Diese Bereiche könnten Sie auch interessieren:
MEINUNG & RATGEBER
TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Top Themen
Meinung & Ratgeber
Job & Psychologie

Ehrenamt im Lebenslauf: Lohnt sich das?

Ollyy/shutterstock.com


Ehrenamtliches Engagement hat in Deutschland einen erstaunlich ambivalenten Ruf. Einerseits werden Menschen für freiwilliges Engagement in Vereinen und sozialen Einrichtungen bewundert, andererseits wird unbezahlte Arbeit leider nach wie vor ein wenig belächelt. Der gesellschaftliche und ideelle Wert ehrenamtlichen Engagements wird zwar hoch geschätzt, doch echte Bedeutung wird ihm kaum beigemessen. Diese Einschätzung greift jedoch deutlich zu kurz, denn im Rahmen ihres ehrenamtlichen Engagements eignen sich Menschen zahlreiche Kompetenzen und Erfahrungen an, die sie in allen Lebensbereichen nutzen können – auch in der Bewerbung. Wie ein Ehrenamt für einen Bewerber ein echtes Alleinstellungsmerkmal werden kann… (mehr …)

Job & Psychologie

Geräusch im Ohr: Hintergrundlärm macht kreativer

Brian A Jackson


Wer sich im Straßenbild umschaut, entdeckt immer mehr Menschen, die in Cafés oder Bistros an ihren Laptops schreiben oder mithilfe ihrer Tablets dort arbeiten. Und das bei dem Hintergrundlärm und Stimmengewirr. Geht das überhaupt? Oh ja, sagen die beiden Psychologen Ravi Mehta und Rui Zhu von der Universität von British Columbia. Die permanenten Geräusche im Ohr und der moderate (!) Hintergrundlärm machen sogar kreativer(mehr …)

Job & Psychologie

Krank ins Büro? Bloß nicht!

Kamira


Mit Kopfschmerzen und Fieber in die Konferenz – oder mit Husten und Schnupfen? Kurz: Krank ins Büro und vor den PC? Keine gute Idee! Erstens, weil das total ungesund ist: Wer sich nicht ordentlich auskuriert, verschleppt die Krankheit nur, im schlimmsten Fall führt es zu einer chronischen Erkrankung. Zweitens, weil es auch unsozial gegenüber den Kollegen ist. Die könnten sich dabei anstecken, und wer will das schon. Außerdem ist man mit einer Schniefnase und schwerem Kopf auch nicht wirklich produktiv, setzt aber schlimmstenfalls (s)eine ganze Abteilung oder gar den Betrieb außer Gefecht. Trotzdem schleppen sich manche krank an den Schreibtisch(mehr …)

Job & Psychologie

Geld oder Liebe: Die ultimative Erfolgsformel

racorn


Die große Glücksformel fürs Leben: Wer sie findet, wird damit nicht nur happy, sondern auch reich. Dabei gibt es sie doch schon längst. Was Mathematiker einst als Optimal Stopping-Theorie bezeichnet und berechnet haben, kann auch im Alltag nützlich sein. Wie finde ich aus einer vorher festgelegten Zahl an Möglichkeiten die beste für mich? Wir sagen Ihnen, was es damit auf sich hat. (mehr …)

Social Media & Webtools

Podcast erstellen: Tipps für Audioformate

Kzenon / shutterstock.com


Videos, Bilderserien, Corporate Blogs – an Formaten und Medien für die Unternehmenskommunikation mangelt es in Zeiten sozialer Netzwerke und elektronischer Verbreitungswege wahrlich nicht. Ein Medium wird dabei jedoch häufig vergessen: Podcasts. Dabei hat die Podcast-Nutzung in Deutschland in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Audioformate spielen heute für viele Menschen eine wichtige Rolle – und bieten Unternehmen und Bewerbern Chancen… (mehr …)

Job & Psychologie

Selbstbewusstsein stärken: Tipps für mehr Selbstvertrauen

Selbstbewusstsein-stärken-Körpersprache


Nicht wenige Menschen wären gerne selbstbewusster, souveräner im Auftreten, unabhängiger gegenüber der Meinung anderer, weniger schüchtern – kurz: selbstsicherer. Selbstbewusstsein, oder auch sein Synonym Selbstvertrauen, ist Ausdruck mentaler Stärke. Wer sie besitzt, geht in der Regel nicht nur gelassener mit Konflikten und Konfrontationen um, so jemand hat meist auch mehr Erfolg und ruht in sich selbst wie in einem faradayschen Käfig. Doch das ist nur die Oberfläche. Wer sein Selbstbewusstsein stärken will, muss tiefer gehen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Test: Man gebe Bewerbern einen Haufen Ziegelsteine…

Jochen Mai/Karrierebibel


Zugegeben, das Ganze ist nicht ernst gemeint und natürlich ein zynischer Test zur Bewerberauswahl. Aber irgendwie… ganz abwegig ist es auch nicht. Auch wenn dabei zahlreiche Stereotype bedient werden: In jedem steckt ein wahrer Kern. Und amüsant ist die Vorstellung allemal: Man nehme mehrere Bewerber, setze sie in einen Raum voller Ziegelsteine, sperre die Tür für einige Stunden zu und schaue was passiert. Was die Kandidaten in der Zeit mit den Steinen anstellen, könnte jedenfalls Aufschluss über jene Positionen geben, für die sie eine Idealbesetzung wären… (mehr …)

Job & Psychologie

Besteht Ihre Idee den Unterhosen-Test?

Unterhosen-Ideen-Test


Eines unserer großen Handicaps ist, dass wir uns schnell an Dinge gewöhnen. Dinge, die eigentlich etwas Besonderes sind und entsprechende Würdigung verdient hätten: Sind Sie zum Beispiel gerade gesund? Satt? Haben Sie ein Dach über dem Kopf? Tolle Freunde? Einen wundervollen Partner, der Sie aufrichtig liebt? All das ist nicht selbstverständlich. Trotzdem gewöhnen wir uns schnell daran und machen es zu etwas Gewöhnlichem. Was das mit Ihrer Unterwäsche zu tun hat? Kommt jetzt… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerbung FSJ: Tipps für Freiwilligen-Jobs

William Perugini / shutterstock.com


Eine Zeit der (beruflichen) Orientierung, des persönlichen Wachstums und des Nachdenkens – das und noch viel mehr kann das Freiwillige Soziale Jahr für junge Menschen sein. Die Arbeit in sozialen oder kulturellen Einrichtungen und Projekten erfreut sich bei Schulabgängern großer Beliebtheit und stellt für viele einen wichtigen Abschnitt im Lebenslauf dar. Doch die dazugehörigen Stellen werden nicht einfach so vergeben. Auch für ein FSJ ist eine passende Bewerbung nötig… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Auswandern: 8 Jobs auf Mallorca

osmera.com


Jedes Jahr landen allein aus Deutschland vier Millionen Touristen in Palma de Mallorca. Und sie alle wollen verköstigt, bespaßt und bekocht werden. Für Insel-Liebhaber bieten sich Chancen, um in ihrem Gefolge Geld zu verdienen und auf Mallorca zu arbeiten. Wenn Sie also schon immer vom Balearen-Eiland geträumt haben, dann bitte hier übersetzen. Wir haben ein paar Anregungen für Mallorca-Fans. (mehr …)

