Diese Bereiche könnten Sie auch interessieren:
MEINUNG & RATGEBER
TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Top Themen
Meinung & Ratgeber
Job & Psychologie

Anwesenheitspflicht: Präsenz mindert Produktivität


Fleiß ist aller Aufstieg Anfang. In deutschen Unternehmen gibt es dafür einen scheinbar objektiven Maßstab: die Anwesenheit. Und je höher einer aufsteigt, desto stärker gilt die Länge des Arbeitstages als Prahlobjekt. Physisch im Büro zu sein, ist für viele Chefs ein Beleg für Loyalität und Leistungswillen – Stress als Statussymbol, Anwesenheitspflicht als Attitüde. Acht Stunden heiße Luft sind im Zweifel mehr wert als vier Stunden produktives Vollgas. Schwachsinn! Auch wenn es viele Leute gibt, die daran glauben, dass die Dinge durch ihre bloße Anwesenheit besser werden: Präsenz ist kein Beleg für Produktivität. Mehr noch: Oft führt sie zum genauen Gegenteil… (mehr …)

Studium & MBA

Studieren mit Kind: Tipps und Fördermittel


Zeitmangel, finanzielle Sorgen, Betreuungsprobleme: Studieren mit Kind ist eine echte Herausforderung – oder genauer gesagt sogar eine echte Doppelbelastung. Denn spätestens seit der Bologna-Reform ist das Studium eine straff durchorganisierte Ausbildung, die kaum Freiräume für Individualität lässt. Studierende Eltern vollführen deshalb täglich einen Spagat zwischen Kinderbett und Hörsaal. Beides unter einen Hut zu bekommen, ist eine Sisyphusaufgabe. Schnell taucht daher die Frage auf: Bleibt fürs Kinderkriegen überhaupt noch Zeit? Die Antwort, kurz und schmerzlos: Aber ja! Wir haben einige Tipps aufgelistet, die Ihnen helfen können, Studium und Elternrolle zu vereinbaren und zeigen, welche Fördermitteln Sie nutzen können… (mehr …)

Job & Psychologie

Der perfekte Tag im Büro


Na, wie war Ihr gestriger Tag im Büro so: mäßig? Mühevoll? Murks? Nicht schlimm… Heute (und morgen) gibt es neue Chancen. Und zwar für den perfekten Tag! Wir haben wichtige Erkenntnisse aus Psychologie, Soziologie und Biologie hier zusammengefasst und daraus eine kleine Anleitung für den perfekten Tag generiert. Auch wenn es vielleicht nicht auf Anhieb klappt, schon der Weg dorthin macht Spaß… (mehr …)

Job & Psychologie

Schlechte Nachricht überbringen: So geht’s


Die meisten Menschen verkünden am liebsten nur gute Nachrichten. Vor schlechten drücken sie sich. Denn damit macht man sich keine Freunde. Schlechte Nachrichten zu überbringen, war schon immer unbeliebt: In der Antike war es gar oft ein finaler Job. In 99 Prozent der Fälle endete er damit, dass der Hiobsbote seinen Kopf verlor. Die Sitten haben sich in den vergangenen Jahrhunderten zum Glück weiterentwickelt. Aber schlechte Nachrichten gibt es noch immer – und ihre Überbringer auch. Jedoch gelten inzwischen andere Regeln: Drückeberger disqualifizieren sich, denn das gehört zu jedem Beruf heute: Verantwortung zu übernehmen, Entscheidungen zu treffen und diese zu vertreten – auch wenn es schwer fällt und unangenehm ist. Deshalb: 5 erprobte Wege, wie Sie Hiobsbotschaften professionell vermitteln(mehr …)

Bewerbung & Interview

Langzeitarbeitslosigkeit: Was mit der Psyche passiert


Wer einen Job hat, träumt irgendwann einmal davon den Job zu wechseln – erst recht, wenn der aktuelle langweilig wird oder frustriert. Manche träumen gar davon auszusteigen, etwas ganz anderes zu machen, Spaß zu haben und die Freizeit zu genießen. Wer längere Zeit ohne Arbeit ist, hat zwar viel Freizeit – in der Regel aber immer weniger Spaß. Langzeitarbeitslosigkeit kann die Hölle sein. Nicht nur wegen des fehlenden Einkommens – Studien zeigen jetzt: Längere Arbeitslosigkeit hat auch massiven Einfluss auf die Psyche, Persönlichkeit und das Wohlbefinden(mehr …)

Job & Psychologie

Mittagspause: Besser essen mit Kollegen


Na Mahlzeit! Büroangestellte machen im Schnitt nur rund 20 Minuten Mittagspause, sagt die Statistik. 29 Prozent verbringen ihre Mahlzeit auch noch direkt am Schreibtisch. Und wer rausgeht, ernährt sich in der Regel mit fetthaltigem, ballaststoffarmem und kalorienreichem Fast Food. Zwei Drittel mampfen mittags das Zeug vom Imbiss um die Ecke oder naschen beim Bäcker, jeder Vierte verzichtet sogar ganz auf eine Mittagspause. Riesenfehler! Im Büro und alleine zu essen, mag billiger sein, trotzdem kostet es: Nerven, Gesundheit, Freunde – Karrierechancen sowieso… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Ausbildungsberufe: 8 Alternativen zum Bürokaufmann


Lehrstellen seien knapp, wird vielerorts gejammert. Das trifft aber nur auf die besonders unbeliebten zu, in der Gastronomie etwa wollen die wenigsten noch malochen. Andere Zweige können sich vor Bewerbern dagegen weiterhin kaum retten – wer etwa Bürokaufmann werden will, muss sich noch immer gegen eine Heerschar von Konkurrenten durchboxen. Wir haben uns daher auf die Suche nach Alternativen gemacht. Nach Ausbildungsberufen, die eventuell auch für Sie eine Überlegung wert sind. (mehr …)

Job & Psychologie

Generation Y: Merkmale der Chefs von morgen


Die Generation Y steht längst mitten im Berufsleben und hat in den meisten Fällen bereits einige Jahre Berufserfahrung gesammelt. Das bedeutet gleichzeitig auch, dass sich immer mehr Vertreter in verantwortungsvollen Führungspositionen wiederfinden. Kurz gesagt: Die Generation Y übernimmt immer häufiger die Rolle des Chefs. Damit kommen auf die Arbeitnehmer, die mit Schlagwörtern wie Work-Life-Balance oder Digital Natives verbunden werden, eine ganze Reihe an neuen Herausforderungen zu. Es bleibt aber die Frage zu klären, ob die Chefs von morgen in die Rolle ihrer Vorgänger schlüpfen oder einen eigenen, neuen Führungsstil entwickeln. Was die Generation Y auszeichnet und welche Merkmale die Chefs von morgen kennzeichnen… (mehr …)

Job & Psychologie

Mitarbeitergespräch: Tipps für Chefs und Mitarbeiter


Mindestens einmal im Jahr steht es an: das Mitarbeitergespräch. Und ganz oft haben Chef und Mitarbeiter wenig Spaß daran. Kein Wunder: Das Feedbackgespräch bedarf guter Vorbereitung, ist anstrengend und zuweilen unangenehm. Insbesondere dann, wenn man etwa dem Kollegen sagen muss, wo er beruflich steht statt stehen könnte, und dass er sich mehr anstrengen muss. Hier erfahren Sie, was Sie beachten müssen, damit eine solche Unterhaltung ein echter Erfolg wird – aus zwei Perspektiven: Wir schlüpfen dabei zunächst in die Rolle des Chefs, danach in die des Mitarbeiters und geben Ihnen so wertvolle Tipps für bessere Mitarbeitergespräche (PDF). Übrigens lohnt es sich immer beide Perspektiven kennenzulernen. Lesen Sie also weiter… (mehr …)

