Von Karolina Warkentin // 2 Kommentare

Blog starten: Bloggen für Anfänger

Photosani/shutterstock.comBlogs und Blogger gehören inzwischen fest zur Medienlandschaft und verfügen über einen nicht unerheblichen Einfluss. Wenig überraschend also, dass die Zahl der Blogs – sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich – deutlich gewachsen ist. Ob als Bewerber, der das Potenzial und die Möglichkeiten einer eigenen Website für die Jobsuche nutzen will, als Freelancer, der seine Reputation auf- und ausbauen will oder als Gewerbetreibender, der den Kontakt zu seinen Kunden sucht – bloggen lohnt sich fast immer. Mit lohnt ist hier nicht unbedingt monetär gemeint, denn mit dem Blog Geld zu verdienen, sollte zumindest am Anfang nicht die Hauptmotivation sein. Viel mehr bietet ein Blog die Möglichkeit, sich zu vernetzen, Erfahrungen auszutauschen und sich als Experte auf einem bestimmten Gebiet zu positionieren. Auch persönlich entwickelt man sich durch das Bloggen weiter: Man lernt sich verständlich auszudrücken, seine Gedanken zu strukturieren und Inhalte interessant aufzubereiten. Doch bis das eigene Blog läuft, ist es ein langer Weg und der Einstieg fällt den meisten Anfänger schwer. Deswegen gibt’s hier ein wenig Starthilfe. Wie das Bloggen als Anfänger klappt… mehr

Von Nils Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Projektmanagement: Dos und Don’ts für erfolgreiche Projekte

Edyta Pawlowska/shutterstock.comIm Team gemeinsam ein Ziel verfolgen, ein Problem lösen oder eine Aufgabe erledigen. Das Projektmanagement in Unternehmen nimmt an Bedeutung zu, da die Projektarbeit heute für die meisten Arbeitnehmer fast schon zum Berufsalltag gehört. Viele Arbeitgeber haben die Vorteile der Projektarbeit erkannt und nutzen diese, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Doch trotzdem fehlt es häufig an den richtigen Voraussetzungen oder eine fehlerhafte Umsetzung führt zu Problemen. Unsere Projektmanagement-Ampel zeigt Ihnen die Dos und Don’ts für erfolgreiche Projekte… mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Karrierekalender: Alle Jobmessen im Dezember 2014

Egal ob Sie auf der Suche nach Ihrem ersten Arbeitsplatz oder auf dem Sprung zu einem neuen Arbeitgeber sind – Jobmessen bieten Ihnen das perfekte Umfeld, um Unternehmen und erste Arbeitgeber kennenzulernen. Damit Sie Ihren Jobeinstieg oder Jobwechsel besser planen können, haben wir auch im Jahr 2014 wieder die wichtigsten Jobmessen für Sie in unserem großen Karrierekalender für das gesamte Jahr zusammengestellt. Beachten Sie bitte, dass noch nicht alle Termine für 2014 feststehen, der Kalender wird daher fortlaufend aktualisiert. Im Folgenden finden Sie alle Termine des Monats Dezember. mehr

Von Christian Mueller // 2 Kommentare

Karrierecoaching: Den richtigen Karriereberater finden

Pressmaster / shutterstock.comKarrierecoaching – dieser Begriff löst bei Menschen ganz unterschiedlich Reaktionen aus. Während die einen es als wirkungslose Geldmacherei bezeichnen, schwören die anderen darauf und sehen Karrierecoaching als die Grundlage des beruflichen Erfolgs. Die Wahrheit liegt zwischen den beiden Extremen. Ja, es gibt eine Menge Scharlatane und unseriöse Anbieter. Doch ein gutes und professionelles Karrierecoaching kann Sie spürbar voranbringen – wenn Sie den richtigen Karriereberater finden. mehr

Von Karolina Warkentin // 1 Kommentar

Kreativitätstechniken: Übersicht zur Ideenfindung

alphaspirit/shutterstock.comKreativität ist eine Schlüsselressource der Zukunft. Wer oben an der Spitze bleiben will, braucht kontinuierlich neue Ideen. Die richtige Idee zum richtigen Zeitpunkt kann das Leben eines Menschen verändern. Die eine geniale Idee hat bereits Unternehmer, Künstler und Wissenschaftler berühmt gemacht. Doch woher kommen diese Ideen? Einfach hinsetzen, nachdenken und die Geistesblitze zählen: So einfach funktionieren Kreativitätstechniken leider nicht. Auf gute Ideen zu kommen (Fachjargon: Ideenfindung), ist oftmals harte Kopfarbeit, mehr Frust als Lust. Trotzdem gibt es einige Tricks und Kniffe, um der eigenen Kreativität dezent auf die Sprünge zu helfen… mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Mitarbeiter motivieren: 31 Tipps und Beispiele

ZuckerbrotPeitscheMöhreKarrotteMotivationMan kann Mitarbeiter motivieren, indem man sie antreibt, gute Leistungen zu bringen. Das ist allerdings anstrengend und sorgt mitunter für Frust auf beiden Seiten. Ein zweiter Weg, der Mitarbeitermotivation ist, sie zu manipulieren – mit Geld, Boni, Beförderungen, Status, Versprechen. Kurz: mithilfe der sprichwörtlichen Möhre vor der Nase. Das funktioniert kurzfristig, wie zahlreiche Studien immer wieder bestätigen, ist aber unethisch und verrät überdies eine fragwürdige Einstellung zu den eigenen Kollegen: Wer so führt, hält seine Mitarbeiter offenbar für Esel. Auch sprichwörtlich. Der dritte Weg, Mitarbeiter zu motivieren, ist sie – ganz konkret – zu ermutigen und Leistungen anzuerkennen… mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Empathie im Job: Emotionale Intelligenz steigert Gehalt

EmpathieLeistung ist eben doch nicht alles. Empathie beziehungsweise Einfühlsamkeit, oder Emotionale Intelligenz (EQ) wie sie heute auch genannt wird, hilft ganz entscheidend mit bei der Karriere. So belegt eine deutsch-amerikanische Studie unter Leitung des Bonner Psychologie-Professors Gerhard Blickle: Wer sich gut in die Gefühle anderer hineinversetzen kann, steigt im Beruf schneller auf. Allerdings, schränken die Wissenschaftler ein, gelte das nur, wenn die derart Sensiblen zugleich besonders ehrgeizig und karriereorientiert seien… mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Jobwechsel mit 30, 40, 50? Tipps und gute Gründe

 wavebreakmedia/shutterstock.comSchnauze voll. Alles Mist. Der Job macht schon lange keinen Spaß mehr – und der Chef spielt auf den Nerven La Paloma. Zeit für einen Jobwechsel! Überstürzen Sie jetzt trotzdem nichts. Jeden packt mal der Frust. Manchmal so sehr, so dass man alles hinschmeißen, kündigen und woanders neu anfangen möchte. Egal, wie viele Gründe Ihnen einfallen: Den Job zu quittieren, ist zunächst nur eine Option – aber keine, die man spontan treffen sollte, auch wenn Ihnen manche Ratgeber vielleicht einbimsen wollen, ein Jobwechsel mit 30, mit 40 oder 50 sei sowieso Pflicht, damit man sich beruflich bewegt. Unfug! Es ist Ihre individuelle Karriere und Entscheidung. Im folgenden Dossier finden Sie die wichtigsten Tipps, Fragen und Studien dazu… mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Brüche im Lebenslauf: Warum sie kein Handicap sind

eelnosiva/shutterstock.comWir leben in einer Gesellschaft, in der sich der perfekte Lebenslauf liest, wie eine lineare Formel: geradeaus nach oben. Für Brüche im Lebenslauf bleibt da kein Platz. Zu viel Zickzack, zu wenig Zielstrebigkeit… Bullshit! Karrieren verlaufen nur in der Theorie so, die Praxis sieht andes aus: Das Studium erweist sich als Fehlentscheidung; der Berufseinstieg dauert länger als geplant; die Probezeit endet vorzeitig; der Jobwechsel gelingt nicht; eine Krankheit zwingt zum Berufswechsel. Sicher, so ein Bruch im Lebenslauf sieht erst mal nicht schön aus und zwingt im Vorstellungsgespräch zu Erklärungen. Viele Bewerber würden den Knacks in der Stromlinie deshalb am liebsten verschweigen. Sie fürchten, derlei Brüche im Lebenslauf führen zum Ausschluss. Müssen sie aber nicht. Entscheidend ist, wie Sie damit umgehen und diese verkaufen… mehr

Von Jochen Mai // 1 Kommentar

Flipchart Präsentation: Tipps für den Einsatz

Flipchart-Regeln-TippsMit dem Siegeszug von Powerpoint und Keynote sind Flipcharts ein wenig außer Mode geraten, obwohl sie – wie ich finde – in kleineren Gruppen oft die bessere Präsentations-Alternative darstellen. Hierbei gibt es mehr Interaktion mit dem Publikum beziehungsweise den Workshopteilnehmern, die zudem den Entstehungsprozess von Thesen und Grafiken (etwa bei Brainstormings oder Umfragen) live mitverfolgen können. Überdies erlauben Flipcharts mehr Spontaneität, da Sie in Ihrem Vortrag damit auch schnell mal etwas einbauen können, was nicht schon vorbereitet war. Das wiederum erhöht die Aufmerksamkeit und nicht selten auch den Erinnerungswert des dort Gehörten und Gesehenen… mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Winter Depression: 7 Tipps für die dunkle Jahreszeit

Bartek Zyczynski / shutterstock.com 10 bis 20 Prozent aller Deutschen leiden unter ihr. Sie schlägt immer in den Wochen vor Weihnachten zu, nimmt Betroffenen die Freude an der Adventszeit und kann sowohl Arbeitsleistung als auch Lebensqualität spürbar beeinträchtigen. Die Rede ist von der oft beschworenen Winter Depression. Die Ursachen sind bis heute nicht eindeutig erforscht, sicher ist jedoch: Betroffene können etwas gegen sie tun – wenn sie aktiv werden. mehr

Von Jochen Mai // 3 Kommentare

Bitte lächeln – aus guten Gründen

Maridav/Shutterstock.comEs klingt wie ein Rat von Oma: “Lächle – und du fühlst dich besser!” Doch Oma hat Recht: Lächeln hebt tatsächlich die Laune – nicht nur am Weltlachtag, sondern selbst dann noch, wenn es künstlich oder erzwungen ist. Und es kann noch mehr: Lachen verbindet. Untersuchungen von Chris Robert, einem Management-Professor an der Universität von Missouri-Columbia, haben beispielsweise schon vor Jahren ergeben, dass lustige, lächelnde Menschen ihr Ansehen steigern und sogar öfter weiterempfohlen werden. Mehr noch: Alice Isen, Psychologieprofessorin an der Cornell-Universität in New York konnte zeigen, dass gutgelaunte Kollegen nicht nur beliebter und populärer sind, sie werden von ihren Vorgesetzten besser bewertet, öfter befördert und erzielten am Ende höhere Einkommen. Lächeln – ein echter Karriereturbo. Und es kann noch mehr… mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Was man von Bruce Lee über Erfolg lernen kann

ollyy/shutterstock.comHört man seinen Namen, denkt man automatisch an Kampfsport, Kung Fu und Action – Bruce Lee. Er war Schauspieler, begnadeter Kampfsportler und Ikone. Noch heute wird er als König des Martial-Arts-Films gefeiert und gilt für viele als größter Kampfkünstler des 20. Jahrhunderts. Filme wie “Todesgrüße aus Shanghai” oder “Die Todeskralle schlägt wieder zu” machten ihn international bekannt. Seine Filme überzeugen nicht nur durch beeindruckende Kampfszenen, sondern auch durch sein Charisma. Aus Bruce Lees Leben und Wirken kann man Einiges über Erfolg lernen… mehr

Von Nils Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Prioritäten setzen: Was zählt – neben dem Job

lassedesignen/shutterstock.comMindestens acht Stunden täglich und damit den Großteil ihres Tages verbringen die meisten Arbeitnehmer am Arbeitsplatz und dieser entwickelt sich schnell zum Lebensmittelpunkt. Oft bleibt neben den beruflichen Verpflichtungen zu wenig Zeit für andere Aktivitäten oder Hobbies. Doch warum nimmt der Beruf einen so wichtigen Stellenwert im Leben ein und wie kann man die eigenen Prioritäten anpassen? Sieben Dinge, die neben dem Job oft vernachlässigt werden… mehr

Von Karolina Warkentin // 1 Kommentar

Querdenker: Tipps, wie Sie zum Freigeist werden

Shutter_M/shutterstock.comVor etwas über 400 Jahren sorgte Galileo Galilei dafür, dass die Sonne nicht mehr um die Erde kreist. Mit der Entdeckung der Jupitermonde veränderte er das bestehende Weltbild. Bis dahin glaubte man, dass die Erde im Mittelpunkte stehe und alle Himmelskörper darum kreisen. Doch als Galilei 1610 sein Fernrohr gen Himmel richtete, sieht er zunächst drei Sterne (Jupitermonde), in der darauffolgenden Nacht haben diese ihre Position geändert, zwei Nächte später sind es nur noch zwei Sterne und fünf Nächte später sind es vier Sterne. Daraus schließt Galilei, dass die Planeten nicht um die Erde kreisen, sondern wie es Kopernikus beschreibt, um die Sonne. Doch damit stößt er auf den Widerstand der Kirche, denn diese vertritt das geozentrische Weltbild. Die Inquisition verbietet seine Schriften und zwingt ihn dazu seinen Theorien abzuschwören. Galilei war ein Querdenker. Ohne Menschen wie ihn gäbe es keinen Fortschritt. Sie bringen frischen Wind, sorgen für Neuerungen und Veränderungen. Damit sind Sie für Unternehmen ein wertvolles Gut – wenn diese sie zu schätzen wissen. Wie Sie selbst zum Querdenker werden… mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Weihnachtsstress vermeiden: So beugen Teams schon heute vor

mast3r / shutterstock.comDie Wochen vor Weihnachten sind schon fast traditionell von Stress, Hektik und – zumindest am Arbeitsplatz – engen Deadlines geprägt. Projekte und Berichte müssen unbedingt noch rechtzeitig fertig werden, Chefs fällt auf, dass Reportings zu schreiben sind und Kunden bringen mit Last-Minute-Wünschen die gesamte Planung durcheinander. Von Besinnlichkeit, Ruhe und festlicher Stimmung keine Spur. Teams können sich dem Weihnachtsirrsinn zwar nicht völlig verschließen, mit den richtigen Strategien jedoch vorbeugen und sich schon heute Freiräume schaffen. mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Jahreskalender 2015 (PDF): Schulferien und Feiertage

Kalender-2015-FeiertageZugegeben, es ist schon etwas anachronistisch, wenn ausgerechnet eine Internetseite mit zahlreichen Online-Tool-Tipps einen Jahreskalender für 2015 als PDF zum Herunterladen und Ausdrucken anbietet – wie hier mit unserem Jahreskalender 2015 PDF. Aber: Erstens ist das bei uns inzwischen jährliche Tradition. Und zweitens kennen wir selbst noch noch immer zahlreiche Leute, die sich einen solchen Jahreskalender – auch Jahresplaner genannt – ausdrucken und beispielsweise ins Büro hängen. Insbesondere um damit rechtzeitig Urlaubs- und Brückentage vorzumerken oder sich daran zu erinnern, wann wichtige Termine oder Feiertage im Jahr liegen… mehr

Von Nils Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Campus Alltag: Sätze, die man NIE an der Uni hören wird

Tyler Olson/shutterstock.comSpannende Vorlesungen, interessante Persönlichkeiten und ein Einblick in das spätere Berufsfeld oder doch stundenlanges Auswendiglernen von praxisfernen Theorien? Für die einen ist es die schönste Zeit des Lebens mit vielen Freiheiten, für die anderen einfach purer Stress – das Studium. Was auf einen selbst zutrifft weiß man erst, wenn man die ersten Semester hinter sich gebracht hat. Wie Realität und Vorstellung vom Studium auseinander klaffen und 15 Sätze, die Sie auf dem Campus niemals hören werden… mehr

Seite 6 von 264Erste...234567891011...2030...Letzte

Die perfekte Bewerbung

Die perfekte Bewerbung
Tipps zum Bewerbungsschreiben
Bewerbung Checkliste
Bewerbung Muster & Vorlagen
Bewerbungsschreiben
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Bewerbung Überschrift
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Eintrittstermin nennen?
Bewerbung Schritt für Schritt

Bewerbungsmappe
Bewerbungsmappe Tipps
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Die dritte Seite
Bewerbungsflyer
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen der Bewerbung
Bewerbung ohne Berufserfahrung
Diskret bewerben

Tipps zum Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Handgeschriebener Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Brüche im Lebenslauf

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis Formulierungen
Arbeitszeugnis Geheimcodes
Zwischenzeugnis
Alternative: Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps
Interne Bewerbung
(Be)Werbungskosten absetzen
Bewerben mit Behinderung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbung Absage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz

Bewerben im Ausland
Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch

Karrierebibel in Social Media

Facebook1 Google1 Twitter1 Youtube1 Pinterest1
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln