TIPPS, TOOLS & DOSSIERS
Kategorie: Job & Psychologie
Meinung & Ratgeber

Definitiv alles, was Sie für das Überleben im Büro wissen müssen ✔ Tipps für Aufsteiger & Umsteiger ✔ Die besten Tricks für die Gehaltsverhandlung ✔ Jetzt gratis lesen!

Ganze 212 Tage. So viele Werktage verbringt der deutsche Arbeitnehmer durchschnittlich an seinem Arbeitsplatz. Und für rund 17 Millionen Menschen ist das: ein Büro. Mit dem Wort “Büro” assoziieren wir allesamt völlig unterschiedliche Erwartungen und Gefühle. Für die einen ist es der Ort, an dem sie zwischen Beruf und Berufung oszillieren, für andere ist es schlicht das unselige Gegengewicht, das ihre Lebenswaage und damit die gern zitierte Work-Life-Balance regelmäßig aus dem Lot wippt.

Apropos: Was machen Sie eigentlich den ganzen Tag im Job und Büroalltag? So acht bis neun Stunden täglich… mindestens? Unser Arbeitsplatz ist eben nicht nur ein enorm einnehmender Lebensraum – ganz oft ist er auch ein veritables Krisengebiet, das unser Verhalten, unsere Psyche und sogar die Gesundheit entscheidend beeinflussen kann. Büros gleichen einem kleinen Gemeinwesen mit eigener Kultur, eigenen, meist ungeschriebenen Regeln und Ritualen. Häufig lauern zahlreiche Fallgruben und Konfliktherde zwischen Konferenzraum und Korridor, zwischen Kaffeeküche und Kopierer. Die meisten Büroarbeiter verbringen mehr Zeit miteinander, reden mehr mit ihren Kollegen als mit ihrer Familie, kennen die Belegschaft besser als ihre Nachbarn und sind den Launen und Marotten der Mit-Arbeiter, ihrer Missgunst und ihren Intrigen ungeschützt ausgeliefert. Seinen Lebenspartner und seinen Beruf kann man sich schließlich aussuchen – die Kollegen nicht.

Sagen wir es, wie es ist: Das Büro ist ein Minenfeld. Nichts kann einem die Freude an der Arbeit mehr versauen als Kollegen mit dem Territorialverhalten eines Medici. Im sozialen Gehege Büro prallen regelmäßig die unterschiedlichsten Charaktere aufeinander. Und das Schlimme daran: Negative Emotionen sind hochgradig ansteckend. Wie bei einem Virus: Ist die kritische Masse an Griesgramen und Neurotikern im Betrieb erreicht, verschlechtert sich das Klima dramatisch.

Wie die diesen lebensgefährlichen Dschungel überleben, besser noch meistern, wie sie mit den zahlreichen Macken, Marotten und Psychoeffekten umgehen, die Ihnen im Job und Büro begegnen, verraten die folgenden Seiten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie unbeschadet durch das soziale Dickicht und an den darin hausenden Raubtieren vorbeigelangen und die häufigsten Bürofallen und vor allem den Büroalltag meistern.

Job & Psychologie

10 untrügliche Zeichen, dringend an der Präsentationstechnik zu arbeiten

Von Jochen Mai // 7 Kommentare Matej Kastelic/shutterstock.com


Keine Frage, es gibt exzellente Redner, deren Vorträge inspirierend sind, humorvoll, mitreißend, nachhallend. Die sind rar. Dann gibt es allerdings auch jene, deren Präsentationen sind Exerzitien der Gnade, Demut und Geduld – für das Publikum. Hernach fühlt sich der Zuhörer wie ein Teebeutel nach dem dritten Aufguss. Diese Redner sind leider in der Mehrheit… (mehr …)

Job & Psychologie

Was kann ich? Eigene Stärken messen und entwickeln

Von Svenja Hofert // 6 Kommentare lassedesignen/shutterstock.com


Was sind Ihre Stärken? Die Antwort auf diese Frage ist nicht nur für das Vorstellungsgespräch wichtig, sondern auch für die eigene Persönlichkeitsentwicklung und das berufliche Weiterkommen. Auch bei der beruflichen Neurorientierung ist die Stärkenanalyse oft der erste Schritt. Denn aus Sicht der positiven Psychologie ist es viel sinnvoller, sich auf starke Seiten zu konzentrieren – anstatt vermeintliche Defizite auszubügeln. Wer bei sich selbst Stärken entdeckt hat, kann sie zudem leichter entwickeln und zur Blüte bringen. In diesem Beitrag zeige ich Ihnen, wie Sie Ihre Stärken identifizieren, messen und entwickeln. (mehr …)

Job & Psychologie

Zufriedenheit lernen: Alles Einstellungssache!

