Diese Bereiche könnten Sie auch interessieren:
MEINUNG & RATGEBER
TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Top Themen
Meinung & Ratgeber
Job & Psychologie

Gute Beziehung zum Chef? So einfach kann es sein

Goodluz/shutterstock.com


Sie kennen bereits die verschiedensten Möglichkeiten, um Ihr berufliches Netzwerk aufzubauen. Networking Events, Messen, Vorträge oder auch ein Mittagessen mit den Kollegen aus dem Nachbarbüro bieten gute Gelegenheiten, um neue Kontakte zu knüpfen. Wenn es aber um den eigenen Chef geht, tun sich viele Arbeitnehmer schwer. Das Verhältnis ist eher distanziert, auf dem Büroflur geht die Kommunikation nur selten über einen kurzen Blick und ein freundliches Kopfnicken hinaus und falls möglich wird das Gespräch lieber gemieden. Dabei kann ein gutes Verhältnis zum Vorgesetzten Ihnen viele Türen öffnen. Ein zusätzlicher Pluspunkt: Eine gute Beziehung zum Chef aufzubauen, kann ganz einfach sein… (mehr …)

Job & Psychologie

Urlaubstyp: Welcher sind Sie?

Urlaubstyp_Tourist_Reise_Sommer


Das deutsche Wetter kann sich einfach nicht entscheiden: Hochsommer mit Hitze über 30 Grad oder doch Gewitter und kühle Temperaturen? Natürlich neigen wir aber auch dazu, gerade im Sommer über das Wetter zu meckern. Getreu dem Motto Entweder ist es zu kalt oder zu warm, ist man einfach nie zufrieden. Da hilft nur eins: Urlaub! Einfach in das gewünschte Klima reisen und die Seele baumeln lassen. Doch was so leicht klingt, kann auch nach hinten los gehen. Wieso Sie sich Ihr Urlaubsziel gut aussuchen sollten und zu welchem Urlaubstyp Sie gehören… (mehr …)

Job & Psychologie

Fußballer-Karriere: Hängt vom Geburtsdatum ab

prochasson frederic


Traumberuf Fußball-Profi: Haben Sie sich schon immer gefragt, warum es mit der ganz großen Kicker-Karriere bei Real Madrid nicht geklappt hat? Ja, nicht mal mit einer beim SC Paderborn? Das Talent hat Ihnen vielleicht gefehlt, oder ein guter Trainer, oder die richtige Einstellung. Das mag alles sein. Doch die Antwort ist viel einfacher: Sie wurden vermutlich einfach im falschen Monat geboren … (mehr …)

Job & Psychologie

Arschloch: Daran erkennen Sie eins

Dean Drobot


Sie lügen, betrügen, tricksen und täuschen. Sie schleimen, zürnen, pöbeln und lästern. Sie mobben, dissen, treten und buckeln. Nehmen wir mal kein Blatt vor den Mund: Arschlöcher gibt es in jedem Büro. Ist Ihr Kollege auch eins? Oder sind Sie sich noch nicht ganz sicher? Unser Arschloch-Test hilft Ihnen, es herauszufinden … (mehr …)

Studium & MBA

Ausbildung mit Hauptschulabschluss: So funktioniert’s

racorn by shutterstock.com


Ausbildung mit Hauptschulabschluss? Für viele Jugendliche klingt das völlig utopisch. Diese Haltung scheint berechtigt zu sein, legen doch immer mehr Unternehmen auch bei Ausbildungsberufen wert auf Realschulabschlüsse oder gar ein Abitur. Doch ein Blick auf den Lehrstellenmarkt und die Auswahlkriterien zeigt, dass eine Ausbildung auch mit einem Hauptschulabschluss machbar ist… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Kündigung begründen: Tipps fürs Vorstellungsgespräch

Production Perig/shutterstock.com


Eine Kündigung wirbelt das berufliche – und oft auch das private – Leben durcheinander. Plötzlich fehlt das bereits eingeplante Gehalt, die tägliche Routine fällt weg und es soll möglichst schnell eine neue Beschäftigung her. Doch genau hier zweifeln viele Arbeitnehmer. Was soll ich nur sagen, wenn der Personaler nach den Gründen für meine Kündigung fragt? Zunächst einmal vorne weg: Keine Panik! Kündigungen und Jobwechsel gehören heutzutage zu fast jedem Lebenslauf dazu. Richtig begründet und verpackt muss eine Kündigung auch nicht zum Nachteil werden, sondern kann die Chancen auf einen neuen Job auch erhöhen… (mehr …)

Job & Psychologie

Dumm stellen: So nützt es der Karriere

PathDoc/shutterstock.com


Der natürliche Instinkt jedes Arbeitnehmers schlägt bei diesem Vorschlag vermutlich Alarm. Dumm stellen auf der Arbeit? Das klingt im besten Fall nach einer Garantie für unbefristeten und unbezahlten Urlaub – also einer Kündigung. Um das zu verhindern, sollte strikt unterschieden werden, in welchen Situationen es einen Vorteil bringen kann und wann Sie es tunlichst unterlassen sollten. Denn auch wenn es im ersten Moment abwegig erscheint, zahlt Dumm stellen sich in der passenden Situation manchmal mehr aus, als das größte Fachwissen. Worauf Sie dabei achten sollten und wie Sie im Beruf vom Dumm stellen profitieren… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerbung vorbereiten: Ansprechpartner recherchieren

Sergey Nivens / shutterstock.com


Die Suche nach passenden Stellen, eine genauer Blick auf das Unternehmen und schließlich die Entscheidung für oder gegen eine Bewerbung – so oder so ähnlich läuft die Jobsuche bei den meisten Bewerbern ab. Ist die Entscheidung für eine Bewerbung gefallen, beginnt der Prozess der Bewerbungsvorbereitung. Die Recherche rund um das Unternehmen ist heute, dank Unternehmenswebseiten, sozialen Netzwerken und anderen online Präsenzen, kein Problem mehr. Die Recherche der passenden Ansprechpartner kann da schon eine etwas größere Herausforderung darstellen. Mit den passenden Tipps und Strategien lässt sie sich jedoch ebenfalls meistern… (mehr …)

Studium & MBA

Musiker gesucht: 10 Studiengänge für Musikalische

ollyy


Musik ist einfach mein Leben.“ Der Satz ist in Ihrem Freundeskreis sicher auch schon mal gefallen. Vielleicht sogar von Ihnen? Eine Möglichkeit wäre es in dem Fall ja, die Musik tatsächlich zum Lebensmittelpunkt zu machen, mit ihr Geld zu verdienen. Doch wo und wie starten? Wir haben Ideen gesammelt: 10 Studiengänge für Musikalische. (mehr …)

Job & Psychologie

Effizienz: Weniger Arbeit, mehr Erfolg

Ollyy/shutterstock.com


Es ist der Traum von jedem Arbeitnehmer, der sich einen stressfreieren Arbeitstag wünscht und vermutlich ebenso von jedem Vorgesetzten, der bessere Ergebnisse und damit größeren Gewinn erzielen möchte. Die Rede ist von Effizienz. Oder anders ausgedrückt: Weniger arbeiten und trotzdem erfolgreicher sein. Das mag auf den ersten Blick nach Wunschdenken aussehen, aber Sie können an Ihrer Effizienz am Arbeitsplatz arbeiten. Wir räumen mit einem häufigen Missverständnis zwischen Effizienz und Effektivität auf und geben Ihnen einige Tipps an die Hand, die Ihnen dabei helfen können, mit weniger Arbeit mehr Erfolg zu erfahren… (mehr …)

