Tabellarischer-Lebenslauf-Bewerbung-Form-Gliederung
Der tabellarische Lebenslauf gehört so selbstverständlich zur Bewerbung wie das Anschreiben. Er ist das Herzstück der Bewerbung und wird oft noch vor dem Anschreiben gelesen, weil sich für den Personaler an den aufgelisteten Kompetenzen und Erfahrungen schnell erkennen lässt, ob der Bewerber geeignet ist oder nicht. In Deutschland hat sich inzwischen der tabellarische Lebenslauf als Standard durchgesetzt. Er gilt als besonders strukturiert und übersichtlich. Wie Sie den tabellarischen Lebenslauf aufbauen und strategisch in der Bewerbung nutzen, zeigen Ihnen die folgenden Tipps, Beispiele und kostenlosen Word-Vorlagen...

Bewerbungsunterlagen: Anschreiben, Deckblatt, Lebenslauf

Der tabellarische Lebenslauf ist unverzichtbarer Teil Ihrer vollständigen Bewerbungsunterlagen und zentral für jede Bewerbung - ohne Lebenslauf geht es nicht, nicht einmal bei der sogenannten Kurzbewerbung. Die anderen Elemente sind Anschreiben, Deckblatt, Zeugnisse, Referenzen. Aufgebaut wird die Bewerbungsmappe klassisch so:

Vollständige-Bewerbungsmappe-Bewerbungsunterlagen-Muster

Ob Sie ein Deckblatt verwenden bleibt letztlich Ihnen überlassen. Sie können sich damit abheben - aber nur, wenn es für den Personaler einen erkennbaren Mehrwert bietet. Weitere Hinweise dazu finden Sie in unseren umfassenden Bewerbungstipps.

Lebenslauf-Zitat-Gestaltung

Tabellarischer Lebenslauf: Aufbau, Gliederungspunkte und Form

Trotz der weitgehenden Formalisierung und Vereinheitlichung des tabellarischen Lebenslaufs, sollten Sie diesen nicht auf die leichte Schulter nehmen. Bitte erstellen Sie diesen genauso präzise und penibel wie das Anschreiben in der Bewerbung. Da Ihr Lebenslauf den Gesamteindruck Ihrer Bewerbung entscheidend prägt, sollte ein persönlicher Stil erkennbar sein.

Das bedeutet auch für unsere kostenlosen Muster und Vorlagen weiter unten: Bitte nicht einfach nur kopieren, sondern immer individuell anpassen.

Ansonsten aber folgt der tabellarische Lebenslauf im Aufbau dieser übersichtlichen Struktur nach den Kategorien: Persönliche Daten, Werdegang (Berufliche Erfahrung), Ausbildung (Studium, Schule), Praktika, Kenntnisse (Weiterbildungen), Hobbys...

Lebenslaufaufbau-Grafik

Idealerweise hat Ihr tabellarischer Lebenslauf eine Länge von zwei, maximal drei DIN A4-Seiten. Drei Seiten sind aber erst bei einer Berufserfahrung von fünf Jahren oder mehr sowie bei häufigen Jobwechseln angemessen.

Diese Gliederung des tabellarischen Lebenslaufes lässt sich beispielsweise in der Textverarbeitung WORD besonders leicht als Tabelle mit 2 Spalten (alternativ nutzen Sie die TAB-Taste - aber bitte NIE die Leertaste!) einrichten und ist schnell erklärt:

  • Persönliche Daten

    Ganz oben stehen Vor- und Nachname, Geburtstag und -ort, Anschrift, Familienstand, Staatsangehörigkeit. Die Konfession wird üblicherweise nicht angegeben, in bestimmten Branchen - beispielsweise im Sozialbereich - kann diese Information jedoch wichtig sein.

  • Angestrebte Position

    Dieser Eintrag ist kein Muss, dafür aber ein psychologischer Trick. Sie beziehen sich damit einerseits auf die ausgeschriebene Stelle und bekräftigen zugleich Ihren Berufswunsch. Zudem dokumentieren Sie so subtil, dass dieser Lebenslauf individuell für diesen Arbeitgeber geschrieben wurde. Kleine Zeile - großer Effekt!