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Odua Images/shutterstock.com


Wer das Glück sucht, findet die Zufriedenheit. Hoffentlich. Denn nicht das Glück macht glücklich, sondern die Zufriedenheit. Der Begriff selbst ist etwas unspektakulär, dafür ist das Gefühl weniger flüchtig als Glück. Zufrieden zu sein, ist ein wesentlicher Teil unseres biologischen, psychischen und sozialen Wohlbefindens. Wer zufrieden ist, ist innerlich ausgeglichen, einverstanden mit den Umständen und empfindet Genugtuung. Viel wichtiger aber noch: Zufriedene Menschen vergleichen nicht… (mehr …)

Gastbeitrag

Projektmanagement für Faule: Ein Survival-Guide

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Edyta Pawlowska/shutterstock.com
Ein Gastbeitrag von Andrea Windolph


Moment, Projektmanagement für Faule? Das passt doch nicht zusammen! So ein Projekt ist schließlich eine ernste – und meist zeitkritische – Angelegenheit, oder? Natürlich klingt das zunächst wie ein Widerspruch. Schließlich sieht die Situation häufig wie folgt aus: Man wurde zum Leiter eines wichtigen Projektes ernannt. Gleichzeitig hat man sein Tagesgeschäft und hundert anderer kleiner Probleme am Hals. Um die schiere Arbeitslast zu bewältigen, kommt man jeden Abend später nach Hause, das Essen in der Kantine wird nur noch heruntergeschlungen, und dann werden auch noch Kind und Partner krank. Da ist doch kein Platz für Faulheit… (mehr …)

Job & Psychologie

Fortbildung: Was Unternehmen verschweigen

Von Christian Mueller // Keine Kommentare IVY PHOTOS/shutterstock.com


Fort- und Weiterbildungen können neue Karrierechancen eröffnen, die Beförderung möglich machen, die Position im Unternehmen sichern und die Voraussetzung für die Gehaltserhöhung darstellen. So zumindest die gängigen Argumente, die Unternehmen ihren Arbeitnehmern und Mitarbeitern gegenüber ins Feld geführt werden. Theoretisch alles richtig. Doch praktisch gibt es bei Fortbildungen auch Nachteile und Risiken, die Unternehmen verschweigen… (mehr …)

Job & Psychologie

Die 2 Gründe, warum Talente wieder kündigen

Von Jochen Mai // 5 Kommentare JWM/Karrierebibel


Die meisten Menschen reden, wenn Sie von Employer Branding sprechen, davon, wie Sie talentierte Mitarbeiter gewinnen, vulgo rekrutieren können. Doch das ist nur die eine Seite der Medaille. Die Kehrseite ist, die Talente auch zu halten. Und das gelingt gerade vielen Konzernen nicht: zu lange Entscheidungswege, verstaubte Strukturen und zu viele übergroße Egos mit der geistigen Flexibilität eine Betonschwelle treiben vor allem Leistungsträger mit dem Heilungspotenzial eines Knochenmarkspenders geradewegs zur Drehtür wieder heraus. Unnötig! (mehr …)

Job & Psychologie

Überzeugungen: Worauf Sie bestehen sollten

Von Nils Warkentin // 1 Kommentar auremar/shutterstock.com

“Es bleibt einem jeden immer noch soviel Kraft, das auszuführen, wovon er überzeugt ist.” Schon Johann Wolfgang von Goethe erkannte die Bedeutung von Überzeugungen und wie sie das Leben beeinflussen können. Auch heute haben Überzeugungen nicht an Wichtigkeit verloren. Wie Überzeugungen entstehen und zehn Dinge, auf die Sie bestehen sollten… (mehr …)

Job & Psychologie

Gehaltserhöhung vorbereiten: Tricks für mehr Geld

Von Christian Mueller // Keine Kommentare Melpomene/shutterstock.com

Gehaltsverhandlungen sind sowohl für Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber eine knifflige Sache. Während der Arbeitgeber einerseits nicht zu viel zahlen will, will er andererseits die Motivation seiner Mitarbeiter auch nicht durch Hungerlöhne untergraben. Arbeitnehmern geht es dagegen meist nicht um eine möglichst hohes, sondern um ein angemessenes Gehalt, mit dem ihre Leistung und Arbeit auch finanziell wertgeschätzt wird. Unsere Tipps für die Gehaltserhöhung haben alle eines gemeinsam: Sie funktionieren – wenn Arbeitnehmer mit Leistung punkten können… (mehr …)

Job & Psychologie

Gründer: Wie bewerbe ich mein Startup mit 100 Euro?

