Moderner Lebenslauf: Vorlagen und Tipps

Ein moderner Lebenslauf hat einen hohen Wiedererkennungswert. Er kann das Gesamtbild Ihrer Bewerbung verbessern und die Bewerbungschancen steigern. Zwar ist der tabellarische Lebenslauf heute Standard. Moderner aber wirkt er, wenn Sie ihn durch innovative grafische Elemente und ein originelles Design von der Masse abheben. Ein moderner Lebenslauf signalisiert Personalern immer auch Aktualität und einen modern denkenden Kandidaten. Tipps und kostenlose Vorlagen für Ihren ebenso überzeugenden wie modernen Lebenslauf…

Moderner Lebenslauf: Vorlagen und Tipps

Anzeige

Wie sieht ein moderner Lebenslauf aus?

Inhaltlich unterscheidet sich ein moderner Lebenslauf nicht von einem klassischen. Es werden weder Angaben hinzugefügt noch Informationen im Vergleich zur klassischen Erwerbsbiographie weggelassen. Denn Personaler erwarten – trotz Moden und neuzeitlichem Geschmack – zuerst Substanz in der Aussagekraft und Übersichtlichkeit im Layout. Ein moderner Lebenslauf behält also immer die tabellarische Struktur bei.

Was den tabellarischen Lebenslauf am Ende „modern“ macht, sind vor allem ein zeitgemäßes, ansprechendes Design sowie originelle grafische Elemente, die sich jüngst in immer mehr modernen Lebensläufen finden. Zum Beispiel Diagramme zu Stärken und Kompetenzen, ein Zeitstrahl für den Werdegang, Icons für Hobbys und Interessen, Symbole für Abschnitte und Kategorien… Richtig dosiert geben die Elemente dem kreativen Lebenslauf mehr Individualität und Charakter.

Schauen wir uns diese modernen Elemente genauer an…

Kompetenzprofil

Ein moderner Trend ist, die Vita durch Grafiken aufzuwerten. Zum Beispiel Schlüsselqualifikationen, Stärken oder besondere Erfahrungen in einer Art Kurzprofil zusammenzufassen und sie in Balkendiagrammen oder Punkteskalen darzustellen.

Solche Stärkenprofile sind vor allem für langjährige Fach- und Führungskräfte interessant. So lassen sich Qualifikationen mit hoher Relevanz optisch hervorheben und gleichzeitig Platz sparen. Überdies unterstreichen sie die perfekte Eignung für die angestrebte Stelle. Beispiel:

Kurzprofil

Darüber hinaus können Sie Akzente setzen, indem Sie wichtige Aussagen oder Stärken im Lebenslauf farblich hervorheben. Zum Beispiel wieder mithilfe von Icons, Linien, Pfeilen oder Diagrammen und Fortschrittsbalken. Solche Designelement eignen sich auch für die „Besonderen Kenntnisse“ oder „Interessen und Hobbys“ im Lebenslauf. Beispiele:

Lebenslauf Layout Beispiel Farben Kenntnisse

Farben

Professionell (und modern) wirken weiterhin gedeckte Farben im Lebenslauf. Sie gelten als beruhigend und seriös. Ein moderner Trick aber ist, die Farbe passend zum Unternehmen zu wählen – also beispielsweise dessen Logofarbe zu wiederholen: etwa Rot für eine Bewerbung bei der Deutschen Bahn oder Blau bei der Polizei.

Überdies haben Farben in der Psychologie unterschiedliche Bedeutungen. Sie können damit also auch subtil bestimmte Charaktereigenschaften von sich betonen. Hier ein paar Beispiele und passende Berufsfelder:

🟡 Gelb
Neugier, Freundlichkeit, Offenheit, Spontanität (für Medienberufe)

🟠 Orange
Lebensfreude, Optimismus, Geselligkeit (für soziale Berufe)

🔴 Rot
Temperament, Selbstbewusstsein, Dynamik, Vitalität (für den Vertrieb)

🟣 Violett
Extraversion, Unabhängigkeit, Selbstständigkeit (für den Handel)

🟢 Grün
Natürlichkeit, Ausdauer, Autonomie, Harmonie (für Verwaltungsberufe)

🔵 Blau
Kompetenz, Ehrlichkeit, Kreativität, Vertrauen (für Fachkräfte)

⚫ Schwarz
Seriosität, Klassik, Würde, Macht (für Führungspositionen)

Nutzen Sie in der Bewerbung aber bitte nie mehr als eine Schmuckfarbe. Der Lebenslauf darf nie schrill oder kunterbunt wirken – unseriös! Außerdem lenkt das von den Inhalten ab.

Bewerbungsfoto

Das Bewerbungsfoto ist heute nur noch ein optionaler und freiwilliger Bestandteil in der Bewerbung. Er wird von Personalern aber weiterhin gerne gesehen, weil es Ihrem Profil – buchstäblich – ein Gesicht gibt. Es kann den Gesamteindruck abrunden, verstärken und sogar die Bewerbungschancen verbessern. Denn natürlich schaut jeder zuerst auf das Foto. Und für manche Position ist es wichtig zu wissen, wie der/die künftige Mitarbeiter(in) aussieht (z.B. Verkäufer oder Berater mit Kundenkontakt).

Falls Sie sich für ein Bewerbungsfoto entscheiden, muss dies unbedingt ein professionelles Foto von einem Fotografen im Fotostudio sein. Kein Passbild! Selbstgemachte Fotos sehen auch genauso aus. Deren Qualität reicht nicht – egal, wie gut das Smartphone ist. Selfies, Freizeitbilder und Ganzkörperaufnahmen sind ganz tabu. Generell gilt: Foto und Stil müssen hochwertig sein und zu Beruf und Branche passen.

Es gibt aber nirgendwo ein Gesetz, dass Sie im modernen Lebenslauf nur EIN Bewerbungsbild verwenden dürfen. Um mehr Facetten Ihrer Persönlichkeit zu zeigen, finden sich in modernen Lebensläufen jüngst auch sogenannte Fotoreihen mit bis zu vier unterschiedlichen Motiven und Gesichtsausdücken. Ein Beispiel:

Lebenslauf Bewerbungsfoto Tipp

Bewerbungsvideo

Alternativ zum Bewerbungsfoto oder zusätzlich darunter können Sie im Lebenslauf einen Link oder QR-Code platzieren. Dieser führt dann wahlweise zu einer Bewerbungshomepage oder einem Bewerbungsvideo. Letzteres macht die Bewerbung noch persönlicher.

Im Video (Länge: 2-3 Minuten) können Sie mehr über Ihre Motivation erzählen und mit Ihrer Begeisterung für die Stelle punkten. Hiervon profitieren vor allem Berufsanfänger, deren Lebenslauf noch dünn und daher weniger aussagekräftig ist. Ebenso Quereinsteiger und Bewerber mit längerer Arbeitslosigkeit im Lebenslauf. Eben alles, was unter Umständen erklärungsbedürftig ist. Einbauen lässt sich der QR-Code zum Beispiel so:

Lebenslauf Kontaktdaten Bewerbungsvideo Beispiel

Angestrebte Position

Dieser moderne Trick hat schon vielen Bewerbern geholfen: Nennen Sie im Lebenslauf die angestrebte Position aus der Stellenanzeige oder Ihren Berufswunsch! Das beweist Ihre Entschlossenheit und hohe Identifikation mit dem Arbeitgeber und der Stelle. Außerdem macht es Ihren CV einzigartig (siehe Video).

Anzeige

Moderner Lebenslauf: Kostenlose Vorlagen in Word

Nutzen Sie für Ihre Bewerbung gerne unsere kostenlosen Lebenslauf Vorlagen und Muster, die Sie sich im Folgenden als Word-Datei herunterladen können. Die professionellen Designs entsprechen dem heutigen Standard und erzielen bei Personalern regelmäßig Bestnoten (wir befragen diese dazu).

