Anzeige
Anzeige

Mehr Gehalt im neuen Job: So viel Prozent sind drin!

Die ersten Tage im neuen Job sind erfolgreich absolviert – aber irgendwie haben Sie das Gefühl, sich unter Wert verkauft zu haben… Mehr Gehalt im neuen Job wäre besser. Aber wirkt das nicht gierig oder gar unverschämt, wenn Sie schon nach kurzer Zeit mehr Geld verlangen? Die gute Nachricht: Sie können auch schon nach wenigen Monaten eine Gehaltserhöhung verhandeln. Die schlechte: Sie brauchen dafür gute Argumente… Wir zeigen Ihnen hier, wann und wie Sie mehr Gehalt aushandeln können und wie viel Prozent mehr für Sie drin sind…


Mehr Gehalt im neuen Job: So viel Prozent sind drin!

Anzeige

Mehr Gehalt im neuen Job: Wann?

Die ersten 100 Tage im neuen Job sind für den weiteren beruflichen Erfolg enorm wichtig. Hier werden die entscheidenden Weichen für die weitere Zusammenarbeit gestellt. Verlaufen die ersten Tage gut, konnten Sie sich schnell einleben (siehe: Onboarding), profilieren und positionieren, haben Sie zugleich einen soliden Grundstein für eine spätere Gehaltserhöhung gelegt.

In der Regel wird für die ersten drei bis sechs Monate im neuen Job eine Probezeit vereinbart. In dieser Frist (auch „dritte Bewerbungsphase“ genannt) sollen beide Seiten herausfinden, ob es passt und die gegenseitigen Erwartungen erfüllt werden. In dieser Zeit sollten Sie noch nicht mehr Gehalt verlangen. Erst einmal sollten Sie sich im neuen Job bewähren, Leistungswillen zeigen und Vertrauen gewinnen. Nicht zuletzt möchten Chefs und Vorgesetzte erst einmal Ihre individuellen Skills und Stärken erkennen und bewerten. Spätestens aber nach diesen maximal sechs Monaten Probezeit können Sie durchaus eine Gehaltserhöhung verhandeln.

Intensiv-Seminar: Die ersten 100 Tage im neuen Job!

Die ersten 100 Tage stellen die entscheidenden Weichen für Ihren Erfolg im neuen Job. Dieser Intensiv-Kurs bringt Sie binnen 1,5 Stunden auf das nächste Level: 23 Videos (in 5 Modulen), dazu 60 Seiten eBook, Checklisten und Downloads – inklusive unbegrenzter Nutzung!

Jetzt Job-Coaching sichern

Gehaltserhöhung nach der Probezeit?

Wenn Sie nach der Probezeit eine Gehaltserhöhung verhandeln wollen, müssen Sie in der Regel selbst aktiv beziehungsweise initiativ werden. Das gilt im Übrigen für JEDE Gehaltsverhandlung! „Nicht warten – aktiv einfordern!“ – Diese Empfehlung geben wir seit Jahren, auch in unserem Gehaltscoaching. Es ist auch der Grund, warum so viele Arbeitnehmer nicht das verdienen, was sie verdienen. Kurz: Sie fordern es nicht ein und ergreifen nicht die Initiative.

Falls also nicht schon im Arbeitsvertrag eine Gehaltserhöhung nach Ablauf der Probezeit vereinbart war, können Sie diese jederzeit beim sogenannten Übernahmegespräch nachverhandeln. Sprechen Sie hierbei offen über Ihre aktuellen und künftigen Leistungen, Erwartungen und Bedürfnisse – und zeigen Sie vor allem, dass Sie Ihren Marktwert kennen.

Ansonsten können Sie sich als Faustregel merken: Gehaltsverhandlungen alle 12 Monate – es sei denn, es gibt gravierende Veränderungen und Argumente für ein früheres Gehaltsplus.

Gehaltsverhandlung Flussdiagramm Gehaltsgespräch Tipps Gehaltserhöhung Mehr Gehalt im neunen Job

Anzeige

Mehr Gehalt im neuen Job: Wie viel?

