Van Moof Bike: Das Rad mit Turbo-Knopf

Ein Hollandrad stellt man sich irgendwie anders vor. Die Elektrofahrräder des Startups Van Moof aus Amsterdam sind moderne Hingucker. Sie sind schnell, stabil und diebstahlsicher. Und wenn doch mal eines in falsche Hände gerät, schwärmt ein Sondereinsatzkommando aus, um das Bike wieder zurückzuholen. Die Niederländer haben dafür sogar ein ganz neues Berufsbild geschaffen…

Van Moof Bike: Das Rad mit Turbo-Knopf

Van Moof: Fahrrad mit Anti-Diebstahl-Schutz

Vanmoof Electrified S Schwarz KaufenMan könnte glatt meinen, Diebe seien für den Klimawandel verantwortlich.

Denn eines der populärsten Diebesgüter überhaupt hat zwei Reifen und einen Sattel. Hunderttausende Fahrräder werden Jahr für Jahr alleine in Deutschland gestohlen. Und wer (berechtigte) Angst vor Langfingern hat, scheut die Investition in ein hochwertiges Rad – und steigt direkt ins Auto.

Damit soll Schluss sein. Das niederländische Fahrrad-Startup Van Moof hat zu diesem Zweck sogar einen ganz neuen Berufsstand aus der Taufe gehoben: den Biker Hunter. 13 Bike Hunter (in Vollzeit) beschäftigen die Holländer schon. Diese jagen Fahrraddiebe quer über den Globus. Einmal sind sie bis nach Marokko geflogen, um ein gestohlenes Bike ausfindig zu machen und zurückzuholen.

98 Euro kostet der Service. Innerhalb von zwei Wochen sollen die Bike Hunter das Rad wiederbringen. Ihre Erfolgsquote ist beeindruckend: Sie liegt angeblich bei 70 Prozent.

Doch so weit soll es gar nicht erst kommen. Die VanMoof-Räder geben ein schrilles Alarmsignal ab, wenn ein Dieb an ihnen herumhantiert. Reicht das nicht aus, wird der Ton noch lauter, bis die Lampen ein SOS-Signal geben.

Muss das Rad letztlich doch als gestohlen gemeldet werden, verschickt es ein Tracking-Signal. Dann kommen die Bike Hunter ins Spiel. Jeden Monat werden fünf bis 15 Räder als gestohlen gemeldet.

Vanmoof: Turbo-Boost am Lenker

Vanmoof Electrified S WeißVan Moof ist ein niederländisches Startup, das sich mit edlen Elektrorädern eine Nische im Fahrrad-Markt sichern will. Das Electrified S ist ihr neuester Streich.

Gefallen dürfte Fahrradfreunden auch der Turbo-Boost. Dabei handelt es sich um einen kleinen Knopf am Lenker. Drückt man ihn, beschleunigt das Bike wie eine Rakete auf bis zu 32 km/h. Nützlich an Steigungen oder Ampeln. Im Straßenverkehr könnte der Turbo-Modus gefährlich werden – aber auch neidische Blicke auf sich ziehen. Poser-Alarm!

Verkaufen wollen die Niederländer am liebsten online. Aber ganz auf den stationären Handel verzichten sie nicht. So gibt es mittlerweile acht „Brand Stores“ weltweit – unter anderem auch in der Schliemannstraße in Berlin.

Die Firma lockt derzeit mit einem Early-Bird-Preis von 2.598 Euro für ihr Electrified S. Vorher waren es nach Firmenangaben 3.398 Euro. Allerdings ist die aktuelle Tranche restlos vergriffen, neue S2-Räder können erst wieder ab November 2018 ausgeliefert werden.

Wer sich in der Schlange vordrängeln will, kann das bei Vanmmof ganz dezent tun. Ein Hunderter genügt.

Steckbrief: Van Moof Electrified S

Die wichtigsten Eigenschaften des VanMoof Electrified S im Überblick:

  • Material: Rahmen aus beschichtetem Aluminium, Felgen aus eloxiertem Aluminium, Edelstahlspeichen
  • Gewicht: 19 kg
  • Lampen: Automatische 40-Lux-LED-Lichtanlage
  • Gänge: 2 (integriert/automatisch)
  • Höchstgeschwindigkeit: 32 km/h
  • Batterie: 504 Wh
  • Reichweite: 60-150 km
  • Fahrergröße: 170-210 cm
  • Preis: 2.598 Euro

Habenwill? Hier gibt es das VanMoof Electrified S 2.

[Bildnachweis: www.vanmoof.com]
21. Juli 2018 Autor: Sebastian Wolking

Sebastian Wolking ist Redakteur der Karrierebibel. Er hat Geschichte, Politikwissenschaften und Germanistik studiert und als Online-Redakteur gearbeitet. Sein Interesse gilt den Veränderungen des Arbeitsmarktes durch die digitale Revolution.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px


Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.


Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!