Job & Psychologie

Glück: Was wirklich glücklich macht

Glück-Glücksmoment-Lächeln


Glücklich sein – das wollen alle. Nur die Umsetzung ist so verdammt schwer. Das fängt schon bei der Frage an, was uns wirklich glücklich macht. Ist es viel Geld? Sind es schöne Dinge? Menschen, die einen umgeben? Die Glücksforschung, ein interdisziplinärer Forschungszweig aus Sozialwissenschaftlern, Ökonomen und Psychologen, hat sich entwickelt, um das Geheimnis hinter dem abstrakten Begriff Glück zu lüften. Die Ergebnisse sind teilweise mehr als überraschend… (mehr …)

Studium & MBA

Semesterferien nutzen: Die besten Tipps für Studenten

Andresr / shutterstock.com


Urlaub, faulenzen, nichts tun, abschalten – so oder so ähnlich stellen sich viele Arbeitnehmer des Studentenleben während der Semesterferien vor. Tatsächlich kann dieser Eindruck zutreffen – auf einige Studenten. Doch für viele stellen die Semesterferien die Zeit der Arbeit, der Vorbereitung und Planung dar. Den meisten Studenten ist klar, dass sie die Semesterferien nutzen können und sollten. Mit unseren praxiserprobten Tipps gelingt das – und die Erholung kommt nicht zu kurz… (mehr …)

Job & Psychologie

Urlaubszeit: Tipps für Kollegen im Büro

seyomedo/shutterstock.com


Die Osterferien stehen vor der Tür und damit in einigen Unternehmen, gerade bei berufstätigen Eltern mit Kindern, die erste Urlaubswelle. In den Büros geht es etwas ruhiger zu, denn neben den Kollegen, nutzen auch einige Kunden oder Lieferanten die Ferien, um sich ein wenig freie Zeit zu gönnen. Doch gewiss gilt das nicht für jeden Arbeitnehmer, denn manch einer nutzt seine Urlaubstage lieber außerhalb der Ferien. Da kommt das ruhigere Tempo, um Aufgaben zu erledigen, die in der hektischen Betriebsamkeit des Arbeitsalltags zu kurz kommen. Tipps, wie Sie die Zeit im Büro nutzen, wenn einige Kollegen im Urlaub sind… (mehr …)

Studium & MBA

Plagiat: Was ist in wissenschaftlichen Arbeiten erlaubt?

Ollyy/shutterstock.com


Die Liste der prominenten Beispiele ist lang: Annete Schavan, Silvana Koch-Mehrin und natürlich der wohl bekannteste Fall Karl Theodor zu Guttenberg – ihnen allen wurden Plagiate in wissenschaftlichen Arbeiten nachgewiesen. Im Internet finden sich unzählige Arbeiten. Niemals zuvor war es also so leicht abzuschreiben. Gleichzeitig steigt der Stress und Leistungsdruck in den modularisierten Studiengängen. Gerade bei Studenten ist aber auch die Unsicherheit größer denn je. Was ist ein Plagiat? Warum wird plagiiert und was sollten Sie beachten, um nicht versehentlich abzukupfern? Die Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Plagiat… (mehr …)

Job & Psychologie

Equal Pay Day 2015: Gehaltsunterschied bei 8 Prozent

Equal-Pay-Day-Rote-Handtasche-2015


Morgen ist Equal Pay Day 2015 (EPD). Falls Ihnen also morgen vermehrt Frauen mit roten Handtaschen im Straßenbild auffallen – das ist kein modischer Trend: Vielmehr demonstrieren die Frauen mit diesem Symbol gegen die Ungleichbehandlung bei der Bezahlung im Job. Der 20. März markiert dieses Jahr jenen Tag im Jahr bis zu dem Frauen – rein rechnerisch – länger arbeiten müssen (insgesamt 79 Tage), um das gleiche Gehaltsniveau eines Mannes zu erreichen. Die roten Handtaschen wiederum sollen ein Hinweis auf die roten Zahlen im Portemonnaie der Frauen sein… (mehr …)

Reputation & Branding

Reichweite aufbauen: Diese 5 Fans brauchen Unternehmen

Reichweite-aufbauen-Internet


Sie ist das große, alles überstrahlende Ziel vieler Unternehmen und Kommunikationsmaßnahmen: Reichweite. Reichweite kann Sichtbarkeit, Aufmerksamkeit und schlussendlich – so die Hoffnung – steigende Verkaufs- und Umsatzzahlen für Unternehmen bedeuten. Ganz so einfach ist es zwar nicht – der Unterschied zwischen absoluter und relevanter Reichweite kann beispielsweise enorm sein – doch mit den richtigen Fans können Unternehmen in den sozialen Netzwerken Reichweite aufbauen, die auch auf die Unternehmensziele einzahlt. Eine Infografik zeigt, welche Fans Unternehmen brauchen… (mehr …)

Job & Psychologie

Supergeil: Ihr Job ist klasse, wenn …

Andresr


Supergeil oder nicht? Manchmal fällt die Beurteilung gar nicht so leicht, ob der eigene Job klasse oder eher semi-toll ist. Ob man sich in ihm pudel- oder nur nicht unwohl fühlt. Ob Sie happy mit ihm sind oder nur halb-happy. Ist Ihr Job wirklich klasse? Heute geben wir Ihnen die Antwort. An diesen 16 Anzeichen erkennen Sie es … (mehr …)

Job & Psychologie

Arroganz: Wie Hochmut Ihnen schaden kann

ollyy/shutterstock.com


Leider werden Sie wahrscheinlich alle einen solchen Kollegen kennen: Er meint immer alles zu wissen, er verbessert die Aussagen oder die Arbeit der anderen, stellt sein eigenes Tun in den Vordergrund und ist ohnehin davon überzeugt, dass das gesamte Unternehmen ohne ihn in kürzester Zeit im Chaos versinken würde. Kurz gesagt: Ein schwerwiegender Fall von Arroganz. Wenig überraschend, dass ein solches Verhalten bei den Kollegen wenig Sympathien weckt. Wie Hochmut auf der Arbeit schaden kann und Tipps, um weniger arrogant zu wirken… (mehr …)

Knigge & Dresscode

Telefon Knigge: Besser telefonieren im Job

Ollyy/shutterstock.com


Moderne Kommunikationsmittel hin oder her – das Telefon ist im Berufsalltag noch immer das Medium Nummer eins. Insbesondere beim Erstkontakt. Damit ist es zugleich eines der wichtigsten Aushängeschilder von Mitarbeitern und Unternehmen. Denn die Art, wie Sie mit Anrufern sprechen oder reagieren, wenn Sie angerufen werden, reflektiert sofort, wie offen und kundenorientiert Sie sind und damit auch das Unternehmen, für das wir arbeiten. Manchmal spiegelt es sogar das Betriebsklima wider – etwa, wenn im Hintergrund keiner Rücksicht darauf nimmt, dass Sie gerade telefonieren müssen. Doch es geht auch anders. Der Telefon Knigge zeigt die Grundregeln für bessere Telefonate im Job, wie Sie im Kundentelefonat überzeugen und welche Typen Ihnen das Leben am Telefon zur Hölle machen können… (mehr …)

Studium & MBA

Hochschulwechsel: Checkliste für Studenten

bikeriderlondon


Ein guter Studienabschluss stellt für viele jungen Menschen die Basis ihrer beruflichen Entwicklung dar. Da ist es nachvollziehbar, dass sich Studenten mit vollem Einsatz hinter das Studium klemmen und möglichst gute Ergebnisse erzielen wollen. Spätestens seit der Bologna Reform ist dieser Einsatz in vielen Studiengängen auch nötig, sind die Vorlesungspläne in vielen Fällen doch dich gepackt und das Arbeitsvolumen enorm hoch. Ein Hochschulwechsel kann die Pläne vom guten Abschluss jedoch zunichte machen – oder der nötige Schritt sein, um ein sinnvolles und erfolgreiches Studium zu ermöglichen. Wie und wann der Hochschulwechsel sinnvoll ist und was es dabei zu beachten gilt, ist individuell unterschiedlich… (mehr …)