Job & Psychologie

Gendern: Wie es die Wahrnehmung von Berufen verändert

Goodluz


Gendern – zu diesem Thema kann es offensichtlich keine zwei Meinungen geben. Entweder sind Sie dem Gender-Irrsinn verfallen und haben den Untergang des Abendlandes eingeleitet oder Sie sind ein faschistoider Frauendiskriminierer. Was aber ist wirklich dran am (sprachlichen) Gendern? Macht es einen Unterschied, ob ich einen Buchhalter oder doch eine/n BuchhalterIn suche? Ist das alles totaler Unfug oder vielleicht doch manchmal ganz sinnvoll? Eine aktuelle Studie aus Berlin liefert dazu dezente Hinweise … (mehr …)

Studium & MBA

Azubi Eignungstest: Fragen und Vorbereitung

Sergey Nivens by shutterstock.com


Ist eine Ausbildung der richtige Weg für mich? Bin ich dafür überhaupt geeignet?“ – Diese und ähnliche Fragen stellen sich tausende angehende Azubis jedes Jahr. Eine Ausbildung bietet zwar hervorragende Berufschancen, ist in verschiedenen Branchen und Bereichen jedoch an durchaus anspruchsvolle Voraussetzungen gekoppelt. Unser Azubi Eignungstest hilft bei der Vorbereitung… (mehr …)

Job & Psychologie

Horrorkollegen: Hau ab, du nervst!

wavebreakmedia by shutterstock.com


Morgens gegen neun Uhr im Büro.Der erste Kaffee duftet bereits und ein neues Arbeitstag mit den Kollegen steht an. Für viele Arbeitnehmer – hoffentlich – ein Grund zur Freude. Doch mancher verdreht beim Gedanken an seine Kollegen vielleicht genervt die Augen. Selbst wenn die Chemie im Team eigentlich stimmt gibt es Angewohnheiten und Kollegen, die einen schlicht zum Wahnsinn treiben und die Nerven über Gebühr strapazieren. Mit solchen Horrorkollegen können Sie nur gelassen und strategisch umgehen… (mehr …)

Job & Psychologie

10 Promis, die bei McDonald’s angefangen haben

Vytautas Kielaitis


Ein Job bei McDonald’s – damit sammelt man auf der Cocktail-Party keine Punkte, sondern erntet Nasenrümpfer. Wenn man Glück hat. Dabei kann der McDonald’s-Job durchaus der Startpunkt einer wundervollen Karriere sein. Das beweisen unsere zehn Promis, die sich für einen McJob nicht zu schade waren. (mehr …)

Job & Psychologie

Dialekt im Job: Wie bitte, Chef?

Dialekt-Job-verstehen


Wie viel Dialekt verträgt die Karriere? Eine Frage, die nicht eindeutig zu beantworten ist. Mal sind Dialekte regelrechte Beziehungsbooster, mal schaden sie der eigenen Seriosität. Abhängig ist das vom eigenen Status und dem beruflichen Umfeld, aber auch von der sprachlichen Färbung selbst. Während das zünftige Bayerisch mit dem rollenden „R“ und dem stimmhaften „S“ bei manchem Zuhörer die Assoziation von frischer Luft, unberührter Natur und saftig grünen Wiesen weckt, kommen die „Ö“-Laute aus dem Sächsischen oft nicht so gut an. Übertreiben sollte man es mit dem Dialekt im Job generell nicht. Wer von seinen Mitarbeitern immer wieder fragend angeschaut wird und häufiger ein Wie bitte, Chef? hört, macht definitiv etwas falsch… (mehr …)

Job & Psychologie

6 Dinge, die Erfolgreiche in der Freizeit tun

Syda Productions/shutterstock.com


Der Freitag ist vorbei und das Wochenende steht vor der Tür. Endlich genügend Zeit, das schöne Wetter zu genießen, die Arbeit zu vergessen und neue Kraft für kommende Aufgaben zu tanken. All diese Dinge sollten Sie in Ihrer Freizeit unbedingt tun, doch häufig wird ein Punkt vergessen: Nicht nur, was Sie während der Arbeitszeit im Büro machen, hat Einfluss auf Ihren Erfolg. Viele Dinge, denen Sie sich nach Feierabend oder am Wochenende widmen, spielen dabei ebenfalls eine große Rolle. Als Inspiration haben wir deshalb 6 Dinge gesammelt, die Erfolgreiche in ihrer Freizeit tun… (mehr …)

Studium & MBA

Ausbildungsvergütung: Das steht Ihnen zu

racorn by shutterstock.com


Hoher Praxisanteil, früher Berufserfahrung, eine vergleichsweise kurze Dauer und Vergütung vom ersten Tag an – diese Vorteile überzeugen jedes Jahr hunderttausende junge Menschen von einer Berufsausbildung. Ausbildungsberufs sind, zumindest in einigen Branchen, in den letzten Jahren attraktiv geworden. Das liegt manchen Stimmen zur Folge nicht zulegt an den Ausbildungsvergütungen, die teilweise üppig sind. Doch es gibt große Unterschiede. Wir zeigen, was Ihnen zusteht. (mehr …)

Job & Psychologie

Diese Verhaltensmuster ruinieren Ihren Ruf

bikeriderlondon/shutterstock.com


Ein guter Ruf kann für die Karriere zum Sprungbrett werden. Ihre guten Taten eilen Ihnen voraus und wenn es um eine große Aufgabe geht, kann Ihr Ruf dazu beitragen, dass Ihnen mehr Verantwortung übertragen wird. Leider wirkt sich ein schlechter Ruf ebenso im beruflichen Leben aus und kann Ihnen viele Steine in den Weg legen. Das Problem: Es kann viele Jahre dauern, sich einen ausgezeichneten Ruf aufzubauen. Doch um Ihren Ruf zu ruinieren, kann ein einziger Zwischenfall ausreichen. Welche Verhaltensmuster Sie im Job unbedingt vermeiden sollten, um Ihren Ruf nicht zu ruinieren… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Auswandern: Die besten Arbeitgeber in den USA

Stockdonkey/shutterstock.com


Auswandern in die USA: Das ist gar nicht mal leicht, erst recht nicht ohne Ass im Ärmel, mit dem man auf dem amerikanischen Arbeitsmarkt punkten kann. Und wenn Sie eins haben, was dann? Wo bewerben? Vielleicht hier: Die Liste der „100 Best Workplaces for Millenials“ zeigt die US-Unternehmen, die für junge Arbeitnehmer unter 35 besonders attraktiv sind. (mehr …)

Job & Psychologie

Kontrollfreak als Chef: Was tun?

Sergey Nivens/shutterstock.com


Er mischt sich in jede Aufgabe ein, fragt ständig nach und will über jede Entscheidung informiert sein – kurz: Es passiert fast nichts, ohne dass es vorher über den Schreibtisch vom Chef gegangen ist. Natürlich gehört es auch zu den Aufgaben eines Vorgesetzten, Abläufe und Aufgaben zu kontrollieren. Dies wird aber zum Problem – insbesondere für die Mitarbeiter – wenn der Chef sich zu einem regelrechten Kontrollfreak entwickelt. Um Arbeitnehmer vor der Verzweiflung zu bewahren, zeigen wir Ihnen, was Sie tun können, wenn ein Kontrollsüchtiger auf dem Chefsessel sitzt und mögliche Gründe für das Verhalten Ihres Chefs… (mehr …)

Job & Psychologie

Keine Mails nach Feierabend – was bringt das?

