Werbung
Werbung

Mission Statement formulieren: Definition, Beispiele & Tipps

Sie wollen sich selbstständig machen und eine Firma aufbauen – aber wofür soll das Unternehmen stehen? Ein Mission Statement definiert den Sinn eines Unternehmens und bringt die langfristigen Ziele auf den Punkt. Wir erklären, wie Sie ein Mission Statement formulieren und zeigen zahlreiche Beispiele zur Inspiration…



Mission Statement formulieren: Definition, Beispiele & Tipps

Anzeige

Was ist ein Mission Statement?

Das Mission Statement (deutsch: Unternehmensleitbild) bringt in wenigen Sätzen auf den Punkt, was ein Unternehmen macht, welchen Zweck es verfolgt und welche Motivation hinter allen Handlungen und Entscheidungen steht. Es beschreibt das Selbstverständnis und zeigt, wofür ein Unternehmen steht.

Ein Mission Statement richtet sich nach innen und außen. Es ist Leitbild für Mitarbeiter, die sich damit identifizieren und Orientierung für wichtige Entscheidungen. Gleichzeitig ist es Teil der Unternehmenskommunikation und schafft einen Ruf bei Kunden und anderen externen Zielgruppen.

Unterschied: Mission Statement und Vision Statement

Die Konzepte Mission Statement und Vision Statement sind eng verbunden, aber nicht identisch. Das Mission Statement beschreibt den Ist-Zustand, aktuelle Aufgaben und Ziele. Ein Vision Statement richtet den Blick in die Zukunft und nennt die Vision, was ein Unternehmen erreichen möchte. Es beschreibt, wie sich der Betrieb in den kommenden Jahren entwickeln möchte.

Anzeige

Mission Statement: Beispiele bekannter Unternehmen

Ob kleines Unternehmen oder globaler Konzern: Das Mission Statement wird meist öffentlich kommuniziert und als Leitbild präsentiert. Hier einige Beispiele für das Mission Statement bekannter Unternehmen:

  • Apple
    Kunden durch innovative Software, Hardware und Leistungen das beste Nutzererlebnis ermöglichen.
  • Google
    Die Informationen der Welt organisieren und sie universell für alle zu jeder Zeit zugänglich und nutzbar machen.
  • Nike
    Inspiration und Innovation für alle Athleten der Welt bieten – wenn du einen Körper hast, bist du ein Athlet.
  • Tesla
    Den Übergang der Welt zu nachhaltiger Energie beschleunigen.
  • TED
    Ideen verbreiten (Spread ideas)
  • LinkedIn
    Fach- und Führungskräfte rund um den Globus zusammenzubringen, um sie produktiver und erfolgreicher zu machen.
  • IKEA
    Ein breites Angebot von gut gestalteten, funktionellen Möbeln zu Preisen, die es möglichst vielen Menschen ermöglichen, sie zu kaufen.
  • Facebook
    Menschen die Möglichkeit geben, Dinge zu teilen und die Welt näher zusammenzubringen.
AnzeigePodcast Ohmyjob Karrierebibel Teaser

Mission Statement formulieren: 4 Schritte

Sie brauchen keine Marketingabteilung oder externe Berater, wenn Sie ein Mission Statement formulieren. Auch als Selbstständiger, kleines und mittleres Unternehmen (KMU) können Sie ein Unternehmensleitbild erstellen.

Schließlich wissen Sie selbst am besten, wofür Sie mit Ihrem Unternehmen stehen wollen und welchen Zweck Sie verfolgen. Wollen Sie ein Mission Statement formulieren, helfen diese vier Schritte:

1. Analysieren Sie das Unternehmen

Im ersten Schritt braucht es eine gründliche und ehrliche Analyse. Stellen Sie sich einige Fragen und nehmen Sie sich ausreichend Zeit, um diese wirklich zu beantworten.

  • Was zeichnet das Unternehmen aus?
  • Wofür steht das Unternehmen?
  • Wer sind Ihre Kunden?
  • Was machen Sie anders und besser als die Konkurrenz?
  • Welche Ziele verfolgen Sie?
  • Was wollen Sie für Ihre Mitarbeiter?
  • Welchen Einfluss wollen Sie haben?

Die Antworten sind die Grundlage für das spätere Mission Statement. Übergehen Sie diese nicht leichtsinnig, sondern machen Sie sich ernsthafte Gedanken zu jedem Punkt.

2. Entwickeln Sie ein Konzept

Sie haben aus der Analyse eine Reihe von Keywords, Impulsen und Bausteinen für Ihr Leitbild gesammelt. Bringen Sie diese nun zusammen und entwickeln Sie ein erstes Konzept. Orientieren Sie sich an der Frage: Was bieten Sie welcher Zielgruppe, um welches Ziel zu erreichen? Diese Formulierung muss noch nicht perfekt sein. Es sollte aber alle Aspekte abdecken, die für Sie unerlässlich sind.

Hier setzen Sie Schwerpunkte und wählen aus. Nicht jeder anfängliche Gedanke muss ins Mission Statement übernommen werden. Sie legen die Priorität fest, um auf den Punkt zu bringen, wofür das Unternehmen steht.

3. Besprechen Sie das Mission Statement

Auch wenn Sie letztlich die Entscheidung treffen, sollten Sie mit anderen sprechen und deren Meinung berücksichtigen, wenn Sie ein Mission Statement formulieren. Das können Führungskräfte, wichtige Mitarbeiter, Geschäftspartner oder auch Freunde und Familie sein, die Sie und Ihr Vorhaben gut kennen.

Durch die Gespräche erhalten Sie Feedback und neue Perspektiven zu Ihren bisherigen Ideen. Nutzen Sie diese Erkenntnisse, um das Leitbild zu verfeinern oder zu ergänzen.

4. Bringen Sie es auf den Punkt

Ein gutes Mission Statement braucht nicht mehr als einen oder zwei Sätze, um Werte, Ziele, Leidenschaft und Motivation zu vermitteln. Formulieren Sie kurz und prägnant. So bringen Sie auf den Punkt, worum es geht.

Zuletzt müssen Sie das Leitbild teilen und auch danach handeln. Machen Sie es Mitarbeitern zugänglich, kommunizieren Sie es nach außen und richten Sie sowohl Entscheidungen als auch Unternehmenskultur daran aus.

Vorlage: Schritt für Schritt zum Mission Statement

Ein Unternehmensleitbild können Sie nicht einfach kopieren. Es muss individuell formuliert, auf die Situation, Ziele und Aufgaben angepasst werden. Eine Vorlage kann Ihnen aber helfen, ein eigenes Statement zu erstellen. Hier ein Beispiel, wie die einzelnen Schritte aussehen könnten:

  1. Analyse
    Wir sind ein mittelständiger Möbelhersteller. Der Fokus liegt auch nachhaltigen Ressourcen. Zielgruppe sind Kunden, die auf Nachhaltigkeit achten und qualitative Einrichtung suchen.
  2. Konzept
    Nachhaltige Möbel herstellen, um Kunden hochwertige Einrichtung zu bieten, die gleichzeitig die Umwelt schützt.
  3. Feedback
    Andere Meinungen sagen, dass der Preis und das Lebensgefühl ins Leitbild einfließen sollten.
  4. Statement
    Wir produzieren Möbel, die ein hochwertiges Lebensgefühl mit Nachhaltigkeit kombinieren und für eine große Zielgruppe erschwinglich sind.


Anzeige

Persönliches Mission Statement

Die Konzept können Sie von Unternehmen auf eine persönliche Ebene übertragen und Ihr persönliches Mission Statement formulieren. Dabei geht es nicht um Kunden oder Produkte, sondern Ihre individuelle Motivation und den Sinn Ihrer Arbeit. Sie haben einen Grund, warum Sie sich für eine Ausbildung entschieden, ein Studium begonnen oder den Job bei einem Unternehmen angenommen haben.

Entscheidend ist eine systematische Selbstreflexion. Überlegen Sie sich genau:

  • Was treibt mich an?
  • Was ist mir wirklich wichtig?
  • Was möchte ich mit meiner Arbeit erreichen?
  • Welches übergeordnete Ziel verfolge ich?
  • Wofür möchte ich wahrgenommen werden?

Es entsteht ein berufliches oder auch Lebensmotto. Diese Einschätzung definiert, wie Sie Ihre Arbeit sehen und wofür Sie dabei stehen wollen.

So formulieren Sie Ihr persönliches Mission Statement

Zum Abschluss haben wir vier Tipps zusammengefasst, die Ihnen beim Formulieren Ihres persönlichen Mission Statements helfen:

  • Denken Sie individuell

    Ihr persönliches Mission Statement ist ausschließlich für Sie und muss individuell sein. Übernehmen Sie nicht einfach motivierende Sprüche oder Schlagworte von anderen. Individuelle Leitbilder finden Sie nicht vorgefertigt im Internet. Finden Sie heraus, was wirklich zu Ihnen und Ihrer individuellen Situation passt.

  • Formulieren Sie konkret

    „Ich bin erfolgreich…“ oder „Ich arbeite gerne in meinem Beruf…“ Solche Formulierungen klingen gut, sind aber zu allgemein. Gehen Sie ins Detail und verfassen Sie ein greifbares Mission Statement. Nur so können Sie es umsetzen und kontrollieren, ob Sie die Punkte wirklich erreichen.

  • Nutzen Sie positive Begriffe

    Für Negativität und Pessimismus ist im persönlichen Leitbild kein Platz. Denken Sie optimistisch, stellen Sie große Ziele auf und verwenden Sie positive Begriffe, um diese zu verstärken. Das Leitbild soll Selbstzweifel bekämpfen und diese nicht dokumentieren.

  • Verwenden Sie die Ich-Form

    Das ist nicht egoistisch, sondern ein wichtiger Aspekt: Es geht um Sie, also sollten Sie den Inhalt entsprechend formulieren: Ich möchte…, Ich bin… oder Ich werde… sind gute Bausteine für den Aufbau. Die Ich-Form zeigt auch, dass Sie es selbst in der Hand haben und verantwortlich für die Umsetzung sind.


Was andere dazu gelesen haben