Job & Psychologie

E-Mail-Timing: Die beste Zeit zu schreiben

Myimagine


Das Timing entscheidet: Wer nachts um 2 Uhr eine wichtige E-Mail an den Kunden verschickt, wird auf taube Ohren stoßen. Wenig verwunderlich. Aber wann ist die Chance am größten, dass meine Mail unverzüglich gesehen, geklickt und bearbeitet wird? Das perfekte Timing gibt es wohl nur im Einzelfall. Aber einen groben Zeitplan schon, mit dem Sie Ihr Timing verbessern können. Wir haben ihn erstellt. (mehr …)

Job & Psychologie

Jobangebot: So versauen Sie es sich noch

Ollyy/shutterstock.com


Es ist der Moment, auf den jeder Bewerber hinarbeitet und der die Motivation liefert, auch in der frustrierenden Bewerbungsphase weiterzumachen – das Jobangebot! Wenn Sie es nach unzähligen Bewerbungen, vielen Rückschlägen und einigen Vorstellungsgesprächen endlich geschafft haben, ist die Freude im ersten Moment riesig. Verständlicherweise, denn endlichen zahlen sich die Strapazen der letzten Wochen und Monate aus. Aber vergessen Sie sich in Ihrer guten Laune nicht, denn es gibt noch einige Fallstricke zu überwinden, die Sie tatsächlich noch den sicher geglaubten Job kosten können. So versauen Sie es sich noch, obwohl Sie bereits ein Jobangebot erhalten haben… (mehr …)

Job & Psychologie

Wie Sie netzwerken, selbst wenn Sie es hassen

Ollyy/shutterstock.com


Auf Netzwerk-Events können wichtige Kontakte geknüpft werden, die sich durchaus positiv auf den weiteren beruflichen Weg auswirken können. Doch für manch einen ist bereits bei die Vorstellung an ein solches Event das Grauen. Die Gründe hierfür können vielfältig sein: Schüchternheit beispielsweise, aber auch die Unlust, neben einer ohnehin anstrengenden Arbeitswoche, seine eigentlich freie Zeit in einem Saal voller fremder Menschen, mit teilweise oberflächlichem Smalltalk zu verbringen. Doch es ist lohnenswert und wenn Sie es schaffen, sich zu überwinden, wird es von Mal zu Mal leichter. Doch aller Anfang ist schwer: Wie Sie netzwerken, selbst wenn Sie es hassen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Arbeiten in Irland: Was Sie wissen müssen

Aitormmfoto


Irland: Die grüne Insel weckt nicht nur bei Burgenbesichtigern Sehnsüchte. Längst hat sich Dublin zum europäischen Dreh- und Angelpunkt für US-Unternehmen gemausert. Im letzten Jahr wuchs die irische Wirtschaft so schnell wie keine andere auf dem Kontinent. Davon können auch gut ausgebildete Fachkräfte aus Mitteleuropa profitieren. Arbeiten in Irland: Alles, was Sie wissen müssen. (mehr …)

Job & Psychologie

Kündigungsgespräch: Was Sie beachten sollten

Ollyy/shutterstock.com


Mit viel Drama und einem durch das gesamte Büro gebrüllten „Sie sind gefeuert!“ enden zwar viele Angestelltenverhältnisse in Hollywood Verfilmungen, doch im wahren Berufsleben sieht die Sache anders aus. Oft finden Kündigungsgespräche im kleinen Kreis, mit nur zwei oder drei Anwesenden, statt und beziehen nicht gleiche eine ganze Abteilung mit ein. Aber natürlich stellt eine Kündigung für jeden Arbeitnehmer eine Ausnahmesituation dar, insbesondere dann, wenn diese ihn völlig überraschend trifft. Um ein solch unangenehmes Gespräch dennoch bestmöglich zu meistern, sollten Arbeitgeber und Vorgesetzte einige wichtige Punkte im Kündigungsgespräch beachten… (mehr …)

Job & Psychologie

Überforderung: Wachsende Anforderungen gefährden die Gesundheit

Ollyy/shutterstock.com


Das Projekt Gesundheitsmonitor, das seit über zehn Jahren die Entwicklung der Gesundheitsversorgung analysiert, hat eine Studie veröffentlicht, die sich mit den Folgen von zu hohen Anforderungen an Arbeitnehmer beschäftigt. Das erschreckende Ergebnis: Die steigenden Anforderungen im Beruf führen nicht nur zu Stress, sie lösen auch selbstgefährdendes Verhalten unter den Mitarbeitern aus… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerbung ohne Lebenslauf: Geht das?

Andrey_Popov/shutterstock.com


„Der klassische Lebenslauf hat ausgedient.“ – Die Aussage klingt provokant und weltfremd, ist es jedoch keinesfalls. Immer mehr US-amerikanische und deutsche HR-Fachkräfte fordern, den Lebenslauf in seiner Bedeutung neu zu bewerten und ihm deutlich weniger Gewicht beizumessen. Die Entwicklung ist nicht neu, hat in den letzten Monaten jedoch an Fahrt aufgenommen. Mir stellt sich daher die Frage: Ist eine Bewerbung ohne Lebenslauf – wie sie bereits gefordert wird – heute schon möglich? (mehr …)

Job & Psychologie

Wochenanfang: Wie Sie ihn überstehen

Ollyy/shutterstock.com


Und schon wieder ist es vorbei – das Wochenende. Wie jedes Mal kamen Ihnen die zwei freien Tage nur wie gerade einmal zwei Stunden vor und ehe Sie sich versehen, ist es schon wieder Montag. Der Wochenanfang ist für viele Arbeitnehmer die schlimmste Zeit, denn der nächste freie Tag ist noch nicht in Sicht, der Arbeitsstress beginnt aufs Neue und es wartet eine endlose Reihe an neuen Aufgaben. Der Montagsblues hat viele Berufstätige fest im Griff. Und tatsächlich läuft gerade an Montagen in vielen Büros besonders viel schief. Was das ist und wie es Ihnen trotzdem gelingt, den Wochenanfang zu überstehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Rückenschmerzen Hilfe: Die besten Tipps fürs Büro

Rückenschmerzen-Frau-Büro-Stuhl


Viele Jobs werden im Sitzen ausgeführt. Ohne große Bewegung. Kein Wunder also, dass sich Rückenleiden und Rückenschmerzen zu einer Volkskrankheit entwickelt haben. Dabei ist es so einfach, sich auch während der Arbeit ein wenig mehr zu bewegen. Die meisten wissen das auch. Jedoch scheitert es – wie immer – am inneren Schweinehund. Denn Dinge, die mühsam sind, fallen uns schwer, weil wir sie als lästige Pflicht betrachten. Sie könnten Sie aber auch als Investition in sich selbst sehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Peinlichkeiten parieren: Raus aus dem Fettnapf

Antonio Gravante/Shutterstock


Es gibt Menschen, denen ist nichts peinlich. Die Glücklichen! Völlig stil- und schmerzfrei durchs Leben zu stolpern, mag anderen die Schamesröte ins Gesicht treiben, sie selbst bekommen davon aber nichts mit. Auch das so ein interessantes Phänomen der Peinlichkeit: Peinlich berührt sein steckt an. Die ProSieben-Kultserie Stromberg hat diesen Effekt eindrucksvoll ausgenutzt und dabei gleich einen neuen Ausdruck geprägt: das Fremdschämen. Und tatsächlich: Wer eine entgleiste Situation noch schlimmer macht, nötigt uns eigene Schamgefühle auf… (mehr …)

Job & Psychologie

Spazieren gehen: Der Geist wandert und lernt mit

Spazieren-wandern-denken-lernen


Sie kennen vielleicht das sogenannte runner’s high – das Hochgefühl, das sich bei Langstrecken- oder Marathonläufern nach einiger Zeit einstellt. Doch laufen kann noch mehr – Sie müssen noch nicht einmal dabei rennen. Ein simpler, aber regelmäßiger Spaziergang hilft schon dabei, nicht nur fit zu bleiben, sondern auch schlau… (mehr …)

Reputation & Branding

Tipps für Vorträge mit twitterndem Publikum im Parkett

Vortrag-mit-Twitterpublikum


Präsentieren, Vorträge und Keynotes halten – das gehört nicht nur zu meinem Beruf – für viele Freelancer, Barcamp- oder Konferenzteilnehmer ist es Teil des Alltags und der Akquise. Doch hat sich in den vergangenen Jahren einiges verändert: So blicken die Redner zwar auch weiterhin in strahlende Gesichter, doch leuchten die heute vor allem, weil sie von den Bildschirmen ihres Smartphones oder Tablets erhellt werden. Es gehört längst zum Usus, Vorträge per Social Media live zu dokumentieren und zu kommentieren. Für die Keynote-Speaker bringt das einige neue Herausforderungen mit sich… (mehr …)

Job & Psychologie

9 todsichere Wege, Mitarbeiter zu demotivieren

Ollyy/shutterstock.com


Ein bekannter Spruch lautet: Es ist gar nicht nötig, Mitarbeiter zu motivieren, es reicht völlig, wenn man damit aufhört sie zu demotivieren. Gar nicht einmal so verkehrt, denn viele Mitarbeiter bringen von sich aus bereits eine große Motivation mit oder entwickeln diese während der Arbeit. Allerdings gelingt es so manchem Arbeitgeber scheinbar mit spielerischer Leichtigkeit, diese wieder zunichte zu machen. Damit Sie die größten Fehlerquellen kennen und der Motivation Ihrer Mitarbeiter nicht länger im Weg stehen, zeigen wir Ihnen 9 todsichere Wege, Mitarbeiter zu demotivieren… (mehr …)

Job & Psychologie

Plan B: Alternativplan für Unverhergesehenes

PlanA-PlanB-Alternativen


Sie sollen den Zwischenstand des Projektes präsentieren und beginnen 15 Minuten davor Ihre Folien auszudrucken. Was passiert? Genau: Der Drucker hat keinen Toner mehr… Sie haben Ihr Team optimal aufgestellt, die besten Experten engagiert, alle sind hochmotiviert in fünf Tagen fertig zu werden. Was passiert? Genau: Zwei Mitarbeiter werden krank… Das neue Produkt startet, die Presse ist informiert, die Werbekampagne geschaltet, alle fiebern. Was passiert? Genau: Ein Blogger entdeckt einen peinlichen Bug und startet einen Shitstorm im Netz… Klingt nach Murphy’s Law. Ist es auch: Was schiefgehen kann, geht schief. Andererseits wäre genau jetzt der richtige Moment einen Plan B in der Tasche zu haben. Denn wer das Unerwartete erwartet, bleibt nicht nur entspannter, sondern ist auch erfolgreicher… (mehr …)

Job & Psychologie

Denkfaul: Was Smartphones über uns verraten

Maridav


Smartphones: Sind Sie Fluch oder Segen? Bestimmt ganz viel Segen, aber ein bisschen Fluch ist auch mit dabei. Kanadische Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass Smartphones uns tatsächlich fauler machen. Aber: Das hängt ganz davon ab, welche Art Denker Sie sind. Bauch- und Kopfmenschen nutzen Smartphones anders – und verraten dadurch angeblich sogar, ob sie mit Intelligenz gesegnet oder eher einfach gestrickt sind. (mehr …)

Job & Psychologie

Lehrreich: 22 Zitate übers Lesen

donatas1205


Bücher sind noch immer die besten Lehrmeister. Wie passend, dass heute die Buchmesse in Leipzig ihre Tore für Besucher geöffnet hat. Bis zum Sonntag haben Sie noch die Gelegenheit, durch die Messehalle zu bummeln und in den vielen Neuvorstellungen zu blättern. Wir möchten Sie daher schon mal auf ein erweitertes Lese-Wochenende einstimmen – auch wenn Sie ausschließlich zuhause auf dem Sofa im neuen Schweden-Krimi schmökern. 22 Zitate über das Lesen, die Sie noch nicht kannten. (mehr …)

Job & Psychologie

Elternzeit: Chancen und Tipps für Arbeitnehmer

Mila Supinskaya


Familie und Beruf zusammenzubringen ohne die individuellen Karrierechancen aufs Spiel zu setzen ist für Arbeitnehmer nach wie vor schwierig. Um (werdenden) Eltern die Verknüpfung beider Lebensbereiche zu ermöglichen, wurde die Leistung der Elternzeit geschaffen. Sie bietet die Möglichkeit, die ersten Lebensmonate des Kindes ganz bewusst zu erleben, ohne die eigenen Karriere- und Jobchancen zu beeinträchtigen. Theoretisch. Praktisch lassen sich die Chancen nur mit Eigenengagement sinnvoll nutzen… (mehr …)

Job & Psychologie

Langweiler: So werden Sie garantiert uninteressant

Ollyy/shutterstock.com


Sie finden dieses ganze Getue um Engagement, Elan und Offenheit völlig überbewertet? Dann ist dieser Artikel perfekt für Sie. Denn warum sollte sich jemand bemühen, interessant, spannend oder gar aufregend zu sein, wenn es doch scheinbar so viel einfacher ist, ein klassischer Langweiler zu werden. Außerdem werden Schlagwörter wie Sympathie oder Teamwork ohnehin überschätzt, nicht wahr? Sie können es sowieso nie allen recht machen, warum es also überhaupt versuchen? Ein – nicht ganz ernst gemeinter – Ratgeber, wie Sie garantiert uninteressant werden… (mehr …)

Job & Psychologie

Schöner Scheitern: Anleitung zum Misserfolg

Ollyy/shutterstock.com


Die Angst vor dem Scheitern – Irgendwie ist sie bei Berufsanfängern, aber auch bei etablierten Mitarbeitern allgegenwärtig und deutlich spürbar. Doch dahinter steckt viel mehr die Angst, sich vor anderen lächerlich zu machen, beim Chef in Ungnade zu fallen oder die Anerkennung der Kollegen zu verlieren. Und sich damit – schlussendlich – die eigene Karriere zu verbauen. Dabei ist dieses Denken der völlig falsche Ansatz. Sie sind nicht nur völlig normal, nein, Scheitern und Misserfolg sind auch notwendig für eine erfolgreiche Karriere. Anstatt den Fokus also auf Selbstoptimierung und Perfektionismus zu legen, zäumen wir das Pferd heute von hinten auf. Eine Anleitung zum Misserfolg… (mehr …)

Job & Psychologie

Jetlag überwinden: Tipps für Langstreckenflüge

Jetlag-Schlafen-Flugzeug


Wer geschäftlich viel unterwegs ist, kennt mit Sicherheit das Hauptproblem, das lange Flugreisen mit sich bringen: Jetlag. Durch die Zeitverschiebung geraten der Schlaf-Wach-Rhythmus und unser Biorhythmus aus dem Takt. Unser Körper braucht dann gleich zwei Mal eine Weile, um sich auf die neue Zeitzone und den Tag-Nacht-Rhythmus einzustellen – auf der Hinreise genauso wie auf der Rückreise. Nach einem Langstreckenflug entspannt und fit anzukommen, ist daher eigentlich unmöglich. Eigentlich. Eine Gruppe von Wissenschaftlern hat aber womöglich einen Trick entdeckt, wie es doch gelingen kann: die Kabinenbeleuchtung… (mehr …)

Studium & MBA

Studieren in Österreich: Was Sie wissen müssen

Estelle


Studieren in Österreich: Das Studium in der Alpenrepublik ist unter deutschen Abiturienten längst kein Geheimtipp mehr. In vielen Hörsälen zwischen Salzburg und Graz stellen sie sogar schon die Mehrheit. Aber was macht ein Studium in Österreich überhaupt so attraktiv? Was muss ich wissen, wenn ich in den Bergen meinen Abschluss machen will? Wir bringen Sie auf den neuesten Stand. (mehr …)

Job & Psychologie

Betriebsklima: Tipps für bessere Bürostimmung

Pressmaster/shutterstock.com


Thank god it’s friday“ – denken viele Arbeitnehmer und sind froh darüber, eine anstrengende Arbeitswoche geschafft zu haben. Motivation und Spaß im Job können schon mal verloren gehen und die Arbeit wird zu einem notwendigen Übel. Doch wer Spaß bei der Arbeit hat, ist leistungsfähiger und kreativer. Doch das ist wie so oft leichter gesagt, als getan. Eine Grundvoraussetzung: Ein Betriebssklima, in dem man sich wohlfühlt und gemeinsam mit den Kollegen lachen kann, hilft dabei. Und auf das Arbeitsklima können Sie im Team Einfluss nehmen. Tipps für bessere Bürostimmung… (mehr …)

Job & Psychologie

Großzügigkeit: Besser geben als nehmen

Creativa Images/shutterstock.com


Wer stets den ganzen Kuchen für sich alleine haben will, bekommt davon nur Bauchschmerzen oder aber auch Geben ist seliger als Nehmen – beide Sprichwörter zum Thema Großzügigkeit stimmen. Denn auch wenn verschiedene Faktoren, wie beispielsweise Social Media oder ein starkes Netzwerk, den eigenen Erfolg beeinflussen können, wird ein Weg häufig übersehen: Anderen bei deren Erfolg behilflich sein! Großzügigkeit zahlt sich aus und somit ist nicht nur sprichwörtlich Geben besser als Nehmen… (mehr …)

Job & Psychologie

Einseitige Hochbegabung: Gibt es das?

Twin Design


Einseitige Begabung: Ein Thema, über das Eltern gerne mit den Lehrern ihrer Kinder diskutieren. Aber auch am Arbeitsplatz begegnen uns die Rechenkünstler, deren mathematisches Talent in krassem Widerspruch zu ihrer Ausdrucksstärke steht. Oder die begnadeten Sprachgenies, die ihr Talent scheinbar im Blut haben. Deren Anlagen so mühelos erscheinen, während sie auf Algebra allergisch reagieren. Wie ist das zu erklären? Gibt es Menschen, die mit besonderen intellektuellen Fähigkeiten gesegnet sind? Wir haben uns an dieses hochkomplexe Thema herangetastet. (mehr …)

Job & Psychologie

9 Gründe, warum Talente Ihr Unternehmen verlassen

Ollyy/shutterstock.com


Arbeitgeber streben danach, bei ihren Mitarbeitern Loyalität zu säen und dadurch langfristigen Erfolg zu ernten. Doch gerade junge Top-Talente lassen sich allein durch ein Gefühl der Loyalität kaum an ein Unternehmen binden. Auch Geld allein kann in dieser Situation nicht weiterhelfen, denn talentierte Mitarbeiter kennen Ihre Stärken und wissen, dass sie auch in anderen Unternehmen ein attraktives Gehalt beziehen können. Um Talente zu halten, müssen Arbeitgeber also auch die Ursachen für einen möglichen Unternehmenswechsel kennen. 9 Gründe, warum Talente Ihr Unternehmen verlassen… (mehr …)

Job & Psychologie

Low Performer: Wie Arbeitgeber damit umgehen

Ollyy/shutterstock.com


Wenn die Leistung eines Mitarbeiters nachlässt und nicht mehr den Ansprüchen der Vorgesetzten genügt, sprechen Personaler von einem Low Performer. Für die Verantwortlichen gilt es jetzt zu handeln, denn natürlich soll vermieden werden, dass dieser Zustand zu einem dauerhaften Problem führt. Auch das restliche Team leidet unter den ausbleibenden Leistungen, da diese von anderen Mitarbeitern ausgeglichen werden müssen. Doch jeden Mitarbeiter sofort zu entlassen, wenn die Leistung nicht stimmt, ist nicht nur der falsche Weg, sondern auch arbeitsrechtlich in vielen Fällen nicht möglich. Die folgenden Schritte helfen Arbeitgebern dabei, mit Low Performern umzugehen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Übernahmegespräch: Die wichtigsten Fragen und Tipps

Übernahmegespräch-Feedbackgespräch-Ausbildung


Ob nach der Ausbildung oder nach der Probezeit: Das Feedback- oder Übernahmegespräch ist eine wichtige Zäsur im Berufsleben. Es ist eine Art zweites Bewerbungsgespräch – mit dem Unterschied, dass sich beide Seiten schon wesentlich besser kennen und einzuschätzen wissen. Der Absolvent oder Bewerber von einst hofft nun kurz vor Ablauf seiner Probezeit auf einen unbefristeten Arbeitsvertrag und den festen Berufseinstieg. Ebenso ergeht es dem Azubi nach dem Abschluss seiner bis zu dreijährigen Ausbildung. Das Übernahmegespräch (wenn es denn tatsächlich eine Übernahme gibt) findet dann meist zwischen zwei oder drei Monaten vor Ablauf der Probezeit beziehungsweise vor dem Ende der Ausbildung statt und bietet die Gelegenheit für beide, eine Art Bilanz zu ziehen. Diese Fragen und Tipps sollten Sie dabei berücksichtigen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Schlechte Bewertungen: Können Bewerber das ansprechen?

Ollyy/shutterstock.com


Arbeitgeberbewertungsportale wie Kununu, Jobvoting oder andere Plattformen sind für Bewerber ein zweischneidiges Schwert. Einerseits stellen sie sinnvolle und wichtige Recherchequellen dar, die das Bild eines Unternehmens abrunden und Erfahrungsberichte und Eindrücke liefern können, die sonst nicht zugänglich wären. Andererseits können zu emotionale Bewertungen – hier wird oft auch Frust abgeladen – das Image eines Unternehmens verzerren und bei Bewerbern unnötige Zweifel aufkommen lassen. Kommt es zum Vorstellungsgespräch, weil der Gesamteindruck insgesamt gut ist, stellt sich Bewerbern oft eine Frage, die auch auf unserem Schwesterportal Karrierefragen gestellt wird: Können Bewerber schlechte Bewertungen im Vorstellungsgespräch ansprechen? (mehr …)

Job & Psychologie

Sitzordnung: Du bist, wo du sitzt

Meeting.Stammplatz-Sitzordnung


Meetings sind Minenfelder. Hierarchien, Intrigen und gruppendynamische Effekte bestimmen oftmals das Geschehen. Mehr als uns bewusst ist. Entsprechend versuchen Wissenschaftler seit Jahren schon die Geheimnisse unserer Büromanieren und -marotten zu entschlüsseln. Dazu gehören auch jene Erkenntnisse, die die Psychologin Sharon Livingston einmal so zusammengefasst hat: Du bist, wo du sitzt. Tatsächlich offenbart die Sitzordnung, also wo wir uns freiwillig im Meeting hinsetzen, eine Menge darüber, wer wir sind und wie wir ticken… (mehr …)

Job & Psychologie

Jobneid: 10 Gründe, warum Ihr Arbeitgeber besser ist

Feel Photo Art


Neidkultur: Ihr Geld, Ihr Auto, Ihre Yacht wecken oftmals eher den Neid des Nachbarn als dessen Bewunderung. Aber Ihr Arbeitgeber? Der ist nur Mittel zum Zweck; ein Übel, das man in Kauf zu nehmen hat. Oder? Nicht, wenn er die Zeichen der Zeit erkannt hat. Wenn er Ihnen mehr gibt als nur die monatliche Lohnabrechnung. 10 Gründe, warum Ihr Arbeitgeber besser ist und den Neid Ihrer Freunde weckt. (mehr …)

Job & Psychologie

Headhunter überzeugen: Damit punkten Sie

Ollyy/shutterstock.com


Wenn ein Headhunter auf Sie zukommt, haben Sie durch Ihre Leistungen auf sich aufmerksam gemacht – auch über die Grenzen Ihres eigenen Unternehmens hinaus. Zuerst einmal sollten Sie sich also geschmeichelt fühlen, dass Sie sich einen hervorragenden Ruf erarbeitet haben. Im nächsten Schritt möchte der Headhunter Sie als Person besser kennenlernen, um einschätzen zu können, ob Sie für das Unternehmen und die Position, für die er Sie ins Auge gefasst hat, der richtige Kandidat sind. Warum Sie vor dem Kennenlernen keine Angst zu haben brauchen und mit welchen Eigenschaften Sie bei einem Headhunter punkten… (mehr …)

Job & Psychologie

Chronobiologie: Wie Sie Ihre innere Uhr besser nutzen

ollyy/shutterstock.com


Es gibt gute Zeiten – und es gibt schlechte. Nur hängt das weniger von den Umständen, dafür öfter vom individuellen Biorhythmus ab. Oder wie Chronobiologen es nennen würden: davon, ob man eine Eule ist oder eine Lerche. Dahinter verbergen sich zwei klassische Chronotypen:

  • Die Frühaufsteher (Lerchen genannt). Sie stehen schon früh morgens auf und sind sofort topfit.
  • Und die Langschläfer (Eulen genannt), die auch abends noch hell wach sind und sich gut konzentrieren können.

Der Organismus dieser Typen – also Stoffwechsel, Organtätigkeit, Konzentrationsfähigkeit – schwankt innerhalb eines Tages jedoch erheblich. Und damit auch die individuellen Leistungsphasen(mehr …)

Job & Psychologie

Coaching: Was es kann, wer es nicht kann

Coaching-Gespräch


Coaching boomt. Jeder zweite Manager hat sich in den vergangenen fünf Jahren coachen lassen. Die Menschen lassen sich heute in allen Lebenslagen und Lebensfragen begleiten und beraten, angefangen bei der Gesundheit und der Ernährung, bis hin zur Partnerschaft und ihrem Sex, beim Image und in Stilfragen, bei Kapital und Kompetenz. Und natürlich bei der Karriere. Ob in Team- oder Einzelcoachings: Überall geht es darum, besser zu werden, Schwächen zu erkennen, sie auszubügeln, Stärken zu stärken, noch mehr aus sich heraus zu holen. Selbstoptimierung heißt das im Fachjargon… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerberfrage: Haben Sie sich woanders beworben?

Sebastian Gauert


Die Frage zählt zu den gemeinen Fangfragen im Vorstellungsgespräch: Haben Sie sich auch woanders beworben? Zunächst einmal ist diese Frage natürlich legitim: Der potenzielle Arbeitgeber interessiert sich für andere, noch laufende Bewerbungsverfahren. Er fragt nach anderen Mitbewerbern. Denn nicht nur der Kandidat sucht – auch das Unternehmen hat ja eine vakante Stelle zu besetzen – und das meist möglichst schnell. Aber wie reagiert man am besten auf eine solche – recht indiskrete – Frage? (mehr …)

Job & Psychologie

Negatives Denken stoppen: Pessimismus im Job

Ollyy/shutterstock.com


Wer zu Pessimismus neigt, rechnet meist mit dem Schlimmsten, wenigstens aber mit einem negativen Ausgang. Typische Gedanken sind: „Ich kann das sowieso nicht“, „Das wird nie funktionieren“ oder „Das Glas ist halb leer“. Pessimisten betrachten die Dinge grundsätzlich negativ – auch als eine Art Schutz: Wer mit dem Schlimmsten rechnet, ist darauf zumindest etwas vorbereitet, kann nicht mehr überrascht oder gar enttäuscht werden. Die Geisteshaltung ist in der Regel tief verwurzelt – und hat große Gefahren. Wo die Gründe für Pessimismus liegen und Tipps, wie Sie negative Gedanken stoppen(mehr …)

Job & Psychologie

Fehler im Job: So sagen Sie’s dem Chef

Ollyy/shutterstock.com


„Ich habe Mist gebaut. Wie sage ich das meinem Chef?“ – Die Frage stammt von unserem Schwesterportal Karrierefragen, auf dem unsere Leser bereits einige sehr gute Antworten auf diese durchaus sensible Frage geliefert haben. Da ähnliche Fragen jedoch immer wieder gestellt werden, betrachten wir heute die verschiedenen Verhaltens- und Antwortmöglichkeiten genauer. Fehler im Job passieren, doch Arbeitnehmer sollten diese auch ihrem Chef mitteilen… (mehr …)

Job & Psychologie

Unternehmer oder Möchtegern? 9 Unterschiede

Ollyy/shutterstock.com


Viele Arbeitnehmer haben bereits einmal mit dem Gedanken gespielt, ein eigenes Unternehmen zu gründen und sich selbstständig zu machen. Für diesen Wunsch brauch es auf der einen Seite eine passende Idee, die sich in die Tat umsetzen lässt und auf der anderen Seite den richtigen Charakter des Gründers. Denn auch wenn viele sich für mehr als geeignet halten, um ein eigenes Unternehmen zu gründen, ist der Sprung vom Reden zum Handeln immer noch groß. 9 Unterschiede zwischen einem echten Unternehmer und einem Möchtegern… (mehr …)

Job & Psychologie

Berufspendler: 50 Tipps für den Arbeitsweg

Berufspendler


Das eigentlich Überraschende am Pendeln ist, dass die Menschen damit weitermachen, obwohl es sie kolossal nervt, stresst, ihnen Rückschmerzen beschert und den Anblick von popelnden Mitpendlern. Man muss schon ziemlich verrückt sein, jeden Tag erneut im Stau zu stehen, erneut anzufahren, zu bremsen, zu warten, erneut zu spät auf der Arbeit zu erscheinen und dafür im Schnitt ganze 44 Minuten Lebenszeit einzubüßen. In Ballungsgebieten sogar noch mehr. Aber so geht das über 15 Millionen Berufspendlern auf Deutschlands Straßen. Tagein, tagaus quälen sie sich morgens und abends durch überfüllte Zufahrtsstraßen, zähfließenden Verkehr und kilometerlange Staus – oder sie hocken eingequetscht in dem mal wieder verspäteten und überfüllten Regionalexpress zwischen notorischen Deoverweigerern und Liebhabern deftiger Speisen, vorzugsweise mit viel Knoblauch. Da kommt Freude auf… (mehr …)

Studium & MBA

Masterarbeit Thema: Wie finde ich das richtige?

mangostock


Nur noch die Masterarbeit, dann ist es geschafft! Ganz so leicht ist das letzte Kapitel Ihrer Uni-Laufbahn aber leider nicht geschrieben. Allein die beschwerliche Themensuche hat schon so manche Frohnatur über Nacht in Depressionen gestürzt. Wie finde ich das richtige Thema für meine Masterarbeit? Wir haben Tipps für Sie. (mehr …)

Bewerbung & Interview

Familienplanung: Formulierungen in der Bewerbung

Andrey_Popov / shutterstock.com


Die Familienplanung gehört eigentlich zu den Themen, die Arbeitnehmer und Bewerber ihrem Arbeitgeber gegenüber nicht offen legen müssen. Doch in manchen Situationen kann es sinnvoll sein, die Familienplanung eben doch anzusprechen. So auch im Fall einer Leserin, die auf unserem Schwesterportal Karrierefragen die Frage stellt: „Wie umschreibe ich die Familienplanung?“ Heute wollen wir diese Frage beantworten und Formulierungen für die Bewerbung aufzeigen… (mehr …)

Job & Psychologie

Charisma: Wie sich mehr Ausstrahlung lernen lässt

Charisma-Ausstrahlung


Der Stoff, aus dem Legenden sind, der andere in den Bann zieht, der kleine Leute mächtig und Manager zu Stars macht, der Menschen eine magische Aura und enorme Strahlkraft verleiht, der Mitarbeitern Vertrauen einflößt, der die Sehnsüchte, Hoffnungen und Wünsche anderer Menschen in sich trägt und so Religionsstifter und Diktatoren mit Wirtschaftsbossen, Feldherren und sogar Comicfiguren vereint, der immer dann herhalten muss, wenn sich der Erfolg schillernder Persönlichkeiten nicht erklären lässt und der deshalb als mythischer Karrierebeschleuniger gilt, dieser Stoff lässt sich prima beschreiben, aber kaum definieren. Es ist Charisma(mehr …)

Job & Psychologie

Job und Familie: 7 Tipps für berufstätige Eltern

Spectral-Design/shutterstock.com


Der tägliche Stress im Büro kann an einigen Tagen jegliche Kraftreserven verbrauchen. Doch auf berufstätige Eltern wartet zuhause nach dem Feierabend noch ein zweiter, mindestens genauso wichtiger Vollzeitjob. Die Vereinbarkeit von Job und Familie wird zwar in vielen Unternehmen immer weiter gefördert, aber die Doppelbelastung verlangt den Eltern dennoch einiges ab. 7 Tipps für berufstätige Eltern… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Arbeitgebersuche: Passt das Unternehmen zu mir?

Ollyy/shutterstock.com


Wer sich auf der Suche nach einer Arbeitsstelle befindet, fokussiert sich in der Regel auf einen zentralen Punkt: den möglichst perfekten Job zu finden. Die Aufgaben übernehmen, die Spaß machen, sich mit interessanten Themen beschäftigen und dazu noch ein ordentliches Gehalt verdienen. All das sind sehr verständliche Wünsche und auch durchaus berechtigte Ansprüche. Doch sollte bei der Suche ein entscheidender Faktor nicht außer Acht gelassen werden: der Arbeitgeber. Denn leider bringt die schönste Stellenbeschreibung der Welt nichts, wenn das Unternehmen nicht zu Ihnen passt… (mehr …)

Job & Psychologie

9 Indizien, dass Sie intelligenter sind als der Durchschnitt

gpointstudio


Wie schlau bin ich? Eine endgültige Antwort werden Sie auf diese Frage nie erhalten – auch dann nicht, wenn Sie das Abitur mit 1,1 geschafft haben oder den Physik-Nobelpreis in Händen halten. So weit müssen wir aber gar nicht gehen: Schon kleine Indizien deuten darauf hin, dass Sie die IQ-Nase vorn haben, dass Sie zum Typus ‚Clever und Smart‘ gehören. Wir zeigen sie Ihnen. (mehr …)

Job & Psychologie

Fernweh: Die 10 besten Jobs für Globetrotter

sdecoret


Die Fernweh-Saison hat begonnen: Auf der ITB in Berlin werben seit heute wieder Reiseverkäufer aus aller Welt um die Gunst des Publikums. Und ihre Avancen werden auf fruchtbaren Boden fallen, so viel scheint angesichts teutonischer Reiselust gewiss. Problem: Reisen kostet Geld. Es sei denn, Sie erkunden die Welt ohne Budget, aber mit dem passenden Job im Gepäck. Wir zeigen Ihnen die 10 besten Jobs für Globetrotter. (mehr …)

Reputation & Branding

Mehr Reichweite: 21 Tipps, die Ihr Blog rocken

Photosani/shutterstock.com


Reichweite – dieses Wort sorgt bei manchen Bloggern für glänzende Augen und feuchte Hände. Klar, jeder Blogger freut sich, wenn seine Artikel von vielen Menschen gelesen werden. Doch reine Zahlen können hier trügen, denn die absolute Reichweite ist für viele Blogger genau genommen gar nicht entscheidend. Wir haben heute 21 Tipps für Sie, mit denen Sie die relevante Reichweite Ihres Blogs pushen können… (mehr …)

Job & Psychologie

Sekretärin: Gutstellen mit der rechten Hand des Chefs

Ollyy/shutterstock,com


Wer bei dem Wort Sekretärin nur an das Abtippen von Notizen oder Kaffee kochen denkt, sollte sein altmodisches Bild des Berufes schnell überdenken. Denn in der heutigen Zeit sind die Aufgaben nicht nur vielfältiger, sondern auch um ein Vielfaches anspruchsvoller. Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine kluge Frau, sagt der Volksmund – und tatsächlich ist die Assistenz immer noch eine Frauendomäne. Doch die „Vorzimmerdame“ sollte auf keinen Fall unterschätzt werden. Ganz im Gegenteil! Es lohnt sich in jedem Fall, sich mit der rechten Hand des Chefs gutzustellen… (mehr …)

Job & Psychologie

Humorvoller Chef: Wie Sie davon profitieren

michaeljung/shutterstock.com


Geht Ihr Chef zum Lachen in den Keller oder gelingt es ihm, die Mitarbeiter mit seinem Humor zum Lachen zu bringen? Zählen Sie Ihren Vorgesetzten zur zweiten Kategorie, können Sie sich nicht nur über einige lustige Sprüche auf der Arbeit freuen, sondern profitieren wahrscheinlich auch von einem besseren Arbeitsumfeld. Das zumindest legt eine aktuelle Studie nahe, die erklärt, wie der Humor des Chefs die Beziehung zu den Mitarbeitern beeinflusst… (mehr …)

Job & Psychologie

Wer auf Negatives im Job fokussiert, schadet sich selbst

PathDoc/shutterstock.com


Es gibt Jobs, die machen einfach keinen Spaß. Oder eben nicht mehr. Nicht wenige Arbeitnehmer ändern aber nichts an der Situation, sondern jammern. Mehr noch: Sie fokussieren auf die negativen Seiten ihres Jobs: den miesen Chef, die intriganten Kollegen, die doofe Arbeit. Jeden Tag. Fatal. Denn wie eine Studie um Russell Johnson von der Michigan State Universität zeigt, saugt ihnen diese Attitüde auch noch die letzte mentale Energie aus dem Leib… (mehr …)

Job & Psychologie

Zum Ex-Arbeitgeber zurück: Darauf bitte achten!

