Gürtel-Knigge: Dresscodes für das Business-Accessoire

Stil ist das richtige Weglassen des Unwesentlichen. Das Business-Outfit der Herren lässt hierzu allerdings nicht allzu viel Spielraum, noch weniger für den individuellen Stil. Schmuck, ein besonderes Make-up oder Frisuren-Variationen bleiben in der Regel der Frauenwelt vorbehalten. Bei Männern bleiben da oft nur die Armbanduhr, Manschettenknöpfe, ein Einstecktuch – und der Gürtel. Der gehört ohnehin zum Standard-Outfit, ist aber zugleich modisches Accessoire, das einigen Dresscode-Regeln unterliegt. Worauf Sie bei der Gürtel-Auswahl achten sollten…

Gürtel-Knigge: Dresscodes für das Business-Accessoire

Dresscodes und Knigge-Regeln für den Gürtel

Zugegeben, beim Gürtel lässt sich nicht allzu viel falsch machen. So kompliziert ist so ein Gürtel-Knigge nicht. Aber natürlich erkennt man daran schon, ob das Outfit insgesamt stimmig und rund ist, oder mal eben morgens zufällig zusammengesucht.

Darauf sollten Sie also achten:

  • Das Material

    Genau wie bei den Schuhen ist auch beim Gürtel Leder das Material der Wahl. Nehmen Sie bitte Abstand von Gürteln aus Stoff oder Plastik. Die gehören höchstens zum Freizeit-Outfit. Wenn Sie lange Freude an Ihrem Gürtel haben wollen, entscheiden Sie sich lieber für Vollleder. Modelle aus gepressten Lederresten sind nicht besonders stabil und werden mit der Zeit brüchig. Zuweilen wird der Gürtel stark beansprucht und das Material kann schon nach einigen Wochen abgenutzt aussehen. Als Pflege empfiehlt sich hier spezielles Lederfett oder Lederöl.

  • Die Schnalle

    Die Schnalle, auch Koppel genannt, ist das wichtigste Detail am Gürtel. Es gibt verschiedene Modelle, für den Business-Bereich eignet sich allerdings nur die klassische Bügelschnalle mit beweglichem Dorn. Je dezenter, desto besser. Vermeiden Sie bitte auch auffällig eingravierte Markennamen. Am häufigsten sind Schnallen in Silberoptik. Hier müssen Sie sich keine Sorgen wegen der Farbkombination machen: Eine silberne Gürtelschnalle lässt sich durchaus auch zu einer goldenen Uhr tragen. Aber perfekter wäre natürlich, auch dieses Detail abzustimmen.

  • Die Gürtel-Schuh-Kombination

    Eine feste Grundregel lautet: Der Gürtel muss farblich immer zu den Schuhen passen. Früher war das noch einfacher, da wurden Gürtel und Schuhe aus dem gleichen Material hergestellt. So etwas findet man heute nur noch bei ganz wenigen Herrenausstattern. Bei der Farbe Schwarz ist das weniger ein Problem, bei Braun wird es schon schwieriger: Braun ist nicht gleich Braun. Wenn Sie sich also einen neuen Gürtel kaufen wollen, nehmen Sie besser Ihre Schuhe gleich mit. So können Sie die Farbnuancen perfekt abgleichen.

Diese Artikel finden andere Leser interessant:

[Bildnachweis: BodiaPhoto by Shutterstock.com]
9. Mai 2013 Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Er doziert an der TH Köln über Social Media Marketing und ist gefragter Keynote-Speaker. Zuvor war der Diplom-Volkswirt als Journalist tätig - davon 13 Jahre als Ressortleiter der WirtschaftsWoche.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!