Studium & MBA

Digitalisierung: Diese Jobs haben Zukunft


Immer mehr Maschinen, immer mehr Technik: Für Otto-Normalarbeitnehmer verheißt die Zukunft vor allem Verdrängung. Nein, sagen drei Deloitte-Ökonomen in einem neuen Arbeitspapier. Ihrer Einschätzung nach ist die Digitalisierung keine Einbahnstraße, sondern schafft sogar neue Jobs. Ihr neugieriger Blick in die Vergangenheit zeigt, wo die Jobs der Zukunft liegen. (mehr …)

Studium & MBA

Berufsbegleitende Abschlussarbeit: Schreiben unter Druck


Jeder Studiengang mündet früher oder später in eine Abschlussarbeit, in der die neu erworbenen Kenntnisse unter Beweis gestellt werden. Das gilt auch für die immer beliebter werdenden berufsbegleitenden Studiengänge, die Arbeitnehmer neben ihrem Job absolvieren. Ihnen stellt sich jedoch eine Herausforderung, die Vollzeitstudenten nur in begrenztem Umfang zu bewältigen haben: Das Schreiben unter Druck. Denn eine Abschlussarbeit neben einem (Vollzeit)Job zu verfassen, erfordert einiges an Organisation, Planung, Disziplin und Arbeit. Wir zeigen, worauf Sie dabei achten sollten. (mehr …)

Job & Psychologie

Steuertipps für Studenten: Bares Geld sparen


Um ihre Finanzen aufzubessern, geht ein Großteil der Studenten in den Semesterferien oder sogar während der Vorlesungszeiten arbeiten. Häufig reicht die Unterstützung der Eltern oder auch zusätzliches BAföG nicht aus, um alle anfallenden Kosten bewältigen zu können. Aber auch vom hart erarbeiteten Geld muss noch etwas abgegeben werden, denn Vater Staat verdient in der Regel kräftig mit. Durch einige Steuertipps für Studenten bekommen Sie die Abzüge jedoch häufig zurück. Deshalb zeigen wir Ihnen, was Sie als Student zum Thema Steuern wissen müssen, um bares Geld zu sparen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerbertagebuch: Jobchancen verbessern


Egal, ob Berufseinsteiger, Fachkraft oder Branchenwechsler – eines haben alle Bewerber gemein: Die Jobsuche kann mitunter einige Wochen, manchmal sogar Monate dauern. Und lange, bange Wartezeiten können die Geduld, Nerven und Motivation der Bewerber mächtig belasten. Ein Bewerbertagebuch sorgt für die nötige Entlastung, denn es hilft dabei, die Anstrengungen zu dokumentieren, systematisch zu analysieren und die Jobsuche wie die Bewerbung gegebenenfalls zu optimieren. So funktioniert es… (mehr …)

Job & Psychologie

Herr Pötzsch, wie wird man eigentlich Romanautor?


Oliver Pötzsch hat das geschafft, wovon viele Hobby-Schriftsteller träumen. Er hat das Schreiben zum Beruf gemacht – zum Hauptberuf. Seit 2008 hat der 44-jährige Münchener einen Vertrag beim altehrwürdigen Ullstein-Verlag in der Tasche, seine Historienromane haben es seitdem auf Millionen Nachttische in aller Welt geschafft. Aber wie kommt man da hin? Wie wird man eigentlich Romanautor? Wir haben ihn ganz einfach gefragt – und einige ernüchternde, aber auch motivierende Antworten erhalten. (mehr …)

Job & Psychologie

Mentorensuche: So gewinnen Sie einen Mentor


Erfolgreich zu werden ist ohnehin eine schwierige Angelegenheit, doch wird es noch komplizierter, wenn Sie es vollkommen alleine schaffen wollen. Sie haben wahrscheinlich schon die verschiedensten Geschichten von diversen Self-Made-Millionären oder Unternehmern geschafft, die sich scheinbar alles alleine aufgebaut und erarbeitet haben. Zwar gibt es einige Erfolgsgeschichten, die ohne die Hilfe anderer auskommen, doch sind dies die Ausnahmen. Auch wenn es trotzdem nicht einfach wird, erhöhen Sie Ihre Chancen durch einen Mentor dennoch spürbar. Dieser kann Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen oder Sie vielleicht auch vor dem ein oder anderen Risiko warnen, dass Sie möglicherweise unterschätzt hätten. Doch die Mentorensuche ist leider nicht so einfach. Daher zeigen wir Ihnen einige Tipps, wie Sie einen Mentor für sich gewinnen… (mehr …)

Studium & MBA

Auslandssemester finanzieren: Geld für Studenten


Viele Studenten haben innerhalb ihres Studiums mindestens ein Auslandssemester fest eingeplant. Besonders gerne verbringen deutsche Studenten ihre Zeit an ausländischen Unis unserer direkten Nachbarländer. Ebenfalls sehr beliebt sind aber auch Großbritannien, USA und auch China. Doch egal wo es hingeht: Ein Auslandssemester zu finanzieren, ist eine Herausforderung in sich. Bereits in Deutschland übersteigen die Kosten für ein Studium schnell die finanziellen Möglichkeiten, doch im Ausland kommen oft noch zusätzliche Kosten hinzu – und das leider oft unerwartet. Daher unser Rat: Machen Sie sich frühzeitig Gedanken darüber, wie Sie Ihr Auslandssemester finanzieren wollen, damit Sie nicht kurzfristig in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Wir stellen Ihnen einige Möglichkeiten vor, wie Studenten Geld für das Auslandssemester erhalten können… (mehr …)

Knigge & Dresscode

E-Mail-Knigge: Tipps für bessere Mails

GaudiLab


Berufliche Korrespondenz geht heute oft so: Schnell ein paar E-Mails getippt; Verteiler möglichst groß, Verantwortung dadurch klein; Anrede, Rechtschreibung, Grußformeln – egal. Hauptsache, die Botschaft ist raus. Senden. Klick. Fertig. Das Problem: Spam geht genauso. Was dabei viel zu kurz kommt, ist eine Art Etikette für den guten Ton im E-Schriftverkehr – ein E-Mail-Knigge. Das holen wir jetzt nach… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Verdeckter Stellenmarkt: Tipps zur Jobsuche


Dass der Bewerbungsprozess in den meisten Fällen nicht einfach ist, lernen viele Bewerber bereits nach relativ kurzer Zeit. Die größten und häufigsten Probleme: Entweder wird trotz intensiver Suche erst gar keine passende Stelle gefunden, auf die man sich bewerben könnte oder es hagelt eine Absage nach der anderen und die Motivation ist durch die fehlenden Erfolgserlebnisse bereits nach kurzer Zeit im Keller. Wenn es aber mit den Bewerbungen nicht so recht funktionieren will, kann es helfen, wenn Sie sich auf den verdeckten Stellenmarkt konzentrieren. Das klingt zunächst zwielichtig, ist aber vollkommen seriös und kann Ihnen vielleicht sogar zu Ihrem Traumjob verhelfen. Was der verdeckte Stellenmarkt genau ist und worauf Sie achten müssen, wenn Sie ihn für sich nutzen wollen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Arbeitszeugnis Alternativen: Das geht auch


Wenn Sie Ihren Arbeitgeber wechseln, erhalten Sie von Ihrem ehemaligen Chef ein Arbeitszeugnis, in dem die Dauer Ihrer Beschäftigung, Ihre Aufgaben und auch Ihre Leistungen erwähnt werden. Mit diesem Dokument in der Tasche können Sie sich als Arbeitnehmer auf die Suche nach einem neuen Job machen und hoffen, durch die Bestätigungen des Ex-Arbeitgebers Ihre Chancen zu erhöhen. Es gibt aber auch immer wieder Kritik an der Qualität und Aussagekraft von Arbeitszeugnissen, insbesondere weil sie kaum noch die Chance bieten, Bewerber zu differenzieren. Vor diesem Hintergrund lohnt es sich, über Alternativen zum Arbeitszeugnis nachzudenken. Wir haben genau das einmal getan und stellen Ihnen einige davon vor… (mehr …)