Thomas Krenn AG


Im Juli 2014 sperrte die Thomas Krenn AG den Zugriff aufs dienstliche E-Mail-Postfach nach Feierabend – zwischen 19 und 6 Uhr konnten die 140 Mitarbeiter fortan keine Job-Mails mehr bearbeiten oder versenden. Der Serverhersteller aus Niederbayern wollte seinen Leuten so echte Erholung und Ruhephasen verschaffen. Das Ende der ständigen Erreichbarkeit per Zwangsmaßnahme – ist das wirklich der eleganteste Ausweg aus der Erreichbarkeitsfalle? Wir haben mit CEO David Hoeflmayer gesprochen. (mehr …)

Job & Psychologie

Stressfreier Urlaub: Schneller abschalten

Mila Supinskaya/shutterstock.com


Freuen Sie sich auch schon auf den anstehenden Urlaub? Egal ob am Strand, in den Bergen oder im eigenen Garten – die Urlaubszeit ist für viele Arbeitnehmer die beliebteste Zeit des Jahres. Umso überraschender erscheint es, dass es vielen nicht gelingt, die Arbeit hinter sich zu lassen und sich einfach zu entspannen. Entweder werden berufliche E-Mails gelesen, das Handy klingelt auch im Urlaub oder es wird gleich der Laptop mitgenommen, um auch im Urlaub arbeiten zu können. Warum es sich lohnt, im Urlaub auf andere Gedanken zu kommen und wie es Ihnen gelingt, in den Ferien schneller abzuschalten… (mehr …)

Job & Psychologie

Familienleben: Wie sich Teilzeitarbeit auswirkt

Frank Gaertner


„Papa arbeitet den ganzen Tag, Mama nur Teilzeit. Damit hat sie mehr Zeit für die Familie und alle sind zufrieden.“ Das ist gar nicht mal unlogisch und im Jahr 2015 ein überaus gängiges Familienmodell. Aber: Eine durchschlagende Erfolgsstory scheint diese Form der Arbeitsteilung dann doch nicht zu sein. Zumindest, wenn man sich Zahlen und Schlussfolgerungen einer neuen Untersuchung anschaut … (mehr …)

Job & Psychologie

Blenden, aber richtig: Wie Sie in Meetings smarter wirken

Blender-blenden-intelligent-wirken


Meetings sind wie Schaulaufen: Nirgendwo lässt sich leichter auffallen oder das bis dato mühsam aufgebaute Image in Sekunden ruinieren. Deshalb gibt es in jeder Konferenz zur Tagesordnung immer auch eine hidden agenda – und die lautet: Sieh möglichst smart dabei aus! Das ist allerdings gar nicht so leicht, wenn die Tagesordnung langweiliger ist als Toast und die Beiträge so inspirierend sind wie Marschmusik. Es gibt jedoch ein paar kleine Tricks, wie Sie in der Runde sofort intelligenter wirken… (mehr …)

Job & Psychologie

Wie man sein Gegenüber subtil unterbricht

Ollyy/shutterstock.com


Manchmal möchte man es dem Kollegen, Kunden, Chef einfach nur ins Gesicht schreien: „Mensch, komm zum Punkt!!!“ Geht aber nicht. Dem Impuls spontan nachzugeben, wäre grob unhöflich. Mitunter sogar jobgefährlich. Trotzdem bleibt das ein veritables Dilemma: Wir wollen oder müssen uns mit jemandem unterhalten, der möchte uns etwas erklären oder Wichtiges sagen – und redet und redet und redet und sagt doch nichts. Pures Gestammel, das so nutzlos ist wie ein Kropf. Wie sich die Uhr ein wenig vordrehen und das Gelaber abkürzen lässt – ohne den anderen zu verprellen… (mehr …)

Job & Psychologie

Trockene Luft im Büro? Die besten Pflegetipps

Dirima/shutterstock.com


Viele Arbeitnehmer in deutschen Büros kennen das Problem: Die trockene Luft macht ihnen zu schaffen. Oft taucht dieses Thema in den kälteren Wintermonaten auf, wenn Mitarbeiter sich über die trockene Heizungsluft beschweren. Doch auch jetzt im Sommer haben Büros mit der Luftfeuchtigkeit zu kämpfen. Die Folgen können von gereizten Augen bis zu Müdigkeit und Konzentrationsschwäche reichen. Doch was lässt sich dagegen tun? Wir haben uns einmal genauer angesehen, wie es gerade in den heißen Sommermonaten zu trockener Luft im Büro kommt und zeigen Ihnen Tipps, was Sie dagegen tun können und wie Sie sich gegen die Folgen der trockenen Luft schützen… (mehr …)

Studium & MBA

Wie sich Studenten ein Netzwerk aufbauen

g-stockstudio by shutterstock.com


Das Studium, eine spannende Zeit voller Erlebnisse, neuer Erfahrungen und zahlreichen mehr oder weniger verrückten Ideen. Gut, wirklich unbeschwert ist die Studienzeit vermutlich nur im Rückblick. Doch viele Studierende nutzen die Zeit, um verschiedenste Dinge auszuprobieren und das Leben, trotz aller Prüfungen und Lernaufgaben, zu genießen. Das ist auch gut so, doch einen Aspekt sollten Studierende dabei nicht vergessen: Den Aufbau eines tragfähigen Netzwerks. Der sollte bereits während des Studiums stattfinden… (mehr …)

Job & Psychologie

Löhne: Wo sie bis 2020 steigen werden

nito/shutterstock.com


Löhne: Gehen sie rauf oder runter? Vor allem Ökonomen wissen nur zu genau, dass der Blick in die Glaskugel nicht immer die korrekten Ergebnisse bringt. Die Bertelsmann Stiftung hat trotzdem reingeschaut – und die Lohnzuwächse in Deutschland in den einzelnen Branchen bis 2020 vorhergesagt. Wir sagen Ihnen, was die Bertelsmänner gesehen haben und in welchen Branchen die Löhne am stärksten – und in welchen sie am geringsten – steigen werden. (mehr …)

Job & Psychologie

Ausbildung Probezeit: Das müssen Azubis wissen

michaeljung/shutterstock.com


Wie bei einer späteren Festanstellung auch, durchlaufen Azubis zu Beginn Ihrer Ausbildung eine Probezeit. Diese Testphase erfüllt einen wichtigen Zweck. Auszubildender und Ausbilder sollen sich kennenlernen, einen ersten Eindruck voneinander erhalten und sich über zwei Dinge klar werden: Hat der Azubi sich für den für ihn richtigen Ausbildungsberuf entschieden und passen Auszubildender und Ausbildungsstelle zusammen? Die Probezeit gibt beiden Parteien die Möglichkeit, die Zusammenarbeit bei Unzufriedenheit frühzeitig zu beenden. Trotz der Ähnlichkeit gibt es für die Probezeit der Ausbildung einige wichtige Unterschiede. Wir zeigen Ihnen, was Azubis wissen müssen… (mehr …)

Job & Psychologie

Was Erfolgreiche tun, bevor sie zu Bett gehen

Schlafforschung-Schlafdauer


Wie lässt man einen anstrengenden Arbeitstag am besten ausklingen? Vielleicht kommen Sie nach Hause und erliegen der Versuchung, sich auf die Couch zu legen oder Sie gehen eine Runde Joggen. Viele Menschen setzen auf ein Morgenritual, um optimal in den Tag zu starten, doch auch ein Ritual am Abend kann dabei helfen. Sich abends zu erholen ist notwendig, damit Sie den neuen Arbeitstag energiegeladen beginnen können. Hier ein paar Inspirationen, was erfolgreiche Menschen tun, bevor sie zu Bett gehen. (mehr …)

Job & Psychologie

3 Sätze, mit denen Sie jede Diskussion gewinnen

Nomad_Soul/shutterstock.com


Wo gearbeitet wird, da gibt es Streit. Ob als Diskussion oder als Druckausgleich – gefährlich wird es erst dann, wenn die eigene Unzufriedenheit zur Wut hoch kocht und sich eine sachbezogene Lösung nicht mehr finden lässt. Nicht selten kommt es dann zu schlimmen Entgleisungen, die das persönliche Image und die weitere Zusammenarbeit auf Dauer beschädigen. Schweigen, Schlucken und Verdrängen sind bei schwelenden Konflikten zwar ebenso falsch wie mangelnde Selbstkontrolle. Doch Diskutieren ist jetzt auch keine Geheimwissenschaft, es lässt sich genauso leicht lernen wie das Bedienen eines Farbkopierers. Sie brauchen am Anfang sogar nicht viel mehr dazu als drei einfache Worte… (mehr …)

Job & Psychologie

Durchsetzungsvermögen verbessern: 5 Tipps

Durchsetzungsvermögen-Durchsetzungskraft-verbessern-Frau


Kaum eine Eigenschaft wird von Führungskräften (in spe) so sehr erwartet wie Durchsetzungskraft. Wer sich nicht durchsetzen kann, hat meist das Nachsehen und Nachteile – auch im Privaten. Menschen ohne Durchsetzungsstärke werden öfter übervorteilt, ausgenutzt und auch weniger ernst genommen und respektiert. Ihr Durchsetzungsvermögen zu verbessern, wünschen sich daher viele. Doch geht das überhaupt – und wenn ja: wie? Der folgende Ratgeber zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Durchsetzungsvermögen steigern und ihre Interessen und Ziele besser erreichen(mehr …)

Reputation & Branding

Employer Branding KMU: Wie kleine Unternehmen punkten

Gustavo Frazao by shutterstock.com


Employer Branding gehört für viele Unternehmen – zumindest theoretisch – zu den Aufgaben der Unternehmenskommunikation. Eine steig wachsende Zahl an Unternehmen hat erkannt, dass sich der Aufbau einer positiven Arbeitgebermarke nicht nur in mehr, sondern auch in qualitativ besseren Bewerbungen auswirken kann. KMU sehen zwar meist die Vorteile, tun sich bei der Umsetzung, auch angesichts geringerer Ressourcen, jedoch schwer. Doch auch sie können Employer Branding sinnvoll nutzen(mehr …)

Job & Psychologie

33 inspirierende Tweets von Albert Einstein

Bokic Bojan


Albert Einstein – Physiker, Nobelpreisträger, Twitterer. Nein, das soll kein verspäteter April-Scherz sein. Vielmehr haben wir mal in Einsteins Zitate-Schatztruhe gewühlt und festgestellt, dass er für den Microblogging-Dienst geradezu prädestiniert gewesen wäre. Hätte es Twitter seinerzeit schon gegeben, dann wären das 33 inspirierende Tweets von Albert Einstein. Achso: Welcher ist Ihr Favorit? (mehr …)

Studium & MBA

Ausbildung: Jobbörsen Übersicht

Syda Productions by shutterstock.com


Der Realschulabschluss oder das Abitur stehen an, die Ausbildung naht und eigentlich müsste die Suche nach einem Ausbildungsplatz ganz oben auf Ihrer Prioritätenliste stehen. Eigentlich. Doch vielleicht geht es Ihnen wie zahlreichen anderen jungen Menschen: Passende Ausbildungsstellen sind gar nicht so leicht zu finden. Die ersten Anlaufstellen für angehende Azubis sind meist die großen und bekannten Jobbörsen. Doch dort gehen Ausbildungsstellen gerne mal – trotz aller Filterfunktionen – in der Masse der Stellenausschreibungen unter. Unsere Übersicht der Jobbörsen für Ausbildungsstellen erleichtert Ihnen die Suche. (mehr …)

Social Media & Webtools

Berufseinstieg: Social Media Manager

wavebreakmedia by shutterstock.com


Social Media Manager – dieser Beruf, nach wie vor ohne offizielle Definition oder Berufsbeschreibung, zieht in den letzten Jahren immer mehr Studenten an. Naturgemäß steigt dadurch auch die Zahl der Studien- und Seminarangebote. Trotz schwankender Qualität bieten die meisten Bildungsträger eine ordentliche theoretische und fachliche Grundlage. Doch für den erfolgreichen Berufseinstieg, und die Arbeit, als Social Media Manager ist mehr nötig… (mehr …)

Studium & MBA

Als Minderjähriger studieren: So geht’s

Monkey Business Images


Als Minderjähriger studieren – was nach einem Widerspruch in sich klingt, ist an deutschen Uni längst Realität. Die Zahl der U18-Fraktion an den Hochschulen jedenfalls steigt, das verkürzte Abitur und bessere Rahmenbedingungen machen es möglich. Was müssen Sie – oder Ihre Kinder – dabei beachten? Als Minderjähriger studieren: So geht’s. (mehr …)

Bewerbung & Interview

Anleitung: So meistern Sie jedes Jobinterview

Adam Gregor/shutterstock.com


Den ersten Schritt in Richtung Ihres Traumberufs haben Sie bereits hinter sich gelassen: Ihr Lebenslauf und das Bewerbungsschreiben fanden beim zuständigen Personaler soviel Anklang, dass dieser Sie zum persönlichen Jobinterview eingeladen hat. Im ersten Moment wird dieser Triumph – aus gutem Grund – gefeiert. Danach folgt jedoch in vielen Fällen die große Unsicherheit. Was kommt auf mich zu? Wie bereite ich mich vor? Selbstverständlich ist ein Jobinterview eine individuelle Situation, die von Bewerber zu Bewerber unterschiedlich ablaufen kann. Dennoch gibt es einige Grundsätze, die sich positiv auf ein erfolgreiches Gespräch auswirken. Die wichtigsten dieser Punkte haben wir zusammengefasst. Eine Anleitung, wie Sie jedes Jobinterview meistern… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Jobwechsel nach Familienzeit: Tipps für Arbeitnehmer

Monkey Business Images/shutterstock.com


Die Eltern- und Familienzeit ist für viele Arbeitnehmer ein Weckruf oder zumindest Impuls zur Veränderung. Bei der Rückkehr in den Job stellen sie schnell fest, dass viele Rahmenbedingungen und Anforderungen, die vor der Familienzeit okay waren, jetzt zu Problemen werden. In so manchem Arbeitnehmer regt sich dann der Wunsch nach einem Jobwechsel. Der kann sinnvoll sein und gelingen – wenn er vorbereitet wird und aus den richtigen Gründen erfolgt… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Ausbildung ohne Schulabschluss: So geht’s

Julia Zakharova


Ausbildung ohne Schulabschluss: Wie soll das denn gehen? In der Tat können sich deutsche Personaler wohl keinen unattraktiveren Bewerber vorstellen als den verpeilten Hauptschulabbrecher ohne Abschlusszeugnis. Obwohl er oder sie auf die Lehrstelle vielleicht ganz gut passen würde. Aber was mache ich eigentlich als Bewerber in so einer Situation? Wie überzeuge ich die Betriebe, dass ich sehr wohl eine Chance verdient habe? Wie finde ich ohne Abschluss eine Lehrstelle? Karrierebibel zeigt Wege auf. (mehr …)

Job & Psychologie

Fragen vom Chef: Vorsicht Falle!

Ollyy/shutterstock.com


Dass Chefs ihren Mitarbeitern gerne auch einmal ein paar gemeine und tückische Fragen stellt, ist Ihnen bestimmt aus dem ein oder anderen Vorstellungsgespräch bekannt. Nicht umsonst haben Sie sich wochenlang auf jede Eventualität vorbereitet, haben sich schlagfertige Antworten zurecht gelegt und die gefährlichsten Fallstricke studiert. Die gute Nachricht: Sie haben das Interview gemeistert und den Job erhalten. Die schlechte ist aber, dass es auch im täglichen Berufsleben zu Fragen vom Chef kommen kann, die Sie in die Bredouille bringen können. Wir zeigen Ihnen, bei welchen Fragen eine Falle lauert und wie Sie auch auf schwierige Fragen professionell und elegant antworten… (mehr …)

Job & Psychologie

Karrieresünden: Diese begehen Frauen

KieferPix/shutterstock.com


In vielen Bereichen ist es leider immer noch so, dass Frauen es schwerer haben, als ihre männlichen Kollegen. Trotz ähnlicher oder besserer Ausbildung ist die Zahl auf dem Lohnzettel am Ende des Monats kleiner und auch in Vorständen sind Frauen weiterhin deutlich in der Minderheit. Zu Recht wird dies oft als ungerecht und diskriminierend angeprangert, schließlich sollten Frauen mit gleichen Qualifikationen auch die gleichen Chancen erhalten wie Männer. Aber leider machen Frauen auch einige Fehler, die ihnen das berufliche Leben erschweren können. Die gute Nachricht: Wenn Sie diese Karrieresünden kennen, können Sie sie umgehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Zielstrebigkeit: Ziele erreichen

Zielstrebig-Ziel-anvisieren-Sport


Man kann sich viel vornehmen und doch nichts davon erreichen. Die Gründe dafür können unterschiedlich sein. Viel wichtiger aber ist, dass man überhaupt Ziele hat und diese verfolgt. „Ich weiß, was ich will!“ Allein dieser Satz, also Zielstrebigkeit, verlängert laut einer aktuellen kanadischen Studie um den Psychologen Patrick Hill von der Carleton Universität das Leben um einige Jahre – und zwar unabhängig davon, welche Ziele eine(r) hat und wie diszipliniert er oder sie diese verfolgt… (mehr …)

Studium & MBA

Ausbildung Erzieher: Worauf Sie achten sollten

Robert Kneschke by shutterstock.com


Die Arbeit als Erzieher ist erfüllend, sinnvoll und zukunftssicher – sagen die einen. Die anderen verbinden mit dem Beruf lange Arbeitszeiten, hohe Belastung und schlechte Bezahlung. Doch trotz mancher Nachteile überwiegen für viele jungen Menschen die positiven Aspekte des Berufs. Wer sich für die Arbeit als Erzieher interessiert, steht schnell vor einer Frage: Worauf kommt es bei der Ausbildung zum Erzieher an? (mehr …)

Job & Psychologie

Change Management: Erfolgsfaktoren und Risiken

Tashatuvango/shutterstock.com


Moderne Unternehmen sehen sich immer schnelleren Veränderungen gegenüber. Wer erfolgreich werden oder weiterhin erfolgreich bleiben möchte, muss sich an die ständig wechselnden Anforderungen anpassen – und das in kurzer Zeit, damit gegenüber der Konkurrenz kein entscheidender Wettbewerbsnachteil entsteht. Hierfür brauchen Unternehmen in erster Linie ein funktionierendes Change Management. Was aber mit einem relativ einfachen Begriff beschrieben wird, ist in der Praxis äußerst kompliziert. Nicht umsonst geht ein Großteil aller Change Prozesse schief. Wir zeigen Ihnen, welche Faktoren und Risiken es zu beachten gilt, damit Veränderungen in Ihrem Unternehmen zum Erfolg werden… (mehr …)

Job & Psychologie

8 Angewohnheiten, die Sie erfolgreicher machen

Maglara/shutterstock.com


Erfolg ist nur in Ausnahmefällen ein plötzlich auftretendes Phänomen. In der Regel ist es ein lang andauernder Prozess, der mal schneller und mal langsamer voran schreitet. Großen Einfluss auf den Erfolg haben deshalb auch die Angewohnheiten, die wir uns im täglichen Berufs- aber auch Privatleben angeeignet haben. Das schlechte Angewohnheiten der Karriere im Weg stehen können, ist allgemein bekannt. Bleibt allerdings die Frage, welche Angewohnheiten sich besonders positiv auf den Erfolg auswirken. Wir haben uns ein wenig umgesehen und acht Angewohnheiten gesammelt, die Sie erfolgreicher machen können. (mehr …)

Social Media & Webtools

Social Media Einstieg: Was Sie wissen sollten

Rawpixel by shutterstock.com


Social Media werden von vielen, auch uns, heute als selbstverständlicher Bestandteil der Unternehmenskommunikation und des Personal Brandings beschrieben. Allein die Zahl der Ratgeber, Blogartikel, Videos, Workshops und Seminare zum Thema kann den Eindruck erwecken, dass Social Media völlig normal geworden sind. Doch ein Blick in die Praxis zeigt, dass das ganz und gar nicht der Fall ist. Studien zeigen, dass Deutschland nicht nur in der generellen Nutzung, sondern auch im Unternehmenseinsatz bei den Social Media international hinterherhinkt. Ein Grund: Der Start in die sozialen Netzwerke kann überwältigend wirken. Daher haben wir heute die wichtigsten Tipps für den Social Media Einstieg zusammengestellt… (mehr …)

Job & Psychologie

Behandeln Sie sich selbst gut genug?

GaudiLab/shutterstock.com


Wenn es in Job oder auch im Privatleben wieder einmal Stress gibt, eine Deadline die andere jagt, Überstunden anfallen und auch zu Hause einiges drunter und drüber geht, bleibt eine Person in der Regel zuerst auf der Strecke: Sie selbst. Die Prioritäten verschieben sich immer weiter, Anforderungen werden erfüllt, doch die eigenen Bedürfnisse kommen zu kurz. Dabei gilt gerade in beruflicher Hinsicht der Grundsatz: Wer langfristig Erfolg haben möchte, muss sich selbst gut behandeln. Aber ehrlich betrachtet, denken Sie, dass Sie immer gut mit sich umgehen? Wenn Ihnen diese 9 Anzeichen unbekannt vorkommen, sollten Sie daran etwas ändern… (mehr …)

Reputation & Branding

Offenheit im Job: Bitte weniger preisgeben

bikeriderlondon/shutterstock.com


Mit innerbetrieblichen Bekenntnissen ist es wie mit Medizin: Die Dosis macht das Gift. Ein bisschen Freimut, etwas Mitteilsamkeit, ein gesundes Maß an gegenseitigem Vertrauen ist eine feine Sache. Das verbessert das Betriebsklima und – glaubt man manchen Studien – kann sogar die Produktivität steigern. Zu viel Enthüllung aber, und die Leute sehen nur noch einen nackten Kaiser. Wie viel Offenheit im Job ist also tatsächlich sinnvoll? (mehr …)

Job & Psychologie

Rede Regeln: 7 Grundregeln für Keynotes

Keynote-Grundregeln-Tipps


Man kann über alles reden – nur nicht über 20 Minuten. Das amüsante Bonmot ist zwar ein wenig zugespitzt, bringt aber auf den Punkt, was viel zu viele Langzeit-Oratoren und Powerpoint-Präsentäter ignorieren: Eine gute Rede (neuerdings auch Keynote genannt) ist ein Exzerpt, kein Gelaber. Statt einem Spannungsbogen zu folgen, bleiben die Vorträge langweilig, inspirieren kaum und erinnern allenfalls an Frontalunterricht. Dabei gibt es ein paar simple Grundregeln für jede Keynote – die sieben goldenen Gesetze für eine richtig gute Rede… (mehr …)

Job & Psychologie

Wahrnehmungsstörung: Wir können nicht nicht wahrnehmen

Wahrnehmungsstörung-Test-Beispiel-Farben


Das mit dem Durchblick ist so eine Sache. Zwar nehmen wir nicht immer alles wahr. Wir sind aber auch nicht in der Lage, unsere Wahrnehmung daran zu hindern, immer so viel wie möglich wahrzunehmen. Oder in kurz: Unsere größte Wahrnehmungsstörung ist, wir können nicht nicht wahrnehmen. Aus der Hirnforschung weiß man inzwischen, dass unsere fünf Sinne (Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Fühlen) das menschliche Gehirn in jeder Sekunde mit rund 11 Millionen Bits Informationen versorgen. Das entspricht rund 1,4 Megabyte – der Größe einer alten Floppy-Disk. Im gleichen Zeitraum verarbeitet unser Bewusstsein aber nur 40 bis 50 Bits. Der Rest, soweit er überhaupt verarbeitet werden kann, wandert ins Unterbewussstsein. Und bringt es dort mitunter kräftig durcheinander, was Sie gleich mal testen können… (mehr …)

Job & Psychologie

Brainstorming: Regeln, Methoden, Tipps

Brainstorming-Regeln-Gruppe-Team


Einfach hinsetzen, nachdenken und die Geistesblitze zählen: So einfach funktioniert Brainstorming leider nicht. Gute Ideen zu finden, ist oftmals harte Kopfarbeit, mehr Frust als Lust. Insbesondere in Meetings ist es oft so, dass sich die Teilnehmer keineswegs gegenseitig befruchten, sondern vielmehr behindern, blockieren und lähmen. Forscher um den Sozialpsychologen Wolfgang Stroebe von der Universität Utrecht kamen gar zu dem Ergebnis, dass Gruppen insgesamt weniger und auch weniger gute Ideen als Einzeldenker produzieren. Ein Grund dafür: Damit Brainstorming funktionieren kann, braucht der Freigeist trotzdem ein paar feste Regeln… (mehr …)

Social Media & Webtools

Mobile Video: Alle Tools, alle Apps

1000 Words / Shutterstock.com


Mobile Video, also die Videoproduktion mit Smartphones und Tablets, hat in den letzten Jahren einen gewaltigen Boom erlebt. Denn mit dem technischen Fortschritt hat auch die Qualität der verbauten Kameras zugenommen. In Kombination mit Zusatzequipment und immer besseren Apps sind Smartphones und Tablets heute nicht nur gute Kameras, sondern auch Schnitt- und Post-Produktion-Tools. Kurz gesagt: Mit mobile Video lassen sich viele Videoformate mit geringen Budget produzieren, auch für Unternehmen. Vorausgesetzt, Sie nutzen die passenden Tools und verfügen über das nötige Know How… (mehr …)

Job & Psychologie

Digitalisierung: Wie verändert sie die Arbeitswelt?

Fotos by Carlos Meyer / KOLT


Wie verändert die Digitalisierung die Wirtschaft? Was macht sie mit uns Menschen? Und wie müssen wir ihr begegnen? Fragen, die sich Joël Luc Cachelin mehr als einmal gestellt hat. Der Schweizer hat an der Universität St. Gallen studiert und promoviert. Seit 2009 ist er Geschäftsführer der Wissensfabrik, einer Beratungsfirma für die „digitale Transformation“. Karrierebibel hat mit ihm gesprochen. (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerberfrage: Was treibt Sie an?

Vorstellungsgespräch-100-Fragen-Beispiele


Die Frage gehört zu den 100 Klassikern im Bewerbungsgespräch: Was treibt Sie an? Sie zählt, ebenso wie ihre Artverwandten (Was motiviert Sie? Welche Karriereziele haben Sie? Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?), zu den Motivationsfragen und ist Teil der sogenannten diagnostischen Phase eines Vorstellungsgesprächs. Dabei geht es weniger um die Motivation für die konkrete Stelle, sondern vielmehr um Ihre sogenannte intrinsische Motivation – oder kurz: Es geht um echte Leidenschaft(mehr …)

Job & Psychologie

B2B Marketing: Strategien & Beispiele

MaximP by shutterstock.com


Mit Social Media lassen sich Beziehungen aufbauen, Kunden und Geschäftspartner – kurz gesagt: Menschen – erreichen und Kompetenz und Expertise unter Beweis stellen. Alles wichtige und valide Aspekte, die jedoch oft nur im Bezug auf den Business-to-Customer (B2C) Bereich gesehen werden. Unternehmen, die im Business-to-Business (B2B) Bereich unterwegs sind, winken bei Social Media immer noch viel zu oft ab. Ein Fehler, denn die sozialen Netzwerke haben auch ihnen viel zu bieten. Denn schlussendlich geht es auch hier darum, Menschen zu erreichen. Damit Social Media im B2B Marketing sinnvoll eingesetzt werden, sind jedoch die passenden Strategien nötig… (mehr …)

Studium & MBA

Mietpreise in Uni-Städten: Hier ist es besonders teuer

wavebreakmedia


Der Wohnungsmarkt ist hart umkämpft. Gerade in Uni-Städten bedeutet die Wohnungssuche für viele Studenten in der Regel eine nervenaufreibende Aufgabe. Bezahlbare Wohnungen oder WG-Zimmer sind kaum zu finden und die Konkurrenz um jeden einzelnen Wohnraum riesig. Wenn ein Zimmer gefunden ist, fällt ein großer Stein vom Herzen. Doch der Preis, der dafür bezahlt werden muss, bringt viele Studenten in Geldsorgen. Eine Studie zeigt, in welcher Uni-Stadt Studenten für ein WG-Zimmer am tiefsten in die Tasche greifen müssen. Und überraschender Weise ist an erster Stelle keine erwartete Stadt wie München oder Hamburg… (mehr …)

Job & Psychologie

80-Stunden-Woche: Wie Sie eine vortäuschen

Meeting.Stammplatz-Sitzordnung


In manchen Branchen und Berufen zählt Dauereinsatz nicht nur zum guten Ton. Er ist für den persönlichen Erfolg absolute Grundbedingung. Das Phänomen der 80-Stunden-Woche in der Consulting-Branche hat eine amerikanische Professorin genauer unter die Lupe genommen. Und dabei festgestellt: Wer geschickt schummelt, kann sein Pensum reduzieren – ohne Nachteile zu erleiden. Die Lösung also: Nicht 80 Stunden arbeiten, sondern nur vortäuschen! Wir zeigen Ihnen, wie das geht … (mehr …)

Job & Psychologie

Niederlagen bewältigen: Misserfolge nutzen

Stokkete/shutterstock.com


Abraham Lincoln, Henry Ford, Astrid Lindgren, Orson Welles, Steve Jobs – sie alle verbindet, dass sie berufliche Niederlagen einstecken mussten. Lincoln verlor zahlreiche Wahlkämpfe, bevor er Präsident wurde. Ford brauchte drei Anläufe, um die Ford Motor Company zu gründen. Lindgren fand keinen Verleger für Pippi Langstrumpf und Welles keine Geldgeber für Citizen Kane. Jobs wurde mit dreißig von der Firma, die er gegründet hat, gefeuert. Ob eine schief gegangene Geschäftsidee, ein geplatztes Projekt oder eine KündigungMisserfolge und Niederlagen findet man in so gut wie jeder Biografie. Sie gehören zum Berufs- und Privatleben. Doch das bedeutet nicht das Ende. Wer es schafft wieder aufzustehen, ist meist erfolgreicher als zuvor. Anstatt sich von ihnen unterkriegen zu lassen, können Sie Ihre Misserfolge für sich nutzen… (mehr …)

Job & Psychologie

Kollaboratives Arbeiten: Tipps für Teams

Syda Productions by shutterstock.com


Kollaboratives Arbeiten – dieses Schlagwort wird in den meisten Unternehmen mit einem wissenden Nicken quittiert. Jede Führungskraft und jeder Mitarbeiter scheint genau zu wissen, was darunter zu verstehen ist. Kurz gesagt: Kollaboratives Arbeiten gehört augenscheinlich zum Arbeitsalltag. Ein Blick in Unternehmen und Abteilungen zeigt jedoch, dass dem ganz und gar nicht so ist. Zwar werden die verschiedensten Tools und Softwarelösungen genutzt, doch führen diese oft nicht zum erwünschten Ergebnis. Denn damit kollaboratives Arbeiten die Produktivität von Teams wirklich steigert, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein. (mehr …)

Job & Psychologie

Ausbildung nach Studium: Lohnt das?

