jobsuche zu einem wirklichen Höllentrip werden kann. In diesen Fällen hilft jedoch keine Reue, sondern Wissen und Arbeit, um etwas daran zu ändern. Die 7 Todsünden der Jobsuche… (mehr …)

Job & Psychologie

Stutenbissigkeit: Warum Frauen sich nicht unterstützen

Piotr Marcinski/shutterstock.com


Die Meinung, dass Frauen insgesamt teamfähiger als Männer seien, ist weit verbreitet. Studien legen jedoch nahe, dass man dieses Urteil nicht ganz so pauschal treffen kann. Entscheidend ist nämlich, mit welchem Geschlecht die Frauen zusammenarbeiten. Mit Männern klappt das Teamwork in den meisten Fällen ganz harmonisch, doch offensichtlich tun sich viele Frauen schwer damit, mit anderen Frauen zusammenzuarbeiten oder diese zu unterstützen. Stutenbissigkeit wird dieses Phänomen im Volksmund gerne genannt, dass sich auch in vielen Büros immer wieder zeigt. Aber warum unterstützen Frauen sich nicht gegenseitig? (mehr …)

Bewerbung & Interview

IT-Experten: Hier gibt’s die meisten Jobs

Pressmaster/shutterstock


Mathematiker, IT-Experten, Naturwissenschaftler, Techniker – MINT-Studierte haben auf dem Jobmarkt wunderbare Perspektiven. Das bestätigt auch der Frühjahrsreport des Instituts für Wirtschaft (IW) Köln. Demnach arbeiten MINT-Akademiker hauptsächlich in den Großstädten, meist in Vollzeit und mit sehr guter Entlohnung. Die Zahlen der Wirtchaftsforscher geben auch Aufschluss darüber, in welchen Bundesländern die Suche nach einer MINT-Stelle besonders besonders erfolgversprechend ist. Hier gibt’s die meisten Jobs für IT-Experten
(mehr …)

Job & Psychologie

Multijobber: Mehrere Jobs koordinieren

Multijobs-Multijobber-Viele-Jobs


Multijobber gibt es heute in fast allen Branchen und den meisten größeren Unternehmen. Längst beschreibt der Begriff dabei nicht mehr ausschließlich Menschen, die auf mehrere Jobs angewiesen sind, um zu überleben. Sie gehören zwar leider nach wie vor zur Gruppe der Multijobber, doch in den letzten Jahren haben sich auch Arbeitnehmer mit im Grunde gut bezahlten Jobs auf die Suche nach nebenberuflichen Aufgaben und weiteren Standbeinen gemacht. Auch wenn die Voraussetzungen sehr unterschiedlich sind, verbindet die verschiedenen Multijobber doch die Notwendigkeit, mehrere Jobs zu koordinieren und die zahlreichen Aufgaben unter einen Hut zu bekommen. Damit Ihnen das gelingt und Sie auch noch von den verschiedenen Jobs profitieren, bedarf es einer strikten Organisation und einer klaren Strategie… (mehr …)

Knigge & Dresscode

Duzen oder Siezen: So geht es richtig im Job

Begrüßung-Duzen-Tipps


In den meisten deutschen Unternehmen ist das Siezen an der Tagesordnung. Wer neu im Unternehmen und im Job ist, sollte sich daran auch unbedingt halten – auch wenn einige der Kollegen sich schon untereinander duzen. Nach einigen Wochen, vor allem wenn es die Kollegen von sich aus anbieten, lässt sich gerne zum Duzen übergehen, dann entspricht dies auch meist einer Art Aufnahmeritual. Zu Beginn ist Höflichkeit und Distanz jedoch oberstes Gebot. Was aber, wenn einem der Chef das DU anbietet – vor allem dann, wenn er dies nur ausgewählt tut? (mehr …)

Job & Psychologie

Berufskrise: So gehen Sie mit einer Kündigung um

Berufskrise-Kündigung-Depression-Mann


Sie haben eine Kündigung bekommen – eine Situation, die jedem Arbeitnehmer hart aufs Gemüt schlägt. Jetzt ist wichtig, in so einer Berufskrise nicht in Panik zu verfallen und nicht zu verzweifeln. Klar, das ist leichter geschrieben, als gelebt. Aber es ist auch die Wahrheit: Elan und ein starkes Selbstbewusstsein sind Ihre besten Partner bei der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle. Und diese Eigenschaften lassen sich sogar noch verbessern… (mehr …)

Job & Psychologie

Urlaub zwischen zwei Jobs: Wann ist der beste Zeitpunkt?

Urlaub-Jobs-Zwischenzeit-Auszeit-Hängematte


Wenn Sie Ihren Job wechseln oder verlieren, haben Sie erst mal alle Hände voll zu tun, um sämtliche Angelegenheiten zu regeln. Und dann wollen Sie ja auch möglichst rasch mit der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle beginnen. Die Bewerbungsphase wird sich in der Regel über mehrere Monate hinziehen. Und in der neuen Firma bekommen Sie im ersten halben Jahr keinen UrlaubProbezeit. Erholung wird es also erst in ferner Zukunft wieder geben. Doch eigentlich hätten Sie dringend eine Auszeit nötig, um ein wenig Luft zu schnappen und Abstand zu gewinnen. Aber dürfen Sie sich in dieser Situation überhaupt eine Pause gönnen und eine Weile dem Nichtstun frönen? Und wann sollten Sie das tun? (mehr …)

Job & Psychologie

5 einfache Wege, wie Unternehmen Kosten senken

dotshock/shutterstock.com


Ein Unternehmen, das langfristig erfolgreich sein und sich gegen die Konkurrenz durchsetzen möchte, hat zwangsläufig das Ziel, schwarze Zahlen zu schreiben und möglichst hohe Gewinne zu erwirtschaften. Wie so oft ist das jedoch leichter gesagt, als getan. Jedes Unternehmen hat das gleiche Ziel, buhlt um die Gunst von Kunden und Auftraggebern, schaltet Werbekampagnen, um die Umsätze zu steigern und locken mit Angeboten oder Rabatten. Es gibt aber auch den Weg, die eigenen Kosten zu senken, um am Ende ein besseres Gesamtergebnis zu erzielen. Wir zeigen Ihnen 5 einfache Wege, wie Unternehmen Geld sparen und die Ausgaben reduzieren können… (mehr …)