Von Sebastian Wolking // 1 Kommentar Bacho

Werbung für 100 Euro? Nicht jeder Gründer sammelt kurzerhand Millionenbeträge von Investoren ein. Manche Startups sind finanziell hart auf Kante genäht und müssen jeden Cent umdrehen. Problem: Irgendwie muss Ihre Idee trotzdem nach vorne gebracht und bekannt gemacht werden. Am besten auf originelle, witzige, interessante Art und Weise. Nur wie? Wir haben Vorschläge für Sie gesammelt – manche ganz simpel, andere kurios, aber allesamt inspirierend. So bewerben Sie Ihr Startup mit 100 Euro! (mehr …)

Job & Psychologie

Bürokommunikation: 14 Alternativen zur E-Mail

Von Sebastian Wolking // 10 Kommentare Desk

Morgens, mittags, abends: Unter der Woche geht niemand mehr ins Bett, ohne zuvor Aberdutzende E-Mails verschickt und gelesen zu haben. Die elektronischen Plagegeister reißen uns aus den Arbeitsabläufen, lenken uns ab, machen jede Konzentration zunichte. Für die Kommunikation im Büro sind sie dabei oft entbehrlich. Wir beweisen es Ihnen – und zeigen Ihnen 14 Alternativen zur E-Mail auf. (mehr …)

Job & Psychologie

Fortbildung Fördermittel: Geld für Arbeitnehmer

Von Christian Mueller // Keine Kommentare PhotographyByMK / shutterstock.com

Fort- und Weiterbildung sind für Arbeitnehmer längst kein Trend mehr, sondern Alltag. Egal was man von der Notwendigkeit des lebenslangen Lernens auch halten mag: Wer sich beruflich weiterentwickeln und die Karriereleiter hinaufsteigen – in manchen Unternehmen vielleicht auch nur seinen Job behalten – will, muss seine Qualifikations- und Kompetenz-Basis ausbauen. Das kontinuierliche Lernen kostet jedoch nicht nur Zeit und Energie, sondern eben auch Geld. Je nach Fortbildungsinhalt und -format viel Geld. Neben der Unterstützung durch den Arbeitgeber stehen Arbeitnehmern glücklicherweise einige Fördermittel für die Fortbildung zur Verfügung… (mehr …)

Job & Psychologie

Jobwechsel nach Elternzeit: Pro & Contra

Von Nils Warkentin // Keine Kommentare Monkey Business Images/shutterstock.com

Nach der Geburt eines Kindes ist es keine Seltenheit, dass sich die eigenen Prioritäten verschieben. Bisher waren Sie mit Ihrem Job zufrieden, doch plötzlich zweifeln Sie daran, ob Sie wirklich in Ihren alten Beruf zurückkehren wollen. Ist eine andere Stelle vielleicht besser geeignet ist, um Famile und Beruf unter einen Hut zu bringen? Pros und Contras eines Jobwechsels nach der Elternzeit… (mehr …)

Gastbeitrag

Fachkräftemangel: Der Mythos vom Mythos

Von Christian Mueller // 12 Kommentare Ollyy/shutterstock.com
Ein Gastbeitrag von Nico Rose

Gibt es in Deutschland einen Mangel an Fachkräften – oder gibt es ihn nicht? Diese Frage beschäftigt nicht erst, aber doch insbesondere seit der Veröffentlichung des Buches “Mythos Fachkräftemangel” von Martin Gaedt im bald abgelaufenen Jahr 2014 viele Gemüter dieser Republik. Gemäß dem Titel vertritt der Autor die These, der Fachkräftemangel sei – so er denn „gefühlt“ wird – eine Art Scheinproblem, und mit gutem Willen relativ leicht zu beheben. Doch ist dem wirklich so? (mehr …)

Job & Psychologie

Bewerbertypen: Du arbeitest, wie du die Straße überquerst

Von Jochen Mai // 6 Kommentare JWM/Morguefile


Es gibt Vorstellungsgespräche, die dauern bis zu zwei Stunden. Und manchmal gehen sie auch über mehrere Runden. Ein langer Marathon für die Bewerber – aber auch für die Personaler, die sich (hoffentlich) viel Mühe mit der Personalauswahl geben. Es gibt allerdings auch Abkürzungen auf diesem Weg: Gehen Sie mit dem Bewerber über die Straße! Okay, das ist natürlich nur Spaß, eine Satire – aber mit einem ebenso amüsanten wie wahren Kern… (mehr …)