  • Werdegang oder Berufserfahrung

    Nun geht es um den bisherigen beruflichen Werdegang. Ob Sie die Angaben chronologisch oder amerikanisch (also mit der aktuellen Position zuerst, auch antichronologischer Lebenslauf genannt) auflisten, bleibt Ihnen überlassen. Aktuell durchgesetzt hat sich der amerikanische Lebenslauf. Wer allerdings noch wenig Berufserfahrungen gesammelt hat, wählt besser den chronologischen Lebenslauf. Egal, für welche Variante Sie sich am Ende entscheiden: Einmal angefangen, muss sich die zeitliche Sortierung konsequent durch den gesamten tabellarischen Lebenslauf ziehen. Ein Bruch ist unbedingt zu vermeiden, das wirkt schlampig.

  • Ausbildung

    Nach dem Werdegang folgt die Ausbildung - auch hier chronologisch oder amerikanisch, eben wie beim Werdegang. Zur Ausbildung gehören Studium, Ausbildung, Schulbildung und Schulabschlüsse (inklusive Abschlussnote!), aber auch geleisteter Wehr- oder Ersatzdienst.

  • Praktika

    Dieser Eintrag ist eher für Berufseinsteiger gedacht, die noch keine einschlägigen Berufserfahrungen vorweisen können. Umso interessanter sind die Erfahrungen, die bei Praktika gewonnen wurden - vor allem, wie diese für den Job qualifizieren. Stellen Sie also möglichst einen Bezug zur Stelle her.

  • Qualifikationen, Weiterbildungen, Zertifikate

    Sie runden das Profil ab und sollten gezielt für die Stelle ausgewählt werden. Also bitte nicht jeden VHS-Kurs auflisten, den Sie irgendwann einmal besucht haben, sondern nur jene Kenntnisse erwähnen, die für die Stelle relevant sind.

  • Interessen und Hobbys

    Hobbys runden das Bild einer Persönlichkeit ab und werden von Personalern - wie unser Arbeitgebercheck beweist - durchaus mit Interesse gelesen. Denn Arbeitgeber suchen vor allem Persönlichkeiten, keine Ansammlung austauschbarer Kenntnisse. An dieser Stelle können Sie sich also differenzieren. Zum Beispiel auch durch Mitgliedschaften in Vereinen und Ehrenämter. Als weitere Gliederungspunkte können Sie hier auch aufnehmen:

    • Ehrenämter
    • Elternzeit
    • Auslandsauferfahrung
    • Sprachreisen / Sprachkenntnisse
    • IT-Kenntnisse
    • Führerschein
    • Auszeichnungen, Stipendien, Publikationen
    • Referenzen

    Allerdings gilt auch hierbei immer: Erwähnt wird nur, was für die Stelle qualifiziert und relevant ist oder wichtige persönliche Eigenschaften unterstreicht. Lieber kombinieren Sie einige Gliederungspunkte im Lebenslauf, um diesen übersichtlich zu halten. Der Schwerpunkt liegt bitte stets bei dem beruflichen Werdegang und der Ausbildung.

  • Ort, Datum und Unterschrift

    Beides - Datum und Unterschrift - sollten Sie handschriftlich in den Lebenslauf einfügen. Das Datum unterstreicht dessen Aktualität und signalisiert dem Personaler: Dieser Lebenslauf wurde nicht recycelt, sondern extra für dich erstellt! Die Unterschrift wiederum dokumentiert die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Tabus im (tabellarischen) Lebenslauf

Extra-Tipp-IconAuch wenn sich die Gerüchte hartnäckig halten: Einige Punkte haben im Lebenslauf von Arbeitnehmern und Absolventen nichts zu suchen. Dazu gehören:

  • Angaben zur Familie
  • Beruf der Eltern
  • Gehaltsvorstellungen (wenn überhaupt haben diesem im Anschreiben ihren Platz)
  • Rechtfertigungen für Kündigungen (sind ohnehin tabu, Erklärung gehören ins Anschreiben)
  • Die Formulierung "arbeitslos" ("arbeitssuchend" klingt aktiver)

Extra-Tipps zur Gestaltung:

  • Verwenden Sie auf Ihrem Anschreiben eine Kopfzeile, sollte sich diese genauso auf dem Lebenslauf wiederfinden. So bekommt das Design einen einheitlichen Look.
  • Wollen Sie Ihr Bewerbungsfoto auf dem Lebenslauf anbringen, wird dieses bei einer Standard-Gliederung rechts oben angebracht. Je nach Aufbau und Design sind aber auch andere Varianten zulässig (siehe unsere Bewerbungsmuster weiter unten).

