Diese Bereiche könnten Sie auch interessieren:
MEINUNG & RATGEBER
TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Top Themen
Meinung & Ratgeber
Job & Psychologie

Komfortzone verlassen: So leicht geht das!

Komfortzone-Job-Box


Bekannte Abläufe und Routinen, Themen, die Sie im Schlaf bearbeiten können und ein berechenbarer Tagesablauf ohne Überraschungen – so sieht die klassische Komfortzone aus. Wer sich auf bekanntem Terrain bewegt, erlebt nur selten Überraschungen, geht kaum Risiken ein, schließt Projekte meist erfolgreich ab und erfüllt die Erwartungen der Kollegen und Vorgesetzten. Angenehm und ruhig ist es in der Komfortzone. Auf Dauer aber auch brandgefährlich. Wer sich immer nur im gewohnten Rahmen bewegt, entwickelt sich nicht weiter und macht es sich in einer Sackgasse gemütlich. Die Erkenntnis ist unbequem, aber deswegen nicht weniger wahr: Wer erfolgreich und glücklich sein will, muss regelmäßig seine Komfortzone verlassen. Die gute Nachricht ist: Der Schritt raus aus der Routine gelingt schon durch kleine Veränderungen im Alltag. Jeder kann seine Komfortzone verlassen – wenn er oder sie denn nur will… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Lebenslauf auffrischen: So geht’s

Bewerbungsmappe-Checkliste-Personaler


Bewerbungen müssen individuell angepasst werden. Unpersönliche Massenbewerbungen kommen bei Personalern nicht gut an und lassen einen Mangel an Engagement sowie fehlendes Interesse an der konkreten Stelle erkennen. Dabei richten die meisten Bewerber ihr Augenmerk allerdings allein auf das Anschreiben – und vergessen den Lebenslauf. Dabei ist der für eine erfolgreiche Bewerbung mindestens genauso wichtig… (mehr …)

Job & Psychologie

7 Tricks, wie Sie in Erinnerung bleiben

MaximP/shutterstock.com


Kontakte können für die berufliche Laufbahn von großer Bedeutung sein. Sie bringen Informationen, öffnen vielleicht die ein oder andere Tür oder können als Inspiration und Motivation dienen. In den Genuss all dieser Vorteile kommen Sie jedoch nur, wenn Sie Ihren Gesprächspartnern und neu gewonnenen Kontakten auch in Erinnerung bleiben. Sie können Unmengen von Networking-Events besuchen, solange Sie keinen bleibenden Eindruck hinterlassen, wird sich Ihr Netzwerk dadurch nicht vergrößern. Damit Ihnen genau das gelingt, zeigen wir Ihnen 7 Tricks, wie Sie in Erinnerung bleiben… (mehr …)

Job & Psychologie

Sie sind einfühlsamer als Sie denken

Balazs Kovacs Images/shutterstock.com


Können Sie sich in andere Menschen hineinversetzen, wissen Sie, was in Ihrem Gegenüber vorgeht oder anders ausgedrückt: Sind Sie einfühlsam? Eine schwierige Frage, daran besteht kein Zweifel, denn es erfordert eine gute und ehrliche Einschätzung der eigenen Person. Viele neigen daher dazu, die eigene Einfühlsamkeit lieber zu unterschätzen, da sie sich ohnehin nur schwer messen lässt und man auch nicht überheblich erscheinen möchte. Aber möglicherweise sind Sie ja einfühlsamer als Sie denken… (mehr …)

Studium & MBA

Employability: Diese deutschen Unis garantieren sie

manfredxy


Employability: Schwere Vokabel, die aussagt, wie groß die Vermittelbarkeit eines Menschen in Arbeit ist. Für Uni-Absolventen wirken sich unter anderem das Studienfach, Alter und berufliche Vorkenntnisse auf die eigene „Employability“ aus. Und die Uni, an der man studiert hat. Ein britisches Beratungsunternehmen hat die Unis dieser Welt nun dahingehend untersucht, wie sie sich auf auf die Employability ihrer Studenten auswirken. Herausgekommen ist eine Top 200-Rangliste mit vielen bekannten Namen, aber auch vielen Überraschungen. Aus Deutschland tauchen acht Hochschulen im Ranking auf … (mehr …)

Job & Psychologie

9 Grafiken, die Introvertierte nur zu gut verstehen

Introvertiert-arbeiten-Job


Introvertierte haben es im Job oft schwer. So mancher Chef verkennt ihre Talente, sind diese Menschen doch nicht selten zurückhaltend, still, gewissenhaft, ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Kurz: Introvertierte werden von ihren extrovertierten Kollegen schnell überstrahlt. Oder missverstanden: Sie seien menschenscheu, wortkarg und verstünden keinen Spaß, heißt es dann. Fehler! Zeit, die Intraversion, wie diese Persönlichkeitsausprägung ebenfalls heißt, etwas genauer unter die Lupe zu nehmen… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Lebenslauf Checkliste: Diese Tricks steigern Chancen

Minerva Studio/shutterstock.com


Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse – dieses Dreigespann bildet die Basis aller Bewerbungsunterlagen. Dem Lebenslauf wird dabei von Seiten der Personaler in der Regel am meisten Aufmerksamkeit geschenkt – er bildet das Herzstück jeder Bewerbung, die Pflicht sozusagen (mit dem Anschreiben als Kür). Hier werden die relevanten Laufbahn-Fakten des Bewerbers aufgelistet und seine Eignung sowie sein Mehrwert für die ausgeschriebene Stelle dokumentiert. Entsprechend viel Aufmerksamkeit sollten Kandidaten dem Verfassen des Lebenslaufs widmen. Individuelles Anpassen an den Arbeitgeber und gezieltes Optimieren zahlen sich enorm aus. Unsere Checkliste hilft dabei… (mehr …)

Job & Psychologie

GbR gründen: Start in die Selbstständigkeit

mavo/shutterstock.com


Wer den Start in die Selbstständigkeit wagen möchte, kann dies relativ simpel tun, indem er eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) gründet. Dabei handelt es sich um eine Personengesellschaft, für dessen Gründung es grundsätzlich genügt, wenn Sie ein Gewerbe anmelden. Trotzdem gilt es vor diesem Schritt einige wichtige Dinge zu beachten, denn die für die Gründung einer GbR müssen nicht nur einige Voraussetzungen erfüllt sein – auch über die Haftung sollte im Vorfeld nachgedacht werden. Was Sie wissen müssen, wenn Sie eine GbR gründen wollen… (mehr …)

Job & Psychologie

Managertipps: Lernen von Lincoln

Arianna Tonarelli


2016 ist Wahljahr in den USA. Während Noch-Präsident Barack Obama hauptsächlich durch sein hohles „Yes, we can“-Getöse in Erinnerung bleiben wird, hat einer seiner Vorgänger wahrliches Großes vollbracht. Abraham Lincoln gilt gemeinhin, neben Franklin D. Roosevelt, als bedeutendster Präsident der US-Geschichte, als Macher, Könner, Gewinner. Und deshalb als jemand, von dem sich auch Führungskräfte von heute die eine oder andere Lektion abgucken können. Darum: Von Lincoln lernen heißt führen lernen. Wir sagen Ihnen, was man vom „ehrlichen Abe“ lernen kann(mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerbung nachfassen: Wie aufdringlich darf man sein?

Syda Productions/shutterstock.com


Das schlimmste am Bewerbungsprozess ist das Warten. Sie haben viel Zeit und Mühe in Ihre Bewerbung gesteckt und warten voller Hoffnung auf die Einladung zum Vorstellungsgespräch. Oder Sie sind schon eine Runde weiter, haben das Vorstellungsgespräch hinter sich und warten nun darauf zu erfahren, ob es geklappt hat oder nicht. Es vergehen Wochen, in denen Sie täglich zum Briefkasten tingeln und stündlich Ihren E-Mail-Posteingang checken. In Gedanken malen Sie sich bereits aus, wie es wäre im neuen Job zu arbeiten und planen insgeheim schon. Die Vorfreude ist groß, die Ungeduld jedoch auch. Am liebsten würden Sie zum Telefonhörer greifen und nach dem Stand der Dinge fragen. Doch sollte man das wirklich tun? Mindert es die Chance der Bewerbung? Wartet der Personaler vielleicht sogar darauf und legt es als mangelndes Interesse aus, wenn man nicht anruft? (mehr …)

