Diese Bereiche könnten Sie auch interessieren:
MEINUNG & RATGEBER
TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Top Themen
Meinung & Ratgeber
Job & Psychologie

Selbstachtung: Respekt vor sich selbst lernen

Antonio Guillem/shutterstock.com


Es ist leicht, mit dem Finger auf andere zu zeigen und zu behaupten, jemand hätte den letzten Rest Selbstachtung verloren. Nicht selten wird es gar als Schub für das eigene Selbstbild genutzt, um sich einzureden, dass es einem selbst besser geht. Schwierig ist es hingegen sich selbst zu hinterfragen und zu erforschen, über wie viel Selbstachtung man selbst verfügt. Oft genug behandeln wir uns selbst ungerecht, halten die eigenen Fähigkeiten für unzureichend und lassen jeglichen Respekt vermissen, den wir anderen entgegenbringen. Wir erklären, wie sich fehlende Selbstachtung im Alltag äußern kann, wie sie entsteht und geben Tipps, was Sie tun können, um Ihre Selbstachtung zu stärken… (mehr …)

Job & Psychologie

4 Karrierefragen, die sich jeder stellen muss

Brian A Jackson/shutterstock.com


Wir tun gerne so, als würden wir alles wissen. Welcher Beruf zu uns passt, was wir mit unserem Leben anfangen wollen und wohin der Weg uns führen wird. Eine Illusion, die wir dadurch aufrecht erhalten, dass wir uns die wichtigen Fragen nicht einmal stellen. Eine Mentalität und Strategie des Selbstbetrugs, die viele Risiken birgt. Ehrlichkeit zu sich selbst wäre ein besserer – wenn auch manchmal unangenehmerer – Weg. Wir zeigen vier Karrierefragen, die sich jeder stellen muss… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Praktikanten: So viel verdienen sie

Goodluz

Der Mindestlohn wertet Praktika auf. Praktikanten verdienen nun deutlich mehr als vorher – quer durch die Branchen. Das ist das Ergebnis des Praktikantenspiegels 2016, der zudem Dauer, Zufriedenheit und Motivation der Schnupperkräfte abfragte. Wahr ist aber auch: Viele Unternehmen drücken sich vor dem Zahltag
(mehr …)

Job & Psychologie

Weise Entscheidung: Wie man sie trifft

Falcona/shutterstock.com


Entscheidungen werden oft und gerne unterschätzt. Dabei geht es um weit mehr als die simple Wahl zwischen A und B, einige Entscheidungen sind so weitreichend, dass man sehr genau darüber nachdenken sollte. Soll ich den Job annehmen? Welche Wohnung ist die richtige für mich? Werde ich mit diesem Studium glücklich? Wer an einer solchen Weggabelung steht, wünscht sich, er hätte die Weisheit mit Löffeln gegessen. Leider ist es hier wie überall im Leben: Hinterher ist man immer schlauer. Aber wie trifft man wirklich weise Entscheidungen? Wir haben einige Tipps für Sie gesammelt… (mehr …)

Job & Psychologie

Schubladendenken: Warum Sie Klischees ignorieren sollten

Antonio Guillem/shutterstock.com

Haben Sie Vorurteile? Was für eine unerhörte Frage werden einige jetzt vielleicht denken. Natürlich nicht! Man ist immer unvoreingenommen… Bei einigen mag das tatsächlich stimmen, der Großteil hingegen belügt sich bei dieser Frage selbst. Fast jeder bedient sich regelmäßig dem Schubladendenken, selbst wenn dies oft unbewusst passiert. Das Problem aber bleibt: Klischees werden der Realität nur in Ausnahmefällen gerecht, weshalb es besser ist, sie zu ignorieren… (mehr …)

Job & Psychologie

Hörensagen: Wissen Sie wirklich, was Sie sagen?

