Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Home-Office Bilanz: Gut für Unternehmen, schlecht für Heimarbeiter

nyul/123rfBringt das Arbeiten im Home-Office überhaupt etwas? Vor allem: Arbeiten die Betroffenen dort wirklich besser? Das haben sich auch Wissenschaftler um Nicholas Bloom von der Stanford Universität gefragt, schließlich arbeiten allein in den USA rund 10 Prozent der Beschäftigten regelmäßig von daheim. Also werteten die Forscher die Daten von 16.000 Betroffenen über einen Zeitraum von neun Monaten aus – und kamen zu einem erstaunlichen Ergebnis… mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Gute N8! Was erfolgreiche Menschen tun, bevor sie zu Bett gehen

ollyy/shutterstock.comWie lässt man einen anstrengenden Arbeitstag am besten ausklingen? Vielleicht kommen Sie nach Hause und erliegen der Versuchung, sich auf die Couch zu legen oder Sie gehen eine Runde Joggen. Viele Menschen setzen auf ein Morgenritual, um optimal in den Tag zu starten, doch auch ein Ritual am Abend kann dabei helfen. Sich abends zu erholen ist notwendig, damit Sie den neuen Arbeitstag energiegeladen beginnen können. Hier ein paar Inspirationen, was erfolgreiche Menschen tun, bevor sie zu Bett gehen. mehr

Von Jochen Mai // 5 Kommentare

Social Media Nutzung in Unternehmen: Wem gehören die Daten?

Ein Gastbeitrag von Nina Diercks

Rui Vale De Sousa/123rfSeien wir ehrlich, auch wenn die FAZ titelt „Deutschlands Chefs entdecken das Neuland“, so genießt die digitale Kommunikation viel zu oft einen ganz merkwürdigen Zwitterstatus in deutschen Unternehmen. Einerseits heißt es „Oh! Damit müssen wir uns jetzt auch beschäftigen. Und zwar nicht nur oberflächlich. Wir brauchen eine Social Media Strategie. Denn Social Media bedeutet Unternehmenskommunikation!“. Auf der anderen Seite werden bei der Umsetzung doch nur ein Mitarbeiter (zusätzlich zum Tagesgeschäft) und ein Praktikant mit der Umsetzung betraut. Wie die Facebook-Seite, der Twitter-Account und das Corporate Blog mit dieser Mannschaft befüllt werden soll? Kein Problem: Der Mitarbeiter als Markenbotschafter steht bereit. Jedenfalls auf dem Strategiepapier… mehr

Von Jochen Mai // Schreibe einen Kommentar

Rivalen im Job: Wenn Kollegen zu Konkurrenten werden

BlueSkyImage/shutterstock.comWettbewerb belebt bekanntlich das Geschäft. Zu viel davon aber kann ungesund sein – vor allem unter Kollegen: Wenn Eifersucht, Konkurrenzkampf und Rivalität überhand nehmen, erwachsen daraus schnell Ellbogenkämpfe, Intrigen oder gar Sabotage. Nicht jeder nimmt das sportlich und erträgt das auf Dauer. Laut einer internationalen Monster-Umfrage hat schon jeder vierte Befragte in Deutschland den Job gewechselt, weil er die Arbeitsplatzrivalitäten nicht mehr ertragen konnte, weitere 30 Prozent haben eine Kündigung wegen solcher Foulspiele in Betracht gezogen… mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Arbeitsrecht: Welche Rechte haben Praktikanten?

Goodluz/shutterstock.comEin Praktikum ist für viele Studenten und Absolventen der Einstieg in den Job. Sie erhoffen sich davon bessere Chancen für spätere Bewerbungen und Einladungen ins Assessment Center. Praktika sollen auch einen Einblick in den Job vermitteln und für erste Berufserfahrungen sorgen. In der Berufswelt gehört mindestens ein Praktikum fast schon zum guten Ton. Das wissen Unternehmen und nutzen es zum Teil schamlos aus, indem sie Praktikanten als billige Arbeitskräfte missbrauchen. Die meisten Praktikanten trauen sich nicht, sich beispielsweise über anspruchslose Aufgaben oder schlechte Bezahlung zu beschweren. Zum Teil auch, weil sie nicht wissen, was ihnen zusteht. Wir erläutern, welche Rechte Sie als Praktikant haben. mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Ehrenamt im Lebenslauf: Wie baue ich das ein?