Job & Psychologie

Kleine Gewohnheiten, die sofort glücklicher machen

Leszek Glasner/shutterstock.com


Jeder Mensch hat die unterschiedlichsten Gewohnheiten. Manche sind gut, andere hingegen weniger und man sollte versuchen, sich diese abzugewöhnen. Und dann gibt es noch einige Gewohnheiten, die man sich dringend aneignen sollte, da sie sich sehr positiv auf das Leben auswirken können. Das Beste daran: Es muss nicht einmal sonderlich aufwendig oder schwierig sein, denn oft sind es die kleinen Gewohnheiten, die sofort glücklicher machen… (mehr …)

Job & Psychologie

Die jeweils besten Zeiten – für alles

Jacob Lund/shutterstock


Wann trinke ich meinen ersten Kaffee? Für welche Uhrzeit setze ich das Meeting an? Und wie spät telefoniere ich mit dem Kunden? Mögliche Antwort: Nach Lust und Laune. Abgebrühte aber gucken ganz genau auf die Uhr. Denn es gibt durchaus – strategische und biologische – Gründe, die für eine exakte Terminplanung sprechen. Die besten Zeiten für alles … (mehr …)

Bewerbung & Interview

Arbeitsmarkt für Personaler: Gesuchte Personalentwickler

Personalmanager


Personal-Fachleute haben nach wie vor keinen leichten Stand. Die Jobangebote haben aktuell zwar zugenommen, erreichen aber noch nicht das Niveau von 2011. Dies geht aus den Erhebungen der Lookas GmbH hervor, die für uns regelmäßig den Jobmarkt analysiert. Dennoch übersteigt erstmals seit Ende 2012 die Zahl der ausgeschriebenen Stellen die Bewerbernachfragen. Vor allem vier Personaler-Fachbereiche zählen zu den Gewinnern auf dem Arbeitsmarkt(mehr …)

Studium & MBA

Vokabeln lernen: Ein simpler Vokalbeltrainer-Trick

Studenten-Lernen-Gruppe-Uni-Vokabeln


Fremdsprachenkenntnisse gehören heute zum Lebenslauf wie Apps zum Smartphone. Englisch ist dabei eigentlich das Mindeste. Besser, wer noch eine zweite Fremdsprache lesen, verstehen und sprechen kann. Wenn da nur nicht diese vielen Vokabeln wären… neue Substantive, unregelmäßige Verben, Konjunktionen – Hölle! Manche Menschen pauken, pauken und pauken, doch die neuen Vokabeln gehen einfach nicht in den Kopf, Satzbau und Grammatik bleiben leider viel zu deutsch, der Akzent genauso. Das kann mit genereller Sprachbegabung zu tun haben, es könnte aber auch an der Lerntechnik selbst liegen… (mehr …)

Job & Psychologie

13 Warnzeichen, dass Sie im Job ausgebrannt sind

PathDoc/shutterstock.com


Es ist noch immer der Anfang der Woche, aber Sie verspüren jetzt schon den Wunsch, sich erneut in eine Pause zu verabschieden? Oder vielleicht besser gleich mehrere Wochen Urlaub zu nehmen? Dann scheint in Ihrem Arbeitsumfeld einiges schief zu laufen. Kurzfristig ist das nicht unbedingt bedenklich, denn in jedem Job kommen Phasen, in denen man das Gefühl hat, Druck und Stress würden jeden Tag weiter wachsen. Wird dieses Gefühl hingegen dauerhaft, besteht eine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit und Sie sollten unbedingt etwas dagegen unternehmen. Damit es gar nicht erst soweit kommt und Sie rechtzeitig die Notbremse ziehen können, haben wir 13 Warnzeichen zusammengefasst, an denen Sie erkennen können, dass Sie im Job ausgebrannt sind… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerberfrage: Was lesen Sie gerade?

Buch-Frau-lesen


Die Frage nach den Lesegewohnheiten im Bewerbungsgespräch ist ungewöhnlich, sie wird manchem Bewerber vielleicht auch zu persönlich erscheinen. Ist sie aber eigentlich gar nicht. Denn dahinter steckt mitnichten indiskretes Interesse am Privatleben oder der Freizeitgestaltung eines Kandidaten. Vielmehr dient die Bewerberfrage „Was lesen Sie gerade?“ dazu, die Persönlichkeit des Bewerbers besser kennenzulernen. Entsprechend gibt es darauf kluge Antworten – allerdings auch ein paar gefährliche… (mehr …)

Job & Psychologie

Checkliste für den ersten Job

ImageFlow/shutterstock.com


Nach der Schulzeit, einem Studium oder der Ausbildung ist es endlich und der erste Job bedeutet den letzten Schritt in die Berufswelt. Für viele Berufseinsteiger bedeutet dies, endlich ein volles Gehalt zu beziehen und sich damit viele Dinge leisten zu können, die vorher vielleicht noch nicht im Budget enthalten waren. Allerdings sollte man unbedingt daran denken, dass es beim ersten Job nicht in erster Linie um Geld geht. Die Bezahlung muss zwar stimmen, doch bieten sich hier viele Chancen, die auch für den weiteren Verlauf der Karriere entscheidend sein können. Unsere Checkliste für den ersten Job zeigt, worauf Sie achten sollten und welche Punkte besonders wichtig sind, um von Ihrer ersten Anstellung bestmöglich zu profitieren… (mehr …)

Job & Psychologie

Mitarbeiter binden: Wie Sie Talente halten

Goran Bogicevic/shutterstock.com


Arbeitgeber streben danach, unter ihren Mitarbeitern Loyalität zu säen und dadurch langfristigen Erfolg zu ernten. Doch leider greifen dabei viele Unternehmen auf die immer gleichen Mittel zurück: Eine gute Bezahlung, ein größeres Büro oder vielleicht das Versprechen für ein wenig mehr Verantwortung. Damit wird oftmals nichts erreicht, denn gerade Talente wissen um ihre Stärken und sind sich durchaus bewusst, auch bei anderen Unternehmen ein entsprechendes Gehalt beziehen zu können. Um Mitarbeiter zu binden, müssen Sie sich also mehr einfallen lassen, da diese sonst schnell mit dem Gedanken spielen, ihre Fähigkeiten an anderer Stelle einzusetzen. Warum talentierte Mitarbeiter das Unternehmen verlassen, warum es sich lohnt, um sie zu kämpfen und was Sie tun können, um Ihre Mitarbeiter langfristig zu binden… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerbung Überschrift: Wichtige Formulierungstipps