Kues/shutterstock.com


Manchmal rutschen einem Worte raus, die man im selben Moment bereut. Jeder kennt solche Situation, da wir alle selbst schon einmal betroffen waren – auf Seiten des Empfängers, aber auch als derjenige, der nicht über seine Worte nachgedacht hat. Beispielsweise wenn man jemandem erzählt, wie schlecht das Essen in dem neuen Tapas-Restaurant war, für das genau dieser Freund einem erst kürzlich einen Gutschein geschenkt hatte. Kennzeichnend für diese Situationen ist der Oh-Moment, in dem man sich wünscht, die Worte wieder einfangen und runterschlucken zu können. Ein klassischer Hätte-ich-doch-nachgedacht-bevor-ich-gesprochen habe-Moment. Schwedische Wissenschaftler fanden nun eine Erklärung für dieses Phänomen. Uns wird erst bewusst, was wir gesagt haben, wenn wir es hören. (mehr …)

Social Media & Webtools

Der Flaneur: Bastian Wilkat will flanieren massentauglich machen

Bastian-Wilkat-Flaneur


Bastian Wilkat, Jahrgang 1987, war nach seinem Master zwei Jahre als Unternehmensberater tätig und hat viel über New Work geforscht und gebloggt. Anfang 2016 war plötzlich Schluss. Nun testet der Göttinger verschiedene Geschäftsmodelle und will mit seinem neuen Podcast-Projekt „Der Flaneur“ das intellektuelle Flanieren massentauglich machen – und natürlich nebenbei Geld verdienen. Wie das geht, erzählt er uns im Interview… (mehr …)

Job & Psychologie

Digitalisierung: Was Ihr Arbeitgeber erwartet

ProStockStudio

Internet, Roboter, Vernetzung – die Arbeitswelt der Zukunft verspricht, alte Schemata auf den Kopf zu stellen. Aber welche Anforderungen stellt die schöne neue Welt an mich? Was erwarten die Unternehmen in Zukunft von mir? Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hat in einem Policy Paper die „Anforderungen im Zeichen der Digitalisierung“ skizziert. (mehr …)

Job & Psychologie

Werden persönliche Feedback-Gespräche überflüssig?

Pressmaster/shutterstock.com

Feedback ist in vielen Unternehmen ein wichtiger Motor der Entwicklung. Mitarbeiter können den Chef auf Probleme hinweisen, welche dieser im besten Fall erkennt und nach Lösungen sucht. Auf der anderen Seite gibt der Vorgesetzte Rückmeldung darüber, wie gut die Leistungen des Angestellten in der letzten Zeit waren, wo noch Potenzial nach oben bleibt und wie es die Zusammenarbeit noch erfolgreicher werden kann. Eine typische Win-Win-Situation. Genau diese persönlichen Feedback-Gespräche werden in vielen Unternehmen jedoch viel zu selten durchgeführt. Stattdessen verlässt man sich zunehmend auf technische Lösungen. Diese haben zwar durchaus eine Daseinsberechtigung, aber können sie das direkte Vier-Augen-Gespräch wirklich gleichwertig ersetzen? (mehr …)

Job & Psychologie

Talent oder harte Arbeit: Worauf kommt es an?

Goodluz/shutterstock.com

Es sind die Geschichte, von der viele Träumen und die uns alle immer wieder inspirieren, wenn wir sie hören: Angefangen als einfacher Mitarbeiter, viele Schwierigkeiten überwunden, durch Anstrengung immer weiter emporgestiegen, bis zum erfolgreichen Manager. Oder eine kleine Firma am heimischen Schreibtisch gegründet und hart geschuftet, bis sich der Erfolg eingestellt hat und Jahre später ein weltweites Unternehmen daraus wurde. Der amerikanische Traum, möglich scheinbar überall auf der Welt. Aber kommt es wirklich auf harte Arbeit an oder spielt Talent eine größere Rolle? (mehr …)

Job & Psychologie

Mitarbeiterschwund: Wie kann man Arbeitnehmer binden?