Studium & MBA

Medizin: Diese Note brauchen Sie für einen Studienplatz


Wer Mediziner werden will, braucht einen langen Atem. Eine richtige Pferdelunge benötigt sogar, wer ohne hervorragenden Schnitt auf dem Abiturzeugnis in den Arztkittel schlüpfen will. Neue Zahlen zeigen, welche Abinote Bewerber brauchen, um sich für Medizin, Pharmazie, Tier- und Zahnmedizin einschreiben zu können – und mit welchen Wartezeiten sie rechnen müssen, wenn die Bewerbung nicht direkt angeschlagen hat. So viel vorweg: Die Wartezeit für Möchtegern-Mediziner hat zum Wintersemester 2015/16 neue Höchststände erreicht. (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerbung 50Plus: Jobsuche im Alter


Der Höhepunkt kommt im Alter von 40 Jahren. Danach wird es zunehmend schwerer auf dem Arbeitsmarkt. Ab 50plus avanciert manche Bewerbung gar zur Lotterie: Mal hat man Glück, meistens aber nicht. Sagen wir es, wie es ist: Es gibt sie nach wie vor – die Altersdiskriminierung auf dem Arbeitsmarkt. Zwar stehen laut Statistik in Deutschland rund 8,8 Millionen Menschen zwischen 50 und 65 Jahren in Lohn und Brot. Gleichzeitig sind aber nur ein Drittel der 55- bis 64-Jährigen überhaupt berufstätig. Und die Zahl der Unternehmen, die aktuell keinen Mitarbeiter über 45 Jahre beschäftigt, ist hoch. Aber ist die Bewerbung mit Mitte 40 oder 50Plus deshalb völlig chancenlos? Nein, wenn Sie folgende Fehler vermeiden… (mehr …)

Social Media & Webtools

Jobangebote: Hilfe, mein Xing-Profil funktioniert!


Es funktioniert! Sie haben Ihr Xing-Profil optimiert, Angaben aktualisiert, im Portfolio einen aussagefähigen Lebenslauf sowie Ihr Know-how-Profil zum Download bereitgestellt, bei ProJobs „Ich bin derzeit auf Jobsuche“ ausgewählt – und jetzt erhalten Sie tatsächlich Jobangebote? Huch… Sie werden lachen: Aber so mancher Kandidat ist darauf gar nicht gefasst, kann die Ansprachen nicht deuten, verhält sich falsch und bringt sich so um zahlreiche Chancen. Deshalb haben wir in diesem Beitrag zusammengestellt, was Kandidaten bei Jobangeboten auf Xing am häufigsten verunsichert – und geben Tipps, wie Sie angemessen reagieren… (mehr …)

Job & Psychologie

Fernbeziehung: Tipps für die Liebe auf Distanz


Immer wieder sonntags kommt der Abschied… Glaubt man den Statistiken, kennen rund vier Millionen Doppel-Karrieren-Paare das: Sie leben in einer Fernbeziehung oder Wochenendbeziehung. Rund jeder Zweite war zumindest schon mal zeitweise in der Situation: Unter der Woche leben und arbeiten beide an weit entfernten Standorten, das Wochenende gehört dann der Partnerschaft. Doch die Liebe auf Distanz hat so ihre Tücken: Neben dem Warten aufs Wochenende und dem Vermissen des Partners kommen oft noch (unerfüllte) Erwartungen und vertagter Streit dazu. Tipps, wie die Fernbeziehung dennoch gelingen kann… (mehr …)

Job & Psychologie

Hey Chefs: Sagt mal wieder DANKE!


Es war zwar eine US-Umfrage, wie es sie immer wieder zur Arbeitsmotivation gibt. Doch das Ergebnis war erstaunlich: 81 Prozent der Beschäftigten sagten, sie würden mehr und länger für ihren Chef arbeiten, wenn der nur etwas dankbarer wäre. 70 Prozent meinten gar, sie würden sich sofort besser fühlen, wenn der Chef öfter „Danke“ sage. Aber: Nur 10 Prozent gaben an, Ihr Boss sagt wenigstens ab und an mal Danke. Überhaupt Dankbarkeit: Ein einfaches Dankeschön kann eine so große Wirkung haben. Das wollten wir dann aber genauer und von unseren Lesern auf Facebook wissen. Doch die Antworten waren erschütternd… (mehr …)

Job & Psychologie

Ausbeutung: So stoppen Sie diese!


Der ein oder andere Gefallen am Arbeitsplatz trägt zu einer besseren Arbeitsatmosphäre bei, sorgt für ein stärkeres Teamgefühl und kann sogar dazu beitragen, gemeinsam bessere Leistungen zu erbringen. Wird es aber immer mehr zur Regel, dass unliebsame Aufgaben bei den Kollegen abgeladen werden, ist die Grenze zwischen einem Gefallen und böswilliger Ausbeutung schnell überschritten. Haben Sie es aber erst einmal so weit kommen lassen, ist der Weg zurück besonders steinig. Um die Kollegen oder auch den Chef in die Schranken zu weisen, ist Vorbeugung daher die beste Strategie. Welche Mitarbeiter besonders häufig zum Opfer von Ausbeutung werden, woran Sie diese erkennen und wie Sie die Ausbeutung am Arbeitsplatz stoppen… (mehr …)

Job & Psychologie

Betriebsblindheit: Die gefährliche Routine im Job


Jeder kennt sie, einige Mitarbeiter beklagen sich über sie und Vorgesetzte geben gerne vor, in ihrem Unternehmen würde sie keine Rolle spielen. Die Rede ist von der Betriebsblindheit. Mit den Jahren hat sich eine immer größere Routine eingeschlichen, die leider nicht nur positiv ist. Zwar kann Routine bei einigen Aufgaben helfen, um weniger Zeit und Energie aufzuwenden, doch wenn es zur Betriebsblindheit kommt, wird die Routine schnell zur Gefahr – für Ihren Job oder sogar für das gesamte Unternehmen. Haben Sie dieses Problem jedoch erkannt, können Sie die nötigen Schritte einleiten, um der Betriebsblindheit den Kampf anzusagen. Wir zeigen, wie Ihnen das gelingt… (mehr …)

Job & Psychologie

Konflikte: Warum Sie nicht mit jedem auskommen müssen


Spätestens immer dann, wenn im Büro mal wieder eine Diskussion oder gar ein Streit ausbricht, stellen sich viele Arbeitnehmer immer wieder die selbe Frage: Können wir uns nicht einfach vertragen und miteinander auskommen? Eine scheinbar einfacher und durchaus nachvollziehbarer Wunsch, denn gerade besonders harmoniebedürftige Menschen leiden unter den ständigen Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten am Arbeitsplatz. Aber ist es wirklich möglich, dass im Büro immer alle einer Meinung sind und niemals unterschiedliche Ansichten aufeinander treffen? Die kurze Antwort: Nein, das ist nicht möglich. Denn Konflikte gehören zum täglichen Leben dazu. Die gute Nachricht ist aber, dass Sie gar nicht mit jedem auskommen müssen – und das ist sogar gut für Sie und den Arbeitgeber… (mehr …)

Job & Psychologie

Berufsfindung: Was soll ich werden?


Von Kindesbeinen an hören wir eine Frage: Was willst du mal werden, wenn du groß bist? Junge Menschen vor der Berufsfindung, die eine Ausbildung anstreben oder ein Studienfach wählen, stellen sich im Kern dieselbe Frage: Was soll ich werden? Nur ist die Frage womöglich die falsche. Zumindest, wenn man ein erfülltes Leben anstrebt. Die Frage nach dem WAS führt letztlich zu einer heute austauschbaren Option, weil Karrieren nur noch selten in lebenslang einheitlichen Bahnen verlaufen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Interne Bewerbung: Tipps für den internen Jobwechsel


Ein Jobwechsel muss nicht unbedingt auch einen Arbeitgeberwechsel bedeuten. Gerade die interne Bewerbung bietet die Chance, sich innerhalb des Unternehmens weiterzuentwickeln, Karriere zu machen, ohne sein Netzwerk zu verlieren. Doch Vorsicht: Wer sich innerhalb der eigenen Firma bewirbt, meint häufig, das ließe sich mit links erledigen. Schließlich sind Sie ja im eigenen Haus bekannt… Fehler! Spätestens dann, wenn es außer Ihnen noch andere Bewerber auf den vakanten internen Posten gibt, ist etwas mehr Engagement vonnöten. Wie Sie bei der internen Bewerbung am besten vorgehen und welche Fehler Sie besser vermeiden, zeigt der folgende Ratgeber… (mehr …)

Job & Psychologie

Dyslexie: Trotzdem erfolgreich im Job


Legasthenie oder auch Dyslexie ist eine weit verbreitete Lese- und Rechtschreib-Schwäche, von der mehr als fünf Millionen Deutsche betroffen sind. Obwohl sie genauso intelligent wie andere sind, haben sie insbesondere während der Schulzeit mit erheblichen Vorurteilen zu kämpfen. Oft werden sie als dumm, lernbehindert oder faul abgestempelt. Dennoch können viele Betroffene später im Beruf von sich behaupten: Ich habe Dyslexie – und bin trotzdem erfolgreich(mehr …)

Job & Psychologie

Senioren: Wie viel sie verdienen


Immer mehr Deutsche arbeiten noch im hohen Alter, heißt es. Einige, weil sie wollen, andere, weil sie müssen. Aber stimmt das überhaupt? Aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamts verraten es. Und sie zeigen, womit sich die Ü65-Generation in ihrer Freizeit beschäftigt und wie viel Geld sie im Portemonnaie hat. (mehr …)

Studium & MBA

Ranking: Die besten Unis aus Firmensicht


Welche Uni macht mich fit für den Job, mit welcher kann ich hinterher Eindruck schinden? Für einen Studienanfänger kaum zu beantwortende Fragen. Unter deutschen Personalern aber herrscht darüber ziemlich große Einigkeit. Quer durch die Personalbüros hat sich die Beratungsagentur Universum gefragt, mit dieser Frage auf dem Klemmbrett: Welche Lehranstalten bilden die Studenten eigentlich am besten für die Bedürfnisse der Unternehmen aus? Als große Sieger gingen zwei Städte aus der Befragung hervor. Eine im Süden und eine im Westen … (mehr …)

Studium & MBA

Studienarbeiten schreiben: Tipps für Studenten


Es muss nicht immer gleich die Bachelor- oder Masterarbeit sein, doch im Verlauf eines Hochschulstudiums erstellen Studenten zahlreiche Texte. Neben Transferaufgaben sind Studienarbeiten dabei die am häufigsten vertretene Textart. Nach und nach sammeln Studenten damit Erfahrung und wissen, wie sie ihre Abläufe und Arbeitsweisen gestalten müssen. Dennoch stellen sich Studenten viele Fragen im Zusammenhang mit Studienarbeiten. Mit den passenden Tipps und Strategien können Sie Studienarbeiten schreiben, die Sie weiterbringen und Ihre Dozenten überzeugen… (mehr …)

Job & Psychologie

Alleskönner: Warum sie ihrer Karriere schaden


Worin würden Sie in Ihrem Job gerne besser werden? Viele Menschen, denen diese Frage gestellt wird, haben gleich eine ganze Palette an Antworten parat. Schnelleres Arbeitstempo, weniger Fehler, bessere fachliche Fähigkeiten oder auch einen professionelleren Umgang mit Kunden. Die Liste lässt sich beinahe beliebig fortsetzen und kommt zu dem Ergebnis: Die meisten Arbeitnehmer würden gerne alles können. Aber ist diese Strategie wirklich die beste für Ihren beruflichen Werdegang? Wohl kaum, denn scheinbare Alleskönner schaden meist ihrer Karriere. Warum Arbeitnehmer sich in die Rolle des Alleskönners gedrängt fühlen und wieso dies trotzdem der falsche Weg ist… (mehr …)

Job & Psychologie

Produktivität: Bloß nicht mehr als 50 Stunden arbeiten!


Dem produktiven Tagwerk pirscht leider oft auf leisen Sohlen das Ausbrennen hinterher. Wir leben in einer Zeit mit angeblich hoher Produktivität, aber wenig Effizienz; jeder Menge action ohne satisfaction. Virtuelles Arbeiten, Permapräsenz, Work-Life-Blending – all das raubt den Menschen Kraft und Zeit. Seit Jahren bescheinigen immer neue Studien den Belegschaften zunehmende Arbeitsverdichtung, Überlastung und steigenden Stress. Schon jeder zehnte Fehltag soll auf das Konto von Stress gehen. Doch was tun die Menschen um steigende Anforderungen und Mehrarbeit zu bekämpfen? Richtig, sie arbeiten noch mehr, klotzen noch mehr rein, um irgendwie über die Runden zu kommen. Riesenfehler! Denn wer mehr leisten und produktiver arbeiten will, muss weniger machen(mehr …)

Job & Psychologie

Pannen Hilfe: Machen Sie was aus dem Mist!


Das Schöne am Leben ist ja, dass es nach dem Happy End weitergeht. Nach der Vergeblichkeit allen Herumwurschtelns allerdings auch. Sagen wir es, wie es ist: Zur Dialektik des Lebens gehören nun mal die Berg- und Talfahrten des Existenzialismus und die Zustände des freien Falls. Beide – Sieg und Niederlage – sind letztlich Seiten derselben Medaille: Handeln. Wer aktiv den Erfolg anpeilt, muss mögliche Pleiten und Pannen einkalkulieren. Und was noch wichtiger ist: sie überwinden. Nur wer nichts tut, kann nicht scheitern. Er ist allerdings dann auch schon ein Versager… (mehr …)

Job & Psychologie

Tagträume: Lassen Sie Ihre Gedanken öfter schweifen


Mitten im Alltag passiert es: Die Gedanken schweifen ab, gehen auf Reise und wir schauen ihnen auch noch beim Verklären zu. Typisch Tagträume. Der Harvard-Psychologe Daniel Gilbert hat einmal erforscht, das wir rund 46,9 Prozent unserer Lebenszeit nicht auf unsere Außenwelt fokussiert sind und nicht auf das, was wir gerade tun müssen. Stattdessen beschäftigen wir uns mit unseren eigenen Gedanken. Nicht wenige fühlen sich danach schuldig, so als hätten Sie die Zeit nutzlos vertrödelt. Fehler! Dieser Albtraum vom Tagträumen zeichnet ein viel zu einseitiges Bild(mehr …)

Bewerbung & Interview

Was Bewerbungstrainer (leider) verschweigen


Bewerbungsstrategie, Stellensuche, Recherche, Anschreiben verfassen, Lebenslauf gestalten – die Elemente einer erfolgreichen Jobsuche und Bewerbung sind vielfältig und durchaus anspruchsvoll. Das ist es kein Wunder, dass Bewerbungstrainer seit Jahren Konjunktur haben. Sie unterstützten Bewerber primär bei der Gestaltung der individuellen Bewerbung und helfen (hoffentlich) dabei, den neuen Job zu bekommen. Doch es gibt einige Aspekte der Bewerbung, die Bewerbungstrainer (leider) verschweigen… (mehr …)

Job & Psychologie

Erfahrung & Kompetenz: Bitte nicht gleichsetzen!


Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube: Wenn man etwas nur lange genug macht, wird man mit der Zeit immer besser. Aber kann das wirklich so einfach sein und mit mehr Erfahrung kommt automatisch auch die Kompetenz? Leider nein, denn selbst aus jahrelanger Erfahrung entsteht nicht zwangsläufig größeres Wissen und bessere Fähigkeiten – besonders dann nicht, wenn die Zeit nicht genutzt wurde, um Neues dazu zu lernen. Wir zeigen, warum Sie Erfahrung und Kompetenz nicht grundsätzlich gleichsetzen können und wie es Ihnen dennoch gelingt, von Ihrer Erfahrung zu profitieren und sich weiterzuentwickeln… (mehr …)

Job & Psychologie

Work-Life-Blending: Fluch oder Segen?


Morgens um 8 oder 9 Uhr anfangen, nachmittags um 17 Uhr das Büro verlassen und das ganze Spiel fünf Tage in der Woche. Nach Feierabend und am Wochenende ist Freizeit mit der Familie angesagt. So war es noch die Generation unserer Eltern und Großeltern gewohnt. Arbeit war Arbeit und Freizeit war Freizeit. Diese Arbeitsweise ist heute aber kaum noch anzutreffen, da die strikte Trennung von Arbeits- und Privatleben immer weiter verschwindet. Work-Life-Blending nennt sich das Ganze. Also sind Arbeitnehmer auch am Wochenende für die Kunden erreichbar, es wird ein Teil der Arbeit im Home Office erledigt und als Ausgleich kann auch in der Arbeitszeit private Angelegenheiten geklärt werden. Klingt vielversprechend, doch viele Arbeitnehmer sind noch nicht überzeugt. Ist Work-Life-Blending Fluch oder Segen für die Arbeitswelt? (mehr …)

Studium & MBA

Ausbildung und Kindergeld: Tipps für Azubis


Mehr als 30 Milliarden Euro werden jedes Jahr in Deutschland in Form von Kindergeld ausgezahlt. Das Geld fließt tausenden Eltern zu, darunter auch Eltern, deren Kinder bereits in der Ausbildung stehen. Für angehende Azubis, und ihre Eltern, tun sich spätestens mit dem Beginn der Ausbildung jedoch einige Fragen im Blick zum Thema Ausbildung und Kindergeld auf. Die häufigsten beantworten wir heute. (mehr …)

Job & Psychologie

Vorruhestand: Wann er sich für wen lohnt


Vorruhestand – die einen assoziieren ihn mit Freizeit, langersehnten Aktivitäten und der Verwirklichung von Träumen. Für andere klingt der Begriff dagegen nach Abstellgleis und das Ende der Karriere. Beide Interpretationen können zutreffen. Schon diese Ambivalenz zeigt, dass der Vorruhestand nicht nur ein finanzielles, sondern ein ganz persönliches Thema ist. Denn trotz spürbarer Renteneinschnitte kann er sich lohnen – wenn Sie wissen, warum Sie in den Vorruhestand gehen wollen. (mehr …)

Studium & MBA

Ausbildung mit Abitur: Lohnt sich das?


Abitur, Studium, Karriere – so sieht der traditionelle Werdegang vieler junger Menschen, zumindest nach der Vorstellung konservativ orientierter Eltern, aus. Die Realität hat dieses einstige, und seit jeher zweifelhafte, Ideal jedoch längst hinter sich gelassen. Immer mehr Abiturienten liebäugeln statt einem Studium auch mit einer Ausbildung und ziehen diese ernsthaft in Erwägung. Doch lohnt sich eine Ausbildung mit Abitur überhaupt? Und wenn ja, wann und für wen? (mehr …)

Job & Psychologie

Psychotest Übersicht: 20 kostenlose Selbstanalysen


Kostenlose Psychotests gibt es online inzwischen zu hunderten. Sie können Orientierung bieten, neue Anhaltspunkte liefern und die Selbstanalyse unterstützen. Doch sie sind auch Gegenstand kontinuierlicher Kritik, da die Bedeutung und Qualität der Ergebnisse zweifelhaft sein kann. Wir haben uns online umgeschaut und 20 kostenlose Tests, die Ihnen wirklich weiterhelfen können, in unserer Psychotest Übersicht zusammengetragen. (mehr …)

Job & Psychologie

Abfindung: So bekommen Sie mehr


Viele Arbeitnehmer glauben immer noch, dass ihnen im Falle einer Kündigung eine Abfindung zusteht. Dieses Denken ist aber leider falsch, denn es besteht kein gesetzlicher Anspruch auf die Zahlung am Ende eines Arbeitsverhältnisses. Ob und vor allem auch wie viel Geld Sie nach einer Kündigung von Ihrem Arbeitgeber erhalten, steht also noch in den Sternen – und hängt zu einem großen Teil von Ihnen selbst ab. Was Sie zum Thema Abfindung wissen müssen und wie Sie in der Verhandlung eine höhere Summe für sich herausschlagen… (mehr …)

Studium & MBA

Azubi Abmahnung: Wie Sie jetzt reagieren


Abmahnung – bereits das Wort lässt viele Arbeitnehmer zusammenzucken, ist es doch unweigerlich mit Schwierigkeiten und Ärger verbunden. Für Azubis kann sich eine Abmahnung wie ein Schlag in die Magengrube und nach dem Ende der Ausbildung anfühlen. Doch das ist es keineswegs. Auch als Azubi müssen Sie eine Abmahnung nicht unwidersprochen hinnehmen und das Ende Ihrer Ausbildung stellt sie ebenfalls nicht dar. Mit einer angemessenen Reaktion und bewährten Strategien können Sie sinnvoll mit einer Abmahnung umgehen. (mehr …)

Job & Psychologie

Haustiere im Büro: Wie sie produktiver machen


Als tierlieber Berufstätiger haben Sie es nicht leicht: hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch, Ihr Leben mit einem Haustier zu teilen und der Einsicht, dass Ihr Vollzeitjob genau diesem Wunsch entgegen steht. Schließlich will der Vierbeiner gefüttert, beschäftigt und umsorgt werden. Als Berufstätiger mit einer 40 Stunden Woche ist das ohne die Unterstützung von Freunden, Familie oder besonders fürsorglichen Nachbarn kaum zu schaffen. Besonders Hunde fordern viel von unserer Freizeit, denn sie sind von Natur aus gesellig und leiden darunter, wenn sie für mehrere Stunden täglich allein gelassen werden. Bleibt noch die Chance, die tierischen Weggefährten mit zur Arbeit zu nehmen. Das löst nicht nur Ihr Dilemma, sondern hat noch einen weiteren Vorteil, der anfangs kaum zu glauben scheint: Haustiere im Büro machen produktiver… (mehr …)

Job & Psychologie

Von der Uni gleich in den Job? Pause ist besser


Spätestens seit der Einführung des Bachelor- und Master-Systems, sind die Zeiten des entspannten Studiums vorbei. Module müssen belegt, Scheine erworben und Regelstudienzeiten bestmöglich eingehalten werden. Jeder, der länger als drei Jahre studiert – beim Master dürfen es maximal fünf Jahre sein – gilt bereits als Langzeitstudent. Zusätzlich zu den hohen Erwartungen während des Studiums, steigt auch der Druck im Anschluss. Viele Studenten streben deshalb einen möglichst fließenden Übergang von der Uni ins Berufsleben an. Aber ist das wirklich der beste Weg? Wir glauben nicht, denn gerade die Zeit nach dem Studium bietet viele Möglichkeiten. Wir zeigen, warum eine angemessene Pause nach dem Abschluss Ihres Studiums angebracht ist… (mehr …)

Job & Psychologie

13 Angewohnheiten, die Sie smarter machen


Im Abendstudium büffeln oder Sprachbücher wälzen – nur zu, Sie wollen ja schließlich Wissen anhäufen, klüger werden. Oder aber, Sie fangen erstmal damit an, Ihren Alltag smarter zu gestalten. Ein Ritual hier, eine Angewohnheit da – auch Kleinigkeiten können enorm helfen, das Hirn wieder in Wallung zu bringen. Wir haben 13 Angewohnheiten gesammelt, die Sie smarter machen. (mehr …)

Job & Psychologie

Rechthaberei: So gehen Sie damit um


Mit manchen Kollegen lassen sich keine Kompromisse machen. Sie beharren auf ihrer Meinung, sind absolut resistent gegenüber anderen Vorschlägen und sind auch von den besten Argumenten nicht zu beeindrucken. Kurz: Ein klarer Fall von Rechthaberei! Wer es mit einem Rechthaber zu tun bekommt, ist mit den Nerven schnell am Ende. Besonders schlimm und anstrengend wird es, wenn die Rechthaberei beim direkten Büronachbarn oder gar beim Vorgesetzten zum Vorschein kommt. Schließlich muss man jeden Tag zusammenarbeiten, Vorschläge machen und sich auf eine Vorgehensweise einigen. Das ist nicht ganz einfach, doch wer mit Rechthaberei richtig umgeht, kann sich viel Frust ersparen und zufriedenstellendere Ergebnisse erzielen… (mehr …)

Job & Psychologie

Arschloch: Daran erkennen Sie eins


Sie lügen, betrügen, tricksen und täuschen. Sie schleimen, zürnen, pöbeln und lästern. Sie mobben, dissen, treten und buckeln. Nehmen wir mal kein Blatt vor den Mund: Arschlöcher gibt es in jedem Büro. Ist Ihr Kollege auch eins? Oder sind Sie sich noch nicht ganz sicher? Unser Arschloch-Test hilft Ihnen, es herauszufinden … (mehr …)

Studium & MBA

Ausbildung mit Hauptschulabschluss: So funktioniert’s


Ausbildung mit Hauptschulabschluss? Für viele Jugendliche klingt das völlig utopisch. Diese Haltung scheint berechtigt zu sein, legen doch immer mehr Unternehmen auch bei Ausbildungsberufen wert auf Realschulabschlüsse oder gar ein Abitur. Doch ein Blick auf den Lehrstellenmarkt und die Auswahlkriterien zeigt, dass eine Ausbildung auch mit einem Hauptschulabschluss machbar ist… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Kündigung begründen: Tipps fürs Vorstellungsgespräch


Eine Kündigung wirbelt das berufliche – und oft auch das private – Leben durcheinander. Plötzlich fehlt das bereits eingeplante Gehalt, die tägliche Routine fällt weg und es soll möglichst schnell eine neue Beschäftigung her. Doch genau hier zweifeln viele Arbeitnehmer. Was soll ich nur sagen, wenn der Personaler nach den Gründen für meine Kündigung fragt? Zunächst einmal vorne weg: Keine Panik! Kündigungen und Jobwechsel gehören heutzutage zu fast jedem Lebenslauf dazu. Richtig begründet und verpackt muss eine Kündigung auch nicht zum Nachteil werden, sondern kann die Chancen auf einen neuen Job auch erhöhen… (mehr …)

Job & Psychologie

Dumm stellen: So nützt es der Karriere


Der natürliche Instinkt jedes Arbeitnehmers schlägt bei diesem Vorschlag vermutlich Alarm. Dumm stellen auf der Arbeit? Das klingt im besten Fall nach einer Garantie für unbefristeten und unbezahlten Urlaub – also einer Kündigung. Um das zu verhindern, sollte strikt unterschieden werden, in welchen Situationen es einen Vorteil bringen kann und wann Sie es tunlichst unterlassen sollten. Denn auch wenn es im ersten Moment abwegig erscheint, zahlt Dumm stellen sich in der passenden Situation manchmal mehr aus, als das größte Fachwissen. Worauf Sie dabei achten sollten und wie Sie im Beruf vom Dumm stellen profitieren… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerbung vorbereiten: Ansprechpartner recherchieren


Die Suche nach passenden Stellen, eine genauer Blick auf das Unternehmen und schließlich die Entscheidung für oder gegen eine Bewerbung – so oder so ähnlich läuft die Jobsuche bei den meisten Bewerbern ab. Ist die Entscheidung für eine Bewerbung gefallen, beginnt der Prozess der Bewerbungsvorbereitung. Die Recherche rund um das Unternehmen ist heute, dank Unternehmenswebseiten, sozialen Netzwerken und anderen online Präsenzen, kein Problem mehr. Die Recherche der passenden Ansprechpartner kann da schon eine etwas größere Herausforderung darstellen. Mit den passenden Tipps und Strategien lässt sie sich jedoch ebenfalls meistern… (mehr …)

Studium & MBA

Musiker gesucht: 10 Studiengänge für Musikalische


Musik ist einfach mein Leben.“ Der Satz ist in Ihrem Freundeskreis sicher auch schon mal gefallen. Vielleicht sogar von Ihnen? Eine Möglichkeit wäre es in dem Fall ja, die Musik tatsächlich zum Lebensmittelpunkt zu machen, mit ihr Geld zu verdienen. Doch wo und wie starten? Wir haben Ideen gesammelt: 10 Studiengänge für Musikalische. (mehr …)

Job & Psychologie

Effizienz: Weniger Arbeit, mehr Erfolg


Es ist der Traum von jedem Arbeitnehmer, der sich einen stressfreieren Arbeitstag wünscht und vermutlich ebenso von jedem Vorgesetzten, der bessere Ergebnisse und damit größeren Gewinn erzielen möchte. Die Rede ist von Effizienz. Oder anders ausgedrückt: Weniger arbeiten und trotzdem erfolgreicher sein. Das mag auf den ersten Blick nach Wunschdenken aussehen, aber Sie können an Ihrer Effizienz am Arbeitsplatz arbeiten. Wir räumen mit einem häufigen Missverständnis zwischen Effizienz und Effektivität auf und geben Ihnen einige Tipps an die Hand, die Ihnen dabei helfen können, mit weniger Arbeit mehr Erfolg zu erfahren… (mehr …)

Studium & MBA

Azubi Eignungstest: Fragen und Vorbereitung


Ist eine Ausbildung der richtige Weg für mich? Bin ich dafür überhaupt geeignet?“ – Diese und ähnliche Fragen stellen sich tausende angehende Azubis jedes Jahr. Eine Ausbildung bietet zwar hervorragende Berufschancen, ist in verschiedenen Branchen und Bereichen jedoch an durchaus anspruchsvolle Voraussetzungen gekoppelt. Unser Azubi Eignungstest hilft bei der Vorbereitung… (mehr …)

Job & Psychologie

Horrorkollegen: Kollegen aus der Hölle


Sagen wir es, wie es ist: Der Job könnte wunderbar sein, wenn, ja wenn manche Horrorkollegen nicht wären. Im Sozialgefüge Büro prallen so manche Charaktere und Persönlichkeiten, Denk- und Arbeitsweisen aufeinander. Das kann perfekt zusammenpassen, harmonieren und sich symbiotisch ergänzen. Muss es aber nicht. Da kann die Stelle noch so schön sein: Wenn die Chemie nicht stimmt und Kollegen aus der Hölle auf den Nerven La Paloma spielen, wird der Arbeitstag zur Qual. Wie sie mit dem grassierenden Wahnsinn gelassener und strategisch umgehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Dialekt im Job: Wie bitte, Chef?


Wie viel Dialekt verträgt die Karriere? Eine Frage, die nicht eindeutig zu beantworten ist. Mal sind Dialekte regelrechte Beziehungsbooster, mal schaden sie der eigenen Seriosität. Abhängig ist das vom eigenen Status und dem beruflichen Umfeld, aber auch von der sprachlichen Färbung selbst. Während das zünftige Bayerisch mit dem rollenden „R“ und dem stimmhaften „S“ bei manchem Zuhörer die Assoziation von frischer Luft, unberührter Natur und saftig grünen Wiesen weckt, kommen die „Ö“-Laute aus dem Sächsischen oft nicht so gut an. Übertreiben sollte man es mit dem Dialekt im Job generell nicht. Wer von seinen Mitarbeitern immer wieder fragend angeschaut wird und häufiger ein Wie bitte, Chef? hört, macht definitiv etwas falsch… (mehr …)

Studium & MBA

Ausbildungsvergütung: Das steht Ihnen zu


Hoher Praxisanteil, frühe Berufserfahrung, eine vergleichsweise kurze Dauer und Vergütung vom ersten Tag an – diese Vorteile überzeugen jedes Jahr hunderttausende junge Menschen von einer Berufsausbildung. Ausbildungsberufe sind, zumindest in einigen Branchen, in den letzten Jahren attraktiv geworden. Das liegt manchen Stimmen zufolge nicht zuletzt an den Ausbildungsvergütungen, die teilweise üppig sind. Doch es gibt große Unterschiede. Wir zeigen, was Ihnen zusteht. (mehr …)

Job & Psychologie

Kontrollfreak als Chef: Was tun?


Er mischt sich in jede Aufgabe ein, fragt ständig nach und will über jede Entscheidung informiert sein – kurz: Es passiert fast nichts, ohne dass es vorher über den Schreibtisch vom Chef gegangen ist. Natürlich gehört es auch zu den Aufgaben eines Vorgesetzten, Abläufe und Aufgaben zu kontrollieren. Dies wird aber zum Problem – insbesondere für die Mitarbeiter – wenn der Chef sich zu einem regelrechten Kontrollfreak entwickelt. Um Arbeitnehmer vor der Verzweiflung zu bewahren, zeigen wir Ihnen, was Sie tun können, wenn ein Kontrollsüchtiger auf dem Chefsessel sitzt und mögliche Gründe für das Verhalten Ihres Chefs… (mehr …)

Job & Psychologie

Wie man sein Gegenüber subtil unterbricht


Manchmal möchte man es dem Kollegen, Kunden, Chef einfach nur ins Gesicht schreien: „Mensch, komm zum Punkt!!!“ Geht aber nicht. Dem Impuls spontan nachzugeben, wäre grob unhöflich. Mitunter sogar jobgefährlich. Trotzdem bleibt das ein veritables Dilemma: Wir wollen oder müssen uns mit jemandem unterhalten, der möchte uns etwas erklären oder Wichtiges sagen – und redet und redet und redet und sagt doch nichts. Pures Gestammel, das so nutzlos ist wie ein Kropf. Wie sich die Uhr ein wenig vordrehen und das Gelaber abkürzen lässt – ohne den anderen zu verprellen… (mehr …)

Job & Psychologie

Trockene Luft im Büro? Die besten Pflegetipps


Viele Arbeitnehmer in deutschen Büros kennen das Problem: Die trockene Luft macht ihnen zu schaffen. Oft taucht dieses Thema in den kälteren Wintermonaten auf, wenn Mitarbeiter sich über die trockene Heizungsluft beschweren. Doch auch jetzt im Sommer haben Büros mit der Luftfeuchtigkeit zu kämpfen. Die Folgen können von gereizten Augen bis zu Müdigkeit und Konzentrationsschwäche reichen. Doch was lässt sich dagegen tun? Wir haben uns einmal genauer angesehen, wie es gerade in den heißen Sommermonaten zu trockener Luft im Büro kommt und zeigen Ihnen Tipps, was Sie dagegen tun können und wie Sie sich gegen die Folgen der trockenen Luft schützen… (mehr …)

Studium & MBA

Wie sich Studenten ein Netzwerk aufbauen


Das Studium, eine spannende Zeit voller Erlebnisse, neuer Erfahrungen und zahlreichen mehr oder weniger verrückten Ideen. Gut, wirklich unbeschwert ist die Studienzeit vermutlich nur im Rückblick. Doch viele Studierende nutzen die Zeit, um verschiedenste Dinge auszuprobieren und das Leben, trotz aller Prüfungen und Lernaufgaben, zu genießen. Das ist auch gut so, doch einen Aspekt sollten Studierende dabei nicht vergessen: Den Aufbau eines tragfähigen Netzwerks. Der sollte bereits während des Studiums stattfinden… (mehr …)

Job & Psychologie

Ausbildung Probezeit: Das müssen Azubis wissen


Wie bei einer späteren Festanstellung auch, durchlaufen Azubis zu Beginn Ihrer Ausbildung eine Probezeit. Diese Testphase erfüllt einen wichtigen Zweck. Auszubildender und Ausbilder sollen sich kennenlernen, einen ersten Eindruck voneinander erhalten und sich über zwei Dinge klar werden: Hat der Azubi sich für den für ihn richtigen Ausbildungsberuf entschieden und passen Auszubildender und Ausbildungsstelle zusammen? Die Probezeit gibt beiden Parteien die Möglichkeit, die Zusammenarbeit bei Unzufriedenheit frühzeitig zu beenden. Trotz der Ähnlichkeit gibt es für die Probezeit der Ausbildung einige wichtige Unterschiede. Wir zeigen Ihnen, was Azubis wissen müssen… (mehr …)

Job & Psychologie

Durchsetzungsvermögen verbessern: 5 Tipps


Kaum eine Eigenschaft wird von Führungskräften (in spe) so sehr erwartet wie Durchsetzungskraft. Wer sich nicht durchsetzen kann, hat meist das Nachsehen und Nachteile – auch im Privaten. Menschen ohne Durchsetzungsstärke werden öfter übervorteilt, ausgenutzt und auch weniger ernst genommen und respektiert. Ihr Durchsetzungsvermögen zu verbessern, wünschen sich daher viele. Doch geht das überhaupt – und wenn ja: wie? Der folgende Ratgeber zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Durchsetzungsvermögen steigern und ihre Interessen und Ziele besser erreichen(mehr …)

Reputation & Branding

Employer Branding KMU: Wie kleine Unternehmen punkten


Employer Branding gehört für viele Unternehmen – zumindest theoretisch – zu den Aufgaben der Unternehmenskommunikation. Eine steig wachsende Zahl an Unternehmen hat erkannt, dass sich der Aufbau einer positiven Arbeitgebermarke nicht nur in mehr, sondern auch in qualitativ besseren Bewerbungen auswirken kann. KMU sehen zwar meist die Vorteile, tun sich bei der Umsetzung, auch angesichts geringerer Ressourcen, jedoch schwer. Doch auch sie können Employer Branding sinnvoll nutzen(mehr …)

Job & Psychologie

33 inspirierende Tweets von Albert Einstein


Albert Einstein – Physiker, Nobelpreisträger, Twitterer. Nein, das soll kein verspäteter April-Scherz sein. Vielmehr haben wir mal in Einsteins Zitate-Schatztruhe gewühlt und festgestellt, dass er für den Microblogging-Dienst geradezu prädestiniert gewesen wäre. Hätte es Twitter seinerzeit schon gegeben, dann wären das 33 inspirierende Tweets von Albert Einstein. Achso: Welcher ist Ihr Favorit? (mehr …)