Bevor Sie im neuen Job Ihre neuen Gehaltsvorstellungen formulieren, mehr Gehalt verlangen und im Gehaltsgespräch den Gehaltswunsch nennen: Machen Sie bitte immer Ihre Hausaufgaben! Eine gründliche Recherche vorab ist ein absolutes Muss. Ermitteln Sie zuerst Ihren aktuellen Marktwert und sammeln Sie stichhaltige Argumente für Ihren (gestiegenen) Mehrwert. Erst dadurch treten Sie nicht als Bittsteller auf, sondern kommen mit einer berechtigten Forderung für eine „Gehaltsanpassung“… Nutzen Sie dazu gerne auch unseren kostenlosen Gehaltscheck:

Zum kostenlosen Gehaltscheck

Neben gründlicher Vorbereitung und dem richtigen Zeitpunkt für eine Gehaltserhöhung ist natürlich auch eine angemessene Höhe entscheidend für den Verhandlungserfolg. Wie viel mehr Geld können Sie also verlangen – ohne verzweifelt, gierig oder unverschämt zu wirken?

So ganz pauschal lässt sich das leider nicht beantworten. Die Höhe Ihrer Gehaltsanpassung hängt auch von Ihrem Einstiegsgehalt, Ihren bisherigen Leistungen in der Probezeit und Ihrer weiteren Entwicklung im neuen Job ab. Es gibt aber zumindest ein paar Faustregeln, die Sie beachten können…

Faustregeln: Wie viel Prozent mehr kann ich verlangen?

  • 3-5 Prozent
    Wer sich gut eingelebt und bereits eine solide Reputation aufgebaut hat, kann nach der Probezeit durchschnittlich zwischen 3 und 5 Prozent mehr verlangen.
  • 10 Prozent
    Konnten Sie während der ersten 100 Tage sogar schon erste nennenswerte Erfolge erzielen, die zum Beispiel zu mehr Umsatz, weniger Kosten oder neuen Kunden geführt haben, sind auch bis zu 10 Prozent mehr Gehalt drin.
  • 15 Prozent
    Wer seinen Arbeitgeber mit überdurchschnittlichen Leistungen und Erfolgen beeindruckt und vielleicht sogar schon seine Aufgaben und Verantwortung erweitert hat, kann auch bis zu 15 Prozent mehr Gehalt durchsetzen.

Wir empfehlen, dass Sie bei einem Gehaltsplus von 10 Prozent ansetzen sollten. Eine solche Lohnerhöhung nach kurzer Zeit lässt sich in den meisten Fällen gut argumentieren und auch selbstbewusst durchsetzen. Bei höheren Gehaltsforderungen in kurzer Zeit benötigen Sie entweder besonders stichhaltige Argumente oder einschlägige Zusatzqualifikationen, die Ihren Wert für das Unternehmen deutlich steigern.

Im Video: Der größte Fehler beim Gehalt

Anzeige
Angebot Gratis-Webinar Gehalt Online-Coaching Null EuroGratis-Webinar für alle, die mehr verdienen wollen!

Hol dir 12,5 geniale Tipps, mit denen Du einfach & schnell mehr Gehalt bekommst
...ohne dafür länger oder härter zu arbeiten.
  • Werde zum sofort Verhandlungsprofi und setze Deinen Gehaltswunsch selbstsicher durch.
  • Entkräfte jeden Einwand vom Chef mit cleveren Argumenten.
  • Bekomme endlich das, was Du verdienst und verkaufe Dich nie wieder unter Wert!
(Dauer: 60+ Minuten, deine Anmeldung ist 100% kostenlos.) Jetzt rechtzeitig Platz sichern!

Mehr Gehalt im neuen Job: Wie verhandeln?

Wer mehr Lohn oder Gehalt aushandeln will, braucht gute Argumente und eine überzeugende Begründung. Ihre bisherigen Leistungen spielen dabei eine zentrale Rolle. Wir empfehlen daher, schon vom ersten Tag an eine sogenannte Leistungsmappe zu erstellen und diese zur Gehaltsverhandlung mitzubringen. Denn können Sie Ihren Mehrwert Schwarz auf Weiß belegen, stehen die Chancen gut für einen positiven Verhandlungsabschluss.