Ollyy/shutterstock.com


Nur in den seltensten Fällen ist die Karriere eine gerade Strecke. Auch wenn sich viele einen solchen Verlauf wünschen, sieht die Realität anders oft aus: Es gibt Kurven, Umwege, Einbahnstraßen und in einigen Fällen heißt auch „Bitte wenden!“ Manchmal zieht es Arbeitnehmer nach einer gewissen Zeit in anderen Unternehmen wieder zurück zu ihrem Ex-Arbeitgeber. Doch worauf müssen Sie bei der Rückkehr zu einem ehemaligen Arbeitgeber achten? Hier das Dossier dazu… (mehr …)

Job & Psychologie

Backfire-Effekt: Wann Sie nicht auf Kritiker hören sollten

Kritiker-Backfire-Effekt


Das Netz ist voller Meinungen. In Foren, auf Twitter, auf Facebook, in Blogs und Kommentaren. Jeder kann zu allem etwas sagen, und viele tun das auch. Harsch zum Teil, anonym, unsachlich, unterstellend, polemisch und persönlich beleidigend. Es ist verführerisch im Stealth Modus mal ordentlich Dampf abzulassen. Keine Frage, solche ungefilterten Rückmeldungen – auch wenn sie den falschen Ton treffen – können dennoch wertvoll sein. Doch leider haben wir zugleich die Tendenz, Kritik ernster zu nehmen, wenn sie nur vehement und drastisch genug vorgebracht wird. Fehler! (mehr …)

Job & Psychologie

Aufschreiben! Warum es Sie erfolgreicher macht

Ollyy/shutterstock.com


Hand aufs Herz: Wann haben Sie sich das letzte Mal hingesetzt, um Ihre Gedanken aufzuschreiben? Abgesehen vom der Einkaufsliste des vergangenen Wochenendes! Wenn Sie sich jetzt nicht mehr genau erinnern können, wie lange es schon her ist, zählen Sie wahrscheinlich zur Mehrheit. Dabei kann es Sie sogar erfolgreicher machen, wenn Sie sich die Zeit nehmen, Ihre Gedanken aufzuschreiben… (mehr …)

Job & Psychologie

Wer an Geld denkt, dem wird kalt

Frieren-kalt-Geld


Über Geld sprechen wir Deutsche nicht gern. Jedenfalls nicht über das eigene Einkommen. Trotzdem denken viele daran, manche vielleicht sogar mehrmals am Tag. Keine gute Idee! Denn laut einer Gemeinschaftsstudie von Forschern um Leonie Reutner von der Universität von Basel und Kollegen Universität von Salzburg, wird uns beim Gedanken an Geld prompt kälter… (mehr …)

Job & Psychologie

Was Schultern über uns verraten

Schulter-Körpersprache-Rücken


Wann immer es um die heimlichen Signale der Körpersprache geht, konzentrieren sich die meisten Artikel auf das Gesicht, die Augen, die Mimik und womöglich auch ein bisschen um die Gesten der Hände und den aufrechten Stand. Über die Schultern liest man dabei so gut wie nie etwas. Zu Unrecht: Schultern lügen nicht – und sie sind ein so dominanter Körperteil, dass sie sich nicht verstecken lassen. Hände kann man hinter den Rücken halten, die Mimik trainieren. Aber die Schultern? Womöglich erinnern Sie sich daran, was Mutti immer geraten hat: „Sitz nicht so krumm, setz dich aufrecht hin: Brust raus, Schultern gerade!“ Mutti wusste mehr, als sie vielleicht ahnte… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerbung: Falsche Angaben, Lügen und die Folgen

Falsche-Angaben-Bewerbung-Lügen


Es kommt öfter vor, als viele meinen: Mehr als jeder dritte Bewerber macht falsche Angaben im Lebenslauf oder im Anschreiben. Die meisten lügen in der Bewerbung bei Angaben zum früheren Job, den Erfahrungen und Erfolgen. Andere frisieren die Bewerbung bei Praktika, Sprachkenntnissen, Bildungsabschlüssen oder gar Abschluss- und Arbeitszeugnissen. Riesenfehler! Fliegt der Schwindel auf, steht nicht nur die Karriere sondern auch der Arbeitsplatz auf dem Spiel. Falschangaben in den Bewerbungsunterlagen und Lebenslaufkosmetik können zur fristlosen Kündigung führen – auch noch Jahre nach der Probezeit… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerbung Aufzählung: Mit Bulletpoints punkten

Bewerbung-Bulletpoints-Mann-Laptop-Bahn


Übersichtlich, kurz und auf den Punkt – was für Artikel gilt, trifft auch auf Bewerbungen zu, vor allem das Anschreiben. Angenommen, dieser Artikel wäre eine Bewerbung. Beobachten Sie sich einmal dabei, wie Sie ihn lesen: Zeile für Zeile, Wort für Wort – oder überfliegen (vulgo: scannen) Sie den Artikel nicht erst einmal, um abzuschätzen, was Sie hier finden und ob es zu dem passt, wonach Sie suchen?

Personaler verhalten sich nicht anders: Bei der Menge an Bewerbungsunterlagen, die sie erhalten, bleibt ihnen auch kaum eine andere Wahl. Studien zeigen: Für die erste Auswahl nehmen sich die Entscheider pro Bewerbung kaum mehr als zwei bis drei Minuten Zeit. Lange Textabsätze haben dabei kaum eine Chance. Der Trick: Verwenden Sie mehr Aufzählungen und sogenannte Bulletpoints, um Ihr Anschreiben und den Lebenslauf zu gliedern und strukturieren… (mehr …)

Job & Psychologie

Jobwechsel: Ja oder Nein?

alphaspirit/shutterstock.com


Einen Job wechselt man nicht mal eben so. Die Entscheidung hat weit reichende Konsequenzen für den weiteren Verlauf Ihrer Karriere und damit für Ihr ganzes Leben. Ein solcher Schritt will gut überlegt sein. Denn wechseln Sie zu oft, werden Sie zum Jobhopper gestempelt. Und dann möchte keine Firma Sie einstellen aus Sorge, Sie würden auch hier nur kurze Zeit verweilen. Bleiben Sie hingegen einer Firma treu und weist Ihr Lebenslauf deshalb nur wenige Wechsel auf, dann gelten Sie als unflexibel und werden ebenfalls nicht eingestellt. (mehr …)

Reputation & Branding

Bewerber finden: Wie Unternehmen Fachkräfte anziehen

Pressmaster/shutterstock.com


„Bewerber suchen ist nicht schwer, sie zu finden jedoch sehr.“ – Diese Abwandlung des bekannte Reimes bringt die Situation und Erfahrung vieler Unternehmen recht gut zum Ausdruck. An Aktivitäten mangelt es beim Thema Mitarbeitersuche meist nicht, doch ob diese die zu den gewünschten Ergebnissen führen und qualifizierte Fachkräfte erreichen, steht auf einem anderen Blatt. Unternehmen, die trotz aktiver Suche nicht fündig werden, sollten einen Schritt zurücktreten, ihrer aktuelle Strategie kritisch hinterfragen und prüfen, wo ihre Wunschmitarbeiter tatsächlich unterwegs sind. Das allein reicht jedoch nicht. Unternehmen sollten Fachkräfte nicht nur ansprechen, sondern auch anziehen… (mehr …)