Studium & MBA

Ausbildung: Jobbörsen Übersicht


Der Realschulabschluss oder das Abitur stehen an, die Ausbildung naht und eigentlich müsste die Suche nach einem Ausbildungsplatz ganz oben auf Ihrer Prioritätenliste stehen. Eigentlich. Doch vielleicht geht es Ihnen wie zahlreichen anderen jungen Menschen: Passende Ausbildungsstellen sind gar nicht so leicht zu finden. Die ersten Anlaufstellen für angehende Azubis sind meist die großen und bekannten Jobbörsen. Doch dort gehen Ausbildungsstellen gerne mal – trotz aller Filterfunktionen – in der Masse der Stellenausschreibungen unter. Unsere Übersicht der Jobbörsen für Ausbildungsstellen erleichtert Ihnen die Suche. (mehr …)

Social Media & Webtools

Berufseinstieg: Social Media Manager


Social Media Manager – dieser Beruf, nach wie vor ohne offizielle Definition oder Berufsbeschreibung, zieht in den letzten Jahren immer mehr Studenten an. Naturgemäß steigt dadurch auch die Zahl der Studien- und Seminarangebote. Trotz schwankender Qualität bieten die meisten Bildungsträger eine ordentliche theoretische und fachliche Grundlage. Doch für den erfolgreichen Berufseinstieg, und die Arbeit, als Social Media Manager ist mehr nötig… (mehr …)

Studium & MBA

Als Minderjähriger studieren: So geht’s


Als Minderjähriger studieren – was nach einem Widerspruch in sich klingt, ist an deutschen Uni längst Realität. Die Zahl der U18-Fraktion an den Hochschulen jedenfalls steigt, das verkürzte Abitur und bessere Rahmenbedingungen machen es möglich. Was müssen Sie – oder Ihre Kinder – dabei beachten? Als Minderjähriger studieren: So geht’s. (mehr …)

Bewerbung & Interview

Anleitung: So meistern Sie jedes Jobinterview


Den ersten Schritt in Richtung Ihres Traumberufs haben Sie bereits hinter sich gelassen: Ihr Lebenslauf und das Bewerbungsschreiben fanden beim zuständigen Personaler soviel Anklang, dass dieser Sie zum persönlichen Jobinterview eingeladen hat. Im ersten Moment wird dieser Triumph – aus gutem Grund – gefeiert. Danach folgt jedoch in vielen Fällen die große Unsicherheit. Was kommt auf mich zu? Wie bereite ich mich vor? Selbstverständlich ist ein Jobinterview eine individuelle Situation, die von Bewerber zu Bewerber unterschiedlich ablaufen kann. Dennoch gibt es einige Grundsätze, die sich positiv auf ein erfolgreiches Gespräch auswirken. Die wichtigsten dieser Punkte haben wir zusammengefasst. Eine Anleitung, wie Sie jedes Jobinterview meistern… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Jobwechsel nach Familienzeit: Tipps für Arbeitnehmer


Die Eltern- und Familienzeit ist für viele Arbeitnehmer ein Weckruf oder zumindest Impuls zur Veränderung. Bei der Rückkehr in den Job stellen sie schnell fest, dass viele Rahmenbedingungen und Anforderungen, die vor der Familienzeit okay waren, jetzt zu Problemen werden. In so manchem Arbeitnehmer regt sich dann der Wunsch nach einem Jobwechsel. Der kann sinnvoll sein und gelingen – wenn er vorbereitet wird und aus den richtigen Gründen erfolgt… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Ausbildung ohne Schulabschluss: So geht’s


Ausbildung ohne Schulabschluss: Wie soll das denn gehen? In der Tat können sich deutsche Personaler wohl keinen unattraktiveren Bewerber vorstellen als den verpeilten Hauptschulabbrecher ohne Abschlusszeugnis. Obwohl er oder sie auf die Lehrstelle vielleicht ganz gut passen würde. Aber was mache ich eigentlich als Bewerber in so einer Situation? Wie überzeuge ich die Betriebe, dass ich sehr wohl eine Chance verdient habe? Wie finde ich ohne Abschluss eine Lehrstelle? Karrierebibel zeigt Wege auf. (mehr …)

Job & Psychologie

Karrieresünden: Diese begehen Frauen


In vielen Bereichen ist es leider immer noch so, dass Frauen es schwerer haben, als ihre männlichen Kollegen. Trotz ähnlicher oder besserer Ausbildung ist die Zahl auf dem Lohnzettel am Ende des Monats kleiner und auch in Vorständen sind Frauen weiterhin deutlich in der Minderheit. Zu Recht wird dies oft als ungerecht und diskriminierend angeprangert, schließlich sollten Frauen mit gleichen Qualifikationen auch die gleichen Chancen erhalten wie Männer. Aber leider machen Frauen auch einige Fehler, die ihnen das berufliche Leben erschweren können. Die gute Nachricht: Wenn Sie diese Karrieresünden kennen, können Sie sie umgehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Zielstrebigkeit: Ziele erreichen


Man kann sich viel vornehmen und doch nichts davon erreichen. Die Gründe dafür können unterschiedlich sein. Viel wichtiger aber ist, dass man überhaupt Ziele hat und diese verfolgt. „Ich weiß, was ich will!“ Allein dieser Satz, also Zielstrebigkeit, verlängert laut einer aktuellen kanadischen Studie um den Psychologen Patrick Hill von der Carleton Universität das Leben um einige Jahre – und zwar unabhängig davon, welche Ziele eine(r) hat und wie diszipliniert er oder sie diese verfolgt… (mehr …)

Studium & MBA

Ausbildung Erzieher: Worauf Sie achten sollten


Die Arbeit als Erzieher ist erfüllend, sinnvoll und zukunftssicher – sagen die einen. Die anderen verbinden mit dem Beruf lange Arbeitszeiten, hohe Belastung und schlechte Bezahlung. Doch trotz mancher Nachteile überwiegen für viele jungen Menschen die positiven Aspekte des Berufs. Wer sich für die Arbeit als Erzieher interessiert, steht schnell vor einer Frage: Worauf kommt es bei der Ausbildung zum Erzieher an? (mehr …)

Job & Psychologie

Rede Regeln: 7 Grundregeln für Keynotes


Man kann über alles reden – nur nicht über 20 Minuten. Das amüsante Bonmot ist zwar ein wenig zugespitzt, bringt aber auf den Punkt, was viel zu viele Langzeit-Oratoren und Powerpoint-Präsentäter ignorieren: Eine gute Rede (neuerdings auch Keynote genannt) ist ein Exzerpt, kein Gelaber. Statt einem Spannungsbogen zu folgen, bleiben die Vorträge langweilig, inspirieren kaum und erinnern allenfalls an Frontalunterricht. Dabei gibt es ein paar simple Grundregeln für jede Keynote – die sieben goldenen Gesetze für eine richtig gute Rede… (mehr …)

Job & Psychologie

Wahrnehmungsstörung: Wir können nicht nicht wahrnehmen


Das mit dem Durchblick ist so eine Sache. Zwar nehmen wir nicht immer alles wahr. Wir sind aber auch nicht in der Lage, unsere Wahrnehmung daran zu hindern, immer so viel wie möglich wahrzunehmen. Oder in kurz: Unsere größte Wahrnehmungsstörung ist, wir können nicht nicht wahrnehmen. Aus der Hirnforschung weiß man inzwischen, dass unsere fünf Sinne (Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Fühlen) das menschliche Gehirn in jeder Sekunde mit rund 11 Millionen Bits Informationen versorgen. Das entspricht rund 1,4 Megabyte – der Größe einer alten Floppy-Disk. Im gleichen Zeitraum verarbeitet unser Bewusstsein aber nur 40 bis 50 Bits. Der Rest, soweit er überhaupt verarbeitet werden kann, wandert ins Unterbewussstsein. Und bringt es dort mitunter kräftig durcheinander, was Sie gleich mal testen können… (mehr …)