Job & Psychologie

Lifehacks: Die besten Tipps fürs Büro

Gustavo Frazao by shutterstock.com


Was nervt Sie an Ihrem Arbeitsplatz? Vermutlich fallen Ihnen spontan einige Dinge ein, die Sie lieber heute als morgen ändern würden. Doch im Alltag bleibt dafür oft keine Zeit und manches lässt sich scheinbar nicht ändern. Vielleicht trügt der Schein. Mit einigen kleinen Änderungen – so genannten Lifehacks – können Sie sofort entspannter arbeiten. Mit Lifehacks fürs Büro können Sie nicht nur Nerven schonen, sonder auch produktiver werden(mehr …)

Bewerbung & Interview

Rechtschreibung: Tipps für eine fehlerfreie Bewerbung

VGstockstudio/shutterstock.com


Jede fünfte Bewerbung enthält Rechtschreib- oder Tippfehler. Peinlich, denn die können eine ganze Menge über den Bewerber verraten. Ist die Bewerbung sprachlich fehlerhaft, wird damit entweder Desinteresse oder eine schlampige Arbeitsweise assoziiert. Beides sind gute Gründe für einen Personaler, Sie nicht in die engere Auswahl zu nehmen. Eine unserer Umfragen hat ergeben, dass maximal zwei Fehler für die meisten Personaler die Obergrenze des Zumutbaren sind. Danach wandert die Bewerbung in den Papierkorb – egal, wie gut Sie sonst qualifiziert sein mögen. Damit Sie sich Ihre Chancen nicht unnötig verbauen, geben wir Tipps für eine fehlerfreie Bewerbung und erläutern die häufigsten Rechtschreibfehler… (mehr …)

Job & Psychologie

Jobs 2016: Was sich für Arbeitnehmer ändert

My Life Graphic


Zum Jahreswechsel verteilt der Bund Wohltaten, während er auf der anderen Seite die Taschen aufhält. Arbeitnehmer können im Jahr 2016 mit höheren Löhnen, Zuschlägen und Steuerersparnissen rechnen, aber auch mit steigenden Sozialabgaben. Und: Die Frauenquote soll weiblichen Top-Kräften in diesem Jahr endlich den Weg nach ganz oben ebnen. Karrierebibel verschafft Ihnen einen Überblick: Das ändert sich im neuen Jahr. (mehr …)

Job & Psychologie

6 Dinge, die Sie am ersten Tag nicht sagen sollten

Ollyy/shutterstock.com


Endlich ist es soweit: Sie haben lange darauf hingearbeitet und nun stehen Sie vor Ihrem ersten Tag in einem neuen Job. Sie wollen alles richtig machen, zeigen, dass es die richtige Wahl war, Sie einzustellen und bei Kollegen und Chef gleichermaßen einen guten Eindruck hinterlassen. Verständlicherweise sind Sie aber auch ein wenig aufgeregt. Neuer Arbeitgeber, neues Büro, neue Aufgaben – da ist ein wenig Nervosität ganz normal. Trotzdem müssen Sie am ersten Tag darauf achten, wie Sie sich präsentieren. Dazu zählt nicht nur ein professionelles Auftreten, sondern auch was Sie sagen… (mehr …)

Job & Psychologie

Gehaltstabelle 2016

igor.stevanovic/shutterstock.com


Man hört es zwar immer wieder: Geld ist nicht alles – auch im Job nicht. Das beste Gehalt bringt schließlich nichts, wenn der Chef, die Kollegen, die Arbeitsbedingungen mies sind und einem jeden Spaß rauben. Auf der anderen Seite ist das Gehalt Ausdruck der Wertschätzung und nicht zuletzt eine Notwendigkeit: Rechnungen müssen beglichen, Miete bezahlt und Lebensmittel eingekauft werden. Gut also, wer seinen Wert und die Gehaltsaussichten in der eigenen Branche kennt – und deshalb auch weiß, was man erwarten beziehungsweise fordern kann. Die Gehaltstabelle 2016 für Ingenieure und Wirtschaftswissenschaftler zeigt genau das. Aber auch alle anderen dürfen optimistisch ins neue Jahr blicken… (mehr …)

Job & Psychologie

Lohnverhandlung führen: Tipps für mehr Gehalt

Mehr Gehalt


Das Jahr beginnt – für viele Arbeitnehmer ist das ein guter Zeitpunkt für eine Lohnverhandlung, um ein paar Prozent mehr Gehalt herauszuschlagen. Ganz verkehrt ist das nicht, aber auch nicht ganz richtig. Der beste Zeitpunkt nach einer Gehaltserhöhung zu fragen, ist eher kurz nach Abschluss eines erfolgreichen Projekts, wenn die Erinnerungen und Zahlen beim Chef noch frisch sind oder klassischerweise beim Jahresgespräch beziehungsweise Mitarbeitergespräch, wenn Sie ohnehin über Ihre Leistungen reflektieren. Das trifft zwar häufig auf den Jahresbeginn zu – muss es aber nicht… (mehr …)

Job & Psychologie

Bossing Opfer: Wenn der Chef mobbt…

Chef-mobbt-Bossing


Mobbing hat viele Gesichter: drangsalieren, degradieren, schikanieren, intrigieren. Besonders hässlich wird die Fratze jedoch, wenn der psychische Druck ausgerechnet vom Chef selbst ausgeht. Bossing heißt diese Mobbing-Variante im Fachjargon – und ist gar nicht so selten: An jedem zweiten Mobbingfall ist der Chef beteiligt, sagen Hochrechnungen. Der gelebte Psychoterror als Führungsstil macht für die Betroffenen den Arbeitsplatz zur Hölle. Wie also lässt sich Bossing frühzeitig erkennen, und was noch wichtiger ist: Was lässt sich dagegen tun, wenn der Chef mobbt… (mehr …)

Job & Psychologie

Karriereirrtümer: So geht’s schon mal nicht!

Entzauberte-Karrieremythen-Überraschung


Karriere ist kein Zufall, sie wird gemacht. Schon das Wort Karriere stammt vom französischen carrière ab und bedeutete einmal so viel wie Rennbahn. Daraus geht zugleich hervor: Die Laufbahn hängt nicht von einzelnen Situationen ab (Fehltritte inbegriffen), sie entwickelt sich über einen langen Zeitraum. Dabei verlassen sich viele ambitionierte Menschen auf logisch klingende und einleuchtende Theorien, die jedoch nur auf Erfahrungen Einzelner basieren oder schlicht das sind: bloße Theorien. Zeit also mit ein paar gängigen Karriereirrtümern aufzuräumen… (mehr …)

Job & Psychologie

Downgrading: Karriere-Limbo, aber richtig

Sergey Nivens / shutterstock.com


The only way is up? Von wegen! Natürlich denken viele bei dem Begriff Karriere zunächst an einen Aufstieg, an Beförderungen, Gehaltserhöhungen, an einen Fahrstuhl nach oben – oder weniger bequem: an die sprichwörtliche Karriereleiter, die wir heraufkraxeln. Nicht falsch, aber auch eine Verkürzung der Realität. Denn wie uns schon das Peter-Prinzip lehrt, beinhalten Beförderungen stets auch eine Gefahr – auf falsche Positionen zu gelangen bis hin zum Scheitern. Karriere zu machen – das kann manchmal auch einen Schritt nach unten bedeuten. Downgrading oder Downshifting heißt der Rückschritt im Fachjargon – und ist keine Schande… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Keine Antwort auf die Bewerbung: Was tun?

Stokkete/shutterstock.com


Als sei es nicht schon nervenaufreibend genug, wenn man das Anschreiben formuliert, den Lebenslauf gestaltet und seine Bewerbungsmappe gepackt und verschickt hat. Nein, dann kommt auch noch diese entsetzliche Warterei auf eine Antwort hinzu: Ist die Bewerbung überhaupt angekommen? Habe ich Chancen auf den Job? Werde ich zum Vorstellungsgespräch eingeladen? Und gibt es überhaupt eine Reaktion? Das Gemeine: Manchmal gibt es nicht einmal die… (mehr …)

Bewerbung & Interview

2-Minuten-Test: Besteht ihn Ihre Bewerbung?

Andrey_Popov


Nicht wenige Bewerber investieren mehrere Stunden in Ihre Bewerbung, recherchieren Ansprechpartner und Infos über das Unternehmen, feilen an Formulierungen für Einstieg und Schlusssatz oder gleich noch einem Motivationsschreiben. Alles richtig – aber oft unverhältnismäßig. Denn auf der anderen Seite sitzen die Personaler und nehmen sich pro Bewerbung im Schnitt weniger als fünf Minuten Zeit, in Konzernen sind es oft sogar nur zwei Minuten. Und genau das sollten Sie im Hinterkopf behalten, wenn Sie Ihre Bewerbung gestalten: Besteht sie diesen die 2-Minuten-Test? (mehr …)

Job & Psychologie

So wird 2016: Vorsatz in einem Wort

Silvester-Vorsätze-Neujahr


Mehr bewegen, gesünder ernähren, abnehmen – das sind Ihre Top3-Neujahrsvorsätze für 2016 laut unserer Umfrage (rund 700 haben mitgemacht). Sich selbst Ziele zu setzen, ist eine gute Sache: Wir werden dadurch erfolgreicher, glücklicher, ja sogar gesünder und leben länger. Allerdings ist das mit den guten Vorsätzen so eine Sache: Wer sich zu viel vornimmt, erreicht weniger. Deshalb sollten Sie eine ganz neue Methode kennenlernen, die gerade für Furore sorgt: Fassen Sie Ihren Vorsatz für 2016 in nur einem Wort zusammen(mehr …)

Job & Psychologie

Erfolg im Job: Womit Sie aufhören sollten, um erfolgreicher zu sein

Andresr/shutterstock.com


Das neue Jahr ist nur noch wenige Stunden entfernt. Höchste Zeit, ein Resümee für das vergangene Jahr zu ziehen. Waren Sie so erfolgreich, wie Sie es sich vorgestellt haben? Konnten Sie Ihre Ziele in die Tat umsetzen? Sollten auf Ihrer Liste noch offene Ziele zu finden sein oder Sie die Karriereleiter noch weiter emporsteigen wollen, ist der Jahresanfang der perfekte Zeitpunkt, um damit zu beginnen. Doch es sagt sich so leicht: „erfolgreich sein“. In der Realität erweist es sich aber als ein sehr komplexes Vorhaben. Um Ihnen dabei zu helfen, haben wir sieben Dinge gesammelt, mit denen Sie aufhören sollten, um erfolgreicher zu sein… (mehr …)

Job & Psychologie

Richtig Bluffen: 10 Verhandlungstricks

bilciu/shutterstock.com


Bluffen – eine Täuschung, die bewusste Irreführung Ihres Gegenübers. Sicher kennen Sie diesen Begriff vom Pokern. Das Prinzip ist schnell erklärt: Stellen Sie sich vor, Sie haben ein richtig mieses Blatt auf der Hand, doch statt aufzugeben, lassen Sie die anderen Spieler in dem Glauben, Sie hätten erstklassige Karten. Ergebnis: Die anderen Spieler geben auf – und Sie kassieren den Pott. Ein guter Bluff ist damit eine Kombination aus Beobachtungsgabe, Menschenkenntnis und dem richtigen Timing. Übrigens nicht nur beim Pokerspielen, sondern auch bei Verhandlungen(mehr …)

Job & Psychologie

Erster Tag: Wie Sie gleich zu Beginn überzeugen

Monkey Business Images/shutterstock.com


Der erste Tag in einem neuen Unternehmen ist immer etwas Besonderes: neue Position, neuer Arbeitsplatz, neue Kollegen. Sie freuen sich auf die neue Herausforderung und gleichzeitig sind Sie angespannt, weil Sie nicht genau wissen, was am ersten Tag alles auf Sie zukommt. Hinzu kommen hohe Erwartungen an den neuen Arbeitgeber, aber auch an sich selbst. Oder die Angst, schon am ersten Tag in ein Fettnäpfchen zu treten und den eigenen Ruf zu schädigen. Um Ihnen den Einstieg in das neue Arbeitsverhältnis zu erleichtern, haben wir Tipps, die Ihnen dabei helfen, Ihre neuen Vorgesetzten und Kollegen von Beginn an zu überzeugen(mehr …)

Job & Psychologie

Beförderung vorbereiten: 9 Fragen an den Chef

Denis Simonov/shutterstock.com


Eine Beförderung steht bei vielen Arbeitnehmern ganz oben auf der Liste der Karriereziele. Es ist ja auch der Inbegriff für „Karriere machen“ oder „aufsteigen“. Ein Job mit mehr Einfluss, spannenderen Aufgaben, mehr Verantwortung und besserer Bezahlung – die Aussicht klingt verlockend. Natürlich können damit auch Probleme und – potenziell – Überforderung verbunden sein. Wer aber die Beförderung gewissenhaft vorbereitet, bei dem überwiegen die beruflichen Chancen und Vorteile. Wie aber lässt sich auf eine Beförderung hinarbeiten? Zum Beispiel mit einigen wohl platzierten Fragen an den Chef(mehr …)

Job & Psychologie

Seitensprung: In diesen Jobs kommt er am häufigsten vor

InesBazdar/shutterstock.com


Weihnachten ist das Fest der Liebe. Viele Ehen aber sind längst kein Fest der Liebe mehr. Auch nicht in Großbritannien, wo ein Seitensprung-Portal schon fast eine Million User eingesammelt hat. Mit ihren Nutzerdaten haben die Fremdgeh-Spezialisten jetzt eine pikante Rangliste erstellt: In diesen Jobs sind die Beschäftigten einem erotischen Abenteuer besonders zugeneigt… (mehr …)

Job & Psychologie

SARA Modell: Die 4 Feedback-Reaktionen

Rückfragen-stelllen-Bewerbung-Gespräch


Immer da, wo es um Kritik und negatives Feedback geht, reichen die Reaktionen der Mitarbeiter von Ablehnung und Ärger bis Akzeptanz und Annahme – SARA-Modell heißen diese typischen Phasen im Fachjargon. Nicht wenige Führungskräfte erleben dabei eine regelrechte Achterbahnfahrt der Gefühle, wie sie auch bei Lebenskrisen vorkommen – erst recht, wenn die Rückmeldungen mit schwerwiegenden Folgen oder Veränderungen für den Mitarbeiter verbunden sind… (mehr …)

Job & Psychologie

Neujahrsvorsätze 2016: Das sind Ihre Top10

Champagner-Neujahrsvorsätze


Das Jahr geht, die Neujahrsvorsätze kommen – auch wenn wir nicht immer alle davon einhalten. Der Wille zählt. Deshalb haben wir Sie, liebe Leser, vor ein paar Tagen gefragt: Wie lauten Ihre Neujahrsvorsätze für das Jahr 2016? Rund 500 von Ihnen haben bereits bei unserer Leser-Umfrage abgestimmt (oder sich davon inspirieren lassen) – und herausgekommen sind allerlei Kuriositäten… (mehr …)

Bewerbung & Interview

Bewerbungsmythen: 7 Halbwahrheiten entzaubert

PathDoc/shutterstock.com


Inzwischen gibt es zahllose Ratgeber, Bücher, Videos und Seminare rund um das Thema Bewerbung. Vieles davon ist zweifellos richtig, Vieles wiederholt sich. Allerdings halten sich dabei zugleich auch viele Bewerbungsmythen und Halbwahrheiten, die Bewerber und Jobsuchende immer wieder verunsichern, verwirren oder gar auf eine ganz falsche Fährte locken. Zeit also, diese Mythen einmal genauer unter die Lupe zu nehmen und zu zeigen, was an ihnen wirklich dran ist… (mehr …)