joingate/ShutterstockSie sind ehrenamtlich aktiv und setzen sich für soziale Projekte oder andere Menschen ein? Respekt und Gratulation! Doch bei der Vorbereitung Ihrer Bewerbung – genau genommen der Überarbeitung Ihres Lebenslaufes – wird sich Ihnen dann die Frage stellen, ob und wie Sie Ihr ehrenamtliches Engagement in den Lebenslauf einbauen sollten. Kurze Antwort: Ja, sollten Sie. So… mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Gründertest: Wie viel Unternehmergeist steckt in Ihnen?

Sergey Nivens/shutterstock.comKnapp jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Job unzufrieden, so die Ergebnisse einer einer aktuellen Studie der Personalvermittlung Manpower. Arbeitnehmer plagt häufig der Leistungsdruck und die hohen Ansprüche des Chefs. Doch während die Überstunden wachsen, ist die Bezahlung in den meisten Fällen eher mau. Vor diesem Hintergrund wachsen die Unzufriedenheit und die Frustration vieler Arbeitnehmer. So mancher kommt dann auf die Idee zum Gründer zu werden. Endlich sein eigener Chef zu sein. Doch erfolgreiche Unternehmer bringen bestimmte Eigenschaften und Voraussetzungen mit. Testen Sie in unserem Gründertest, ob Sie das Zeug zum Unternehmer haben. mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Simulieren geht über Studieren: Sprechen Sie Akademisch?

Frannyanne/shutterstock.comFür Erstsemester ist alles an der Universität neu. Sie müssen ihren Platz im akademischen Gefüge erst finden. Das beginnt bereits mit einfachen Schritten, wie der Lektüre des Vorlesungsverzeichnisses, des Zusammenstellens des Stundenplans und der Orientierung auf dem Campus. Bereits die Organisation des Studiums stellt sie vor ungeahnte Hindernisse. Doch dann besuchen Sie die erste Vorlesung und verstehen häufig nur Bahnhof. Denn zu Beginn ist die Wissenschaftssprache schwer verdaulich. Genau diesem Phänomen widmen sich Lena Greiner und Friederike Ott in ihrem Buch Simulieren geht über Studieren. Akademisch für Anfänger. Sie begeben sich auf die Suche nach der Antwort auf die Frage: Warum drücken sich Wissenschaftler so kompliziert aus? Wir haben uns angesehen, ob ihnen die Beantwortung gelungen ist. mehr

Von Jochen Mai // 4 Kommentare

Authorship: Google entfernt Profilbilder aus den SERPs

ollyy/ShutterstockVorbei ist es mit den Profilbildern in den SERPs, den Search Engine Result Pages. Wie John Mueller, Webmaster Trends Analyst bei Google, gestern bekannt gab, wird der Suchmaschinenriese in den nächsten Tagen damit beginnen, die aktuell noch vorhandenen Google+ Profilbilder samt den Zirkelinformationen (wie viele Personen folgen dem Autor) wieder zu entfernen. Sie erscheinen dann nur noch bei Google News in einer deutlich kleineren Variante. Das könnte die Bedeutung des Google-Authorships deutlich schwächen… mehr

Von Karolina Warkentin // 1 Kommentar

Leise überzeugen: Introvertiert, aber keine graue Maus

Ermolaev Alexander/shutterstock.comHassen Sie oberflächlichen Smalltalk? Hören Sie lieber zu, als sich in Gespräche einzumischen? Stehen Sie nicht gerne im Mittelpunkt? Dann sind Sie wahrscheinlich ein introvertierter Mensch. Im Berufsleben haben es introvertierte Personen oft schwer, weil sie von den lauten, extrovertierten Menschen übertönt werden. Scheinbar muss sich, wer beruflich erfolgreich sein will, selbst verkaufen und seine Talente in Szene setzen können. “Das will ich nicht akzeptieren”, sagte sich Natalie Schnack und schrieb mit “Leise überzeugen” einen Ratgeber, der introvertierten Menschen zu mehr Präsenz verhelfen soll. Ihr Ratgeber ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die ruhige, zurückhaltende Menschen dabei unterstützt, die eigenen Stärken zu erkennen und für das Umfeld sichtbar zu machen. mehr

Von Christian Mueller // Schreibe einen Kommentar

Facebook Re-Design: Was Fanseiten-Betreiber wissen müssen

Gil C/ShutterstockVor wenigen Tagen war es soweit: Das Facebook-Seiten-Re-Design wurde für alle Seiten zur Pflicht. Im Vorfeld gab es – wie üblich – gespaltene Reaktionen und Kommentare zur neuen Optik. Die einen sahen darin eine wichtige Verbesserung, die anderen einen Schritt in die völlig falsche Richtung. Mehr als eine Woche nach dem Release fassen wir die wichtigsten Aspekte des Re-Designs für Facebook-Seitenbetreiber zusammen und zeigen, worauf Sie achten sollten. mehr

Von Jochen Mai // 2 Kommentare

Berufsanfänger-Checkliste: 8 Aufgaben, die Sie jetzt erledigen sollten

Ein Gastbeitrag von Sebastian Wolking

wavebreakmedia/Shutterstock.comErster Job, erstes Geld – der neue Lebensabschnitt bringt viele neue Freiheiten, aber auch eine größere Verantwortung mit sich. Rechnungen wollen bezahlt, wichtige Anschaffungen gemacht, Lebensumstände ganz neu geregelt werden. Das alles ist kein Hexenwerk, für so manchen Dauerbewohner von Hotel Mama aber doch eine schmerzhafte Umstellung. Wir haben acht praktische Reminder für Berufsanfänger: So gelingt der gleitende Übergang ins selbstbestimmte Leben… mehr

Von Jochen Mai // 10 Kommentare

Uni-Ranking 2014: Wer hier studiert, hat bessere Chancen

Andresr/shutterstock.comMan kann über Hochschul-Rankings denken, was man will. Ganz unnütz sind sie dennoch nicht, zumal wenn dafür Personalverantwortliche und Recruiting-Experten befragt werden, von welchen Unis in Deutschland ihrer Meinung nach die besten Bewerber kommen. Natürlich können sie nicht sagen, ob diese Absolventen objektiv betrachtet tatsächlich besser sind. Aber hat die Hochschule das Image bei dem Unternehmen erst einmal weg, haben auch deren Absolventen oft die besseren Chancen auf einen Job. Das aktuelle Uni-Ranking 2014 kann so eine wichtige Entscheidungshilfe für angehende Studierende sein, an welchem Studienort sie ihren Abschluss machen sollten… mehr

Von Karolina Warkentin // Schreibe einen Kommentar

Erste Hilfe: 5 Wege das Vorstellungsgespräch zu retten

Iaroslav Neliubov/shutterstock.comWird man zum Vorstellungsgespräch eingeladen, hat man die größte Hürde bereits geschafft. Ihre Unterlagen waren so überzeugend, dass man Sie für die ausgeschriebene Stelle in Betracht zieht. Nun geht es nur noch darum, den positiven Eindruck, den man von Ihnen gewonnen hat, zu bekräftigen. Doch genau an dieser Stelle scheitern viele Bewerber. Ein Vorstellungsgespräch ist immer auch mit Stress verbunden und viele Bewerber sind nervös, dann passieren Fehler und grobe Patzer. Doch das muss nicht das Aus bedeuten. Wie Sie mit peinlichen Pannen umgehen und das Vorstellungsgespräch trotzdem rettenmehr

Seite 8 von 533Erste...45678910111213...2030...Letzte

Karrierebibel in Social Media

Facebook1 Google1 Twitter1 Youtube1 Pinterest1
Designed by United Prototype
  1. Erstens: Kommentare und Beiträge müssen konstruktiv sein. Idealerweise erweitern Sie den Artikel durch neue Erkenntnisse und bereichern die Leser mit nützlichem Wissen.
  2. Zweitens: Übertriebene Eigenwerbung, Grobheiten, destruktives Gemecker, Belanglosigkeiten und Rechthaberei sind nicht cool. Wer kritisiert, darf ebenfalls kritisiert werden.
  3. Drittens: Wer die ersten beiden Regeln bewusst missachtet, fliegt raus.
zum Artikel →

Hausordnung: Drei einfache Regeln