Job & Psychologie

Können Sie Unternehmer? Wichtige Eigenschaften

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare baranq

Können Sie Unternehmer? Offenbar beantworten die meisten Bundesbürger diese Frage mit nein. 72 Prozent der jungen Deutschen zwischen 16 und 30 können sich zum Beispiel nicht vorstellen, ein eigenes Unternehmen zu gründen. Schade. Denn ganz ohne Pioniere geht es nicht. Aber welche Eigenschaften machen einen guten Unternehmer eigentlich aus? Wir haben uns an diese schwierige Frage herangewagt – und präsentieren Ihnen die zehn Eigenschaften, die Sie zum geborenen Unternehmer machen. (mehr …)

Job & Psychologie

Picture Superiority Effect: Mehr Bilder in Artikeln!

Von Jochen Mai // 5 Kommentare Picture Superiority Effekt


Kennen Sie den Picture Superiority Effect? Vielleicht nicht unter seinem Namen, sicher aber dessen Wirkung: Kurz gesagt beschreibt dieser einen Lern- und Erinnerungseffekt beziehungsweise die Wirkung von Bildern und Texten. So fanden um Douglas L. Nelson heraus: Wenn Sie einen normalen Text lesen, erinnern davon nach nur einem Tag noch maximal zehn Prozent. Werden die Aussagen des Artikels jedoch durch Bilder unterstützt und verstärkt (so wie beispielsweise hier), erinnern Sie nach drei Tagen noch stolze 65 Prozent des Inhalts… (mehr …)

Job & Psychologie

Praktikum: Gefährdet der Mindestlohn Praktikumsplätze?

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare Pressmaster/shutterstock.com

Mit dem Jahr 2015 ist auch der flächendeckende Mindestlohn in die deutsche Berufswelt eingezogen. Lange wurde er erwartet und große Hoffnung hat er geweckt. Doch gerade Praktikanten stehen dem Mindestlohn mit Zweifeln gegenüber. Deshalb wollen wir die wichtigsten Fragen klären. Gilt der Mindestlohn auch für Praktikanten? Und noch wichtiger: Gefährdet der Mindestlohn möglicherweise Praktikumsplätze, anstatt für eine faire Bezahlung zu sorgen? (mehr …)

Job & Psychologie

Berufliche Weiterbildung: Alle Tipps für Arbeitnehmer

Von Christian Mueller // Keine Kommentare prudkov / shutterstock.com


Das geflügelte Wort vom lebenslangen Lernen ist für Arbeitnehmern aller Branchen längst Alltag. Arbeitgeber aller Bereiche erwarten von ihrem Mitarbeitern top aktuelles Fachwissen und Qualifikationen auf höchstem Niveau. Manche Arbeitnehmer sehen in dieser Fokussierung auf berufliche Weiterbildung die Chancen für einen schnellen Aufstieg auf der Karriereleiter. Andere fühlen sich durch die, in manchen Unternehmen, permanent vorhandene Erwartungshaltung unter Druck gesetzt. Doch ob berufliche Weiterbildung zur Chance oder zum Problem wird, haben Arbeitnehmer zu großen Teilen selbst in der Hand… (mehr …)

Job & Psychologie

Überlastung am Arbeitsplatz? Nicht mit diesen 9 Strategien

Von Christian Mueller // 1 Kommentar Marcos Mesa Sam Wordley / shutterstock.com


Der Aktenstapel wächst unaufhaltsam, der Kunde fragt bereits zum dritten Mal nach dem Angebot, Ihre To-Do-Liste wird und wird einfach nicht kürzer und zu allem Überfluss kommt Ihr Chef auch noch mit einer dringenden Aufgabe daher, die keinen Aufschub duldet. Das kommt Ihnen bekannt vor? Sie wünschen sich regelmäßig mehr Zeit und weniger Arbeit und wissen nicht, wie Sie das alles schaffen sollen? Dann stehen Sie damit nicht alleine da, 39 Prozent der jungen Arbeitnehmer fürchten sich vor Burnout und mehr als 20 Prozent der deutschen geben in Umfragen zu, von Überforderung und Dauerstress am Arbeitsplatz betroffen zu sein. Die Dunkelziffer dürfte weit höher liegen. Doch Überforderung am Arbeitsplatz ist kein unabwendbares Schicksal, sondern lässt sich gezielt angehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Stolpersteine: 7 Gründe, warum Arbeitnehmer scheitern

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Sergey Nivens/shutterstock.com


