Diese Bereiche könnten Sie auch interessieren:
MEINUNG & RATGEBER
TIPS, TOOLS & DOSSIERS
Top Themen
Meinung & Ratgeber
Job & Psychologie

Siri Befehle: “Siri, wie nutze ich dich im Job?”

Siri-Befehle-Job

Tippen ist Silber, Reden ist Gold: Mit Apples Sprachsteuerung Siri kommunizieren Sie verbal mit Ihrem Handy – und lassen es so verschiedenste Aufgaben erledigen. Das ist nicht nur praktisch im Alltag oder im Auto (wenn man keine Hand frei hat), sondern auch im Job. Dank einiger Siri Befehle können Sie sich von Ihrem Smartphone Arbeit abnehmen lassen und obendrein Zeit sparen. Wir zeigen Ihnen praktische Tipps, wie das geht… (mehr …)

Job & Psychologie

Montagsblues: Tipps gegen den Montagsfrust

Montagmorgen_spruchbild

Montagmorgen. Der Wecker klingelt viel zu früh. Die Augenlider sind noch schwer und das warme Bett will einen einfach nicht loslassen. Trotzdem läuft die Tretmühle Arbeit an… Aus dem Bett quälen, verschlafen am Kaffee nippen und dann in überfüllten Zügen oder auf vollgestopften Autobahnen zur Arbeit pendeln. Kein Wunder, dass der Montag bei vielen Arbeitnehmern nicht allzu beliebt ist. Vielen fällt der Wochenstart schwer. Die meisten Menschen reagieren auf den Montagsfrust mit Muffeln, Müdigkeit und mieser Laune. “Montagsblues” nennen Wissenschaftler das Phänomen. Doch dagegen lässt sich einiges unternehmen: Die besten Tipps und Tricks für miese Montage… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Anschreiben E-Mail: Bewerbungsbeispiele und Formulierungen

E-Mail-Bewerbung-Text-Version

Bewerbungen via E-Mail gehören heute in fast allen Branchen zum Standard. Auch wenn manche Unternehmen postalische Bewerbungen oder Bewerbungen über ihr jeweiliges Online-Bewerbungssytem bevorzugen, machen E-Mails doch den größten Teil aller Bewerbungen aus. Das zeigt auch eine Studie der Stellenbörse StepStone aus dem Jahr 2011. Dennoch hat der eine oder andere Bewerber bei der Gestaltung seiner E-Mail-Bewerbungen noch Potenzial. Mit unserer Beispielen und Formulierungstipps können Sie es ausschöpfen. (mehr …)

Job & Psychologie

Rache: Warum sich Rachegelüste rächen

Rache-im-Job

Rache folgt eigenen Regeln. Das Gefühl selbst ist so alt wie die Menschheit und lieferte bereits zahlreiche Vorlagen und Plots für gesellschaftliche Untergänge und Shakespeare’sche Tragödien: Sei es Hamlet, der den Tod seines Vaters zu sühnen versucht; Krimhild im Niebelungenlied, die die Rache an den Mördern ihres Gatten Siegfried gleich über mehrere Jahre plant. Oder Alexandre Dumas’ Graf von Monte Christo, der sich die Vergeltung seines Unrechts zur kostspieligen Lebensaufgabe macht, nachdem ihn das Glück aus dem Gefängnis rettete. “Menschen sind im selben Maß dankbar, wie sie rachsüchtig sind”, erkannte schon der englische Dichter Alexander Pope. Dabei ist das gar nicht mal so klug. Denn Rachsucht rächt sich – vor allem an uns selbst… (mehr …)

Job & Psychologie

Vortrag halten: Anleitung für den Auftakt

Rede-Vortrag-Lampenfieber-RednerpultDas öffentliche Sprechen vor Publikum gehört heute zu den wichtigsten Disziplinen im Job: Ob bei Kundenpräsentationen, Präsentationen vor der Geschäftsleitung, Stegreifreden im Meeting – Informationen interessant zu vermitteln, gehört zur Kommunikationskompetenz und nicht selten entscheidet es auch darüber, wie intelligent, kompetent und eloquent ein Mitarbeiter wirkt. So mancher Dampfplauderer hat sich so schon zur Beförderung geredet (mancher allerdings auch um Kopf und Karriere). Wie Sie einen Vortrag halten, der ebenso souverän wie sympathisch wirkt, zeigt die folgende Schnellanleitung… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerbung Überschrift: Formulierungstipps für den Zielgruppenbrief

Pressmaster/shutterstock.comIhr Zielgruppenbrief erreicht das Unternehmen in der Regel zu einem Zeitpunkt, wenn keine für Sie passende Stelle ausgeschrieben ist. Das hat er mit der Initiativbewerbung oder Blindbewerbung gemein. Das heißt, Sie müssen den Empfänger dazu bringen, Ihre Bewerbung zu lesen, obwohl er sie vermeintlich gar nicht braucht. Wenn Sie seine Aufmerksamkeit nicht sofort fesseln, wird er wahrscheinlich nicht weiterlesen und ergo auch nicht auf Ihre Bewerbung reagieren. Deshalb sollte bereits die Überschrift Ihres Zielgruppenbriefs den Nerv des Adressaten treffen. Im Folgenden geben wir Ihnen ein paar Tipps, wie Sie eine knackige Überschrift finden und was Sie dabei beachten müssen… (mehr …)

Testbericht-Rezension

Rezension: Unglücklich sein – eine Ermutigung

unglücklich sein_spruchbild

Glücksratgeber wie “Simplify your life – einfacher und glücklicher leben” oder “Der Glücksfaktor” sind Kassenschlager. Eine regelrechte Glückshysterie ist ausgebrochen, in der glücklich zu sein zum Lebenssinn und obersten Ziel erklärt werden. Der Philosoph und Autor Wilhelm Schmid spricht sogar von einer drohenden “Diktatur des Glücks”, die keinen Raum für das Unglück lässt. Mit seinem Ratgeber “Unglücklich sein. Eine Ermutigung” will er nicht den Weg zu einem Leben voller Glück aufzeigen, sondern Hilfestellung geben, wie man mit den Schattenseiten des Glücks umgeht. Warum glücklich zu sein maßlos überschätzt wird… (mehr …)

Job & Psychologie

Mentoring: Im Tandem zum Erfolg

Mentoring-MentorenprogrammWelcher Aufstieg gelingt schon ganz alleine? Der Erfolg hat immer mehrere Väter – oder besser gesagt: Mentoren. Mentorenprogramme sind heute populär. Meist handelt es sich dabei um eine Patenschaft zwischen einer jungen, vielversprechenden Führungskraft (Mentee) und einem erfahrenen (Ex-)Manager (Mentor). Damit diese Arbeitsbeziehung funktioniert, muss zwischen den Beteiligten jedoch vollstes Vertrauen herrschen. Zudem muss der Mentee offen für Neues sein und Kritik vertragen, denn der Mentor kann nicht nur Streicheleinheiten verteilen, wenn er seinen Schützling voran bringen will. Im Folgenden erfahren Sie, was gutes Mentoring auszeichnet, welche Aufgaben und Rollen das Tandem übernehmen muss und wie man einen guten Mentor findet… (mehr …)

Job & Psychologie

Biofeedback: Wie unser Gang auf die Psyche wirkt

Gang-Psyche-Büro-BiofeedbackUnser Körper spricht – selbst wenn es uns gar nicht bewusst ist. So spiegelt sich beispielsweise schon in unserer Körperhaltung wie wir uns fühlen. Wenn wir niedergeschlagen sind, hängen die Schultern; ängstigen wir uns, machen wir uns kleiner; strahlen wir vor Selbstbewusstsein, wachsen wir auch physisch ein Stück über uns hinaus, richten uns auf, strecken uns, erscheinen größer. Selbst unser Gang ist dann ein Spiegel unserer Seele und Gefühle. Eine neue Studie um Johannes Michalak von der Universität Witten Herdecke zeigt jetzt: Es funktioniert auch anders herum – wie wir gehen und uns bewegen beeinflusst unsere Stimmung ebenfalls… (mehr …)

Job & Psychologie

Sorry, Chef! Die besten Entschuldigungen für Arbeitnehmer

Entschuldigungen für Arbeitnehmer-Text

Am Montag ist es der ungeliebte Wochenanfang, Dienstag und Mittwoch ruft die Arbeit definitiv zu laut, Donnerstag ist die Woche schon fast vorbei und Freitag sollte ohnehin zum Wochenende gehören. Zumindest einige Arbeitnehmer scheinen die Woche so zu sehen. Anders lassen sich manche Entschuldigungen schlicht nicht erklären. Kreative Ausflüchte und Pseudo-Argumente sind wenigstens noch unterhaltsam, während andere Entschuldigungen definitiv an dem gesunden Menschenverstand das Gegenübers zweifeln lassen. Wir machen uns heute den Spaß und stellen die besten – und teilweise auch unterhaltsamsten – Entschuldigungen für Arbeitnehmer zusammen. (mehr …)

Bewerbung & Interview

Vorstellungsgespräch Antworten: 7 Anti-Floskeln

Kzenon/shutterstock.com “Was ist Ihre größte Schwäche?” Ha, darauf sind Sie vorbereitet! Sekundenschnell schießt es aus Ihnen heraus: “Ich bin total ungeduldig.”

Gähn! Welch ausgelutschte Antwort im Vorstellungsgespräch. Sie stand schon hundertfach in diversen Bewerberhandbüchern – und ist auch noch falsch. Wir möchten Ihnen daher sieben originellere Alternativen und Antwort-Optionen ans Herz legen… (mehr …)

Knigge & Dresscode

Büroliebe: Businessknigge für Verliebte

businessknigge für verliebte_spruchbild

Berufstätige verbringen viel Zeit mit ihren Kollegen und dabei knistert es regelmäßig. Büros sind mehr als Orte der Pflichterfüllung und stundenlanger Meetings. Deutschlandweit verlieben sich Kollegen ineinander und werden oftmals zu Partnern fürs Leben. Prominente Beispiele für die Liebe am Arbeitsplatz finden sich in allen Bereichen: Gerhard Schröder lernte seine Ehefrau, die Journalistin Doris Schröder-Köpf, bei einem Interview kennen; zwischen Angelina Jolie und Brad Pitt funkte es beim Dreh des Films Mr. & Mrs Smith. Doch eine Beziehung am Arbeitsplatz stellt die Verliebten auch vor zahlreiche Herausforderungen. Dos und Dont’s für Paare im Job… (mehr …)

Job & Psychologie

Stegreifrede Tipps: In 5 Schritten zum Spontanvortrag

Matej Kastelic/shutterstock.comSie sitzen Sie im Meeting, wollten eigentlich nur zuhören, schlau dreinschauen, lernen… als Ihr Chef Sie bittet, spontan und mal eben so eine kurze Präsentation des aktuellen Prestigeprojekts zu geben. Alle schauen erwartungsvoll zu Ihnen herüber. Doch statt eine Stegreifrede zu halten: Schweigen. Wäre gut, wenn Ihnen jetzt spontan etwas Passendes einfiele, jedenfalls mehr, als das Gestammel, das Ihnen gerade in den Sinn kommt… Keine Panik! Wir kennen da ein paar Tipps und Tricks… (mehr …)

Social Media & Webtools

Bilder hochladen: Die perfekten Formate für Social Media

ra2studio/shutterstock.comNeben einigen anderen Aspekten haben Blogs und soziale Netzwerke vor allem eines gemeinsam: Reine Textwüsten kommen bei Lesern, Kunden und Fans nicht gut an. Videos und Bilder lockern Beiträge nicht nur auf, sondern bieten Mehrwert in Form zusätzlicher Informationen, ergänzender Hinweise und optisch ansprechender Akzente. Der Facebook-Algorithmus bevorzugt Bilder nach der letzten Änderung zwar nicht mehr so stark wie in der Vergangenheit, dennoch erreichen auf die Zielgruppe abgestimmte reine Bild-Beiträge nach wie vor enorme Reichweite und Sichtbarkeit. Auch auf Twitter und Google+ sind Bilder wichtig und sogar in den Business-Netzwerken Xing und LinkedIn sind sie von Bedeutung. Wir haben heute die Übersicht der Bildformate für die wichtigsten sozialen Netzwerke in einer übersichtlichen Tabelle zusammengetragen. (mehr …)

Job & Psychologie

Vorstellungsgespräch Trick: Erfolg mit der Ich-kann-das-Liste

Gajus/Shutterstock.com

Die Frage ist vielleicht die schwierigste, die Sie sich im Vorfeld eines Vorstellungsgesprächs stellen und beantworten müssen:

Warum sind Sie die Idealbesetzung für diese Position?

Auch die Personalentscheider stellen diese Frage gerne mal. Sie ist ein bisschen rhetorischer Natur, weil man aufgrund Ihrer Bewerbungsunterlagen ja schon weiß, dass Sie ganz gut passen könnten – sonst hätte man Sie gar nicht erst eingeladen. Aber jetzt geht es um die sichtbare Reflexion: Wie intensiv haben Sie sich vorab mit Ihren Stärken und Schwächen und den Anforderungen des Unternehmens beziehungsweise der ausgeschriebenen Stelle auseinander gesetzt? Um hier zu punkten, gibt es einen kleinen Trick: die Ich-kann-das-Liste… (mehr …)

Job & Psychologie

Krankes Kind: Welche Rechte haben Arbeitnehmer?

Krankes-Kind-ArbeitsrechtHerbstzeit ist Erkältungszeit. Aber natürlich kann es auch jederzeit passieren. Im Job herrscht schon akuter Stress, die Projekt-Deadline ist fast erreicht – und dann auch noch das: Das Kind wird krank und muss zuhause im Bett bleiben. Welche Rechte haben Arbeitnehmer jetzt? Was sagt das Arbeitsrecht dazu? Darf ein Elternteil einfach zu Hause und beim kranken Kind bleiben? Die gute Nachricht ist: Ja, es gibt ein Recht darauf. Die schlechte: Es ist nicht uneingeschränkt… (mehr …)

Job & Psychologie

Fernstudium: Weiterbildung im Gesundheitswesen

Das deutsche Gesundheitswesen verändert sich kontinuierlich. Krankenhäuser und Pflegeheime werden in manchen Regionen ausgebaut und erweitert, während in anderen Regionen Einrichtungen geschlossen und zusammengelegt werden. Der Grundsatz ambulant vor stationär verändert die Struktur der Pflege- und Betreuungseinrichtungen nachhaltig. Die Steuerung, Planung und Umsetzung diese Veränderungsprozesse sind zum Beispiel Aufgaben von sogenannten Gesundheitsmanagern. Die Bandbreite an Jobs und Weiterbildungen im Gesundheitswesen ist aber deutlich umfangreicher… (mehr …)