Simone van den Berg/shutterstock.com


Umfragen zeichnen regelmäßig ein alarmierendes Bild der Zustände in Unternehmen: Die Mehrheit der Arbeitnehmer leistet nur Dienst nach Vorschrift. Ein nicht zu unterschätzender Teil hat bereits innerlich gekündigt und wartet nur auf eine passende Gelegenheit, um den Job hinter sich zu lassen und bei einem neuen Arbeitgeber anzuheuern. Auch in Ihrem Unternehmen herrscht eine hohe Fluktuation und Mitarbeiter kündigen am laufenden Band? Ein wirkliches Team, das aufeinander eingespielt ist, kann auf diese Weise nie entstehen. Der Mitarbeiterschwund führt aber nicht nur dazu, dass die Leistung des gesamten Unternehmens sinkt, sondern auch dazu, dass die verbleibenden Mitarbeiter verunsichert und demotiviert werden. Schnell kommen Zweifel, ob man selbst bleiben soll, wo doch alle anderen gehen. Aber woran liegt das? Ein Grund für Mitarbeiterschwund ist die fehlende emotionale Bindung der Mitarbeiter an ihren Arbeitgeber. Wie Unternehmen die Warnsignale erkennen sowie Tipps zum Ausbau der Mitarbeiterbeziehungen. (mehr …)

Job & Psychologie

Zweite Chance: 6 gute Gründe, warum Sie diese geben sollten

BlueSkyImage


Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Das gilt für Ihr Date genauso wie fürs Bewerbungsgespräch. Aber: Wenn der erste Eindruck nicht so pralle war, sollten Sie Ihrem Gegenüber dennoch eine zweite Chance einräumen. Der erste Eindruck ist mächtig, aber er täuscht. Karrierebibel nennt Ihnen sechs gute Gründe, warum eine zweite Chance angebracht ist … (mehr …)

Bewerbung & Interview

Die 6 Eckpfeiler jeder Bewerbung

Sergey Nivens by shutterstock.com


Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse – diese drei Elemente machen jede Bewerbung aus. Die formale Gestaltung dieser Elemente kann zwar anspruchsvoll sein, folgt jedoch bekannten Regeln. Für den Erfolg Ihrer Bewerbung sind jedoch andere Aspekte entscheidend. Glücklicherweise können Sie können diese Eckpfeiler jeder Bewerbung individuell gestalten und gezielt für sich nutzen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Lebenslauf Farben: Wie bunt darf es sein?

wavebreakmedia/shutterstock.com


Lebensläufe ähneln sich auf den ersten Blick oft wie ein Ei dem anderen. Schwarz auf weiß kommen Sie daher, listen die Stationen des bisherigen Werdegangs auf, wirken wenig inspirierend und laden nur selten wirklich zum Lesen ein. Trotzdem hat es sich als Norm durchgesetzt und so sucht man Farbe in Lebensläufen meist vergeblich. Spielt ein Bewerber doch mal mit dem Gedanken, seine Unterlagen anders zu gestalten, hält ihn oft die Angst zurück, sich damit ins Aus zu katapultieren. Farben im Lebenslauf können aber durchaus eine Berechtigung haben und sogar positiv wirken, wenn es richtig umgesetzt wird. Aber wie bunt darf es sein? (mehr …)

Job & Psychologie

Arbeitsverteilung: Hilfe, ich arbeite mehr als die Kollegen!

Unfaire-Arbeitsverteilung-Mehrarbeit


Überall nehmen Arbeitsverdichtung und Überstunden zu. So mancher Arbeitnehmer klagt über den steigenden Druck im Job. Richtig ärgerlich aber wird es, wenn die Arbeit ungleich verteilt ist: Man selber schuftet und schuftet bis in die Nacht – und die Kollegen machen Feierabend. Na, Danke! Was tun, bei unfairer Arbeitsverteilung, wenn sich auf dem eigenen Schreibtisch die Aufgaben stapeln, während andere scheinbar nur Kaffee trinken? Zum Chef rennen und sich beschweren? „Nicht so hastig“, warnt der Kölner Karriereberater Bernd Slaghuis im Interview. Womöglich hat das Problem ganz andere Ursachen… (mehr …)

Job & Psychologie

Eigensinnig? Versuchen Sie bloß nicht, von jedem gemocht zu werden!

Mila Supinskaya/shutterstock.com


Viele Menschen sind von Natur aus sehr harmoniebedürftig. Wir bemühen uns um ein angenehmes Miteinander, wollen zu einer Gruppe dazugehören und Streit möglichst vermeiden. Kurz gesagt: Am liebsten würden wir von jedem gemocht werden – und umgekehrt. In der Realität funktioniert das allerdings nicht und das ist gar nicht mal schlecht. Dahinter versteckt sich keine Aufforderung, möglichst oft einen Streit vom Zaun zu brechen, aber es gibt einige gute Gründe, nicht von jedem gemocht zu werden. Sollten Sie das Gefühl haben, dass jemand Sie unsympathisch findet, brauchen Sie sich deshalb nicht schlecht fühlen. Vielleicht haben Sie ja vielmehr Grund, stolz darauf zu sein, nicht gemocht zu werden… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Linkedin-Recruiting: Bewirb dich mit einem Like!

Ingvar Bjork


Man könnte es Guerilla-Recruiting nennen. Oder Pulse-Recruiting. Auf jeden Fall ist es extrem einfach, schnell und günstig, was internationale Recruiter gerade auf Linkedin ausprobieren und was sich bereits zu einer Art viralem Trend auf dem Business-Netzwerk entwickelt: Die Recruiter beschreiben in einem Posting dazu einfach eine Position oder ein Jobumfeld, in dem sie aktuell Talente suchen sowie einen Hinweis, dass man den Post einfach nur liken solle, wenn man sich dafür interessiert. Wer das tut und interessant genug ist, wird danach gezielt angesprochen… (mehr …)

Job & Psychologie

Wichtige Mitarbeiter: Erhöhen Sie Ihren Wert

Ditty_about_summer/shutterstock.com


Es wird zunehmend schwieriger, langfristig bei einem Arbeitgeber erfolgreich zu sein. Jobsicherheit ist in vielen Branchen zu einem Relikt der Vergangenheit geworden und die wachsende Konkurrenz macht es auch nicht einfacher, sich durchzusetzen. Umso entscheidender ist es für den beruflichen Werdegang, beim Arbeitgeber ein wichtiger Mitarbeiter zu werden. Doch wie gelingt das? Wir zeigen, warum wichtige Mitarbeiter nicht nur einen Mehrwert für das Unternehmen bringen, sondern sich auch selbst etwas Gutes tun und wie es Ihnen gelingt, Ihren Wert zu erhöhen… (mehr …)

Job & Psychologie

Hintergrundmusik: Wann macht sie produktiver?

Hintergrundmusik-Kopfhörer-Musik-im-Job


Musik spielte schon immer eine bedeutende Rolle: Singen und Musizieren gehört zu den ältesten Kulturgütern der Menschheit. Mit Musik verbinden wir Emotionen; Musik hebt oder senkt die Stimmung; sie hat die Kraft, uns zu entspannen; sie wird in der Therapie eingesetzt – und natürlich verbindet sie zahllose Menschen, die dieselbe Musik mögen. Doch sie kann noch mehr: Im Job und als Hintergrundmusik kann sie dabei helfen, mehr zu leisten und produktiver zu arbeiten… (mehr …)

Studium & MBA

Prüfungsvorbereitung: So bestehen Sie jede Klausur

Prüfungsvorbereitung-Klausur-Tipps-Lernen


Vorlesungen, Seminare, Nebenjob und Freizeitaktivitäten – das Semester ist vollgepackt. Zeit um regelmäßig den Lernstoff zu wiederholen und alle Seminare nachzubereiten bleibt da kaum. Mit der Ausrede „Ach, ist ja noch genug Zeit“ schiebt man die unangenehme Lernerei vor sich her. Jedes Semester das gleiche Spiel: Nur wenige Wochen vor den Prüfungen kommt die Einsicht, dass kaum noch Zeit bleibt. In einem Lernmarathon wird das Gedächtnis druckbetankt und mit Informationen vollgestopft. Denn entgegen aller Lerntipps lernen die meisten Studenten auf den letzten Drücker. Das kann funktionieren, ist jedoch mit einer Menge Stress verbunden. Daran können Sie jetzt etwas ändern. Tipps wie Sie die Prüfungsvorbereitung stressfreier über die Bühne bringen und sich entspannt zurücklehnen können, während Ihre Kommilitonen in den Tagen vor den Klausuren am Rad drehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Blickkontakt: Wie lang ist zu lang?