Immer wieder passiert es: Mitarbeiter werden befördert, übernehmen neue Aufgaben, stürzen sich voller Elan in das Projekt – und scheitern. Manchmal schon nach wenigen Wochen. Dumm gelaufen. Kommt vor… Muss es aber nicht. Denn hinter dem Misserfolg stecken nicht selten ganz typische Stolpersteine, wie sie in jedem neuen Job lauern, sich aber genau aus dem Grund auch umgehen lassen. Wie zeigen Ihnen welche Stolpersteine das sind – und welche Schritte darüber hinweg führen… (mehr …)

Job & Psychologie

Krankfeiern – aber richtig

Von Sebastian Wolking // 3 Kommentare Kamira

Krankfeiern: sprachlich ein Oxymoron, praktisch ein Problem. Wann muss ich mich beim Arbeitgeber melden, wenn mich das Wintervirus gepackt hat? Brauche ich ein Attest? Und darf ich überhaupt vor die Türe gehen, wenn ich krankgeschrieben bin? Wir haben die wichtigsten Fragen für Sie zusammengefasst – und sagen Ihnen, wie Sie richtig “krankfeiern”.. (mehr …)

Job & Psychologie

Kollege Kotzbrocken: 5 Gedanken für miese Stimmung

Von Jochen Mai // Keine Kommentare PathDoc/shutterstock.com


Um es gleich vorweg zu sagen: Die Überschrift ist natürlich ironisch gemeint. Es geht nicht darum, im Job und auf der Arbeit miese Stimmung zu verbreiten, im Gegenteil. Aber genau das tun diese negativen Gedanken: Sie entzweien Kollegen mehr als sie verbinden. Oft wird dies von den Betroffenen zunächst gar nicht so wahrgenommen. Anfangs jedenfalls. Doch früher oder später färben die Gedanken auf einen selbst ab, Verhalten verändert sich, die Haltung der Kollegen auch. Eine Art selbsterfüllende Prophezeiung – und Negativspirale… (mehr …)

Job & Psychologie

Karrierebremse: Diese Typen stehen Ihnen im Weg

Von Nils Warkentin // 2 Kommentare Sergey Nivens/shutterstock.com

Um erfolgreich zu werden, brauchen Sie Weggefährten. Menschen die Sie unterstützen und fördern, aber auch an den geeigneten Stellen kritisieren. So werden Sie sich beruflich weiter entwickeln und Ihre Ziele erreichen. Doch was, wenn das eigene Netzwerk eine Karrierebremse und kein Karrieresprungbrett ist? Zehn typische Karrierebremsen und Tipps, wie Sie mit diesen umgehen… (mehr …)

Job & Psychologie

Jobwechsel Abschiedsmail: Letzte Worte an Kollegen

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare Syda Productions

Mit dem Jobwechsel beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Aber erst, nachdem Sie Ihren alten abgeschlossen – und sich von Ihren Noch-Kollegen gebührlich verabschiedet haben. Dabei lauern in der Abschiedsmail (die Sie in jedem Fall verfassen sollten) unzählige Fallen, die manchmal gar nicht so leicht zu umgehen sind. Wir sagen Ihnen, wie das klappt. (mehr …)

Job & Psychologie

Social Media reduzieren Stress. Vor allem für Frauen

Von Jochen Mai // Keine Kommentare Andresr/shutterstock.com


Es gibt inzwischen ja so einige Studien über das, was das Internet mit uns anstellt: dass Social Media süchtig machen können, den Narzissmus in uns fördern, uns ständig unterbrechen, unproduktiv machen, Stress auslösen… Alles negativ. Man hat den Eindruck, die Autoren solcher Studien sind entweder technikfeindliche Fortschrittspessimisten oder fokussieren nur auf Risiken. Nun gibt es aber auch mal eine positive Meldung: Social Media können nicht nur Stress auslösen, sondern diesen auch reduzieren – allerdings vornehmlich bei Frauen… (mehr …)

Job & Psychologie

Schwangere Kollegin? 15 Sätze, die Sie niemals sagen sollten

Von Sebastian Wolking // Keine Kommentare Edyta Pawlowska

Schwangerschaft im Büro: ein Garant für Gossip, Blumen und blöde Sprüche. Bevor aber das Baby an Bord kommt, wollen noch Ordnerberge abgetragen, Projekte abgeschlossen und der Wust an Aufgaben vernünftig an die lieben Kollegen übergeben werden. Dass das nicht immer reibungslos abläuft – menschlich. Aber Sie können den Transformationsprozess deutlich angenehmer gestalten, wenn Sie diese 15 Sätze nicht zu Ihrer schwangeren Kollegin sagen. (mehr …)