Überdies bleiben die folgenden Argumente und Begründungen, die eine Gehaltsanpassung überzeugend rechtfertigen:

1. Ziele übertroffen

Sie leisten inzwischen wesentlich mehr als ursprünglich besprochen war und im Arbeitsvertrag steht. Die mit neuen Job verbundene Verantwortung ist deutlich gestiegen. Ebenso die Anforderungen des Arbeitgebers, Ihre Arbeitszeiten oder Überstunden. Leistung, Verantwortung und Mehrarbeit sind die stärksten Argumente für eine Gehaltsverhandlung. Immer.

2. Jobprofil erweitert

Nicht nur Ihre Leistungen sind gestiegen. Auch das Jobprofil geht über den einst vereinbarten Umfang hinaus. Vielleicht haben Sie als „Account Manager“ vor sechs Monaten begonnen, üben aber inzwischen die Funktion eines „Senior Account Managers“ aus. Im Extrem machen Sie einen ganz anderen Job als beim Berufseinstieg. In dem Fall können Sie sogar einen neuen Arbeitsvertrag aushandeln – und natürlich auch ein höheres Gehalt.

3. Mehrwert geschaffen

Ein besonders starkes Argument ist der messbare (!) Mehrwert, den Sie schaffen. Insbesondere wenn Sie außergewöhnliche Erfolge, Kosteneinsparungen oder Umsatzsteigerungen nachweisen können, an denen Sie maßgeblich Anteil hatten. Wer vereinbarte Ziele übertrifft und das dauerhaft sowie einen messbaren Nutzen zum Betriebsergebnis liefert, sollte sogar mehr verlangen. Umgekehrt: Wer sich gerademal in die Betriebsabläufe eingefügt und kaum nennenswert Akzente gesetzt hat, wird kaum eine Gehaltssteigerung realisieren können.

4. Probleme gelöst

Es geht aber auch eine Nummer kleiner. Es müssen nicht immer Neukunden oder massive Einsparungen sein, zu denen Sie beigetragen haben. Auch wenn Sie ein wichtiges Problem gelöst, Abläufe vereinfacht oder Prozesse optimiert sowie wertvolle Projekte angestoßen haben, haben Sie einen wichtigen Beitrag zum Unternehmenserfolg geleistet und sich mehr als bezahlt gemacht. Insbesondere wenn darin mitschwingt, dass das auch für Ihre künftigen Leistungen gilt, sind das wieder starke Argumente in der Gehaltsverhandlung.

Anzeige

Die besten Tipps und Tricks für die Gehaltsverhandlung

Die folgenden Tipps haben sich schon hundertfach bewährt und helfen Ihnen, mehr Gehalt im neuen Job auszuhandeln. Wichtig: Nennen Sie bitte nie Gehaltsspannen! Die signalisieren Unsicherheit. Zahlreiche psychologische Studien zeigen, wie Sie am besten in eine Gehaltsverhandlung einsteigen:

1. Machen Sie das Eröffnungsangebot

Sie bestimmen die Rahmenbedingungen mit dem ersten Angebot. Psychologisch wirkt hier der sogenannte Anker-Effekt. Studien beweisen: Wer das Startangebot macht, landet am Ende näher an seinem Ziel, selbst wenn das irrwitzig hoch ist. Setzen Sie also ruhig etwas höher an.

2. Nennen Sie eine krumme Zahl

Sagen Sie lieber „43.550 Euro“ als „40.000 Euro“ beim Jahresgehalt. Je krummer die Zahl, desto besser, sagt der Sozialpsychologe David Loschelder von der Universität des Saarlandes. Die krumme Zahl signalisiere Ihrem Gegenüber, dass Sie Ihre Hausaufgaben gemacht haben und genau (!) wissen, was Sie wert sind. Zweiter Effekt: Wer sein Jahresgehalt in glatten Tausenderzahlen angibt (40.000, 50.000, 60.000, …) wird beim anschließenden Gehaltspoker in Tausenderschritten gedrückt. Wer eine krumme Zahl nennt, macht es dem Verhandlungspartner schwerer, den Preis zu drücken.

3. Seien Sie selbstbewusst

Seien Sie nie defensiv, wenn es um IHR Geld geht. Viele Newcomer starten ihre Gehaltsverhandlung zu schüchtern: „Ich weiß ja nicht, ob es dafür überhaupt ein Budget gibt, aber…“ Oder: „Das ist mir jetzt unangenehm, aber ich hätte gerne mehr Geld…“ Riesenfehler! Sie bitten nicht um Almosen, Sie verhandeln – und zwar den Gegenwert Ihrer Arbeitsleistung! Diesen kennen Sie und können ihn selbstbewusst einfordern. Nicht unverschämt und auch nicht überreizen. Der Ton muss freundlich bleiben. Aber Sie sollten nicht zum Bittsteller schrumpfen.

Bonus-TIPP: Verhandeln Sie nicht nur über Bares, sondern beziehen Sie auch Zusatzleistungen zum Gehalt mit ein. Diese sind für den Arbeitgeber oft steuerfrei, weshalb der Chef dabei leichter zustimmt…

Zusatzleistungen Beispiele Gehalt Steuerfrei Arbeitgeber

4. Verzichten Sie auf den Konjunktiv

Bei einem Gespräch über eine Gehaltserhöhung ist der Konjunktiv absolut tabu. „Wäre es möglich…“ oder „Würden Sie in Erwägung ziehen…“ schwächt jedes Argument ab. So werden Sie nicht bekommen, was Sie verdienen. Liegt das Gehaltsangebot deutlich unter Ihren eigenen Vorstellungen, sollten Sie das nicht akzeptieren. In dem Fall raten wir zum geordneten Rückzug: Sagen Sie ruhig, dass das deutlich unter Ihren Vorstellungen liegt und dass Sie darüber eine Nacht schlafen müssen. Nehmen Sie sich diese Bedenkzeit: In den seltensten Fällen wird man in einem Job glücklich, in dem man sich permanent unterbezahlt fühlt.

Gehaltscoaching: Bis zu 25 Prozent mehr Gehalt

Bekommen Sie, was Sie verdienen? Dann wird es Zeit…! Wir unterstützen Sie bei Ihrem Gehaltswunsch. Mit unserem hundertfach erprobten Gehaltscoaching gelingt auch Ihnen endlich der Durchbruch bei der nächsten Gehaltserhöhung oder Gehaltsverhandlung – und damit der Startschuss zu mehr Geld, mehr finanzieller Freiheit, mehr vom Leben…

Jetzt zum Wunschgehalt kommen

[Bildnachweis: Karrierebibel.de]

Autor Jochen Mai Angebot Coaching Online-Kurse WebinarJetzt sichern: eBook-Bestseller + Erfolgs-Coachings!
Wir ❤️ es, DICH bei deinem Erfolg zu unterstützen! Profitiere gleich von unseren praxiserprobten eBook-Bestsellern! 50 pralle Seiten "Rocke Deine Bewerbung" (nur 5€). Oder: 60 bewährte Seiten über "Die ersten 100 Tage im neuen Job" (nur 9€). Dazu unsere Kompakt-Coachings zum Anschreiben (27€) oder Lebenslauf (27€) sowie zum Vorstellungsgespräch, neuen Job oder sofort mehr Gehalt:
HIER gleich mehr erfahren
Hol dir den Bewerbungs-Booster + Erfolgsletter!
Dieses Gratis-Coaching bringt dich auf das nächste Level: In nur 5 Videos zur perfekten Bewerbung. DAZU: 2x pro Woche geniale Karrierebibel-Hacks und exklusive Deals. Alles 100% kostenlos!
Success message

Mit der Anmeldung zum Videokurs erhältst du in den nächsten 5 Tagen täglich eine neue Folge unseres exklusiven und kostenlosen Videocoachings zur Bewerbung, danach unseren Newsletter mit wertvollen Karrierehacks oder Hinweisen zu neuen Angeboten oder Deals. Du kannst deine Einwilligung zum Empfang jederzeit widerrufen. Dazu findest du am Ende jeder E-Mail ein Abmeldelink. Die Angabe des Vornamens ist freiwillig und wird nur zur Personalisierung der Mail genutzt. Deine Anmeldedaten, deren Protokollierung, der Mail-Versand und eine statistische Auswertung des Leseverhaltens werden über ActiveCampaign, USA, verarbeitet. Mehr Informationen dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Jobs + Stellenangebote finden

Weiter zur Startseite