Aber Achtung: Wir empfehlen grundsätzlich jede Vorlage noch einmal individuell anzupassen – mit anderen Schriftarten oder Farben. Im schlimmsten Fall bewerben sich zwei Kandidaten mit derselben (unveränderten) Vorlage beim gleichen Unternehmen auf dieselbe Stelle. Unschön. Und meist sinken die Jobchancen damit rapide. Geben Sie Ihrer Vita also bitte immer noch einen individuellen Touch!

Moderne Lebenslauf Vorlagen und Muster

Lebenslauf Vorlagen 2021 Modern

Vorlage Vorlage Vorlage

Lebenslauf Vorlagen Muster Beispiele Tabellarisch 06

Vorlage Vorlage Vorlage

3 Bewerbungsvorlagen im Linkedin-Design

Komplette Bewerbung Linkedin Set 37➠ Vorlage / Muster: Anschreiben, Deckblatt, Lebenslauf

Bewerbungsvorlagen: 120+ kostenlose Muster
Nutzen Sie zur Bewerbung unsere professionellen Bewerbungsdesigns und kostenlosen Bewerbungsmuster. Profitieren Sie von mehr als 120 Vorlagen im Designpaket – inklusive Anschreiben, Deckblatt und Lebenslauf – alle als Word-Datei zum Bearbeiten. Sorgen Sie für den perfekten ersten Eindruck Ihrer Bewerbung.

Zum Download der Vorlagen


Anzeige

Warum überhaupt ein moderner Lebenslauf?

Ein moderner Lebenslauf verfolgt in der Regel zwei Hauptziele:

  1. Persönlichkeit darstellen

    Wer auf modernes Design, Farben und Grafiken setzt, offenbart in seinem Lebenslauf mehr als nur gestalterische Kompetenz. Ein moderner Lebenslauf zeichnet im Subtext immer auch ein Bild Ihrer Persönlichkeit und vermittelt dem Unternehmen und Personaler wie eigenständig, selbstbewusst und zukunftsorientiert Sie sind.

  2. Auffallen + abheben

    Auf manchen Stellen ist die Konkurrenz groß. Konzerne erhalten teils 100-500 Bewerbungen auf eine Stellenanzeige. Um sich durchzusetzen, müssen Sie also auffallen und sich von der Masse der Standard-Bewerbungen abheben. Genau das kann ein moderner Lebenslauf leisten – ebenso wie eine kreative Bewerbung insgesamt. Sie stechen damit ins Auge und bleiben in Erinnerung.

Verstehen Sie das aber nicht falsch: Bunt und auffällig bedeutet nicht automatisch modern. Den eigenen Lebenslauf mit Grafiken, Designelementen, Farben und Schriftarten zu überladen, macht diesen nicht modern, sondern chaotisch oder schlicht unprofessionell.

Die 2 Grundregeln der Gestaltung

Halten Sie sich bei der Gestaltung daher stets an zwei goldenen Regeln für den modernen Lebenslauf: „Weniger ist mehr“ und „form follows function.“ Der Lebenslauf hat immer noch die Funktion, Ihren Werdegang, Ihre Qualifikationen und Eignung übersichtlich und überzeugend darzustellen. Dies sollte immer im Vordergrund stehen.

Ebenso wichtig ist, dass der Lebenslauf zu Ihnen persönlich passt – und zur Zielbranche. Bewerben Sie sich in einer kreativen oder technischen Branche sowie im Medienbereich oder bei einem Startup, spricht überhaupt nichts gegen einen modernen Lebenslauf. Im Gegenteil. Bewerben Sie sich hingegen in konservativen Unternehmen, kann ein konventioneller Lebenslauf besser ankommen. „Klassisch“ bedeutet ja nicht altbacken oder verstaubt!

Tatsächlich wird der Lebenslauf von den meisten Personalern immer zuerst gelesen. Er prägt damit entscheidend den ersten Eindruck Ihrer Bewerbung. Durch außergewöhnliches Design, visuelle Gestaltungselemente oder zeitgenössische Farben oder Schriftarten können sich Bewerber auffällig von der Masse abheben. Der Fokus MUSS aber auch weiterhin auf dem Inhalt liegen.

Anzeige

Häufige Fragen zum Lebenslauf

Wie schreibe ich einen individuellen Lebenslauf?

Ein optimaler Lebenslauf wird immer individuell für die jeweilige Stelle angepasst, um Personaler maximal zu überzeugen. Heißt: Der Werdegang bleibt auch weiterhin lückenlos, welche Stationen aber mehr oder weniger Platz bekommen, hängt davon ab, wie relevant sie für die angestrebte Stelle sind. Je wichtiger bisherige Aufgaben, Tätigkeiten, Erfolge oder Kenntnisse für den neuen Job sind, desto ausführlicher sollten sie im Lebenslauf erwähnt oder hervorgehoben werden. So wird die Eignung für den Job sofort und auf einen Blick erkennbar.

Wie schreibe ich einen aktuellen Lebenslauf?

Der tabellarische Lebenslauf ist heute Standard. Er umfasst eine bis maximal drei DIN A4 Seiten. Darin aufgelistet werden Berufspraxis, Bildungsweg, besondere Kenntnisse, Interessen und Hobbys. Die jeweiligen Stationen und erworbenen Qualifikationen werden in antichronologischer Reihenfolge verfasst – mit der jüngsten Position zuerst. Links stehen die Zeiträume (Muster: MM/JJJJ – MM/JJJJ), rechts die Inhalte. Ein moderner Lebenslauf überzeugt durch ein individuelles Layout, hohe Übersichtlichkeit und professionelle Aussagekraft. Es ist zudem lückenlos und fehlerfrei.

Was gehört in einen Lebenslauf?

Ein professioneller Lebenslauf beginnt mit einem Titel und den persönlichen Daten (Name, Anschrift, Telefon, E-Mail, Links). Freiwillig sind Familienstand und Alter. Darunter folgen stichpunktartig die Berufserfahrung (Jobs, Praktika + Details zu Aufgaben & Erfolgen), Informationen zu Ausbildung oder Studium sowie eine Liste mit besonderen Kenntnissen (Fortbildungen, Sprachen, EDV, etc.). Optional sind Interessen, Ehrenämter und Hobbys. Sie werden aber gerne gelesen. Wichtig sind aktuelles Datum und eigenhändige Unterschrift am Schluss.

Wie viele Seiten hat ein professioneller Lebenslauf?

Der Lebenslauf sollte eine maximale Länge von drei DIN A4 Seiten nicht übersteigen. Bei Berufsanfängern reicht meist eine Seite. Schwerpunkte bilden relevante Details für die angestrebte Stelle. Die sollten präzise und prägnant formuliert werden. Wenn Bewerber den Lebenslauf kürzen müssen, dann auf keinen Fall durch eine kleinere Schrift. Das reduziert die Lesbarkeit. Gekürzt werden können weniger relevante Berufserfahrungen oder lange zurückliegende Jobs sowie schulische Stationen wie die Grundschule. Auch die „Interessen & Hobby“ lassen sich kürzen oder ganz streichen.

Was sind optimale Schriftarten und -größen im Lebenslauf?

Standard ist eine Schriftgröße zwischen 11pt und 12pt. Bei kleineren Schriften leidet die Lesbarkeit. Beliebte Schriftarten im Lebenslauf sind Arial, Calibri, Roboto, Verdana. Besonders elegant wirken Helvetica und Neue Helvetica. Die serifenlose Schrift ist eine der beliebtesten der Welt und gilt als hervorragend lesbare Schriftart.

Welches Dateiformat bekommt der Lebenslauf?

Für E-Mail- und Online-Bewerbung benötigen Bewerber einen Lebenslauf in digitaler Form. Wer diesen zuvor mit einem Textverarbeitungsprogramm wie Microsoft Word erstellt, sollte ihn anschließend als PDF abspeichern oder mit den anderen Dokumenten und Anlagen in einem PDF zusammenfügen. Das „Portable Document Format“ (PDF) ist heute Standard und kann von nahezu jedem Rechner geöffnet werden. Der Anhang zur Bewerbung sollte eine maximale Größe von 5 MB nicht übersteigen.

Wie weit reicht der Lebenslauf zeitlich zurück?

Grundsätzlich muss der Lebenslauf vollständig und lückenlos sein. Das betrifft vor allem den beruflichen Werdegang. Beim Bildungsweg reicht oft nur der höchste Bildungsabschluss (mit Noten). Ein Wechsel von Realschule auf Gymnasium ist unerheblich. Wer studiert hat, kann sich die Grundschule sparen. Und ab 10 Jahren Berufserfahrung spielen Schulbildung und Ausbildung kaum noch eine Rolle. Auch hier: Nur den höchsten Abschluss angeben.

Wie gehe ich mit Lücken im Lebenslauf um?

Erst bei Auszeiten von mehr als zwei Monaten spricht man von einer Lücke im Lebenslauf, die erklärt werden sollte. Alles andere gilt als berufliche Orientierungsphase. Berufseinsteigern werden hierbei sogar 6 Monate zugestanden, Geschäftsführern und Top-Managern bis zu 12. Lücken im Lebenslauf sollten Bewerber nicht verschweigen, sondern sinnvoll füllen – durch Weiterbildungen, Praktika, selbstständige Projekte oder die Pflege von Angehörigen. Was Personaler interessiert, ist, ob die Kandidaten in dieser Zeit trotzdem aktiv und zielstrebig waren.

Welche Hobby sollte ich im Lebenslauf nennen?

Im Lebenslauf werden nur Hobbys genannt, die zur ausgeschriebenen Stelle passen und (indirekt) dafür relevante Hard- oder Soft Skills nachweisen. Zum Beispiel Führungserfahrung als Teamleiter einer Sportgruppe. Nicht erwähnen sollten Bewerber gefährliche Hobbys wie Fallschirmspringen oder Motorcross. Wegen hoher Verletzungsgefahr fürchten Personaler dabei berufliche Ausfälle oder einen Adrenalin-Junkie.

Muss ich eine Elternzeit im Lebenslauf erwähnen?

Da die Elternzeit zwischen einem und drei Jahre dauern kann, muss sie im Lebenslauf genannt werden. Sonst entsteht eine erklärungsbedürftige Lücke. Ist die Elternzeit noch aktuell, bekommt sie eine eigene Kategorie – noch vor dem beruflichen Werdegang. Ansonsten wird sie kurz in der jeweiligen Position inklusive des jeweiligen Zeitraums erwähnt.

An welcher Position steht der Lebenslauf in der Bewerbung?

Bei vollständigen Bewerbungsunterlagen liegt das Anschreiben immer lose oben auf der Bewerbungsmappe. Der Lebenslauf ist dann das erste Dokument IN der Mappe. Wird zusätzlich ein Deckblatt verwendet, liegt das über dem Lebenslauf, die Vita kommt dann an zweiter Stelle und Reihenfolge in der Mappe oder dritten Position insgesamt. Darunter werden die Anlagen platziert: Motivationsschreiben, Zeugnisse, Zertifikate, Arbeitsproben.

[Bildnachweis: Karrierebibel.de]

Bewertung: 4,99/5 - 8323 Bewertungen.

Aktuelle Videos

Hier weiterlesen

Weiter zur Startseite