Geerdete Menschen stehen mit beiden Beiden fest auf dem Boden, haben klare Meinungen und sind selbstbewusst. Viele positive Charaktereigenschaften, von denen man bereits dann profitieren kann, wenn sich häufig mit ihnen umgibt. In den meisten Fällen besteht das eigene Umfeld aber eher aus Problem-Wälzern, Schwarzsehern, Nörglern oder anderen Persönlichkeiten, die keinen nennenswerten positiven Einfluss auf das eigene Wohlbefinden haben. Warum es ein Fehler ist, die Menschen, mit denen man sich täglich umgibt, nicht gezielter auszusuchen und warum Sie geerdete Menschen in Ihrem Leben haben sollten...

Du bist, mit wem du dich umgibst

Du bist der Durchschnitt der fünf Menschen, mit denen du dich am meisten umgibst... Die Freunde, Familienmitglieder, Kollegen und Bekanntschaften, die wir um uns scheren, sind weit mehr als nur die Menschen, mit denen wir unsere Zeit verbringen. Je mehr wir uns mit einer Person umgeben, desto eher gleicht man sich aneinander an. Man teilt Ideen, Emotionen, Ansichten und auch Wünsche oder grundsätzliche Einstellungen.

Ganz konkret kann man das jeden Tag beobachten: Das Umfeld hat großen Einfluss darauf, wie wir uns fühlen. Gute Laune kann im Nu verflogen sein, wenn der Partner oder ein guter Freund uns von seinen Problemen berichtet oder einen Ratschlag bei einer wichtigen Frage braucht. Andersrum kann das Umfeld uns aufbauen und ein Lächeln wirkt sofort ansteckend, selbst wenn uns bis dahin eigentlich gar nicht nach Freude zumute war.

Mit wem Sie sich tagtäglich umgeben, sollte also keinesfalls reiner Zufall sein. Natürlich lässt sich mancher Kontakt nicht verhindern oder auch erzwingen, so haben Sie nur bedingt die Chance, Einfluss darauf zu nehmen, mit welcher Art von Arbeitskollegen Sie mindestens acht Stunden täglich zubringen. Im Extremfall bleiben da nur Kündigung und Jobwechsel, doch auch da bleibt die Unsicherheit, wer im neuen Job im Nachbarbüro sitzt oder im Team mitarbeitet. Anders sieht es hingegen im privaten Rahmen aus: Hier hat man sehr wohl die Möglichkeit, das eigene Umfeld aktiv zu gestalten und gezielt mehr Zeit mit der richtigen Sorte Mensch zu verbringen.

Das muss nicht gleich bedeuten, dass Sie Ihrem gesamten Freundeskreis den rücken kehren müssen, um sich ausschließlich neuen Personen zuzuwenden. In der Regel schart man bereits unbewusst die Menschen um sich, die einem gut tun. Dann gibt es aber immer auch die Menschen, die man eigentlich nicht braucht, die hauptsächlich für Stress und Negativität verantwortlich sind - und genau diese sollte man ersetzen - beispielsweise durch geerdete Menschen, mit denen man sich häufiger umgeben sollte.

Geerdete Menschen: Warum Sie diese in Ihrem Leben haben sollten

  1. Sie können sich auf sie verlassen

    Unpünktlichkeit, leere Versprechungen oder das schlichte Vergessen von Absprachen und Bitten: Unverlässliche Menschen können anstrengend sein und ihr Umfeld zur Weißglut treiben. Geerdete Menschen sind anders. Wenn diese etwas sagen, können Sie sich zu 100 Prozent darauf verlassen und brauchen keine weiteren Gedanken daran verschwenden, ob auch wirklich alles geregelt ist.

    Das Beste für Sie: Sie haben weniger Stress und können Ihre Energie auf andere Dinge konzentrieren. Außerdem hilft Verlässlichkeit dabei, Vertrauen aufzubauen und so die Beziehung noch weiter zu stärken.

  2. Sie sind bescheiden

    Aufmerksamkeit genießen, im Mittelpunkt stehen und von anderen bewundert werden? Klar, dass kann ganz schön sein, doch geerdete Menschen brauchen einen solchen Trubel um die eigene Person nicht. Sie ziehen Ihre Energie nicht daraus, mit den eigenen Leistungen zu prahlen und vom Umfeld dafür mit Lob und Bewunderung überhäuft zu werden. Sie wissen um ihre Stärken und brauchen nicht die Bestätigung anderer.

    Das Beste für Sie: Sie stehen weniger unter Druck - gleich mehrfach: Zum einen fühlen Sie sich nicht gedrängt, ständig in Jubelrufe zu verfallen, wenn wieder einmal die Leistung des anderen zur Sprache kommt. Auf der anderen Seite geht es nicht um den dauerhaften Vergleich. Man kann sich schlicht und einfach für den anderen freuen, ohne selbst das Gefühl zu haben, weniger erreicht oder geleistet zu haben.

  3. Sie meistern jede Krise

    Wenn es schwierig wird, kann man die Nerven verlieren, im Stress versinken und Panik bekommen - geerdete Menschen bleiben sowohl im Job als auch im Privatleben ruhig, betrachten die Fakten und kommen so in jeder Krise zu einer Lösung.

    Das Beste für Sie: Mit einer geerdeten Person haben Sie immer jemanden an Ihrer Seite, der einen Ausweg findet und Ihnen zeigt, dass noch lange nicht alles verloren ist, auch wenn es Ihnen vielleicht so vorkommt. Sollten Sie keinen Ausweg mehr finden, wissen Sie, wo Sie Ratschläge und Hilfe bekommen.

  4. Sie sind ehrlich

    Manche Menschen tun alles, um anderen zu gefallen. Sie passen die eigene Meinung an, stimmen einfach blind zu oder behalten Einwände für sich. Nicht so bei geerdeten Menschen. Was diese sagen, meinen sie auch so und sie haben absolut kein Interesse daran, sich für andere zu verstellen. Sie sind einfach ehrlich, so wie sie sind.

    Das Beste für Sie: Erhalten Sie Feedback oder eine Meinung von einer geerdeten Person, können Sie sich sicher sein, dass dies auch wirklich genauso gemeint wurde. Es wird nichts beschönigt, aber auch nichts schlimmer gemacht, als es ist. Auch brauchen Sie keine Angst vor Lästereien oder Tratscherei hinter Ihrem Rücken zu haben.

  5. Sie können mit ihren Sorgen umgehen

    Ja, auch geerdete Menschen haben Sorgen, machen sich Gedanken über die Zukunft und fragen sich manchmal, wie es wohl weitergehen wird. Der große Unterschied zu vielen anderen Menschen besteht aber darin: Sie können richtig mit ihren Sorgen umgehen. Konkret bedeutet das: Sie wissen, dass Sie nicht alles kontrollieren können, haben aber das Selbstvertrauen, mit jeder Situation umgehen zu können und das Beste daraus zu machen.

    Das Beste für Sie Die Gesellschaft eines Menschen, der nicht immer nur auf seine Sorgen fokussiert ist oder vom schlimmsten ausgeht, kann sehr wohltuend sein, da der Optimismus ansteckend ist und auch einfach andere Themen abgesprochen werden. Hinzu kommt: Haben Sie selbst Probleme, mit Ihren Sorgen umzugehen, sollten Sie von einer solchen Einstellung lernen und profitieren.

[Bildnachweis: Jacob Lund by Shutterstock.com]

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, erzählen Sie es weiter...