Blickkontakt-Augenkontakt-Dauer


Die Augen machen einen Menschen einzigartig. Im Gespräch schauen wir automatisch in die Augen unseres Gegenübers, denn diese geben Aufschluss darüber, was in ihm vorgeht oder ob wir ihn oder sie für vertrauens- und glaubwürdig halten. Anhaltender Blickkontakt gilt daher als Vertrauensbeweis: Wer nicht wegschaut, hat nichts zu verbergen. So jedenfalls das gängige Klischee. Doch wie lange sollte man sich dabei in die Augen schauen? Und gibt es dafür auch ein zu lang? „Ja, gibt es“, sagt der Alan Johnston vom University College London. Er muss es wissen: Er entdeckte gerade die optimale Dauer für den Augenkontakt(mehr …)

Job & Psychologie

Zielvereinbarung: Muster für Mitarbeiter

Pressmaster / shutterstock.com


Der Jahreswechsel – Jahresende und Jahresanfang – ist die typische Zeit für Zielvereinbarungsgespräche. Das alte Jahr und die Leistungen der Mitarbeiter sind bilanziert, nun wird nach vorne geschaut und aus den Unternehmenszielen individuellen Vorgaben für die Zukunft abgeleitet und besprochen. Das Ergebnis ist die sogenannte Zielvereinbarung. Damit die aber auch für Mitarbeiter motivierend wirkt, ist vor allem eine Frage entscheidend: Wie sollen die Ziele erreicht werden? (mehr …)

Testbericht-Rezension

Emotional Leading: Bedürfnisse erkennen, Emotionen regulieren

Mourlane-Emotional-Leading-01


Alles, was wir tagtäglich tun, verfolgt ein Ziel: Wir möchten möglichst viele positive Emotionen und möglichst wenig negative erleben. Darauf ist unser gesamtes Handeln ausgerichtet. Deshalb sei es auch so wichtig, den Schlüssel zu diesen Gefühlen zu kennen, um ihn bewusst und gleichzeitig verantwortungsvoll einsetzen zu können. Das ist die These des Psychologen Denis Mourlane, der darüber ein Buch geschrieben hat – „Emotional Leading – Wie Führung wirklich gelingt“ (dtv). Angesprochen sind damit aber keinesfalls nur Manager. In dem Buch geht es vor allem um emotionale Selbstführung und wie diese überhaupt funktioniert… (mehr …)

Job & Psychologie

Fluchen im Job: Schimpfen kann ein Segen sein

Fluchen-Schimpfen-Wutausbruch-Job


Verdammte $(#€!§§€!!! Entschuldigung, aber manchmal muss sie raus, die Wut. Ungezügelt. Kraftvoll. Laut. Fluchen und das Ventilieren von Kraftausdrücken wirkt auf Umstehende allerdings immer ein bisschen peinlich. Zum Fremdschämen. Nicht nur wegen der scheinbar fehlenden Kinderstube, sondern weil da jemand gerade seine Contenance verliert. Dabei tut es durchaus gut, seinem Ärger spontan Luft machen, mit der Faust auf den Tisch knallen und wie ein brummbäriger Seemann Dampf abzulassen. Bemerkenswert daran: Wohldosiert können Schimpfwörter Schmerzen lindern oder gar den Teamgeist steigern… (mehr …)

Job & Psychologie

Stillstand: Warum es nix mit der Karriere wird

Kaspars Grinvalds by shutterstock.com


Der Job passt zu Ihnen, die Aufgaben fordern Sie, mit Kollegen und Chef kommen Sie gut klar, Ihre Position im Unternehmen ist gesichert. Klingt traumhaft. Dennoch fehlt etwas: Seit Monaten kommen Sie nicht voran, nichts bewegt sich. Ihre Karriere ist zum Stillstand gekommen. Wenn Sie sich in dieser Beschreibung wieder erkennen, befinden Sie sich in guter Gesellschaft. Viele Menschen, auch erfolgreiche Geschäftsleute, erleben solche Phasen des Stillstands früher oder später. Die entscheidende Frage ist: Was tun Sie dagegen? (mehr …)

Job & Psychologie

5 Anzeichen, dass Sie sich selbst belügen

PathDoc/shutterstock.com

Wir alle hassen es, belogen zu werden. Notorische Lügner werden von den meisten komplett aus dem Umfeld verbannt und haben einen denkbar schlechten Ruf. Trotzdem wird jeder regelmäßig mit Lügen konfrontiert, nur nicht so, wie man es erwarten würde. Der Mensch ist ein Meister der Täuschung – leider aber nicht nur anderen, sondern ganz besonders sich selbst gegenüber. Konsequenterweise wird diese Tatsache sich selbst gegenüber natürlich verleugnet – ein Kinderspiel für jemanden, der erfahren darin ist, sich selbst zu belügen. Oft muss man erst mit der Nase darauf gestoßen werden, um zu erkennen, dass man sich in die eigene Tasche lügt. Wir haben sechs Anzeichen gesammelt, dass Sie sich selbst belügen… (mehr …)

Job & Psychologie

Unbeliebt: 10 Zeichen, dass Ihr Kollege Sie hasst

lightwavemedia/shutterstock.com


Zum Hassobjekt im Büro taugt jeder. Der eine mehr, der andere weniger, aber gefeit ist niemand vor dem Groll der lieben Kollegen. Viel spielt sich dabei im Verborgenen ab, im Schatten, wo gelästert, in den Schmutz gezogen, schlecht gesprochen wird. Mein Kollege aber mag mich, ganz bestimmt. Oder hasst er mich in Wahrheit doch? Daran erkennen Sie’s: 10 Indizien, dass Ihr Kollege Sie hasst(mehr …)

Job & Psychologie

Betriebsrat: Gründung, Aufgaben und Rechte

Kzenon/shutterstock.com


Der Betriebsrat ist die Interessenvertretung der Arbeitnehmer, weshalb sie in vielen Unternehmen eine große Rolle spielen. Der Betriebsrat soll dafür sorgen, dass Entscheidungen des Arbeitgebers transparenter und gleichzeitig gerechter getroffen werden und bietet den Angestellten die Chance, ihre Fragen oder auch Forderungen durch ein gemeinsames Sprachrohr an die Führungsetage heranzutragen. Je nach Unternehmenskultur kann das der Karriere der gewählten Arbeitnehmer weiterhelfen – oder ihr im Weg stehen. Wir zeigen Ihnen, wie ein Betriebsrat gegründet wird, welche Rechte und Aufgaben der Betriebsrat genau hat, wo diese im Gesetz verankert sind und worauf Sie achten sollten, damit Ihr dortiges Engagement Ihre berufliche Perspektive unterstützt… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Personaler: Das verbirgt sich hinter ihren Fragen

Pressmaster/shutterstock.com

Arbeitnehmer haben gegenüber Personalern meist gemischte Gefühle. Die einen erinnern sich gerne an das interessante Gespräch, die nette Atmosphäre und die aufgeschlossene Persönlichkeit des Gesprächspartners im Jobinterview. Andere sehen in Personalern das personifizierte Jobhindernis. Schuld an dieser Einschätzung sind nicht selten die Fragen, die von standardmäßig bis völlig abstrus ein breites Spektrum abdecken und Bewerber regelmäßig verzweifeln lassen. Aber was verbirgt sich hinter den teils unerwarteten teils hintersinnigen Fangfragen der Personaler? Die Antwort ist weit weniger gemein, als viele denken… (mehr …)

Job & Psychologie

Frauen in Führungspositionen: Auswirkungen für Unternehmen

Pressmaster/shutterstock.com

Sie bringen einen anderen Führungsstil ein, machen das Management sozialer, sorgen gleichzeitig für mehr Verantwortung und ein besseres Betriebsklima. Kurz gesagt: Frauen in Führungspositionen entwickeln einen weiblichen Führungsstil, der oftmals als positiv betrachtet wird. Aber wie wirken sich Frauen im Management wirklich auf Unternehmen aus und stimmen die Annahmen des weiblichen Führungsstils? Eine Studie liefert darauf eine Antwort… (mehr …)