Werbung
Werbung

Hoffice: Gemeinsames Coworking von zuhause

Kennen Sie schon Hoffice? Dahinter verbirgt sich ein New Work Megatrend, der sich als erweiterte Form des Homeoffice etabliert. Auch zuhause muss man nicht alleine arbeiten, sondern kann die Vorteile des Arbeitens im Unternehmen mit denen im Homeoffice verbinden. Wir erklären, wie die Arbeit im Hoffice funktioniert und welche Vorteile sie bietet…



Hoffice: Gemeinsames Coworking von zuhause

Anzeige

Was ist Hoffice?

Hoffice verknüpft die Arbeit im Homeoffice mit den Arbeitsbedingungen in einem Coworking Space. Sie arbeiten man mit Freunden, Kollegen oder auch fremden Menschen gemeinsam von zuhause aus. Durch die gemeinsame Arbeit in einem privaten Wohnraum wird dieser optimal genutzt werden. Gegenseitige Inspiration in einem entspannten Umfeld soll zu einem besseren Arbeitsklima führen und die Produktivität aller Beteiligten steigern.

Die Idee stammt vom schwedischen Psychologen Christofer Gradin Franzen, der 2013 mit seiner Masterarbeit alleine zuhause nicht vorankam. Um produktiver zu werden, tat er sich mit seiner Freundin zusammen – beide arbeiteten fortan gemeinsam von zuhause. Weil das so gut funktionierte, entwickelten sie das Hoffice-Konzept, in dem Ansätze aus Wirtschaftslehre, Psychologie und Buddhismus vereint sind.

Anzeige

Hoffice Konzept: Mit Struktur zu mehr Output

Das Hoffice ist eine Möglichkeit, das Arbeitsumfeld nach eigenen Wünschen frei zu gestalten. Ziel dieser neuen Arbeitsform ist es, den Arbeitstag in einem sozialen Umfeld zu verbringen, eigene Ideen mit anderen Menschen zu teilen und dadurch einen möglichst optimalen, produktiven Arbeitsprozess zu entwickeln. Dabei hat das Hoffice-Konzept durchaus Struktur:

  • Arbeitsort

    Der zur Verfügung gestellte private Wohnraum ist kostenlos. Grundvoraussetzungen sind Strom, WLAN und natürlich genügend Platz. Zusätzlich muss ein separater Raum für Telefonate vorhanden sein.

  • Versorgung

    Für die Versorgung kann der Gastgeber des Hoffice sorgen. Für Wasser, andere Getränke und kleinere Snacks kann eine fixierte oder freiwillige Umlage genommen werden.

  • Vorgehen

    Der Arbeitstag beginnt mit einer kleinen Versammlungsrunde, in der jeder kurz sein Projekt und seine Ziele vorstellt. Die Arbeitszeit wird in Abschnitte von je 45 Minuten eingeteilt, auf die eine 15-minütige Pause folgt. Die Pausen können mit sportlichen Übungen, Meditation, Massage oder ähnlichen Dingen genutzt werden, anschließend beginnt der nächste Arbeitsabschnitt.

Unsere Grafik zeigt die wichtigsten Aspekte als Übersicht und Checkliste:

Hoffice Bedeutung Voraussetzungen Vorbereitung Tipps New Work

Hoffice: Teilnehmen oder selbst initiieren

Wer Hoffice selbst ausprobieren möchte, kann dies über das Hoffice-Netzwerk tun. In Deutschland existieren heute diverse Hoffice-Gruppen in verschiedenen Städten, die in Facebook-Gruppen organisiert sind.

Falls Sie keine Gruppe in Ihrer Nähe finden, können Sie auf eine eigene Hoffice-Gruppe gründen. Als Initiator laden Sie Interessenten zum gemeinsamen Arbeiten bei Ihnen zuhause ein. Hierfür müssen Sie freie und saubere Arbeitsflächen, WLAN, ausreichend Steckdosen und idealerweise eine entspannte und professionelle Arbeitsatmosphäre bieten.

Anzeige

Hoffice: Für wen ist es geeignet?

Hoffice ist bei vielen Tätigkeiten eine sinnvolle Alternative zum Homeoffice und ist für jeden geeignet, der am Computer ortsunabhängig arbeiten kann. Das können sowohl Arbeitnehmer sein als auch Freelancer, Selbstständige, Studenten und digitale Nomaden.

Teure Büromieten können sich viele nicht leisten und andere Formen von Bürogemeinschaften sind nicht immer leicht zu finden. Außerdem binden sie an einen Ort und sind zumeist reine Zweckgemeinschaften. Hoffice ist als Coworking-Konzept für Menschen geeignet, die nicht den ganzen Tag zuhause alleine am Computer sitzen möchten, sondern Austausch und soziale Kontakte schätzen.

Anzeige

Hoffice: Vor- und Nachteile

Ob Hoffice auch für Sie eine gute Alternative darstellt, müssen Sie selbst herausfinden. Insgesamt bietet das Coworking-Konzept einige Vor- und Nachteile:

Vorteile

  • Es bringt Menschen zusammen und beugt Isolation vor, die durch Arbeit im Homeoffice entstehen kann.
  • Durch den Austausch zu Tagesbeginn und zwischendurch werden neue Ideen angestoßen. Alle können von einer Art Brainstorming profitieren.
  • Gemeinsame Pausen lenken von der Arbeit ab, ermöglichen eine bessere Erholung und im Anschluss ein konzentrierteres Arbeiten.
  • Zu Beginn offen kommunizierte Tagespläne steigern die Disziplin und Zuverlässigkeit. Sie wollen wirklich erreichen und umsetzen, was Sie den anderen gesagt haben.
  • Hoffice ist eine Möglichkeit, mehr über sich und den eigenen optimalen Arbeitsprozess zu lernen.
  • Der anderenfalls leerstehende Wohnraum wird effektiv genutzt. Es ist eine kostengünstige Alternative zu einem Coworking Space.

Nachteile

  • Sie haben als Gastgeber gegebenenfalls völlig fremde Leute in Ihrer Wohnung. Damit haben Sie zumindest für diesen Zeitraum keinen Rückzugsraum. Auch mag es nicht jeder, wenn Fremde das eigene Bad benutzen.
  • Nicht jeder kann sich vom sozialen Druck freimachen. Ist die eigene Wohnung genügend aufgeräumt, sauber, repräsentativ und groß genug?

Warum hat sich Hoffice in Deutschland noch nicht durchgesetzt?

In Skandinavien, den Niederlanden aber auch in Brasilien gibt es zahlreiche aktive Hoffice-Gruppen. In Deutschland hingegen sind viele potenzielle Coworker von den Vorteilen noch nicht richtig überzeugt. Die meisten arbeiten entweder alleine im Homeoffice oder suchen sich ein externes Coworking Space als Bürolösung.

Ein Grund ist mangelndes Vertrauen in die Arbeit mit Fremden, die man nicht unbedingt in den eigenen vier Wänden haben möchte. Dieses Vertrauen müsste erst aufgebaut werden. Viele scheuen zudem die zusätzliche Arbeit durch Organisation, Vorbereitung und Reinigung. Nicht zuletzt fehlt dem Thema in Deutschland bislang Aufmerksamkeit. Während viel über Homeoffice gesprochen wird, ist das Hoffice bisher fast unsichtbar.


Was andere dazu gelesen haben

Podcast Ohmyjob Karrierebibel Teaser