Ollyy/shutterstock.com


Allgemein wird das Studium als bestmöglicher Einstieg in den Arbeitsmarkt angesehen. Da ist es natürlich wenig verwunderlich, dass sich immer mehr Schüler dazu entscheiden, nach dem Abitur an eine Fachhochschule oder Universität zu gehen, um sich dort eine akademische Ausbildung zu genießen. Jährlich melden die Universitäten neue Rekorde bei den Zahlen der Immatrikulationen. Doch nicht jeder Student findet nach seinem Abschluss automatisch den direkten Weg in die Berufswelt. Lebensläufe sind keine geraden Straßen, sondern beinhalten immer auch Kurven oder manchmal eben auch Sackgassen. So kann es immer wieder vorkommen, dass nach dem Studium eine Ausbildung angestrebt wird. Aber kann sich dieser Schritt wirklich lohnen? (mehr …)

Bewerbung & Interview

Jobinterview? Achten Sie auf das Umfeld!

Leonardo da / Shutterstock.com


Die meisten Bewerber sind so nervös, dass Sie im Vorstellungsgespräch eher zum Tunnelblick neigen: stets darauf bedacht, selbst eine möglichst gute Figur abzugeben. Das ist kein Fehler, aber lässt auch eine große Chance ungenutzt, die Ihnen die Einladung zum Jobinterview bietet: Das Umfeld kann Ihnen eine Menge über das Arbeitsklima und die wahre Firmenkultur verraten. Empfang, Begrüßung, Sitzordnung, Atmosphäre – all das spricht Bände über Ihren potenziellen Arbeitgeber. Eine kleine Checkliste zum Dechiffrieren hübscher Fassaden… (mehr …)

Job & Psychologie

Nette naschen: Wer Süßes mag, ist hilfsbereiter

Schokolade-Naschkatze


Schokolade ist lecker, Schokolade macht glücklich, aber sie gilt nicht unbedingt als das gesündeste Lebensmittel – wie Süßes generell. Zu viel Zucker schadet unserem Organismus sogar. Außerdem machen Süßigkeiten dick: Spätestens wenn das Hüftengold gut sichtbar im Spiegel erscheint, macht sich das schlechte Gewissen bemerkbar. Die Vorliebe für Süßes hat aber auch ihre guten Seiten: Menschen, die Süßes mögen (vulgo: Naschkatzen), sind laut einer Studie von Psychologen des Gettysburg College freundlicher und hilfsbereiter. Ein bisschen jedenfalls… (mehr …)

Social Media & Webtools

Social Media im Mittelstand: Tipps für KMU

My Life Graphic by shutterstock.com


Große Unternehmen und Konzerne nutzen soziale Netzwerke inzwischen völlig selbstverständlich als Teil ihrer Unternehmenskommunikation. KMU tun sich mit den Social Media jedoch nach wie vor schwer. Zwar gibt es immer mehr Beispiele von kleinen und mittleren Unternehmen, die sich gut in den sozialen Netzwerken präsentieren. Doch trotz ihrer wachsenden Zahl stellen noch Ausnahmen dar, die die Regel bestätigen. Dabei haben KMU enormes Potenzial, was die Nutzung und den Einsatz der Social Media betrifft… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Management Audit: Tipps für den Führungstest

Management-Audit-Appraisal


Mit einem Management Audit beginnt entweder eine steile Karriere – oder diese endet hier abrupt. Entsprechend gehören Audits zu den am meisten gefürchteten Auswahlverfahren. Sie richten sich allerdings weniger an Bewerber in Einstiegspositionen, sondern vielmehr an Mitarbeiter und Manager, die danach womöglich rasch im Unternehmen aufsteigen könnten. Vorausgesetzt, sie bestehen den Test. Wir zeigen Ihnen mit den folgenden Audit-Tipps, wie das gelingen kann… (mehr …)

Job & Psychologie

Macht der Demut: Wer sich kleinmacht, führt

indira's work / Shutterstock.com


Die Demut ist ein enorm unterschätztes Machtmittel. Kaum einer rechnet damit, dass hinter einer Offenbarung von Schwäche auch ein Täuschungsversuch stecken könnte, der die anderen lediglich einlullen soll. Oft dienen gerade öffentliche Selbsterniedrigungen (von Herrschern) nur dazu, den eigenen Status zu heben und Machtansprüche durchzusetzen. Denn Demut macht unverdächtig, weckt Sympathien – vor allem aber beraubt sie den Gegnern deren Macht: Man tritt nicht den, der am Boden liegt. Schon Jesus wusste um die Wirkung der Unterordnung und prophezeite in seiner Bergpredigt: „Wenn euch einer auf die rechte Wange schlägt, haltet ihm auch die linke hin … und ihr werdet glühende Kohlen auf seinem Haupt sammeln.“ Wer sich fügt, führt ganz oft. Nicht nur moralisch… (mehr …)

Job & Psychologie

Arbeitnehmerüberlassung: Tipps für Arbeitnehmer

EDHAR by shutterstock.com


Arbeitnehmerüberlassung – kaum ein Begriff löst bei Arbeitgebern und Arbeitnehmern so unterschiedlich und widersprüchliche Gefühle und Reaktionen aus. Während die einen fast reflexartig „Ausbeutung!“ rufen, berichten andere von einer erfüllenden und abwechslungsreichen Aufgabe. Dass es in der Arbeitnehmerüberlassung schwarze Schafe gibt, ist unbestreitbar. Doch das gilt auch für die Chancen, die sie Arbeitnehmern bietet… (mehr …)

Job & Psychologie

Impostor-Syndrom: Hilfe, ich bin ein Hochstapler!

Hochstapler-Syndrom-Impostor-Maske


Zweifel kennt jeder. Bei manchen Menschen aber sind diese Selbstzweifel derart ausgeprägt, dass sie sich selbst für Hochstapler halten – immer in der Angst, jemand könnte bemerken, dass sie von dem, was sie da machen, überhaupt keine Ahnung haben. Hochstapler-Syndrom beziehungsweise Impostor-Syndrom heißt das Phänomen in der Fachsprache und ist weiter verbreitet als viele denken. Sogar einige Prominente sind davon betroffen… (mehr …)

Social Media & Webtools

Social-Media-Reaktions-Flussdiagramm: Troll dich!

