Bewerbung Fachinformatiker: Tipps, Vorlagen, Formulierungen

Wer sich für Technik interessiert und gerne an PCs herum bastelt, der sollte über eine Bewerbung als Fachinformatiker nachdenken. Keine Frage, Menschen mit dieser Ausbildung werden in den nächsten Jahren keine Probleme haben, einen Job zu finden. Die Nachfrage an qualifizierten Arbeitskräften wird weiter steigen. Das bedeutet aber auch, dass die Ausbildungsplätze sehr gefragt und schnell weg sind. Ein Grund mehr, bei der Bewerbung als Fachinformatiker alles richtig zu machen..

Bewerbung Fachinformatiker: Tipps, Vorlagen, Formulierungen

Fachinformatiker: Die Zugangsvoraussetzungen

Die Ausbildung zum Fachinformatiker ist eine duale Ausbildung, die zu einem Teil im Ausbildungsbetrieb zum anderen Teil in der Berufsschule absolviert wird. Bewerber, die sich für die Ausbildung interessieren, müssen rechtlich betrachtet keine bestimmten Zugangsvoraussetzungen erfüllen. So können auch Bewerber ganz ohne Schulabschluss den Beruf erlernen. Allerdings stellen die meisten Betriebe Azubis ein, die über die Hochschulreife (Abitur oder Fachabitur) verfügen. Im Jahr 2017 hatten 56 Prozent der Azubis Abitur oder Fachabitur, 35 Prozent mittlere Reife, vier Prozent einen Hauptschulabschluss und drei Prozent keinen Schulabschluss (Quelle: https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/faces/index?path=null/kurzbeschreibung/schulischevorkenntnisse&dkz=7847)

Bewerber, die über einen mittleren Bildungsabschluss verfügen, können im Rahmen ihrer Ausbildung die Zusatzqualifikation Europaassistent (m/w/d) erwerben. Im Rahmen dieser Zusatzqualifikation können Auszubildende ihre Fremdsprachenkenntnisse erweitern und sich so für den europäischen Arbeitsmarkt rüsten. Zusätzlich zu den Sprachkenntnissen lernen die Azubis in speziellen schulischen Modulen etwas über weiterführende Themen, die nur mittelbar etwas mit der Ausbildung zum Fachinformatiker zu tun haben. Ein Praktikum im Ausland ist bei dieser Zusatzqualifikation verpflichtend.

Das Berufsbild Fachinformatiker

Wer sich für eine Bewegung als Fachinformatiker interessiert, ist gut für die Zukunft aufgestellt. Der Bedarf an Fachkräften, die über technisches Verständnis verfügen, wird in den nächsten Jahren im Zuge der Digitalisierung mit Sicherheit noch weiter anwachsen.

Trotzdem will die Bewerbung gut durchdacht sein. Das Fachgebiet Informatik und damit die Arbeit als Fachinformatiker ist nicht für Jeden etwas. Bewerber müssen nicht nur über das nötige technische Know-how verfügen, sie brauchen auch handwerkliches Geschick. Zur Ausbildung und vor allem auch zum späteren Beruf Fachinformatiker gehört es auch, einzelne Hardwarekomponenten und Bauteile selbst im Rechner zu verbauen.

Da die großen IT-Unternehmen im Silicon Valley sitzen, muss ein Fachinformatiker auch Englisch beherrschen. Lesen und Verstehen wird bei einer Bewerbung zum Fachinformatiker vorrangig geprüft, da die Anweisungen für Hard- und Software verstanden und umgesetzt werden müssen. Sprechen muss ein Fachinformatiker die Sprache nicht zwingend.

Grundsätzlich lassen sich zwei verschiedene Richtungen bei der Bewerbung als Fachinformatiker unterscheiden:

  • Fachinformatiker Systemintegration: Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre und kann sowohl in handwerklichen, als auch in Industriebetrieben absolviert werden. Wer diese Ausbildung absolviert, wird später hauptsächlich damit beschäftigt sein, dass es im Unternehmen keine Probleme mit der IT-Infrastruktur gibt. Eine sorgfältige Planung, Konfiguration und Wartung der gesamten IT liegt in der Verantwortung der Fachinformatiker für Systemintegration.
  • Fachinformatiker Anwendungsentwicklung: Fachinformatiker dieser Richtung stehen in engem Kontakt mit den Kunden oder den Endverbrauchern. Der Kern ihrer täglichen Arbeit besteht darin, dass Sie die Wünsche und Vorgaben der Verbraucher bestmöglich umsetzen müssen. Sie stehen aber auch bei Fragen und Problemen zur Seite. Daher arbeiten Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung häufig im Kundensupport großer Dienstleistungsunternehmen.

Bewerbung als Fachinformatiker: Aufbau der Bewerbungsunterlagen

Der Beruf Fachinformatiker ist ein Beruf mit Zukunft. Daher sind Ausbildungsplätze gefragt. Wer einen der begehrten Plätze haben möchte, muss daher mit seiner Bewerbung überzeugen – und das geht unter anderem mit einem gut formulierten Bewerbungsanschreiben.

Die gute Nachricht: Ganz ohne Anhaltspunkte sind Sie bei dem Anschreiben nicht. Lesen Sie sich die Stellenausschreibung genau durch und markieren Sie sich die wichtigsten Punkte. Diese Punkte können Sie für Ihr Anschreiben nutzen.

Erfüllen Sie die Voraussetzungen die genannt werden? Dann schreiben Sie das nicht einfach lapidar aufs Papier, sondern belegen Sie es mit Beispielen. Beherrschen Sie eine oder sogar mehrere Programmiersprachen? Toll, dann sollten Sie diese nennen und verraten, wie Sie sie gelernt haben und wie lange Sie dafür gebraucht haben.

Haben Sie vielleicht schon in einem kleinen Projekt eine Webseite programmiert? Noch besser! Dann gehört auch das ins Anschreiben. Wenn Sie möchten, können Sie die URL zur Seite dazu nennen. Dann kann sich der Personalverantwortliche ein Bild Ihrer Fähigkeiten machen.

Auch Dinge, die nicht in der Stellenanzeige genannt werden, gehören ins Anschreiben: Ihre sogenannte Motivation. Warum möchten Sie genau diese und keine andere Ausbildung machen? Welche besonderen Eigenschaften haben Sie (sind Sie vielleicht besonders analytisch begabt?) und wo liegen Ihre Stärken?

Übrigens ist es durchaus sinnvoll, sich schon bei der Bewerbung zum Fachinformatiker darüber Gedanken zu machen. Das sind Fragen, die Ihnen der Personaler mit großer Wahrscheinlichkeit auch im Vorstellungsgespräch stellen wird. Wenn Sie schon während der Bewerbung darüber nachdenken, haben Sie später eher eine oder gleich mehrere Antworten auf die Fragen parat.

Neben dem Anschreiben besteht die Bewerbung aus weiteren Dokumenten, die Sie ebenfalls sorgfältig bearbeiten sollten:

  • Deckblatt
  • Lebenslauf (mit oder ohne Bewerbungsfoto)
  • Schulzeugnis/sen
  • Bescheinigungen und Zertifikate
  • (Berufsabschlusszeugnis, falls Sie bereits eine Ausbildung abgeschlossen haben)

Bewerbung als Fachinformatiker: Muster für ein Anschreiben

Muster und Vorlagen, nicht nur für die Bewerbung zum Fachinformatiker, finden Sie im Netz in Hülle und Fülle. Bitte lassen Sie sich davon nicht zu sehr beeindrucken und nutzen Sie diese Vorlagen nicht wörtlich für Ihre Bewerbung. Bei einem Anschreiben geht es darum, dass Sie sich als Person vorstellen und den Personaler positiv auf sich aufmerksam machen.

Das gelingt Ihnen nicht, wenn Sie lieblos eine Vorlage eins zu eins aus dem Netz kopieren und lediglich Namen und Adressen anpassen. Der Personaler wird das mit großer Wahrscheinlichkeit merken und Ihre Bewerbung in der Rundablage entsorgen.

Auch unsere Muster und Vorlagen sind daher lediglich als Inspirationsquelle für Sie gedacht. Sie können sich an dem Gerüst orientieren, sollten das Anschreiben aber unbedingt in Ihren eigenen Worten verfassen. Und wo es passt erweitern oder streichen.

Wenn Sie unsere Vorlage benutzen möchten, können Sie den Text für das Anschreiben Ihrer Bewerbung zum Fachinformatiker (den Sie unten finden) direkt auf der Seite editieren. Sind Sie fertig, kopieren und speichern Sie Ihr Anschreiben mit einem Textverarbeitungsprogramm. Vielleicht haben Sie als angehender Fachinformatiker auch eine andere Idee? Dann freuen wir uns, wenn Sie sie uns mitteilen. So oder so, unsere Vorlage für ein Anschreiben zur Bewerbung als Fachinformatiker ist für Sie kostenlos:



Max Muster
Musterstraße 12
12345 Musterstadt
Telefon: 0987 / 12 34 56
E-Mail: m.muster@mail.de



IT-SYS GmbH
Personalstelle
Ernst Entscheider
Beispielstraße 54
54321 Beispielstadt

31.1.2019


Bewerbung als Fachinformatiker

Ihre Stellenausschreibung bei Karrieresprung.de


Sehr geehrter Herr Entscheider,

seit einigen Jahren beschäftige ich mit den neuen Medien, blogge und habe auch meine Website (WordPress) selbst programmiert. Ich weiß natürlich, dass das noch ausbaufähig ist und ich noch viel lernen kann – und will. Daher ist es mein größter Wunsch, eine Ausbildung zum Fachinformatiker zu machen.

Was mich dafür besonders qualifiziert:

  • Ich bin kreativ.
  • Ich finde innovative Lösungen für Probleme.
  • Ich bin durchsetzungsstark und bleibe dran, bis ich ein Problem gelöst habe.
  • Auf andere Menschen kann ich gut zugehen.
  • Probleme und Wünsche Dritter verstehe ich und kann meist Lösungen anbieten.
  • Ich interessiere mich grundsätzlich für Neuerungen.
  • Mich zeichnet eine eigenständige Arbeitsweise aus.
  • Ich beherrsche PHP und JavaScript.

Mit unterschiedlicher Hard- und Software habe ich mich bereits auseinandersetzt und bin überzeugt davon, dass ich neue Komponenten ohne Probleme schnell verstehen kann. Gerade meine Kenntnisse in JavaScript konnte ich bereits häufiger einsetzen. So habe ich ebenso für Bekannte eine eigene Webseite (bekannteseite.de) erstellt, über die sie nun ihre Band vermarkten können.

Von der Ausbildung zum Fachinformatiker erhoffe ich mir, dass ich meine Programmierkenntnisse weiter vertiefen kann und gleichzeitig noch mehr Kontakt zu Menschen bekomme, denen ich bei IT-Problemen helfen kann.

Ich freue mich auf ein persönliches Kennenlernen und über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Max Muster


Anlagen
– Lebenslauf
– Zeugnisse

Kostenloses Anschreiben für Fachinformatiker als Word-Datei

Bewerbung Fachinformatiker Vorlage Muster Beispiel Formulierung Anschreiben VorschauGerne können Sie sich hier noch das kostenlose Bewerbungsmuster des Anschreibens als WORD-Datei oder PDF herunterladen – und die Vorlage nach eigenen Wünschen editieren:

Oder Sie nutzen eine von unseren mehr als 40 kostenlosen Bewerbungsvorlagen:

Bewerbungstipps für Fachinformatiker

Einige Tipps möchten wir Ihnen noch mit auf den Weg geben:

  • Nur die wichtigsten Informationen zählen

    Achten Sie bei dem Anschreiben darauf, nicht in Floskeln zu verfallen. Ihre Qualifikation und warum Sie zur Stelle passen gehört in jedem Fall in die Bewerbung. Viel mehr aber auch nicht. Als Faustregel gilt: Mehr als eine DIN-A-4-Seite sollte es nicht sein.

  • Schildern Sie Ihre Motivation

    Einige Bewerber begehen den Fehler, dass Sie in dem Anschreiben ihren Lebenslauf vorbeten. Das müssen Sie aber nicht, schließlich sieht der Personaler Ihren Lebenslauf in den Bewerbungsunterlagen. Stellen Sie stattdessen einen Bezug zwischen den einzelnen Stationen und Ihren Beweggründen her, für die Firma zu arbeiten.

  • Überprüfen Sie das Anschreiben auf Fehler

    Auch bei einer Bewerbung zählt der erste Eindruck – und der ist ums besser, je fehlerfreier Ihr Anschreiben ist. Unser Tipp: Lassen Sie Ihre Unterlagen ein oder zwei Tage liegen und schauen Sie sich diese mit etwas Distanz noch einmal an. So erkennen Sie leichter Fehler.

  • In der Kürze liegt die Würze

    Kurze Sätze sind leichter zu verstehen und lassen sich besser lesen. Noch dazu sind sie auch für den Formulierenden einfach. Arbeiten Sie also auch mal mit Bulletpoints oder Listen (wie in unserer Vorlage). Das ist übersichtlich und sieht sofort strukturierter aus.

  • Unterschrift nicht vergessen

    Auch wenn Sie sich als Fachinformatiker bewerben, gehört eine handschriftliche Signatur unter das Anschreiben und den Lebenslauf. Das verleiht nicht nur eine persönliche Note, sie garantieren mit Ihrer Unterschrift auch, dass die gemachten Angaben der Wahrheit entsprechen. Achtung: Wer in der Bewerbung lügt, riskiert auch Jahre nach der Einstellung eine Kündigung.

Mehr zum Jobprofil „Systeminformatiker“ finden Sie HIER.

[Bildnachweis: Akira Kaelyn by Shutterstock.com]

Lesen Sie hier noch mehr Bewerbungstipps & Ratgeber

Tipps zur Bewerbung

Bewerbung Checkliste
ABC der Bewerbungstipps
Bewerbungsvorlagen
Bewerbungsmuster
Bewerbungsmappe
Anschreiben
Bewerbungsfoto
Deckblatt
Kurzprofil
Profilseite
Dritte Seite
Bewerbungsflyer
Bewerbung schreiben
Professionelle Bewerbung
Bewerbungscoaching

Tipps zum Lebenslauf

Lebenslauf Checkliste
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Amerikanischer Lebenslauf
Professioneller Lebenslauf
Ausführlicher Lebenslauf
Online Lebenslauf
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Brüche im Lebenslauf
Dünner Lebenslauf?

Tipps zum Anschreiben

Bewerbungsschreiben
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Bewerbung Briefkopf
Überschrift
Betreffzeile im Anschreiben
Interessen im Anschreiben
Stärken im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Jobwechsel begründen
Eintrittstermin nennen?
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen

Besondere Bewerbungsformate

11 Bewerbungsformen
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Guerilla Bewerbung

Tipps zum Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis bewerten
Arbeitszeugnis Formulierungen
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps Specials

Bewerbung ohne Berufserfahrung
Interne Bewerbung
Diskret bewerben
Bewerben mit Behinderung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Arbeitsagentur Jobbörse
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbungsabsage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz
Bewerbungshilfe
Bewerbungskosten absetzen
Bewerbung Vordrucke

Bewerben im Ausland

Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch

2. Februar 2019 Julia Sima Autorin Autor: Julia Sima

Julia-Eva Sima arbeitet als freie Journalistin und war mehrere Semester Dozentin an der Universität des Saarlandes. Danach wechselte sie in die Personalbranche und arbeitete unter anderem als Headhunter.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!