Ueberschrift-Bewerbung-Anschreiben-Tipps


Egal, ob Sie sich auf eine konkrete Stellenanzeige hin bewerben oder eine Initiativbewerbung beziehungsweise Blindbewerbung schreiben: In allen Fällen müssen den Empfänger dazu bringen, Ihre Bewerbung zu lesen, obwohl er diese gar nicht (mehr) braucht. Wenn Sie seine Aufmerksamkeit nicht sofort fesseln, wird er wahrscheinlich nicht weiterlesen und auch nicht auf die Bewerbung reagieren. Deshalb sollte bereits die Überschrift des Anschreibens den Nerv des Adressaten treffen. Hier erfahren Sie, wie das geht, wie Sie eine knackige Überschrift formulieren und was Sie dabei beachten müssen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Dieser Fehler ruiniert jede Bewerbung

Fehler_ruiniert_Beewerbung_Frau


Es ist der Beginn jeder Jobsuche – die Bewerbung. Dabei werden allerdings immer wieder zahlreiche Fehler gemacht. Die meisten denken jetzt an Tippfehler, Formatierungsfehler, Eselohren oder ein falsches Bewerbungsfoto. Alles nicht optimal, stimmt. Der schlimmste Fehler in der Bewerbung entsteht jedoch, bevor die Tinte das Papier überhaupt erreicht – er beginnt im Kopf des Bewerbers… (mehr …)

Job & Psychologie

Arbeiten im Ramadan: Was Sie wissen sollten

JOAT/shutterstock


Für Moslems ist heute ein besonderer Tag. Heute beginnt der islamische Fastenmonat Ramadan. Er endet am 4. Juli. Bis dahin heißt Ramadan für die Gläubigen konkret: Zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang darf weder gegessen noch getrunken werden. Für die Betroffenen ist das alles andere als leicht. Die freiwillige Entbehrung sorgt nicht nur für Hunger – das Fasten wirkt sich ebenso auf den Job und die Leistungsfähigkeit aus. Mit welchen Auswirkungen Arbeitnehmer und Arbeitgeber während des Ramadan rechnen müssen und wie beide damit optimal umgehen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

5 Dinge, die der Personaler nicht wissen muss

Pressmaster/shutterstock.com


Um den Job zu bekommen, sind viele Bewerber bereit, auf alle Fragen von Personalern zu antworten, ohne groß darüber nachzudenken. Genau darin kann aber ein Problem liegen, denn auch wenn Personaler gerne alles wissen würden, gibt es einige Dinge, von denen man als Bewerber lieber nicht erzählen sollte, wenn man den Job wirklich bekommen möchte. Wir haben 5 Dinge gesammelt, die der Personaler nicht wissen muss… (mehr …)

Job & Psychologie

Storytelling: Die Kunst, Geschichten zu erzählen

Storytelling-Geschichte-erzaehlen-Definition-Methode


Auf den Kongressbühnen und in Seminarkatalogen geht es derzeit viel um Content: Kaum eine Agenda kommt ohne den Buzzwords Content Marketing oder Content Strategie aus. Stets geht es um Inhalte – content is king. Immer noch. Das alles ist richtig. Aber „Inhalte“ ist ein technischer Begriff – seelenlos, blutleer. Inhalt kann auch einfach nur Text sein. Und Text allein berührt und bewegt niemanden. Geschichten schon. Am Ende geht es bei all dem doch und vor allem um Storytelling: Geschichten zu erzählen (per Wort, Bild oder Film), die so sehr begeistern, dass sie sogleich weitererzählt (vulgo: geteilt) werden. Das ist eine Kunst, aber zum Glück lernbar… (mehr …)

Job & Psychologie

Körpergröße: Größe zahlt sich aus

Sergey Nivens/shutterstock.com


Oft ist Erfolg nur eine Frage von wenigen Zentimetern. Glauben Sie nicht? Vergleicht man die Eigenschaften der Vorstandsvorsitzenden der „Fortune Global 500“ (das sind die 500 umsatzstärksten Unternehmen der Welt) und die der bisherigen US-Präsidenten, dann scheint es da zunächst keinerlei Zusammenhang zu geben – außer dass sie allesamt beruflich äußerst erfolgreich waren und sind. Es gibt aber noch eine weitere Parallele: 90 Prozent der CEOs und 88 Prozent der US-Präsidenten waren überdurchschnittlich groß. Wie sich Körpergröße auf beruflichen Erfolg auswirkt… (mehr …)

Job & Psychologie

Schleimer! Warum Schleimen das Klima vergiftet

Schleimer-Chefzäpchen-schleimen


Die traurige Wahrheit lautet: Schleimen hilft. Jeder kennt diese Typen, die sich überall andienen, ihre Fahnen nach dem Wind drehen und deren Komplimente stets nach Methode schmecken. Wahr ist aber auch: In vielen Unternehmen legen solche Schleimer einen kometenhaften Aufstieg hin. Kein Wunder: „Der Schmeichelei gehen auch die Klügsten auf den Leim“, erkannte schon der französische Dramatiker Molière. Und auch rund 300 Jahre später stellte der Tiefenpsychologe Sigmund Freud noch fest, dass sich der Mensch wohl gegen Angriffe wehren könne, gegen Lob aber „machtlos“ sei. Leider… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Jobwechsel begründen: Formulierungstipps für die Bewerbung

Jobwechsel-Wechselmotivation-begründen


Mehr Gehalt, bessere berufliche Perspektiven, optimale Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder einfach der Wunsch nach Abwechslung und einer neuen Herausforderung – die Gründe für einen Jobwechsel sind vielfältig und völlig individuell. Die gute Nachricht für Arbeitnehmer: Jobwechsel gehören heute zu jeder Erwerbsbiografie, mehr als 60 Prozent aller Arbeitnehmer wechseln im Lauf der Karriere ein- bis fünfmal den Job. Die nicht ganz so gute Nachricht: Damit der Jobwechsel gelingt, sollten Sie ihn überzeugend begründen können… (mehr …)

Job & Psychologie

Lebenslauf Checklisten: International bewerben

Lebenslauf-Resume-Curriculum-vitae-international


Lebenslauf ist nicht gleich Lebenslauf. Insbesondere, wer sich international bewirbt, sollte die jeweiligen Besonderheiten des Auslandes kennen und berücksichtigen. Ob Sie in Paris, London, Madrid, New York oder Montréal arbeiten wollen, die verlangte Lebenslauf-Form variiert teils erheblich und weicht auch von den deutschen Normen ab. Worauf Sie im jeweiligen Zielland achten müssen, zeigen Ihnen die folgenden Checklisten, Tipps und Infos(mehr …)

Job & Psychologie

Jobwechsel: Ja oder Nein?

alphaspirit/shutterstock.com


Einen Job wechselt man nicht mal eben so. Die Entscheidung hat weitreichende Konsequenzen für die Karriere. Ein solcher Schritt will also gut überlegt und abgewogen sein. Denn wechseln Sie zu oft, bekommen Sie schnell den Stempel Jobhopper. Und solche Bewerber möchte keine Firma Sie einstellen aus Sorge, Sie würden auch hier nur kurze Zeit verweilen. Bleiben Sie hingegen einer Firma lange treu und weist Ihr Lebenslauf deshalb nur wenige Jobwechsel auf, gelten Sie bald als bequem, unaufgeschlossen und unflexibel – und werden ebenfalls nicht eingestellt. Ein Dilemma, das. Aber auch ein lösbares… (mehr …)

Job & Psychologie

7 Listen, die Sie zum Erfolg führen

Gayvoronskaya_Yana/shutterstock.com


Würden Sie von sich selbst sagen, dass Sie ein gutes Gedächtnis haben? Manche Menschen scheinen einfach nichts zu vergessen: Beim wöchentlichen Großeinkauf haben sie 20 verschiedene Dinge im Kopf und auch die Namen der gesamten Belegschaft scheinen kein Problem zu sein. Oder gehören Sie zur anderen Gruppe, die sich für alles eine Liste schreibt, um auch wirklich nichts zu vergessen? Auf den ersten Blick scheint das ein Nachteil zu sein, doch tatsächlich kann es sogar erfolgreicher machen. Denn nicht immer hat es etwas mit einem schlechten Gedächtnis zu tun. Diese sieben Listen sollten Sie unbedingt anlegen, denn sie können Sie zum Erfolg führen… (mehr …)

Job & Psychologie

Führen Sie ein freies Leben!

Matej Kastelic/shutterstock


Den Duft der Freiheit spüren – was wie ein politisches Manifest klingt, ist auch im Berufsalltag ein wiederkehrendes Thema. Von mehr Freiheit träumt jeder, allzu häufig aber fühlen wir uns eher als Gefangene. Als Gefangene unserer eigenen Erwartungen, irgendwelcher Konventionen oder unseres übervollen Terminkalenders. Wie breche ich aus dem Gefängnis aus und gehe freier durchs Leben? Karrierebibel hat 5 Vorschläge für Sie … (mehr …)

Bewerbung & Interview

Berufserfahrung: Was sagt sie über Bewerber aus?

Berufserfahrung-Personaler-Frau-Laptop


Wie lange sind Sie bei Ihrem aktuellen Arbeitgeber schon beschäftigt? Wie oft haben Sie den Job gewechselt? Und wissen Sie, was diese Zahlen über Sie als Arbeitnehmer sagen? Sechs Monate, ein bis drei Jahre oder zehn Jahre – die Dauer des Arbeitsverhältnisses kann stark variieren. Für Personaler sind dies allerdings mehr als nur Abschnitte im Lebenslauf. Sie lesen in der Beschäftigungsdauer und der Berufserfahrung mehr, assoziieren und ziehen daraus Schlüsse. Nicht immer zum Vorteil für Bewerber… (mehr …)

Job & Psychologie

Kantinentypen: Zu welchem gehören Sie?

Andrey_Popov/shutterstock.com


In der Mittagspause treffen beim gemeinsamen Essen alle Kollegen und Vorgesetzte aufeinander. Das kann ein angenehmer Teil des Arbeitstages sein, an dem man ein bisschen Zeit hat, sich auszutauschen und auch mal über andere Themen zu sprechen. Bei so vielen Persönlichkeiten auf einem Haufen kann es immer aber auch zu Problemen kommen, denn jeder möchte seine Zeit beim Essen gerne auf eine andere Art und Weise verbringen. Von diesen Kantinentypen gibt es in jedem Unternehmen viele verschiedene. Und zu welchen gehören Sie? (mehr …)

Job & Psychologie

Woran Unternehmen ihre besten Mitarbeiter erkennen

Rawpixel.com/shutterstock.com


Viele Arbeitgeber reden immer wieder davon, wie wichtig es ihnen ist, eine Mitarbeiterkultur aufzubauen, in der die Angestellten nicht nur zufrieden mit ihrer Arbeit und dem Betriebsklima sind, sondern in der jedes Teammitglied auch für seine Leistungen und Beiträge zum Gesamtergebnis geschätzt und anerkannt wird. Das klingt vielversprechend und die Theorie dürfte vielen Arbeitnehmern gefallen, doch leider wird es in der Praxis oft nicht in die Tat umgesetzt. Stattdessen bekommen viele Unternehmen oft gar nicht mit, wer in der Belegschaft durch besondere Leistungen positiv auffällt. Für die betroffenen Mitarbeiter eine frustrierende Situation: Man gibt sein Bestes und keiner bemerkt es. Dabei gibt es eine ganze Reihe von Indizien, an denen Unternehmen ihre besten Mitarbeiter erkennen können… (mehr …)

Job & Psychologie

8 Zeichen, dass Ihr Chef Sie nicht respektiert

Andresr/shutterstock.com


Respekt ist eine Grundvoraussetzung, wenn Menschen zusammenkommen. Auch am Arbeitsplatz ist es daher unerlässlich, dass sich die Kollegen untereinander respektieren, denn nur so kann ein harmonisches Team gebildet werden. Ein großes Problem entsteht aber auch dann, wenn der fehlende Respekt vom Chefsessel kommt. In diesem Fall gibt es meist nur die Möglichkeit, auf einen schnellen Wechsel in der Führungsetage zu hoffen oder selbst den Weg zu einem neuen Arbeitgeber anzutreten. Damit es dafür noch nicht zu spät ist, sollten Sie die Situation erkennen und die Indizien richtig deuten. Diese acht Anzeichen zeigen Ihnen, dass Ihr Chef Sie nicht respektiert… (mehr …)

Job & Psychologie

Wie Wettbewerb auf unsere Kreativität wirkt

Your Image/shutterstock


Konkurrenz belebt das Geschäft, sagt man. Das gilt für ganze Volkswirtschaften, für Branchen, Unternehmen, Mitarbeiter. Nur wer den kalten Atem eines Rivalen im Nacken spürt, holt demnach die letzten Reserven aus sich heraus. Aber wie beeinflusst Wettbewerb eigentlich unsere Kreativität? Ein Wissenschaftler der Harvard Business School ist zu einem bemerkenswerten Ergebnis gekommen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Pro-forma-Ausschreibung: 3 verräterische Anzeichen

debradacija/shutterstock.com


Es kann ein wirklich frustrierendes Erlebnis sein: Man sucht nach passenden Stellenangeboten, schreibt Bewerbungen – ohne jedoch eine wirkliche Chance auf die Stelle zu haben. Der Grund: Hinter manch verlockenden Ausschreibungen stecken lediglich Jobangebote, die nur pro forma veröffentlicht werden. Dabei geht es gar nicht darum, einen Kandidaten für diese Positionen zu finden, sondern lediglich gesetzliche Regeln einzuhalten. Fast immer werden solche Stellen an eigene Mitarbeiter vergeben, die längst feststehen. Außenstehenden Bewerbern wird dann nur selten die Chance geboten, sich vorzustellen. Also viel Aufwand und Stress, den man als Kandidat vermeiden kann, wenn man Pro-forma-Ausschreibungen frühzeitig erkennt… (mehr …)

Bewerbung & Interview

AIDA-Modell in der Bewerbung

AIDA-Formel-Bewerbungskonzept-Tipps


Zwei Fragen – ein Ziel. Der Verkäufer fragt sich: Wie kann ich den Kunden zum Kauf überreden? Der Bewerber fragt: Wie kann ich den Personaler gewinnen, mich zum Bewerbungsgespräch einzuladen und am Ende gar einzustellen? In beiden Situationen geht es um Überzeugungskraft, um Psychologie und um einen erwünschten Abschluss. Warum sich also nicht in der Bewerbung bei bewährten Konzepten der Werbepsychologie bedienen? Vor allem das sogenannte AIDA-Modell lässt sich hervorragend auf das Anschreiben übertragen und dient so als Leitfaden für einen überzeugenden Aufbau… (mehr …)

Job & Psychologie

Ausbildungsberufe mit Zukunft

SFIO CRACHO/shutterstock.com


Bei der Wahl eines Ausbildungsberufes spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. In erster Linie soll die Ausbildung die eigenen Interessen aufgreifen, dem Azubi Spaß machen und ihn motivieren. Wer vor der Entscheidung für einen Ausbildungsberuf steht, achtet aber auch auf die Bezahlung und eine große Rolle spielt auch, welche Berufsfelder überhaupt bekannt sind. Denn trotz einem schier endlosen Angebot im Internet und in Jobbörsen wählen viele nach ihrem Schulabschluss bekannte Ausbildungen, die sie bereits von Freunden oder Familie kennen. Um auch langfristig von seiner Wahl profitieren zu können, sollte man auch bedenken, welche Ausbildungberufe mit Zukunft es gibt und wo die Aussichten eher schlecht sind. Aber welchen Ausbildungsberufen wird eine positive Zukunft vorausgesagt? (mehr …)

Job & Psychologie

Mansplaining: Warum sich Männer ungefragt einmischen

Goran Bogicevic/shutterstock.com


Das selbsternannte starke Geschlecht präsentiert sich gerne in der Rolle des immer bestens informierten Alphamännchens, das in jeder Situation brilliert und sich vor allem durch eine unumstößliche Fähigkeit auszeichnet: Er weiß mehr als Frauen. Dieses Naturgesetz des männlichen Denkens stellt er gerne bei möglichst jeder Gelegenheit zur Schau und erklärt seinen weiblichen Gesprächspartnerinnen – in der Regel vollkommen ungefragt und auch unerwünscht – was er über bestimmte Themen weiß. Als wäre dieser Charakterzug nicht bereits unangenehm genug, geraten viele Männer in ihrem Erklärungsdrang dabei an Frauen, die über ein viel größeres Wissen als sie selbst verfügen. Mansplaining nennt sich dieses Phänomen, dem besonders Frauen im Berufsalltag immer wieder ausgesetzt sind… (mehr …)

Job & Psychologie

Erwartungen: Wie Sie ihnen gerecht werden

Rawpixel.com/shutterstock.com


An jeden von uns werden tagtäglich viele Erwartungen gestellt. Freunde, Familie, Kollegen und natürlich auch der Chef erwarten von uns ein bestimmtes Verhalten oder im Job auch entsprechende Leistungen. Um niemanden zu enttäuschen oder zu verärgern, versuchen wir all diesen unterschiedlichen Erwartungen gerecht zu werden. Das gelingt in vielen Fällen recht gut, manchmal jedoch scheinen wir die Erwartungen, denen wir begegnen, einfach nicht erfüllen zu können. Plötzlich teilt der Chef uns mit, dass er sich mehr erhofft hatte und wir stehen verwirrt da und fragen, uns, wie es dazu kommen konnte. Damit es Ihnen leichter fällt, Erwartungen gerecht zu werden, haben wir einige Tipps gesammelt, die Ihnen helfen können… (mehr …)

Job & Psychologie

Hier verlieren Sie die meiste Arbeitszeit

Rachata Teyparsit/shutterstock


Der typische 8-Stunden-Job ist in Wahrheit keiner. Er dauert vielleicht sieben oder sechs, vielleicht auch nur vier, manchmal sogar nur zwei Stunden. Denn: Unterwegs geht viel, viel Zeit verloren. Was sind die größten Zeitvernichter am Arbeitsplatz? Wir zeigen sie Ihnen: 7 Beschäftigungen, bei denen Sie Arbeitszeit verlieren. (mehr …)

Bewerbung & Interview

Nachfassen per Mail: Formulierungstipps für Bewerber

Ollyy


Das schlimmste am Bewerbungsprozess ist das lange Warten. Sie haben viel Zeit und Mühe in Ihre Bewerbung gesteckt und müssen nun entweder auf die Einladung zum Vorstellungsgespräch warten – oder auf die Entscheidung, ob Sie den Job bekommen oder nicht. Oft vergehen Wochen, bis Sie etwas vom potenziellen Arbeitgeber erfahren, wenn überhaupt. Was also tun? Nachfassen! Doch da fängt es schon an: Sollte man nach der Bewerbung per Telefon nachfassen? Oder besser per Mail? Und wann ist der beste Zeitpunkt und wie formuliert man das – ohne dass der Personaler genervt ist und man seine Chancen verspielt? Der folgende Ratgeber zeigt, welche Optionen Sie haben, und welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten… (mehr …)

Job & Psychologie

Alleinsein – und seine 4 positiven Effekte

Kseniia Perminova/shutterstock.com


Die meisten Menschen sind sich bei einer Frage einig: Alleinsein ist ätzend. Jemand, der die Abwesenheit von Gesellschaft gerne akzeptiert, wird gleich mit einer ganzen Reihe an negativ behafteten Vorurteilen verbunden: langweilig, unsozial, abweisend, oder sogar schlichtweg untypisch. Getreu dem Motto: Wie kann man das Alleinsein nur vorziehen, bleibt bei vielen nichts als Unverständnis. Dabei ist die Erklärung so simpel wie einleuchtend. Alleinsein kann gut tun. Sicher waren auch Sie schon einmal in der Situation, in der Sie niemanden sehen wollte und haben das Alleinsein genossen. Denn trotz des schlechten Rufs, hat das Alleinsein einige positive Effekte. (mehr …)

Job & Psychologie

Beurteilungsgespräch führen: Tipps für das Feedback

Aila Images/shutterstock.com


Viele Mitarbeiter macht bereits der Gedanke daran nervös: das Beurteilungsgespräch steht mal wieder an… Dabei ist es für das berufliche Vorankommen enorm wichtig von seinem Arbeitgeber und Chef in regelmäßigen Feedback und Rückmeldungen zu den bisherigen Leistungen und dem eigenen Verhalten zu bekommen. Letztlich können beide Seiten von einem Beurteilungsgespräch nur profitieren – vorausgesetzt, es wird konstruktiv geführt und von beiden gut vorbereitet. Nur dann kommt das Feedback an, wie es gemeint war, wird angenommen und entsprechend umgesetzt. Hier erfahren Sie, wie ein gutes Beurteilungsgespräch geführt werden sollte… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Soft Skills: Welche in der Bewerbung zählen

Soft-Skills-Hard-Skills-Schluesselqualifikationen


Wer sich mit dem Thema Bewerbung beschäftigt, kommt an ihnen nicht vorbei: die Soft Skills. Personaler setzen harte Fakten, sogenannte Muss-Qualifikationen (oder hard skills) bei allen Kandidaten voraus. Den Unterschied macht am Ende aber meist die Persönlichkeit – und damit eben besagte weiche Faktoren, Soft Skills eben. Und genau nach diesen zusätzlichen Schlüsselqualifikationen suchen Personaler gezielt im Anschreiben und im Lebenslauf. Trotz der Relevanz für die Bewerbung gibt es viele Fragen zum Thema Soft Skills. Hier die Antworten und mit welchen Soft Skills Sie bei Ihrer Bewerbung überzeugen(mehr …)

Job & Psychologie

Das zeichnet charismatische Führungskräfte aus

Brocreative/shutterstock


Der eine hat es, der andere nicht. Der eine strahlt es aus, der andere wird es nie ausstrahlen. Charisma gilt als Naturgeschenk, über das wir uns freuen oder über dessen Abwesenheit wir uns ärgern können. Und das vor allem Führungskräfte dringend benötigen. Aber ist das wirklich so? Oder kann man sich Charisma antrainieren? Mit diesen 8 Tipps werden Sie charismatischer… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Lücken im Lebenslauf: 8 Tricks diese zu schließen

Lücken im Lebenslauf kaschieren-Tipps


Es kommt schon mal vor: Das Studium erweist sich als Fehlentscheidung und wird abgebrochen; der Berufseinstieg dauert länger als geplant; der Jobwechsel scheitert und man kassiert die Kündigung noch in der Probezeit… Welcher Lebenslauf ist schon perfekt?! Aber so entsteht das, was Personaler durch die Bank aufhorchen lässt: Lücken im Lebenslauf. Diese Zeiten der Nichtbeschäftigung sind an sich kein Problem, sie wecken aber Neugierde und geben Raum für Spekulationen. Nur wie gehen Sie damit um: beschönigen, verschweigen, lügen? Es gibt bessere Alternativen… (mehr …)

Job & Psychologie

Zahlungsmoral: Was tun, wenn Kunden nicht zahlen?

Have a nice day Photo/shutterstock.com


Freiberufler, Selbstständige und Unternehmer kennen das Problem und sie alle haben sich schon einmal darüber geärgert: Die Zahlungsmoral mancher Kunden kann zu einem ernsthaften Problem werden. Dabei könnte alles so schön simpel sein: Man erbringt die Leistung, für die man beauftragt wurde, stellt im Anschluss eine entsprechende Rechnung und diese wird innerhalb der vorgegebenen Frist bezahlt. Soviel zur Theorie, denn die Praxis zeigt immer wieder, dass die Kunden häufig mit dem Begleichen ihrer Rechnungen warten. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern kann bei Einzelpersonen und kleinen Betrieben sogar bis zur Zahlungsunfähigkeit führen, wenn die Einnahmen mehreren Kunden ausbleiben. Wir erklären, was Sie tun können, wenn die Zahlungsmoral der Kunden zu wünschen übrig lässt… (mehr …)

Job & Psychologie

Sie sind ein Workaholic aber kein Leistungsträger, wenn…

sheff/shutterstock.com


Wer viele Stunden arbeitet, leistet automatisch auch mehr, als seine Kollegen? Leider verfallen viele Arbeitnehmer diesem Trugschluss und gefährden dadurch ihre Gesundheit. Ein Workaholic bringt sich selbst an seine körperliche und seelische Belastungsgrenze, doch das bedeutet noch lange nicht, dass er im Unternehmen gleichzeitig auch ein Leistungsträger ist. Dabei könnten Sie Ihr Stresslevel senken und zusätzlich auch noch eine bessere Performance erbringen. Auch Ihr Körper wird es Ihnen sicherlich danken, wenn Sie gelegentlich einen Gang zurückschalten. Der erste Schritt hierzu ist aber die Selbsterkenntnis: Sie sind ein Workaholic aber kein Leistungsträger, wenn… (mehr …)

Job & Psychologie

So finden Sie Ihre größten Talente

Talentsuche-finden-Bibliothek


Affinität zu Zahlen? Umgang mit Menschen? Hang zum Schreiben? Geschick mit den Händen? Unsere Talente sind vielfältig, aber im Einzelfall schwer zu erkennen. Wer seine größten Begabungen noch nicht gefunden hat, kann sie auch auf unbekannten Pfaden ans Tageslicht bringen. 4 Wege, auf denen Sie Ihre Talente finden(mehr …)

Job & Psychologie

5 Anzeichen, dass Sie Ihrem Arbeitgeber egal sind

Arbeitgeber-Egal-Mitarbeiter-Fragen


Jeden Tag hängt man sich bei der Arbeit rein, gibt acht Stunden lang sein Bestes, macht auch mal Überstunden, um Deadlines einzuhalten und Projekte fertigzustellen, vertritt kranke Kollegen und liefert immer gute Ergebnisse ab – nur der Arbeitgeber scheint das alles irgendwie gar nicht wahrzunehmen. Leider ist das ein Problem, mit dem viele Arbeitnehmer zu kämpfen haben. In der Folge leidet nicht nur die Zufriedenheit mit dem Job, sondern auch die Motivation und die Ergebnisse. Dies wiederum merkt der Chef ganz sicher und schon vermehren sich die Probleme. Besser ist es, das Problem frühzeitig zu erkennen und etwas dagegen zu unternehmen. 5 Anzeichen, dass Sie Ihrem Arbeitgeber egal sind… (mehr …)

Job & Psychologie

Privatsphäre im Job: Was muss ich dem Chef sagen?

Roman Samborskyi/shutterstock.com


Schwangerschaft, Krankheit oder Liebesleben – Die Fragen, die ein Arbeitnehmer beispielsweise während eines Vorstellungsgesprächs, aber auch im Joballtag, gestellt bekommt, können durchaus die Privatsphäre betreffen. Bleibt jedoch die Frage auf Arbeitnehmerseite: Darf ein Chef alles fragen und alles wissen? Natürlich nicht! Doch wo sind die Grenzen zwischen Privatsphäre und Job? Was Sie Ihrem Chef sagen müssen und wann Sie ein Recht zur Lüge haben… (mehr …)

Job & Psychologie

Mit diesem Verhalten bringen Sie den Chef auf die Palme

Roman Samborskyi/shutterstock.com


Ein gutes Verhältnis zum Chef ist wichtig und kann den Arbeitstag und die gesamte Atmosphäre im Job positiv beeinflussen. Bei manchen Vorgesetzten ist das leicht, andere sind weniger zugänglich. Doch egal, wer im Chefsessel sitzt, es gibt immer einige Kollegen, die es problemlos schaffen, den Blutdruck des Vorgesetzten über die magische Grenze von 180 zu treiben. Vermutlich haben Sie bereits den ein oder anderen Kollegen ausgemacht, auf den diese Beschreibung zutrifft, aber vielleicht gehören Sie manchmal auch dazu – ohne es zu wollen oder überhaupt zu bemerken. Es gibt Verhalten, mit denen Sie jeden Chef auf die Palme bringen. Wir haben die häufigsten für Sie zusammengefasst: (mehr …)

Job & Psychologie

Denkfehler: Wie uns das Unterbewusstsein beeinflusst

Nachdenklich-Denkfalle


Jeden Tag treffen wir eine Vielzahl an Entscheidungen. Angeblich mehr als 20.000. So manche Methoden und Entscheidungshilfen unterstützen uns dabei, bessere Entscheidungen zu treffen. Doch die beste Technik ist nutzlos, wenn uns das Unterbewusstsein einen Streich spielt. Denken ist zwar die Grundlage unseres Handelns, doch kommt es dabei auch regelmäßig zu gefährlichen Denkfehlern. Eine falsch interpretierte Information oder eine falsche Annahme kann schon der Ausgangspunkt für eine gigantische Negativspirale sein… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerbung am Telefon: Sie wissen, es ist gut gelaufen, wenn…

Ollyy/shutterstock.com


Sie haben bei Ihrer Jobsuche eine passende Stelle gefunden und wollen dem Unternehmen Ihr Interesse direkt persönlich am Telefon mitteilen? Schöne Idee, denn durch den vorherigen Kontakt heben Sie sich von der breiten Masse der schriftlichen Bewerbungen ab. Und vielleicht ergibt sich sogar direkt die Möglichkeit eines telefonisches Vorstellungegesprächs. Doch bleibt noch die Frage zu beantworten, was Sie bei Ihrer telefonischen Bewerbung erwartet. Womit Sie am Telefon rechnen müssen und woran Sie erkennen, dass es gut gelaufen ist… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Zeugnis: Formel bei Entlassung oder Aufhebungsvertrag

Pressmaster


Die Beendigungsformel im Zeugnis gibt an, wann und wie das Arbeitsverhältnis beendet wurde. Haben Sie selbst Ihren Hut genommen? Kein Problem, dann heißt es: Sie verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch. Was aber, wenn es der Arbeitgeber war, der Tschüss gesagt hat? Mit welchen Formulierungen können Sie dann vermeiden, dass der Zeugnisleser aus dieser Tatsache negative Schlüsse zieht? Dass er eventuell annimmt, Sie seien der Aufgabe nicht gewachsen gewesen oder hätten sich etwas zuschulden kommen lassen? (mehr …)

Job & Psychologie

Schnauze voll? Was uns den Spaß am Job vermiest

Ollyy/shutterstock.com


Das Verhältnis zwischen Chef und Mitarbeitern ist ein Verhältnis voller Missverständnisse. Eines, das enorme Auswirkungen auf das Betriebsklima hat. Vor allem wenn Angestellte chronisch über ihren Boss oder Job klagen. Dann führt das nicht selten zu atmosphärischen Störungen, die auf Leistung, Produktivität, Krankenstand und Fluktuation ausstrahlen. Soweit, so schlecht – und leider so bekannt. Deutlich spannender wird es aber bei der Frage: Was bringt Mitarbeiter überhaupt so weit, dass sie die sprichwörtliche Schnauze voll haben? (mehr …)

Bewerbung & Interview

4 Fragen, die jede Bewerbung beantworten muss

Bewerbung-Fragen-Antworten


Eine perfekte Bewerbung beeinhaltet stets einen konsistenten Lebenslauf sowie ein überzeugendes Anschreiben. Für beide Elemente gibt es zahlreiche mögliche Formen, Tipps und Tricks und potenzielle Ergänzungen – meist mit dem Zweck, mehr aufzufallen. Doch auch gilt hierbei nicht nur das eherne Design-Motto Form Follows Function – viel wichtiger ist (vor allem mit zunehmender Berufserfahrung), dass Sie im Lebenslauf oder Bewerbungsanschreiben darlegen, welche Erfolge Sie erzielen konnten und wie Sie Ihre Arbeitsweise positiv von anderen Kandidaten unterscheidet… (mehr …)

Job & Psychologie

Erledigt! Wie ein kleines Wort motivieren kann

Ollyy/shutterstock.com


Der Arbeitstag neigt sich dem Ende entgegen und sicherlich haben Sie heute wieder einige Aufgaben abgeschlossen. Und welcher Moment ist der Beste? Richtig! Genau der, in dem Sie dem Kunden, dem Chef oder Ihren Kollegen mitteilen, dass das Projekt erledigt ist. Ein einfaches Wort, in dem jedoch sehr viel Energie und Motivation steckt. Wie Sie von dem Wort „erledigt“ profitieren und warum Sie es viel öfter benutzen sollten… (mehr …)

Job & Psychologie

Schweigen können: Einfach mal die Klappe halten

jesadaphorn/Shutterstock.com


Eine typische Filmszene: Der Polizist steht vor der Absperrung und ruft der Meute zu: Bitte gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen… Glauben Sie ihm? Eben. So ziemlich jeder Passant wird dadurch erst recht angelockt: Wo es etwas zu verbergen gibt, lauert womöglich eine abenteuerliche Enthüllung. Das Pendant dazu gibt es aber auch im Alltag: redselige Zeitgenossen etwa, die einen mit Informationen versorgen, die man besser nicht gewusst hätte. Nicht nur, weil sich niemand bei klarem Verstand dafür interessiert, zuweilen beunruhigen solche Informationen geradezu und zerstören, was vorher aufgebaut wurde. Schweigen ist Gold. Oder wie es der Kabarettist Dieter Nuhr einmal knackig auf den Punkt brachte: Es gibt Situationen, da sollte man einfach mal die Fresse halten(mehr …)

Job & Psychologie

Mächtige Vornamen: So heißen Bosse

Ashwin/shutterstock


Thomas und Stefan sind die Bosse der deutschen Wirtschaft. Diese beiden Vornamen sind in den Vorständen aller 30 deutschen DAX-Unternehmen am häufigsten vertreten. Das zeigt unsere aktuelle Auswertung aller 197 Vorstands-Vornamen. Was sie auch zeigt: In den DAX-Vorständen sind allein Männer, die Thomas, Stefan oder Michael heißen, gegenüber allen (!) Frauen in der Überzahl … (mehr …)

Job & Psychologie

In 7 Tagen ein besserer Mensch werden

racorn/shutterstock.com


Ein besserer Mensch werden – auf die ein oder andere Weise wollen viele dieses Ziel erreichen. Die Frage ist nur, wie genau man dies erreicht. Muss man gleich die gesamte Persönlichkeit ändern und sich selbst von Grund auf neu erfinden? Nein, ganz so drastisch muss es nicht direkt sein. Manchmal reicht es bereits, wenn man sich die Zeit nimmt und einige Dinge überdenkt und etwas daran ändert. Wir zeigen, wie Sie in sieben Tagen ein besserer Mensch werden können… (mehr …)

Job & Psychologie

5 gute Gründe, einen Jobhopper einzustellen

tsyhun/shutterstock.com


Eine Reihe von Arbeitgeberwechseln gehören heute zu jeder Biographie dazu. Wer jedoch ein wenig zu häufig von einem Unternehmen ins andere wechselt, erhält schnell den Ruf eines Jobhoppers. Gemeint sind Arbeitskräfte, die es nie lange in einer Firma hält, bevor sie wieder zum nächsten springen. Viele Personaler stehen solchen Kandidaten deshalb kritisch gegenüber, schließlich suchen die meisten Unternehmen langfristige Mitarbeiter, die sich im Team noch entwickeln können und möglicherweise später einmal eine Führungsrolle übernehmen. Allerdings wäre es ein Fehler, Jobhoppern weniger Chancen im Bewerbungsprozess einzuräumen, denn tatsächlich gibt es einige gute Gründe, genau dieses Kandidaten einzustellen… (mehr …)

Job & Psychologie

Unfaires Gehalt: Warum es funktioniert

igor.stevanovic/shutterstock.com


Sie arbeiten täglich mit den gleichen Kollegen zusammen, haben ähnliche Aufgaben und die gleichen Arbeitszeiten. Am Ende des Monats stellen Sie dann aber fest, dass auf dem Gehaltszettel zum Teil gewaltige Unterschiede auftauchen. Finden Sie das fair? Der erste Impuls ist wahrscheinlich ein deutliches „Nein, die gleiche Arbeit sollte auch gleich bezahlt werden“. Bei genauerer Betrachtung kann es aber sogar fairer sein, Kollegen unterschiedlich hoch zu bezahlen. Das mathematische Gesetz hinter dieser Annahme heißt Power Law Distribution und wird bereits seit Jahren sehr erfolgreich vom Internetgiganten Google angewendet. Warum es funktioniert, Mitarbeiter unfair zu bezahlen… (mehr …)

Job & Psychologie

Warum Sie nicht alles überdenken sollten

PathDoc/shutterstock.com


Auf dem Flur unterhalten sich zwei Kollegen miteinander, Ihr Chef verschiebt das geplante Meeting mit Ihnen oder ein Freund hat sich seit 2 Wochen nicht mehr bei Ihnen gemeldet – auf den ersten Blick alles keine großen Angelegenheiten. Das ändert sich jedoch, sobald Sie anfangen alles zu überdenken. Lästern die beiden Kollegen vielleicht hinter Ihrem Rücken, ist der Chef so unzufrieden mit Ihrer Arbeit, dass er das Meeting verschiebt, um Ihre Abmahnung vorzubereiten und ist der Freund aus einem Grund, der Ihnen bisher entgangen ist, so sauer auf Sie, dass er sich nicht mehr meldet? Sie sehen schon, wo das hinführt. Deshalb der Appell: Überdenken Sie nicht alles… (mehr …)

Job & Psychologie

5 Zeichen, dass Sie schlauer sind, als Sie denken

Sergey Nivens/shutterstock.com


Auf einer Skala von 1 bis 10: Für wie schlau halten Sie sich selbst? Die Antworten auf diese Frage variieren natürlich von Person zu Person, doch sie lassen sich dennoch in zwei Hauptkategorien unterscheiden. Die einen sind fest davon überzeugt, mindestens eine 8 zu sein, vermutlich aber sogar noch darüber zu liegen. Die zweite Gruppe ist da etwas bescheidener und sieht sich selbst leicht über den Durchschnitt. Wir zeigen, wovon die Einschätzung der eigenen Intelligenz abhängt und an welchen fünf Zeichen Sie erkennen, dass Sie schlauer sind, als Sie vielleicht denken… (mehr …)

Job & Psychologie

So finden Sie den Förderer, den Sie brauchen

Pressmaster/shutterstock.com


Förderer und Mentoren können große Auswirkungen auf die Entwicklung von Fähigkeiten und auch der Persönlichkeit haben. Man lernt von ihnen, profitiert von ihrer Erfahrung, erhält Einblicke, die anderen vielleicht vorenthalten bleiben und das Ganze aus erster Hand. Kurzum: Förderer können ein wichtiger Bestandteil der Karriere sein und diese deutlich schneller voran treiben. Gerade Selbstständige und Gründer orientieren sich oft an bereits erfolgreichen Vorbildern und versuchen so viel wie möglich von ihnen zu lernen. Doch nicht jeder kann davon profitieren, weil erst einmal ein entsprechender Förderer gefunden werden muss. Wir haben einige Tipps gesammelt, wie Ihnen genau dieses Vorhaben gelingen kann… (mehr …)