Anzeige
Anzeige

Leben mit wenig Geld: 10 + 4 unglaubliche Spartipps

Während einige mit ihrem Bling-Bling nur so herumprotzen, kommt das für andere nicht infrage. Ein Leben mit wenig Geld kann aus der Not heraus geboren sein. Studenten kennen das nur zu gut und müssen meist mit wenig Geld haushalten. Aber immer mehr Menschen entscheiden sich auch bewusst für ein Leben mit wenig Geld. Die Rückbesinnung auf die wirklich wichtigen Dinge hat viele Vorteile. Und mit den richtigen Tipps ist es gar nicht so schwer, wie Sie vielleicht denken. Was Sie zu dem neuen Trend wissen müssen und 14 geniale Spartipps für Ihr Leben mit wenig Geld…

Leben mit wenig Geld: 10 + 4 unglaubliche Spartipps

Anzeige

Reicher leben mit weniger Geld

Zunehmend mehr Menschen, junge wie alte, beschäftigen sich mit der Frage, wie ein Leben mit wenig Geld möglich ist. Dafür gibt es zwei sehr unterschiedliche Gründe:

  1. Notwendigkeit
    Bei einer angespannten finanziellen Situation ist es schlichtweg nicht anders möglich, als mit wenig Geld zu leben. Wenn der Nebenjob im Studium gerade so ausreicht, um die Kosten zu decken, oder das Gehalt im Job keine großen Ausgaben oder langfristiges Sparen erlaubt, muss gut mit den vorhandenen Mitteln gewirtschaftet werden.
  2. Konsumkritik
    Gerade in den letzten Jahren steckt hinter einem sparsamen Leben immer häufiger eine konsumkritische Haltung. Ein Leben mit wenig Geld – ob junge Generationen oder im Alter – ist dann eine bewusste Entscheidung. Die westlichen Industrienationen haben sich im Laufe der letzten Jahrzehnte zu regelrechten Wegwerfgesellschaften entwickelt. Anstieg von Plastikmüll, billige Produktion im Ausland, kürzere Halbwertszeiten von Kleidung, Möbeln, Konsumgütern.

Hinzu kommen Werbung und Vorbilder, die vorgaukeln, was wir unbedingt brauchen und kaufen müssen. Ein Leben mit wenig Geld ist die Gegenbewegung. Die Rückbesinnung auf die wirklich wichtigen Dinge, die vor lauter Konsum in Vergessenheit geraten. Denn wirklicher Reichtum macht sich nicht an materiellem Besitz fest.

Anzeige

Wie kann man mit wenig Geld gut leben? 10 + 4 Tipps

Sie wollen weniger Geld ausgeben? Dann zeigen wir Ihnen, wie Sie mit diesen 14 Tipps ein Leben mit wenig Geld führen können:

1. Verschaffen Sie sich einen Überblick

Erschreckend wenige Menschen haben keinen oder nur einen groben Überblick über ihre monatlichen Ausgaben. Aber Sie können nicht bewusst sparsam leben, wenn Sie keine Ahnung haben, was Sie überhaupt ausgeben. Deshalb steht an erster Stelle der Überblick über die Fixkosten. Den größten Batzen nimmt für gewöhnlich die Miete ein, aber auch andere laufende Kosten wie diverse Abonnements sollten nicht unterschätzt werden. Listen Sie alles auf.

2. Überprüfen Sie die Ausgaben

Im nächsten Schritt geht es darum zu überprüfen, welche der laufenden Kosten Sie reduzieren oder sogar einstellen können:

  • Versicherungen
    Manche Menschen sind bis unters Dach versichert. Darunter sind möglicherweise auch solche Versicherungen, die gar keinen Sinn mehr ergeben oder deutlich günstiger woanders erhältlich sind. Unbestritten wichtig ist eine Haftpflichtversicherung.
  • Miete
    Sparen ist auch bei der Miete möglich: Günstig wird es, wenn Sie mit Ihrem Partner zusammenziehen oder in einer Wohngemeinschaft leben. Zudem ist eine Wohnung im ländlichen Bereich oft günstiger als in der Großstadt. Selbst wenn Sie dafür pendeln müssen, kann es sich durch den Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel lohnen.
  • Transport
    In öffentlichen Verkehrsmitteln steckt zusätzliches Sparpotenzial, wenn Sie sich eine Monatskarte beschaffen. Öfters mal das Rad statt des Autos nehmen oder zu Fuß zu laufen, ist außerdem der körperlichen Fitness zuträglich. Gibt die Verkehrsanbindung beziehungsweise der Weg zur Arbeit nichts davon her, sind Fahrgemeinschaften ein guter Weg, ökologisch und ökonomisch zu handeln.
  • Verträge
    Stromanbieter, Internetdienst, Streamingdienste wie Spotify oder Netflix, Handyverträge: Stellen Sie alles auf den Prüfstand: Echte Sparkünstler greifen sogar selbst zum Instrument und musizieren.

3. Passen Sie Ihr Mindset an

Ihnen sind diese ganzen Einsparungen nicht ganz geheuer? Ein Leben mit wenig Geld erfordert Veränderungen. Sei es, dass Sie Schulden abbauen müssen (oder vermeiden wollen), sei es, dass Sie Ihr Konsumverhalten ändern wollen. In jedem Fall müssen Sie sich von Dingen und Überzeugungen trennen – beispielsweise dem Glauben, dass es ständig das neuste Smartphone sein müsste.

4. Kochen Sie frisch

Bei einem Singlehaushalt mag es nicht so ins Auge stechen. Aber spätestens, wer für mehrere Personen kocht, wird feststellen: Gemessen an der Menge sind Fast Food und Fertiggerichte richtig teuer. Frisch zu kochen ist deutlich günstiger und gleichzeitig gesünder. Idealerweise kochen Sie so, dass Sie Reste vom Vortag am nächsten Tag verbrauchen, einfrieren oder erst gar keine anfallen.

5. Trinken Sie Leitungswasser

Viele Menschen trinken Wasser aus PET-Flaschen. Das Wasser aus Plastikflaschen ist nicht nur ungesünder, da oft Weichmacher ans Wasser abgegeben werden. Es ist mit Schlepperei und Kosten verbunden. Sofern Ihr Haus nicht gerade alte Bleirohre aus der Vorkriegszeit hat, können Sie sich beides sparen, wenn Sie Leitungswasser trinken.

6. Sparen Sie Ihr Geld

Leben mit wenig Geld muss nicht heißen, dass Sie keins haben – Sie geben es nur nicht unmittelbar aus. Stattdessen investieren Sie klug. Sei es, dass Sie Geld in eine Altersvorsorge anlegen, für größere Anschaffungen (Waschmaschine, Kühlschrank) beiseite legen oder für eine Weiterbildung sparen.

7. Gehen Sie in die Natur

Viele Freizeitvergnügungen dienen der Regeneration und sind gleichzeitig kostenlos. Das kann der Baggersee im Sommer sein, der Ausflug zur nahegelegenen Burgruine oder der Waldspaziergang.

8. Erledigen Sie Wocheneinkäufe

Am besten planen Sie Ihre Einkäufe für die Woche im Voraus. Der Blick in Kühl- und Vorratsschrank hilft dabei festzustellen, was Sie unbedingt brauchen. Arbeiten Sie mit einer Einkaufsliste. Der wöchentlich einmalige Einkauf unterbindet Spontankäufe, bei denen für (meist sinnlose) Dinge Geld ausgegeben wird, das Sie sparen könnten.

9. Achten Sie auf Qualität

Qualität zahlt sich langfristig aus. Ein hochwertiges T-Shirt mag zunächst teurer sein, dafür hält es länger als ein 5-Euro-Shirt einer Billigkette. Kaufen Sie lieber weniger, dafür aber hochwertiger.

10. Zeigen Sie Disziplin

Wer ein Leben mit wenig Geld führen möchte, braucht Disziplin. Werbung, Prominente und selbst Freunde und Kollegen suggerieren durch ihr Konsumverhalten (teils unbeabsichtigt), dass bestimmte Produkte absolut notwendig seien. Wir sind ständigen Verlockungen ausgesetzt, eine ganze Wirtschaftsbranche lebt davon, uns Dinge schmackhaft zu machen. Diesen nicht nachzugehen, ist fast der wichtigste Tipp für ein Leben mit wenig Geld.

Wo kann man mit wenig Geld gut leben?

Eine wichtige Frage für ein sparsames Leben: Wo können Sie auch mit kleinem Budget gut und schön leben? Gerade in den großen Metropolen wird es dabei schnell schwierig. Hier sind die Wohnungspreise und insgesamt die Lebenshaltungskosten besonders hoch. Wer nicht darauf verzichten kann, in einer solchen Großstadt zu leben, muss entsprechende Abstriche bei Größe und Lage machen.

Wenn Sie in der Ortswahl freier sind, haben Sie aber gute Chancen, auch mit weniger Geld gut leben zu können. In ländlichen Gegenden sind die Preise deutlich erschwinglicher – mit einer guten Anbindung müssen Sie sich dabei nicht mitten im Nirgendwo wiederfinden. Sollten Sie mit dem Gedanken spielen, im Ausland zu leben, gelten osteuropäische Länder als vergleichsweise günstig.


AnzeigeCoaching Kurs Bewerbung Vorstellungsgespräch Angebot

Mit wenig Geld als Familie leben

Gerade für Familien ist mit wenig Geld leben eine besondere Herausforderung. Eltern möchten ihren Kindern viel bieten und ein schönes Leben ermöglichen. Finanzielle Engpässe verursachen in Familien mit Kindern Probleme:

  • Sozialer Druck
    In der Schule und im direkten Freundeskreis kann auf Kinder und Teenager ein großer sozialer Druck ausgeübt werden. Wenn alle anderen Geld für teure Smartphones oder Markenkleidung ausgeben, kann wenig Geld zum Stigma werden.
  • Schwierige Erklärung
    Je nach Alter ist es schwierig bis unmöglich, dem eigenen Nachwuchs die Situation zu erklären. Sie selbst kennen die finanzielle Situation oder haben sich bewusst für ein sparsames Leben entschieden – Kinder können das nur schwer nachvollziehen oder die Bedeutung einordnen.
  • Eigene Erwartungen
    Eltern wollen ihre Kinder verwöhnen und möglichst alle Wünsche erfüllen. Sich selbst und den Kindern eingestehen zu müssen, dass das aus finanziellen Gründen nicht möglich ist, kann ein schwieriger Schritt sein.

Wichtig ist eine offene Kommunikation, um in der Familie den richtigen Umgang mit Geld zu thematisieren und zu erlernen. Auch ein festes Budget, das nur für Notwendigkeiten oder Wünsche des Kindes ausgegeben wird, kann helfen. So lernt der Nachwuchs den Wert von Dingen zu schätzen.

Sparsam und glücklich leben

Geld nimmt viele Sorgen und kann das Leben einfacher machen. Die Einstellung „Ich kann nur mit mehr Geld glücklich sein“ ist jedoch falsch. Es ist natürlich auch mit wenig Geld möglich, sparsam und glücklich zu leben. Persönliches Glücksgefühl ist nicht an einen hohen Kontostand gebunden. Es ist in erster Linie eine innere Einstellung.

Anzeige

Bewusst sparsam leben: Frugalisten & Minimalisten

Man kann auch mit wenig Geld gut leben. Verschiedene Bewegungen zelebrieren das geradezu, zahlreiche Foren und Blogs beschäftigen sich mit dem Thema, geben Anregungen und Tipps. Frugalismus ist beispielsweise eine Bewegung, die aus der Überlegung entstanden ist, ein erfülltes Leben in jungen Jahren führen zu können, statt zu arbeiten. Warum alles auf die Zeit im Ruhestand verschieben – den Spaß, die Zeit für Freunde und Hobbys? Frugalisten legen schon in jungen Jahren Geld beiseite und wollen bewusst sparsam leben, um früher in Rente gehen zu können.

Überschneidungen gibt es mit einem anderen Trend, dem Minimalismus. Minimalisten sind das Gegenteil von Messies. Statt alles zu horten oder überhaupt erst anzuschaffen, wird verschenkt, weggeschmissen und überlegt, ob die Investition notwendig ist. Hier steht der bewusste Konsumverzicht im Vordergrund, während er unter Frugalisten eher ein Nebeneffekt ist. Anhänger beider Überzeugungen demonstrieren jedoch, dass ein Leben mit wenig Geld mühelos möglich ist.

Wie haushalten Sie mit wenig Geld?

Die ersten Antworten sind meist: Sparen, wo es nur geht; auf vieles verzichten; sich nichts gönnen und jeden Cent dreimal umdrehen. Darin steckt natürlich etwas Wahrheit, doch können Sie auch mit geringerem Einkommen und weniger Geld gut leben. An einigen Punkten müssen Sie sparen, doch kommt es auch darauf an, wie Sie mit dem vorhandenen Geld haushalten.

Dazu gehört ein klarer Plan und finanzielle Struktur. Sie müssen genau wissen: Wie viel haben Sie zur Verfügung? Wofür benötigen Sie welchen Anteil davon? Was bleibt übrig? Hilfreich kann dabei die 50-30-20-Regel sein. Diese bringt einkommensunabhängig Ordnung in Ihre Finanzen und zeigt, wie viel Sie für was ausgeben können.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Karrierebibel.de]

Bewertung: 4,99/5 - 6511 Bewertungen.
Kostenloser Bewerbungs-Kurs per Mail!
Holen Sie sich hier unseren 7-teiligen E-Mail-Kurs für die perfekte Bewerbung. 7 Tage Online-Coaching - 100% kostenlos - jetzt eintragen!
Success message

Mit der Anmeldung zum Newsletter erhalten Sie in den nächsten 7 Tagen täglich eine neue Folge unseres kostenlosen E-Mail-Kurses. Danach senden wir nur noch unregelmäßig Newsletter mit Hinweisen zu neuen Services oder Angeboten. Sie können Ihre Einwilligung zum Empfang jederzeit widerrufen. Dazu finden Sie am Ende jeder E-Mail ein Abmeldelink. Die Angabe des Vornamens ist freiwillig und wird nur zur Personalisierung der Mail genutzt. Ihre Anmeldedaten, deren Protokollierung, der Mail-Versand und eine statistische Auswertung des Leseverhaltens werden über ActiveCampaign, USA, verarbeitet. Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt Stellenangebote finden

Weiter zur Startseite