Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Quiz statt Liste: Wie Buzzfeed spielerisch Geschichten erzählt

QuizEs gibt zahlreiche Formen, wie sich Inhalte im Web attraktiv aufbereiten und damit Geschichten erzählen lassen: als Checkliste, als Erklärvideo, als Ampel, als Pro und Contra, und und und. Eine bislang recht ungewöhnliche Form hat Buzzfeed inzwischen für sich etabliert: das Quiz. Diese oszillieren inhaltlich zwar mittlerweile stark zwischen seriös und nutzwertig bis hin zu völlig absurd und gaga. Es ist aber eine – wie ich finde – recht originelle Form des Storytelling kombiniert mit spielerischen Akzenten (Fachleute würde jetzt wohl von Gamification sprechen) … mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Statt Bewerbungsblog: 11 Alternativen für Bewerber

ollyy/ShutterstockBewerbungen per Blog sind heute keine Seltenheit mehr. Zwar sind Bewerbungsblogs noch weit davon entfernt zum Mainstream zu werden, doch ihre Zahl wächst sogar in Deutschland – einem nicht immer online affinen Arbeitsmarkt – stetig. In immer mehr Branchen finden Bewerbungsblogs Beachtung, einige besonders erfolgreiche Beispiele haben wir bereits in einem eigenen Artikel zusammengetragen. Bei aller Begeisterung für Bewerbungsblogs ist uns allerdings auch bewusst, dass es viele Bewerber gibt, die mit dem Medium entweder nichts anfangen können und für die es in ihrer Branche ungeeignet ist. Doch glücklicherweise gibt es Alternativen. mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Führungskräfte 50+: Haben Sie genug Change Agility?

Ein Gastbeitrag von dem Coach Richard Wolff

SorgenManagerNachdenklichMannIst der Zug als Führungskraft mit mehr als 50 Jahren abgefahren? Muss ich mich meinem Schicksal ergeben und die restlichen Jahre in der jetzigen Position ausharren? Keinesfalls! Die Anzahl älterer Beschäftigter steigt kontinuierlich. Wollen Unternehmen wertvolles Wissen und Erfahrung halten, sind sie gezwungen flexibel zu reagieren und älteren Mitarbeitern einen attraktiven Arbeitsplatz zu bieten. Die heutige und zukünftige Lage spricht also für eine aktive Zukunftsgestaltung im höheren Beschäftigtenalter. mehr

Von Christian Mueller // 2 Kommentare

Karriereseiten: Welche Unternehmen sind schon responsive?

Peshkova/ShutterstockKarriereseiten gehören zum Portfolio fast aller online vertretenen Unternehmen. Was heute selbstverständlich erscheint ist bei genauerer Betrachtung durchaus überraschend, haben Unternehmen aller Branchen bis vor wenigen Jahren online doch primär auf Jobbörsen gesetzt, um Bewerber und potenzielle Mitarbeiter zu erreichen. Doch Zeiten ändern sich und die Bedeutung einer eigenen Karriereseite für das Online Recruiting ist inzwischen unübersehbar. In einem Bereich hinken viele Unternehmen und Personaler den Bedürfnissen und Nutzungsgewohnheiten der Bewerber jedoch noch deutlich hinterher: dem Mobile Recruiting. Denn längst nicht alle Karriereseiten lassen sich mobil problemlos nutzen. mehr

Von Jochen Mai // 38 Kommentare

Was mit Content Marketing nicht stimmt

Content StrategieDas Thema Content Marketing erfreut sich gerade großer Beliebtheit – als Buzzword. Vor allem Agenturen heizen den Hype darum an. Das verstehe ich. Es ist ein einträgliches Geschäft, das wenig Arbeit macht und sich zur Not von billigen Praktikanten erledigen lässt. Und natürlich stimmt es auch, dass selbst der beste Content gelegentlich einen Push braucht. Insbesondere, wenn Marke oder Kanal noch unbekannt sind. Trotzdem bin ich kein Freund dieses Begriffs. Im Gegenteil: Ich finde ihn falsch und irreführend. Genau genommen ist es sogar Bullshit – alter Wein von denselben Flaschen wie eh und je… mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Homeoffice Tipps: Trend zurück ins Büro?

Homeoffice TippsKeine Lust mehr auf Home-Office? Es scheint fast so. Laut einer aktuellen Studie der DIW (PDF) arbeiten immer weniger Deutsche von zu Hause aus. Vor allem die Hochqualifizierten Arbeitskräfte arbeiten gerne mal im Heimbüro. Insgesamt waren es 4,7 Millionen Menschen, die im Jahr 2012 überwiegend oder manchmal von zu Hause aus gearbeitet haben – gegenüber 2008 jedoch ein Rückgang um rund 800.000. Damals waren es rund 9,7 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten, die teils von zu Hause aus gearbeitet hatten, 2011 lag ihr Anteil schon nur noch bei 7,8 Prozent… mehr

Von Christian Mueller // 2 Kommentare

Social Media Agentur oder Redaktionsteam? 25 Entscheidungskriterien

Dmitriy Shironosov/123rfNach langem Abwägen haben Sie sich zum systematischen Einstieg in die Social Media entschieden. Die passenden Netzwerke stehen bereits fest und auch ein Corporate Blog soll Teil Ihrer Kommunikation werden. Gratulation zu dieser Entscheidung! Doch jetzt stehen Sie vermutlich vor einer Frage, die in diesem Prozess fast unvermeidlich ist: Werden Sie die Betreuung der Kanäle selbst übernehmen und dafür ein eigenes Redaktionsteam aufbauen? Oder delegieren Sie die Kommunikation an eine Social Media oder Kommunikationsagentur, die sich um die operative Betreuung kümmert? Ihre Antwort muss natürlich völlig individuell ausfallen, doch unserer 25 Entscheidungskriterien können Ihnen dabei nützlich sein. mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Erhöhte Wachsamkeit: Warum erinnern wir Träume?

SchlafpositionenManche von uns wachen morgens auf und erinnern exakt, was sie in der vergangenen Nacht geträumt haben. Ich bin oft die anderen. Nur selten kann ich mich an meine Träume erinnern – und wer weiß: Vielleicht ist das auch besser so. Nur warum ist das so? Bei den Recherchen dazu bin ich auf eine interessante Studie von Perrine Ruby vom Lyon Neuroscience Research Center gestoßen. Offenbar hat dies mit dem Schlaf selbst zu tun: Traumerinnerer leiden nachts doppelt so häufig an Schlaflosigkeit wie jene, die sich nicht an ihre Träume erinnern können. Und ihr Gehirn reagiert wesentlich stärker auf akustische Stimuli (etwa das Schnarchen des Partners). mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Berufliche Neuorientierung: Jetzt aber richtig!

bowie15/123rf“Will ich das wirklich bis zu Rente tun? Sah mein Plan nicht mal ganz anders aus? Gibt es denn keine Alternative für mich?” Solche und ähnliche Fragen stellen sich die meisten Arbeitnehmer früher oder später. Sie spüren dann, dass sie am einem Wendepunkt angekommen sind, an dem sie mit ihrem alten Job nicht zufrieden sind, aber eben auch nicht wissen, wie es weiter gehen soll. Wenn Ihnen diese Situation bekannt vorkommt, befinden Sich sich in guter Gesellschaft. Ein Blick in die Weiterbildungsstatistik zeigt, dass die Zahl der Weiterbildungen und Umschulungen in Deutschland deutlich steigen. Doch Kurse und Seminare sind nur der letzte Schritt der beruflichen Umorientierung. Zuerst müssen Sie herausfinden, wohin Ihr (Karriere)Weg gehen soll. mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

So ist’s Recht: Urteile aus dem Arbeitsrecht

Grolls Arbeitsrechtskolumne

kuzma/123rfPeter Groll ist Fachanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt. Für die Karrierebibel analysiert und kommentiert er regelmäßig wichtige und aktuelle Urteile aus dem deutschen Arbeitsrecht. So bleiben Arbeitnehmer und Arbeitgeber, Fach- und Führungskräfte stets über ihre Rechte und rechtliche Fallstricke informiert. mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Erfolg im Beruf: 4 klassische Irrtümer

Erfolge-BewerbungJeder will Erfolg haben. Das muss nicht zwangsläufig in einer Karriere münden. Aber Erfolg? Auch im Beruf? Doch, das will jeder. Dummerweise ranken sich um diesen Begriff ein Haufen Klischees und Mythen à la „Erfolg ist einmal mehr aufstehen als hinfallen“, „Von nichts kommt nichts“, „Qualität kommt von quälen“. Alles nicht falsch. Aber auch nicht immer hilfreich. Das Thema lässt sich allerdings nicht erschöpfend in einem einzigen Blogbeitrag darstellen. Dafür ist es zu komplex. Deshalb heute nur ein Ausschnitt, nämlich: die vier größten Irrtümer über Erfolg. mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Verräterische E-Mails: Sprache entlarvt potenzielle Whistleblower

Twitter-Account-gehacktDie meisten von uns verschicken zig E-Mails am Tag. Und natürlich enthalten diese E-Briefe allerlei typische Elemente, wie etwa die “freundlichen Grüße” am Ende oder ein einleitendes “Moin” oder “Hallo” am Anfang. Die Mehrheit dürfte diesen Phrasen wenig Aufmerksamkeit schenken, vor allem aber registrieren wohl nur wenige mögliche subtile Veränderungen in der Sprache. Was soll schon groß dabei sein? Denkste! Die Sprache in solchen Grußformeln ist verräterisch, sie kann verärgerte Mitarbeiter ebenso entlarven wie Whistleblower in spe… mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Traineeprogramm: So verbessern Sie Ihre Chancen

baranq/ShutterstockTraineeprogramme sind bei manchen Absolventen und Young Professionals nach wie vor als getarnte Praktikumsstellen verschrieen. Vor allem Young Professionals, die bereits über erste Berufserfahrung verfügen, sehen den Einstieg in ein Traineeprogramm oft als Rückschritt. Beides ist jedoch falsch, oder würden Sie die Vorbereitung auf eine Führungsposition als Rückschritt oder gar als Praktikum sehen? Für Unternehmen lohnt sich der verhältnismäßig hohe Aufwand eines Traineeprogramms nur aus einem Grund: Sie können so Führungskräfte heranbilden, die das Unternehmen kennen und bestmögliche Leistung zeigen. Trainees bietet sich durch diese Programme daher eine hervorragende Chance. Doch auch im besten Traineeprogramm ist der Erfolg nicht vorprogrammiert. mehr

Seite 20 von 546Erste...10...16171819202122232425...4050...Letzte
Karriereexperten-Partner
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln