Peter Bernik/shutterstock.com
Studium, Abschluss, Berufseinstieg - wie schön es doch wäre, wenn diese ideale Reihenfolge die Regel für Studenten und Absolventen wäre. Leider schiebt sich in vielen Fällen jedoch eine ungewollte Phase der Arbeitslosigkeit dazwischen. Selbst mit besten Noten und Abschlüssen ist der nahtlose Übergang von Universität oder Hochschule ins Arbeitsleben nicht garantiert. Für den einen oder anderen Absolventen stellt die unerwartete Arbeitslosigkeit eine gewaltige Zäsur dar, die Fragen aufkommen lässt. Zur Verzweiflung besteht jedoch kein Anlass, denn mit Engagement und der passenden Strategie lässt sich die Arbeitslosigkeit nach dem Studium überwinden...

Arbeitslos nach Studium: Sie sind nicht allein

Zweifel kommen bei manchen Absolventen vor allem deshalb auf, weil man regelmäßig von der geringen Arbeitslosigkeit unter Akademikern hört. Der vermittelte Eindruck ist klar: Nach dem Abschluss geht es ins Berufsleben und den ersten festen Arbeitsvertrag hat man praktisch schon in der Tasche. Auch die Statistiken der Bundesagentur für Arbeit sprechen für junge Hochschulabsolventen von einer positiven Arbeitsmarktlage und guten Chancen beim Berufseinstieg.

Bereits seit über zehn Jahren lässt sich der Trend feststellen, dass die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Akademiker wächst.

Statistik Erwerbstätigkeit Akademiker

Diesen Trend belegten auch die Ergebnisse einer vom Bundesbildungsministerium geförderten Umfrage der Hochschul-Informations-System GmbH (HIS). 88 Prozent der Befragten Absolventen haben einen adäquaten Job gefunden, 85 Prozent sind mit ihrem Job zufrieden. Kolja Briedis, Leiter der Umfrage, kommt daher zu dem Schluss:

Mit der Studie konnten wir feststellen, dass trotz zwischenzeitlicher Krisen... die Berufschancen für Hochschulabsolventinnen und -absolventen langfristig sehr gut sind.

Die Betonung liegt hier jedoch auf langfristig. In manchen Studiengängen - die Statistiken variieren hier - sind mehr als 30 Prozent der Absolventen nach dem Abschluss zunächst arbeitslos. Sollte es Ihnen ähnlich ergehen, sind Sie also keineswegs ein Einzelfall oder gar ein Versager - auch es Ihnen vielleicht so vorkommen mag, weil einige Kommilitonen direkt einen Job ergattert haben.

Eine erste Phase der Arbeitslosigkeit und Unsicherheit kann also zu jeder Biografie gehören. Sie stellt, wie viele nach dem Studium befürchten, auch für Unternehmen und Personaler kein sofortiges Ausschlusskriterium dar. Diese kennen den Arbeitsmarkt und wissen, dass ein direkter Berufseinstieg nicht immer möglich ist.

Entscheidend für Ihre Berufs- und Bewerbungschancen ist daher, was Sie in der Zeit nach dem Studienabschluss tun und ob Sie diesen bewusst nutzen, um den Weg ins Berufsleben zu finden.

Arbeitslos nach Studium: Wer ist betroffen?

Beim Thema Arbeitslosigkeit nach dem Studium haben die meisten bereits genaue Vorstellungen, um welche Studiengänge es sich dabei handelt. Klassischerweise stehen die Gesellschaftswissenschaften und Orchideen-Fächer im Ruf, auf dem Arbeitsmarkt einen schweren Stand zu haben. Ein Vorurteil, das sich immer wieder bestätigt, doch auch hier gilt, dass die meisten spätestens nach einigen Monaten eine Anstellung finden.

Doch ist der Kreis der Absolventen viel größer, die erst einmal keinen Job finden. In allen Bereichen und Studiengängen ist Arbeitslosigkeit nach dem Abschluss ein wichtiges Thema, mit dem Studenten sich frühzeitig auseinandersetzen müssen. Nur selten gelingt der Sprung von der Uni in die Festanstellung und kaum jemand kann sich sicher sein, sofort auf dem Arbeitsmarkt erfolgreich zu sein.

Arbeitslos nach Studium: So steigern Sie Ihre Chancen

kikovic/shutterstock.com Bleibt die ersehnte Anstellung nach dem Studium aus, liegt der Schock vielen Absolventen schwer im Magen. Viele verspüren dann erst einmal den Drang, sich eine Auszeit zu gönnen. Ist eine solche Phase finanziell möglich, spricht auch nichts dagegen, sich nach dem Prüfungsstress zunächst zu erholen und am besten gleichzeitig etwas für den anstehenden Auszeit sollte deshalb durchdacht und geplant werden, um nicht zu einer Lücke im Lebenslauf zu werden, die den Berufseinstieg noch zusätzlich erschwert, wenn keine Erklärung gefunden wird.

Nach dem Studium nicht sofort eine Stelle zu bekommen, muss aber nicht bedeuten, dass man untätig darauf wartet. Zieht es Sie ins Ausland können Sie beispielsweise im Rahmen von Work and Travel Programmen Erfahrung sammeln, andere Länder und Kulturen kennen lernen, Ihre Sprachkenntnisse verbessern und gleichzeitig den Lebensunterhalt finanzieren. Gerade bei internationalen Unternehmen können Sie mit solchen Auslandsaufenthalten oft punkten.

Zieht es Sie als Absolvent nicht ins Ausland, können Sie natürlich trotzdem Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern und an Ihre Position auf dem Arbeitsmarkt optimieren. Dabei stehen Ihnen gleich mehrere Optionen zur Verfügung.

  1. Fort- und Weiterbildungen.

    Wollen Sie Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in bestimmten Bereichen ausbauen und verbessern, um Ihr Profil zu schärfen und sich auf dem Arbeitsmarkt mit Ihren Kompetenzen zu positionieren? Durch Fort- oder Weiterbildungen während der Arbeitslosigkeit nach dem Studium zeigen Sie nicht nur Ihre Motivation, sondern können sich auch von anderen Bewerbern abheben. Hinzu kommt, dass die Zeit für solche Kurse neben einem späteren Vollzeitjob meist sehr knapp ist.

  2. Ehrenamtliches Engagement.

    Informieren Sie sich, ob es in Ihrer Umgebung soziale oder gemeinnützige Projekte und Vereine gibt, die mit Ihrem Fachgebiet zu tun haben. So sammeln Sie nicht nur praktische Erfahrung, wenn Sie sich engagieren, sondern sammeln Arbeitsproben, Referenzen und zeigen soziales Engagement, um Arbeitgeber von Ihren Qualitäten zu überzeugen.

  3. Wissenschaftliche Mitarbeit.

    Auf dem Arbeitsmarkt mag es aktuell schlecht aussehen, doch vielleicht gibt es an der Hochschule oder Universität Stellen als wissenschaftlicher Mitarbeiter, bei denen Sie Ihr Wissen einbringen können. Einen Blick sind entsprechende Stellenausschreibungen auf jeden Fall wert.

  4. Relevante Praktika.

    Praktika haben bei vielen immer noch den Ruf einer günstigen Arbeitskraft, dennoch können sie als Sprungbrett für den Berufseinstieg bei potenziellen Arbeitgebern dienen. Bei der Suche nach geeigneten Praktikums-Stellen sollten Sie allerdings genau hinschauen. Sie brauchen praktische Erfahrung und auch die richtigen Kontakte, um am Arbeitsmarkt voran zu kommen.

  5. Seminare und Lehraufträge.

    Volkshochschulen und private Bildungsträger haben durchaus Bedarf an gut qualifizierten Fachkräften. Wenn Sie über didaktische Kenntnisse und ein entsprechend selbstbewusstes Auftreten verfügen, können solche Jobs für Sie infrage kommen. Die Bezahlung hält sich zwar in Grenzen, Sie können jedoch Ihre Kompetenz unter Beweis stellen und sich so vielleicht einen Namen machen.

Finanzielle Absicherung nach dem Studium

SingkhamVerfügen Sie nach dem Studium über genug finanzielle Rücklagen, stehen Ihnen alle beschriebenen Optionen offen. Sieht es finanziell jedoch eher mau aus, hat erst einmal die Sicherung Ihres Lebensunterhalts Priorität. Können Ihre Eltern Sie nicht unterstützen, besteht eine naheliegende Möglichkeit aus dem Bezug von Arbeitslosengeld II, auch Hartz IV genannt. Arbeitslosengeld I kommt nur in Frage, wenn Sie während Ihres Studiums versicherungspflichtig beschäftigt waren und mehrere Monate in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben.

Ob das eine realistische Option für Sie ist, sollten Sie allerdings gründlich prüfen. Mit dem Bezug der Leistung sind zahlreiche Auflagen verbunden und es kann sinnvoll sein, sich stattdessen einen Aushilfsjob zu suchen, mit dem Sie Ihre Grundkosten decken können.

Dieser Ansatz bietet Ihnen mehrere Vorteile:

  • Hat der Job mit Ihrem Fachgebiet zu tun, sammeln Sie dadurch auch relevante Praxiserfahrung.
  • Hat er keinen Bezug zu Ihrem Studium, können Sie sich dadurch zumindest unabhängig von Behörden und Ämtern finanzieren und sind in der Gestaltung Ihrer weiteren Jobsuche flexibel.
  • Sind Sie bereit, auch einen weniger anspruchsvollen Job zu machen, zeigen Sie potenziellen Arbeitgebern dadurch, dass Sie arbeiten wollen und können und Ihre Ziele engagiert verfolgen.
  • Bilden Sie sich dann noch parallel weiter, stellen Sie dadurch Ihre Belastbarkeit und Ihre intrinsische Motivation unter Beweis.

Arbeitslos nach Studium: Kontinuierliche Jobsuche ist Pflicht

Goodluz/shutterstock.comMöglichkeiten nutzen, die den Start in den ersten Job nach dem Studium erleichtern können ist nur die eine Seite der Medaille. Gleichzeitig müssen weiterhin passenden Stellen gesucht und Bewerbungen auf relevante Stellen geschrieben werden. Die aktuellen Bewerbungsunterlagen, ein klares Stellenprofil und eine individuelle Bewerbungsstrategie sind dabei die entscheidenden Faktoren, um Unternehmen zu überzeugen und aus der Arbeitslosigkeit nach dem Studium ins Berufsleben einzutreten.

Um die Bewerbungen nicht aus den Augen zu verlieren, sollten Absolventen sich eine möglichst konkrete Organisation überlegen. Dies gibt nicht nur einen klaren Struktur für den Tagesablauf, sondern erhöht auch die Chancen auf erfolgreiche Bewerbungen.

  • Regelmäßige Suche nach Stellenangeboten an festen Wochentagen oder Zeitpunkten.
  • Recherche und Analyse von Unternehmen mit attraktiven Stellenausschreibungen.
  • Erstellung von Anschreiben und Bewerbungen für konkrete Stellen.
  • Pflege Ihre Online Profile und - falls vorhanden - Ihres Online Lebenslaufs und Blogs.
  • Regelmäßiger Besuch von Fachforen und Beteiligung an thematisch relevanten Diskussionen.

Integrieren Sie diese Aktivitäten in eine feste, wöchentliche oder tägliche Routine, läuft die Jobsuche ab einem gewissen Punkt fast automatisch. Natürlich nehmen all diese Schritte und Aktivitäten Zeit in Anspruch und neben einem Aushilfsjob oder ehrenamtlichen Engagement bleibt weniger Freizeit. Das ist nicht unbedingt angenehm, zeigt jedoch umso mehr Ihre Motivation und bereitet gleichzeitig auf den Alltag in einem Vollzeitjob vor.

Nach dem Studium zunächst eine Phase der Arbeitslosigkeit zu durchleben, ist nicht der Einstieg, den sich Absolventen wünschen, doch sollte diese Zeit genauso gewissenhaft angegangen werden, wie die spätere Arbeit für ein Unternehmen. Mit dieser Einstellung, kontinuierlicher Jobsuche und Engagement können Sie die Arbeitslosigkeit nach dem Studium in eine wichtige Phase Ihres persönlichen und professionellen Wachstums ummünzen und Ihren Berufseinstieg vorbereiten. Bleiben Sie am Ball, wird sich der richtige Job früher oder später auftun.

[Bildnachweis: Peter Bernik, kikovic, Singkham, Goodluz by Shutterstock.com]

Lesen Sie hier noch mehr Bewerbungstipps & Dossiers:

Tipps zum Bewerbungsschreiben

Bewerbung
Bewerbung Checkliste
Bewerbungsvorlagen
Bewerbungsschreiben
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008

Format & Formulierung

Bewerbung Format
Bewerbung Betreffzeile
Bewerbung Überschrift
Bewerbung Fettdruck
Einleitungssatz im Anschreiben
Bewerbung Interessen
Bewerbung Stärken
Schlusssatz im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Jobwechsel begründen
Eintrittstermin nennen?

Bewerbungsmappe

Bewerbungsmappe
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Die dritte Seite
Bewerbungsflyer
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen

Tipps zum Lebenslauf

Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Handgeschriebener Lebenslauf
Online Lebenslauf
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Brüche im Lebenslauf
Dünner Lebenslauf?

Tipps zum Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis Formulierungen
Arbeitszeugnis Geheimcodes
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps Specials

Bewerbung ohne Berufserfahrung
Interne Bewerbung
Diskret bewerben
Bewerben mit Behinderung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbungsabsage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz
Bewerbungshilfe
Bewerbungskosten absetzen

Bewerben im Ausland

Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch