Speed Recruiting: Per Blitz-Bewerbung zum neuen Job?

Speed Recruiting ist ein neues Bewerbungsverfahren, um die Bewerbung und Kandidatenauswahl zu beschleunigen. Der Trend dazu kommt ursprünglich aus den USA, hierzulande gewinnt Speed Recruiting seit 2010 an Bedeutung. Aber wie genau funktionier die Blitz-Bewerbung? Und führt sie wirklich schneller zum neuen Job? Wir erklären den Ablauf und geben Tipps zur Vorbereitung plus Beispiele…

Speed Recruiting: Per Blitz-Bewerbung zum neuen Job?

Anzeige

Was ist Speed Recruiting?

Glockenläuten, Händeschütteln, Kennenlernen: Speed Recruiting ist eine moderne Methode, die die Bewerberauswahl und den Bewerbungsprozess verkürzen soll. Bewerber können sich hierbei ohne große Hürden und mit vergleichsweise geringem Aufwand einen ersten Eindruck von einem potenziellen Arbeitgeber verschaffen sowie einen Fuß in die Tür bekommen – ohne umfangreiche Bewerbungsunterlagen. Für das Speed Recruiting reicht meist eine Kurzbewerbung aus Bewerbungsschreiben und Lebenslauf.

Begriff und Ablauf erinnern nicht zufällig an das Speed Dating bei bindungswilligen Singles. Auch hier geht es darum, binnen weniger Minuten ein Matching zu ermöglichen und herauszufinden, ob die Chemie stimmt.

Speed Recruiting Ablauf

In der Regel findet das Speed Recruiting in einem großen Raum oder Konferenzsaal statt. Darin sind mehrere Tische aufgestellt, an denen die Vertreter unterschiedlicher Arbeitgeber und Unternehmen sitzen – Recruiter, Personalchefs, Führungskräfte. Häufig sind dort 20 oder mehr Unternehmen anwesend. Ihnen gegenüber sitzt jeweils ein interessierter Bewerber. Anschließend haben beide Seiten kurz Zeit, sich näher kennenzulernen und herauszufinden, ob sie zueinander passen.

Diese Bewerbungsphase dauert selten länger als 2 bis 5 Minuten. Danach ertönt ein Gong oder eine Ansage und die Bewerber wechseln den Tisch und rücken einen Platz weiter. Bis zum nächsten Gong. Am Ende können Bewerber und Personaler entscheiden, wo es am besten gepasst hat und die Bewerbung ausführlicher fortsetzen. Meist bei einem klassischen Vorstellungsgespräch oder Probearbeitstag im Unternehmen.

Anzeige

Wer bietet Speed Recruiting an?

Heute wird das Speed Recruiting von Agenturen und Event-Veranstaltern organisiert und angeboten. Viele von ihnen sind auch auf Jobmessen vertreten.

  1. „Stell-mich-ein“ ist zum Beispiel ein Speed-Recruiting-Event, bei dem Bewerber jeweils drei Minuten Zeit haben, um sich von ihrer Schokoladenseite zu präsentieren.
  2. Die IHK Düsseldorf beziehungsweise Nord Westfalen wiederum veranstalten jährlich für Schüler ein Azubi-Speed-Dating. Dort dauern die Gespräche sogar 10 Minuten.
  3. Der Art Directors Club (ADC) bietet seit mehr als 8 Jahren ein Speed-Recruiting an – inzwischen virtuell per Zoom-Videointerview, um 10 Agenturen mit 10 Jobsuchenden zu vernetzen.

Regelmäßige Teilnehmer auf Seiten der Unternehmen sind Sparkassen, namhafte Konzerne wie Lufthansa, Ferrero oder die Otto Group. Meist aber lokale Unternehmen. Veranstaltet werden die Blitz-Bewerbungsrunden in zahlreichen großen Städten: Bremen, Köln, München, Nürnberg, Rostock oder Wuppertal.

Anzeige

Speed Recruiting Vorbereitung

Knifflige Fragen, Brainteaser, Fangfragen oder Stressfragen wie sonst im Bewerbungsgespräch oder Assessment Center üblich, müssen Bewerber hierbei nicht fürchten. Dafür ist die Zeit zu knapp. Ganz ohne Vorbereitung sollten Sie dort aber auch nicht erscheinen.

Wer seine Bewerbungschancen steigern will, sollte vor dem „Vorstellungsgespräch light“ folgende Tipps beachten:

1. Recherche

Recherchieren Sie vorab, welche Unternehmen sich beim Speed Recruiting präsentieren. Handelt es sich nicht um Blind Dates, veröffentlichen die Veranstalter Listen der Teilnehmer auf ihrer Homepage im Internet. Überlegen Sie sich anschließend ein paar clevere Rückfragen, die Sie den Unternehmensvertretern stellen können. Zum Beispiel:

  • Wodurch zeichnet sich die Unternehmenskultur aus?
  • Wie sieht bei Ihnen die Einarbeitungsphase aus?
  • Wie messen und bewerten Sie sehr gute Leistungen?
  • Wie werden die Mitarbeiter gefördert und entwickelt?
  • Welche Expansionspläne hat Ihr Unternehmen?

2. Vorbereitung

Aktualisieren Sie Ihre Bewerbungsmappe – vor allem den tabellarischen Lebenslauf sowie Ihre Online-Profile in Karrierenetzwerken wie Linkedin oder Xing (auch die Profilbilder!). Bei Interesse werden Sie von Personalern gerne unter die Lupe genommen. Achten Sie insbesondere darauf, dass es keine Widersprüche in den Daten gibt.

Zusätzlich sollten Sie eine Kurzvorstellung vorbereiten und einüben. Nichts langes – 60 Sekunden wie bei einem Elevator Pitch reichen, um sich prägnant und präzise vorzustellen. Es kann sich lohnen, auch ein paar Bewerbungsflyer zum Speed Recruiting mitzunehmen.

3. Präsentation

Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Optimieren daher Ihre Außenwirkung: Die Kleidung sollte wie im Vorstellungsgespräch zu Branche und Beruf passen. Bleiben Sie stets offen und freundlich, lächeln Sie viel und halten Sie immer Blickkontakt. Die Körpersprache wird immer wahrgenommen – auch wenn Sie mal schweigen.

Bewerbungsgespraech Kleidung Was Anziehen Tipps

4. Nachbereitung

Machen Sie sich während des Speed Recruitings immer Notizen und sammeln Sie Visitenkarten! Bei den vielen kurzen Zeitintervallen geht sonst manches durcheinander. In Anschluss an das Recruiting-Event sollten Sie Ihre Eindrücke sacken lassen und die Notizen auswerten und sortieren. Dort, wo es besonders gut gepasst hat, sollten Sie sich mit einem Follow-up in Erinnerung bringen. Auch ein Dankschreiben zeigt meist Wirkung. Bleiben Sie auf jeden Fall am Ball!

Anzeige

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Für Bewerber ist die Teilnahme an dem Recruiting-Event in der Regel kostenlos. Allenfalls für Getränke oder Pausensnacks muss manchmal eine kleine Pauschale bezahlt werden. Die Teilnehmer müssen sich aber rechtzeitig anmelden, da die Plätze begrenzt sind und das Reihum-Verfahren sonst nicht mehr funktioniert.

Vertretende Arbeitgeber und Unternehmen zahlen hingegen eine Teilnahmegebühr. Manche Veranstalter und private Personalvermittler bekommen ein zusätzliches Honor, wenn das Matching erfolgreiich war und ein Kandidat eingestellt wird. Es kommt durchaus vor, dass einzelne Bewerber am selben Tag mit einem unterzeichneten Arbeitsvertrag nach Hause gehen.

Speed Recruiting: Vorteile + Chancen

Die Personalbeschaffung im Eilverfahren hat Vorteile für alle Beteiligten. Bewerber steigern ihre Jobchancen durch größere Auswahl und finden unter Umständen schneller zur neuen Stelle und sparen sich Zeit und Mühe für viele Bewerbungen. Aber auch die Arbeitgeber mit Fachkräftemangel profitieren von den Chancen, die die Blitz-Auswahl bietet.

Vorteile für Arbeitgeber

  • Unverbindlicher Erstkontakt ohne Hürden.
  • Schnelle Personalgewinnung + Stellenbesetzung.
  • Große Fachkräfteauswahl in kurzer Zeit.
  • Geringere Recruitingkosten, weil Stellenanzeigen entfallen.
  • Höhere Sichtbarkeit als auf einer Bewerbermesse.
  • Instant Feedback zu Jobangeboten und Bewerbungsverfahren.
  • Steigerung von Arbeitgeberimage und Bekanntheit (Employer Branding).
  • Keine lange Wartezeit auf Bewerber-Antwort.

Einziger Wermutstropfen: Das Verfahren erfordert von Recruitern viel fachliche Erfahrung und eine ausgeprägte Menschenkenntnis. Im Affekt getroffene Bauchentscheidungen können zu teuren Fehlbesetzungen und neuen Recruitingkosten führen.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Macrovector by Shutterstock.com]

Bewertung: 4,98/5 - 7009 Bewertungen.

Aktuelle Videos

Hier weiterlesen

Weiter zur Startseite