Gestaltungstipps für den tabellarischen Lebenslauf

Personaler-Tabellarischer-Lebenslauf-Check

Personaler bevorzugen den tabellarischen Lebenslauf, weil dieser enorm übersichtlich ist. Die Form und Gliederung lässt Kenntnisse, Qualifikationen, Werdegang und Ausbildung schnell erkennen. Oder anders formuliert:

  • Viele Informationen lassen sich auf maximal zwei Seiten unterbringen.
  • Entscheidende Auswahlkriterien (wie etwa die Abschlussnote) lassen sich schnell erfassen.
  • Bewerber lassen sich leichter untereinander vergleichen.

Wollen Sie also mit Ihrem tabellarischen Lebenslauf überzeugen, sollten Sie dies bei der Gestaltung und beim Aufbau Ihrer persönlichen Daten berücksichtigen.

Tatsächlich gibt es dazu aber mehr Chancen als viele wissen. Hier ein paar Tipps und Beispiele:

  • Setzen Sie zum Beispiel gezielt Fettschrift ein, um einzelne Passagen hervor zu heben - etwa Überschriften wie "Beruflicher Werdegang" oder die Datumsangaben ("01/2016 - 12/2016"). Beachten Sie dabei, dass dieses Schema einheitlich und systematisch über die gesamten Bewerbungsunterlagen hinweg durchgehalten werden muss.
  • Nutzen Sie dünne und dezente Linien, um den Lesefluss beziehungsweise die Blickrichtung des Lesers zu lenken (siehe auch unsere Design-Vorlagen).
  • Arbeiten Sie mit Farben, die aber weder zu zahlreich noch zu prominent platziert werden sollten und nicht vom Inhalt ablenken dürfen. Idealerweise setzen Sie als Hauptfarbe (beispielsweise für Überschriften) die Farbe ein, die auch der adressierte Arbeitgeber in seinem Logo verwendet. So suggerieren Sie subtil Betriebszugehörigkeit.

Welches Dateiformat nutze ich für meinen Lebenslauf?

Extra-Tipp-IconAnlegen, editieren und gestalten lässt sich der tabellarische Lebenslauf natürlich am besten in Word oder einem Online-Lebenslaufeditor, wie wir ihn beispielsweise kostenlos in unserer Jobbörse Karrieresprung.de anbieten.

Falls Sie den Lebenslauf aber später in elektronischer Form verschicken, sollten Sie dafür immer eine PDF-Datei verwenden. Das Dateiformat hat den Vorteil, dass es nur schwer verändert werden kann. In Word wählen Sie dazu den Menüpunkt Bearbeiten -> Speichern unter -> und wählen dann das Format "PDF" statt ".docx" aus. Vergessen Sie aber bitte nicht, sich immer auch ein .docx in Kopie zu speichern, da Sie nur dieses später verändern können.

Wichtig auch: Geben Sie dem PDF unbedingt einen "sprechenden" Dateinamen, also zum Beispiel "Lebenslauf_Vorname_Nachname.pdf". So kann dieser später immer zugeordnet werden, ohne die Datei öffnen zu müssen.

Checkliste für die tabellarische Bewerbung

Lebenslauf-Checkliste-Grafik

Ob Sie an alles gedacht haben, können Sie auch anhand unserer Checkliste überprüfen. Oder Sie nutzen unseren Service für Karrierebibel-Leser - den kostenlosen Lebenslauf-Check.

Aufgeteilt in die Bereiche Design, Struktur, Inhalt und Sprache liefert Ihnen der individuelle Check – erstellt von erfahrenen Personalern – eine erste fachlich fundierte Orientierung, wie Ihr Lebenslauf auf den Personalentscheider wirkt und an welchen Stellen noch Verbesserungsbedarf besteht. Einfach dazu den aktuellen Lebenslauf hochladen und nach maximal drei Werktagen haben Sie Ihre persönliche Einschätzung im Posteingang.


Kostenloser-Lebenslauf-Check-tabellarische-Bewerbung

Formulierungstipps für berufliche Stationen und Lücken im tabellarischen Lebenslauf

Ein Grundsatz jedes Lebenslaufes ist, dass diese keine Lücken haben darf. Das bedeutet, dass die Zeitangaben fortlaufend sind. Als veritable Lücke gelten aber erst Zeitabstände von mehr als zwei Monaten. Wenn Sie also zwischen zwei Jobs einen kurzen Urlaub machen oder die Jobsuche ein paar Wochen dauert, ist das kein Grund zur Panik, sondern eine völlig akzeptable Phase der "beruflichen Orientierung".