Hacker-Troll-Shitstorm


Gerade noch war die Welt in Ordnung: die Kommentare im Blog oder auf Facebook-Fanpage ermutigend, freundlich, konstruktiv. Doch dann, mit einem Mal tauchen eher zwielichtige Kommentare auf: wütende Wortmeldungen, Frust, Vorwürfe, Unterstellungen. Daraus kann sich schnell ein ausgewachsener Shitstorm entwickeln – mit Ihnen mittendrin. Wie gehen Sie damit um: einfach aussitzen, den Kopf in den Sand stecken, schweigen und warten bis sich die Wogen glätten? Oder lieber direkt reagieren – nur wie? Egal, was Ihre erste emotionale Reaktion ist: Tun Sie bitte nichts Unüberlegtes. Bleiben Sie ruhig, und gehen Sie systematisch vor, wie in dem folgenden Flussdiagramm(mehr …)

Job & Psychologie

Ausbildung wechseln: Das bitte beachten

Jeanette Dietl


Der Traumjob – manchmal entpuppt er sich eher als Vorhof zur Hölle. Allerdings können Azubis, die ihren Ausbildungsbetrieb wechseln wollen, nicht einfach so zur Konkurrenz rübermachen. Was aber, wenn es offensichtlich nicht anders geht? Wenn die Kollegen mobben, die Ausbildung fachlichen Anforderungen nicht genügt oder der Job einfach der falsche ist? Das müssen Sie beachten, wenn Sie die Ausbildung wechseln wollen. (mehr …)

Bewerbung & Interview

Jobwechsel im Lebenslauf: Wie viele sind ok?

joingate/shutterstock.com


Für häufige Jobwechsel im Lebenslauf gibt es viele Gründe: Unzufriedenheit, die Möglichkeit aufzusteigen oder im schlimmsten Fall eine Kündigung. Doch zu häufiges Jobhopping verträgt der CV nur schlecht. Denn das wirkt unstet und Personalern drängt sich die Frage auf: Lohnt es sich, die Person kennenzulernen? Ist sie zuverlässig genug? Um einen solchen Imageschaden zu vermeiden, sollte jeder Stellenwechsel gut abgewogen sein… (mehr …)

Job & Psychologie

Durchhaltevermögen steigern: Nicht aufgeben!

Durchhaltevermögen-Ausdauer-stärken


Und wieder hat der innere Schweinehund gesiegt… Von wegen Durchhaltevermögen! Am Ende entscheiden wir uns doch für den Weg des geringsten Widerstands, statt mit Geduld, Ausdauer und Beharrlichkeit auf unser Ziel hinzuarbeiten. Doch innerlich spüren wir längst: Etwas mehr Disziplin, Durchhaltewillen und -kraft würden uns besser tun. Zufriedener machen würde es am Ende sowieso. Die gute Nachricht: Es gibt ein paar Tricks, mit denen Sie Ihr Durchhaltevermögen steigern können… (mehr …)

Job & Psychologie

Existenzgründer Firmenname: Fantasie ist nicht alles

Stuart Jenner/shutterstock.com


Viele Existenzgründer geben sich – vor allem bei der ersten Gründung – viel Mühe, um ihrem Unternehmen einen fantasievollen und wohlklingenden Namen zu geben. Dabei vergessen sie nicht selten, dass der potenzielle Kunde damit gleichzeitig erfahren muss, was er unter der originellen Bezeichnung bekommen kann. Ein Fantasiename, und sei er auch noch so ausgefallen, braucht also eine Ergänzung, um die Geschäftstätigkeit der Firma möglichst klar zu beschreiben… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Youtube Bewerbung: Tipps zur Jobsuche

Youtube Bewerbung Bild


„Facebook hat Youtube als führende Video-Plattform abgelöst“ – diese Meldung verbreitete sich 2014 in den einschlägigen Blogs und Netzwerken und sorgte für einigen Wirbel. Wie belastbar die zugrundeliegenden Zahlen tatsächlich sind, steht auf einem eigenen Blatt, doch eines zeigt die Meldung: Videos spielen in den sozialen Netzwerken und der Online Kommunikation eine entscheidende Rolle. Youtube ist in Sachen Sichtbarkeit und Reichweite von Videos immer noch der Platzhirsch im Social Web – und damit eine hervorragende Plattform für Bewerber, die sich positionieren und Arbeitgeber erreichen wollen. Doch die Bewerbung via Youtube ist nicht ohne Risiken… (mehr …)

Job & Psychologie

Vom Praktikanten zum Geschäftsführer: Wie geht das?

150205_R&S_Dirk Czepluch_Geschäftsführer & CTO_ipoque GmbH_2_neu2


Als Praktikant ein- und innerhalb von zehn Jahren zum Geschäftsführer aufsteigen – so schnell und steil erklimmen nur wenige die Karriereleiter im Debüt-Unternehmen. Dirk Czepluch hat es geschafft. 2004 absolvierte der frischgebackene Entwicklungsingenieur ein Praktikum beim Münchener Elektronikkonzern Rohde & Schwarz. Zehn Jahre später ist er Geschäftsführer und Chief Technical Officer (CTO) der Tochtergesellschaft Ipoque in Leipzig. Vom Praktikanten zum Geschäftsführer: Wie geht das? Karrierebibel hat Czepluch gefragt.
(mehr …)

Job & Psychologie

Gehaltsfrage: Besser erst im zweiten Gespräch

Gehaltserhöhung-Jobwechsel-Gehaltsvorstellungen


Wann ist der beste Zeitpunkt über Geld zu sprechen und die Gehaltsfrage zu stellen? Ganz klar, sagt fast jeder zweite Personaler (47 Prozent): Es ist das zweite Bewerbungsgespräch. Spätestens dann gehört das Thema Gehaltsvorstellungen auf den Tisch (wenn es nicht schon vorher in der Stellenanzeige verlangt war). Und: Die Bewerber sollten dabei selbstbewusst auftreten und die Gehaltsfrage von sich aus initiieren. Nur vier Prozent der befragten Personaler sind der Ansicht, Gehaltsdiskussionen sollten immer vom Unternehmen ausgehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Managerhaftung: So sichern Sie sich ab

Bacho/shutterstock.com


Manager schwimmen im Geld, fahren teure Autos, leben in Saus und Braus – soweit das Klischee. Aber es ist eben nur genau das: ein Klischee. Denn neben dem enormen Arbeitspensum, das täglich bewältigt werden muss, gerät oft auch in Vergessenheit, dass Manager extreme Risiken tragen. Eine falsche Entscheidung bringt für sie im Zweifel den wirtschaftlichen Totalschaden mit sich. Denn sie haften mit ihrem Privatvermögen – für ihre eigenen Fehler, aber auch für die ihrer Mitarbeiter. Aber es gibt Versicherungen in punkto Managerhaftung. Wie Manager sich absichern können… (mehr …)

Job & Psychologie

Fremdgeher? Hängt vom Job ab

Voyagerix/shutterstock


Der Beruf wirkt sich aufs Familienleben aus. Diese These wird wohl kaum Widerspruch erzeugen. Ist er zu stressig oder zeitraubend, gibt’s auch zuhause Krach. Oder eine ernstzunehmende Ehekrise. Oder gar einen Seitensprung. Eine neue US-Studie widerlegt dabei die gängige These, dass es vor allem die Gutverdiener mit den tollen Jobs sind, die sich außerehelich engagieren(mehr …)

Job & Psychologie

Eigenverantwortung: Warum sie so wichtig ist

Goodluz/shutterstock.com


Der Beruf kann helfen, die eigene Persönlichkeit zu entfalten, er kann sie aber auch einengen. Zum Beispiel in Situationen, die Arbeitnehmer übermäßig fordern: Was den einen anspornt, löst beim Kollegen am Nachbartisch ein Gefühl der Bedrohung aus. Das kann an der eigenen Einstellung liegen. Ein gesundes Maß an Eigenverantwortung ist die nötige Voraussetzung, um in schwierigen Situationen in Balance zu bleiben. Warum sie so wichtig ist… (mehr …)

Job & Psychologie

Optimaler Arbeitsplatz: Von wegen!

Pressmaster


Liebe Kollegen, ein verständnisvoller Chef, gutes Gehalt und ein sicherer Arbeitsplatz — das muss der perfekte Job sein. Oder? Nicht unbedingt. Viele Vorstellungen, die wir vom optimalen Arbeitsplatz haben, sind zumindest frag- und diskussionswürdig. Wir stellen Ihnen fünf Irrtümer vor, die Sie über den optimalen Arbeitsplatz haben – und vielleicht noch einmal überdenken sollten. (mehr …)