Um die Lückenlosigkeit im tabellarischen Lebenslauf darzustellen, dürfen Sie allerdings keine Station des beruflichen Werdegangs auslassen. Und je nahtloser die Datumsangaben in einander übergehen, desto besser.

Entsprechend werden alle Ihre Stationen mit Zeitangaben versehen, auf den Monat (aber nicht Tag) genau - nach dem Muster:

MM/JJJJ - MM/JJJJ

Bewährt hat sich zum Beispiel das folgende Format:

01/2016 – 02/2016 Jobtitel, Arbeitgeber

Die Aussagekraft Ihres Lebenslaufs steht und fällt allerdings mit der Darstellung dieser beruflichen Stationen. Auf sie achten Personaler besonders - hier spiegelt sich Ihre bisherige Profession.

Die Angabe eines - womöglich noch abgekürzten - Firmennamens und ein Stichwort zu Ihrer Aufgabe reichen dabei selten aus. Wer seine Aufgaben nicht einfach nur auflistet, sondern zugleich zeigt, welchen Nutzen er dem bisherigen Arbeitgeber stiften konnte, sammelt wertvolle Pluspunkte - erst recht, wenn das in knappen Worten gelingt.

Durch eine einheitliche Struktur können Sie hier erheblich zur Übersichtlichkeit und Überzeugungskraft beitragen. Wir empfehlen daher, die Stationen nach folgendem Muster zu gliedern:

  • Positionsbezeichnung: Welche Position (Jobtitel) hatten Sie dort inne?
  • Arbeitgeber: Bei welcher Firma waren Sie tätig? Was war das für ein Unternehmen?
  • Aufgaben und Erfolge: Für was genau waren Sie zuständig und was haben Sie bewirkt?

Schreiben Sie also nicht nur:

Logistics Supervisor
Arbeitgeber: Beispielfirma (200 Mitarbeiter)
Personalverantwortung für 16 Mitarbeiter

Sondern besser:

Leiter interne Logistik
Arbeitgeber: Beispielfirma, Ort (200 Mitarbeiter)
Verantwortlich für Absackanlage, Lager, Tankzugentladung, 16 Mitarbeiter

  • Aufbau der neuen Logistikabteilung "Tankzugentladung"
  • Verlagerung der Absackanlage
  • Verdoppelung der Absackleistung durch neues Vollkontischichtsystem
  • Einführung eines TPU-Recycling-Konzepts, Kostenreduzierung: um 50%

Fassen Sie sich dabei möglichst prägnant und kurz und denken Sie daran, dass der Personalerr wenig Zeit hat. Also keine ausführlichen, romanhaften Darstellungen, sondern Stichworte im Telegrammstil.

Fragen Sie sich auch, ob die Auswahl der Stationen-Details für den angepeilten Job relevant ist. Weniger Relevantes lassen Sie lieber weg.

Kostenlose Bewerbungsmuster & Vorlagen für den Lebenslauf

Aller Anfang ist schwer - das gilt auch beim Lebenslauf. Bevor Sie also zu lange vor dem leeren Blatt sitzen, finden Sie hier mit unseren professionellen Mustern für jeden Geschmack einen bequemen und schnellen Einstieg und Gestaltungsideen sowie einen ersten Überblick, wie unterschiedlich sich der tabellarische Lebenslauf aufbauen lässt.

Woanders bezahlen Sie viel Geld für exklusives Design - hier bekommen Sie professionelle Bewerbungsmuster für den tabellarischen Lebenslauf als Word-Dokument absolut kostenlos. Mit nur einem Klick können Sie sich diese einfach und gratis herunterladen.

So ein Vordruck enthält zum Teil auch Beispieltexte und Bewerbungstipps, die Ihnen das Formulieren erleichtern können, aber nur zur Inspiration dienen sollen. Bitte nie wortwörtlich übernehmen - Personaler lesen hier ebenfalls mit und würden die Kopie erkennen. Entwickeln Sie daher bitte stets daraus ein eigenes gelungenes und übersichtliches Layout.

Sorgen Sie für den perfekten ersten Eindruck in der Bewerbung und laden Sie sich die tabellarischen Vorlagen für die Bewerbung einfach gratis herunter. Die Word-Dateien sind zudem in Farbe und Schriftart anpassbar, allerdings auch für Microsoft Word optimiert. Bei anderen Textverarbeitungsprogrammen wie zum Beispiel Open Office oder Libre Office können Kompatibilitätsprobleme auftreten. Zum Herunterladen einfach auf die Bilder klicken...

Bewerbungsmuster: Tabellarische Vorlagen als Word-Datei

Tabellarischer Lebenslauf im modernen Design

Lebenslauf-Muster-Design-01-VorschauLebenslauf-Muster-Design-01Vorschau

Lebenslauf-Muster-Design-04-VorschauLebenslauf-Muster-Design-10-Vorschau

Tabellarische Lebensläufe im klassisch-konservativen Design

Lebenslauf-Tabellarisch-Headermuster-Design-02-VorschauLebenslauf-Tabellarisch-Standardmuster-Design-01-Vorschau

Lebenslauf-Muster-Design-06-VorschauLebenslauf-Muster-Design-07-Vorschau

Bewerbungsmuster für technische Lebenslauf-Muster

Lebenslauf-Muster-Design-03-VorschauLebenslauf-Muster-Design-11-Vorschau

Musterlebenslauf: Vordruck für eine internationale Form

Englischer CV und Lebenslauf bei Arbeitslosigkeit

Lebenslauf-Vorlage-Muster-Arbeitslosigkeit-VorschauLebenslauf-Englisch-Vorlage-Muster-Vorschau

Mit oder ohne Bewerbungsfoto?

Extra-Tipp-IconMit Inkrafttreten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) sind Sie nicht mehr verpflichtet, dem Lebenslauf ein Bewerbungsfoto beizufügen. Allerdings ist es in Deutschland immer noch üblich, ein Bewerbungsfoto mitzuschicken - Personaler sehen es nach wie vor gerne. In unserem Arbeitgebercheck befragen wir regelmäßig Personaler, worauf Sie bei Kandidaten achten. Das Bewerbungsfoto war immer wieder dabei:

Christina Graessel, Leiterin Recruiting & HR-Marketing bei Capgemini:

"Ein Foto rundet den Eindruck ab, beeinflusst aber unsere Entscheidung weder positiv noch negativ. Da Bewerbungsunterlagen spätestens für das Bewerbungsgespräch ausgedruckt werden, empfehle ich Schwarz/Weiß. Das spart Ressourcen und sieht meist auch noch besser aus."

Peter Berg, Leiter Global Talent Acquisition & Development bei Daimler:

"Wir freuen uns über ein Foto, denn es rundet eine Bewerbung ab und gibt ihr ein Gesicht."

Markus Kumpf, Head of Talent Acquisition Deutschland bei Siemens:

"Die Qualität der Fotos ist ausschlaggebend. Ob farbig oder schwarz-weiß ist eine Frage des Geschmacks. Viel wichtiger ist es, dass das Bild von einem professionellem Fotografen gemacht wurde und nicht aus dem Automaten oder vom letzten Sommerurlaub stammt."

Wir wünschen: Gutes Gelingen beim Gestalten des tabellarischen Lebenslaufs und viel Erfolg bei der Bewerbung!

[Bildnachweis: Andrey_Popov by Shutterstock.com]

Lesen Sie hier noch mehr Bewerbungstipps & Dossiers:

Tipps zur Bewerbung
Bewerbung Checkliste
ABC der Bewerbungstipps
Bewerbungsvorlagen
Bewerbungsmappe
Bewerbungsfoto
Kurzprofil
Deckblatt
Dritte Seite
Bewerbungsflyer

Tipps zum Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Online Lebenslauf
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Brüche im Lebenslauf
Dünner Lebenslauf?

Tipps zum Anschreiben
Bewerbungsschreiben
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Überschrift
Betreffzeile im Anschreiben
Interessen im Anschreiben
Stärken im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Jobwechsel begründen
Eintrittstermin nennen?
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen

Besondere Bewerbungsformate
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Guerilla Bewerbung

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis bewerten
Arbeitszeugnis Formulierungen
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps Specials
Bewerbung ohne Berufserfahrung
Interne Bewerbung
Diskret bewerben
Bewerben mit Behinderung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbungsabsage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz
Bewerbungshilfe
Bewerbungskosten absetzen

Bewerben im Ausland
Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch