Lebenslauf auffrischen: So geht's
Bewerbungen müssen individuell angepasst werden. Ein wichtiger Grundsatz für Bewerber, um die Chancen auf einen Job zu erhöhen und nicht auf direktem Weg auf dem Stapel der abgelehnten Kandidaten zu landen: Lebenslauf auffrischen. Unpersönliche Massenbewerbungen kommen bei Personalern nicht gut an und lassen einen Mangel an Engagement sowie fehlendes Interesse an der konkreten Stelle erkennen. Frei nach dem Motto: Unternehmen ändern, Adresse anpassen, fertig ist die neue Bewerbung. Ein großer Fehler, der die Jobchancen im Nu zunichte macht, egal wie gut die Qualifikationen sind. Falsch ist jedoch auch, das Augenmerk dabei allein auf das Anschreiben zu richten. Vor allem auch der Lebenslauf sollte nicht nur einmal angelegt und dann für unzählige Bewerbungen verwendet werden. Warum ein aktueller und individueller Lebenslauf so wichtig ist und Tipps, wie Sie Ihren Lebenslauf auffrischen...

Lebenslauf auffrischen: Nutzen Sie Ihre Chancen

Die Empfehlung mag zunächst irritieren. Was sollte sich schon an einem Lebenslauf von Bewerbung zu Bewerbung ändern? Der Werdegang bleibt nun mal derselbe, in einer Bewerbungsphase kommt kein weiterer ehemaliger Arbeitgeber hinzu, Schule und Studium sind längst abgeschlossen und ändern sich in Zukunft auch nicht mehr. Stimmt. Trotzdem sollten Sie sich von diesem engen Faktorenkorsett im Lebenslauf nicht einschnüren lassen. Es bleibt immer noch genug Gestaltungsspielraum - mehr als die meisten Bewerber nutzen.

An den grundlegenden Daten und Inhalten Ihres Lebenslaufs gibt es erst einmal nichts zu rütteln. Ebenso müssen Sie sich an einige formale Vorgaben und den Grundsatz der Vollständigkeit halten. Darüber hinaus stehen Ihnen jedoch viele Möglichkeiten offen. Wie Sie die einzelnen Punkte ausführen, welche Schwerpunkte Sie setzen oder auch wie das Design Ihres Lebenslaufs aussieht, bleibt Ihnen überlassen - und all das können wichtige Aspekte sein, um die Bewerbung für einen Arbeitgeber so interessant und passend wie möglich zu gestalten.

Dabei kommt es vor allem auf Individualität und Passgenauigkeit an. Ihre bisherige Karriere ändert sich nicht bei jeder Bewerbung, sehr wohl aber der Arbeitgeber, auf den Ihre Unterlagen zugeschnitten sein sollten.

Es lohnt sich also, den tabellarischen Lebenslauf regelmäßig zur Hand zu nehmen und aufzufrischen. Fähigkeiten und Eigenschaften, die Sie für ein Unternehmen besonders herausgearbeitet und in den Vordergrund gestellt haben, bekommen in der nächsten Bewerbung vielleicht einen ganz anderen Stellenwert und werden von anderen Punkten abgelöst.

Hinzu kommt die wiederkehrende Reflexion und Auseinandersetzung mit dem eigenen Werdegang und Standpunkt. Sie lernen zu verstehen, was Sie auszeichnet und besonders macht, wo Ihre Stärken aber auch Schwächen liegen und wie Sie sich am besten präsentieren. Zudem bietet sich Ihnen in diesem Prozess die Chance, Feedback aus Vorstellungsgesprächen und bisher absolvierten Bewerbungsprozessen einzuarbeiten und so Schwachpunkte in den Bewerbungsunterlagen auszubessern, um die Zusage für den erhofften Job zu erhalten.

Lebenslauf auffrischen neuer Lebenslauf aktualisieren

Lebenslauf auffrischen durch Feedback und Erfahrung

Lebenslauf auffrischen Bewerbung neu aktualisierenAus jedem absolvierten Vorstellungsgespräch und jedem halbwegs qualifizierten Feedback von Unternehmen und Personalern können Sie - wenn Sie sich für die Analyse Zeit nehmen - Lehren ziehen und relevante Punkte für Ihre Bewerbung und die Gestaltung Ihres Lebenslaufes ableiten. Wichtige Aspekte können Sie unter anderem durch die folgenden Fragen identifizieren:

  • Welche Themen und Fähigkeiten waren besonders wichtig?
  • Bei welchen Stationen der Vita wurde am häufigsten nachgefragt?
  • Bei welchen beruflichen Stationen gab es den größten Klärungsbedarf?
  • Welche der angesprochenen Themen sind im Lebenslauf nicht abgedeckt?
  • Welche Punkte hätten Sie im Nachhinein gerne stärker betont?
  • Welche Stärken kamen nicht genug zur Geltung?
  • Welche Defizite und Lücken wurden deutlich?
  • Wo sehen Sie noch Verbesserungsmöglichkeiten?

Die ehrlichen Antworten auf diese Fragen werden nicht immer angenehm sein. Möglicherweise müssen Sie sich eingestehen, bei der Bewerbung den ein oder anderen Patzer gemacht zu haben, der vielleicht sogar den Job gekostet hat. Die teilweise ernüchternde Reflexion lohnt sich aber langfristig.

Und es ist ja nur der erste Schritt. Entscheidend für den weiteren Erfolg der Jobsuche und Bewerbung ist die konkrete Umsetzung der gezogenen Lehren im aufgefrischten Lebenslauf.

So können Sie Ihren Lebenslauf auffrischen

Die Erkenntnis, dass ein Lebenslauf aufgefrischt und nicht einfach immer nur in die jeweilige Bewerbung kopiert werden sollte, ist der erste Schritt. Egal, ob ein Lebenslauf seit zwei Jahren oder zwei Monaten existiert: Wenn Sie eine neue Bewerbung schreiben, sollten Sie immer auch Ihren Lebenslauf anpassen. Noch wichtiger ist es jedoch, dieses neue Verständnis auch wirklich in die Tat umzusetzen. Das klingt zunächst einmal gar nicht so schwer, in der Praxis stellt es viele Bewerber jedoch durchaus vor eine Herausforderung.

Wie soll also ein Lebenslauf aufgefrischt werden? Die schlechte Nachricht: Obwohl das Grundgerüst des Lebenslaufs schon vorhanden ist, erfordert es durchaus noch einige Zeit und Arbeit, um den Lebenslauf auf eine neue Stelle zuzuschneidern. Die gute Nachricht auf der anderen Seite ist allerdings, dass der Aufwand sich lohnt, vielleicht sogar dazu führt, dass Sie Ihren Traumjob finden und dass es nicht sonderlich kompliziert ist, den eigenen Lebenslauf aufzufrischen.

Im Prinzip benötigt es nur zwei Schritte. Zunächst eine gründliche Analyse des Unternehmens und der konkreten Stellenanzeige. Ihren Lebenslauf können Sie nur dann erfolgreich auffrischen, wenn Sie sich dabei an dem orientieren, was für Arbeitgeber wichtig ist. Da jedes Unternehmen andere Schwerpunkte setzt, nach besonderen Fähigkeiten oder auch einer anderen Vorgeschichte sucht, müssen Sie die Auffrischung an dieser Stelle beginnen.

Konzentriert sich das Unternehmen auf die Globalisierung und setzt auf Fremdsprachenkenntnisse? Ist besonderes Organisationstalent gefragt? Werden Führungsqualitäten gesucht? Wird explizit nach Berufserfahrung gefragt, mit denen Sie Ihre Fähigkeiten unterstreichen können? Antworten auf die Kernaspekte und auch Ausrichtung eines Arbeitgebers finden Sie in den Anforderungen für die Position, aber auch auf der Unternehmenshomepage, in der Vision des Arbeitgebers oder im direkten Kontakt, beispielsweise durch ein Telefonat oder auf einer Jobmesse.

Anschließend geht es darum, das Wissen in den Lebenslauf einzubauen und diesen für die angestrebte Stelle individuell anzupassen. Dabei stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Überarbeiten Sie das Layout

    Ein aufgefrischter Lebenslauf sollte auch mit einem passenden Layout einhergehen. Das kann beispielsweise bedeuten, dass Sie das Design Ihres Lebenslauf an ein Unternehmen anpassen und so einen Bezug herstellen. Dabei sollten Sie natürlich nicht einfach Logo oder Farbe des Corporate Designs kopieren, aber sie könnten sich durchaus daran orientieren.

    Doch auch mit kleineren Änderungen im Layout und Aussehen können Sie einen Lebenslauf bereits auffrischen. Nutzen Sie beispielsweise Fettungen oder passend gewählte grafische Elemente, um das Gesamtbild abzurunden, moderner oder eleganter zu gestalten. In der Regel gilt hier jedoch: Weniger ist mehr. Konzentrieren Sie sich darauf, Ihren Lebenslauf wirklich anzupassen und nicht einfach zu überladen.


  • Verfeinern Sie den Inhalt

    Zum Auffrischen des Lebenslaufs gehört immer auch der Inhalt, auch wenn dieser wie bereits erläutert an einigen Stellen keine Änderungen durchlaufen hat. Sie haben jedoch weiterhin in der Hand, wie Sie die einzelnen Stationen darstellen und priorisieren. Das zeigt sich nicht in der Reihenfolge, sehr wohl aber in der Präsentation einzelner Abschnitte in Ihrem Lebenslauf.

    Sie sollten beispielsweise den bisherigen Arbeitgebern kurze, stichpunktartige Informationen zufügen. Was war Ihre Position? Was waren Ihre Kernaufgaben? Welche Kompetenzen haben Sie dort erlernt? Diese Ausführungen sollten dabei immer zu dem Unternehmen passen, an das Sie Ihre Bewerbung richten. Für einen Lebenslauf sollten Sie also vielleicht besonders darauf eingehen, dass Sie ein Team geleitet haben. Ein anderer Arbeitgeber ist mehr an interkultureller Kompetenz interessiert? Dann nennen Sie das Projekt im Ausland, das Sie betreut haben.

    Indem Sie die Auswahl von Projekten und Qualifikationen verändern, beeinflussen Sie auch, wie Ihr Lebenslauf von einem Personaler wahrgenommen wird. Gleiches gilt für Hobbys im Lebenslauf. Diese sagen eine Menge über Sie und Ihre Persönlichkeit aus und sollten gerade deshalb mit Bedacht gewählt werden.


  • Passen Sie Ihre gesamte Bewerbung an

    Denken Sie immer daran: Der Lebenslauf ist ein wichtiger Teil, doch am Ende müssen Ihre gesamten Bewerbungsunterlagen stimmig sein und sollten sich nicht auf unterschiedliche Aspekte konzentrieren. Zwar sollten Lebenslauf und Anschreiben nicht einfach identisch sein und der Fließtext ist mehr als nur Ihr ausformulierter Werdegang, doch sollten die Dokumente aufeinander abgestimmt werden.

    Soll heißen: Die Stationen und Projekte, die Sie im Lebenslauf betonen und in den Vordergrund stellen, sollten auch im Anschreiben mit dieser höheren Priorität behandelt werden. Hier können Sie dann noch mehr ins Detail gehen und weitere Beispiele liefern.

Haben Sie konkrete Fragen zum Lebenslauf?

Lebenslauf auffrischen aktualisieren anpassen KarrierefragenFalls Sie konkrete Fragen für Ihre berufliche Laufbahn haben, dann nutzen Sie bitte unser kostenloses Ratgeber-Portal Karrierefragen.de. Dort finden Sie nicht nur zahlreiche Fragen und Antworten rund um die Bewerbung. Auch dieses Thema wurde dort schon einige Male angesprochen. Vielleicht helfen Ihnen die dortigen Antworten der Community und Experten auch schon weiter:

[Bildnachweis: Ivanko80 by Shutterstock.com]

Lesen Sie hier noch mehr Bewerbungstipps & Dossiers:

Tipps zur Bewerbung
Bewerbung Checkliste
ABC der Bewerbungstipps
Bewerbungsvorlagen
Bewerbungsmappe
Bewerbungsfoto
Kurzprofil
Deckblatt
Dritte Seite
Bewerbungsflyer

Tipps zum Lebenslauf
Lebenslauf Vorlagen
Tabellarischer Lebenslauf
Online Lebenslauf
Praktika im Lebenslauf
Hobbys im Lebenslauf
Arbeitslosigkeit im Lebenslauf
Lücken im Lebenslauf
Brüche im Lebenslauf
Dünner Lebenslauf?

Tipps zum Anschreiben
Bewerbungsschreiben
Einleitungssatz im Anschreiben
Schlusssatz im Anschreiben
Überschrift
Betreffzeile im Anschreiben
Interessen im Anschreiben
Stärken im Anschreiben
Gehaltsvorstellungen formulieren
Jobwechsel begründen
Eintrittstermin nennen?
PS: Ein Bewerbungstrick
Anlagen

Besondere Bewerbungsformate
Initiativbewerbung
Blindbewerbung
Kurzbewerbung
Motivationsschreiben
Formlose Bewerbung
Bewerbung nach DIN 5008
Guerilla Bewerbung

Tipps zum Arbeitszeugnis
Arbeitszeugnis bewerten
Arbeitszeugnis Formulierungen
Zwischenzeugnis
Tätigkeitsbeschreibung
Empfehlungsschreiben
Referenzen & Muster
Referenzliste

Bewerbungstipps Specials
Bewerbung ohne Berufserfahrung
Interne Bewerbung
Diskret bewerben
Bewerben mit Behinderung
E-Mail-Bewerbung
Online-Bewerbung
Online Bewerbungsmappe
Bewerbung fürs Praktikum
Bewerbung für eine Ausbildung
Bewerbung als Aushilfe
Bewerbung für Minijobs
Bewerbung als Werkstudent
Bewerbung mit Bachelor
Bewerbung nach Kündigung
Strategien für Langzeitarbeitslose
Keine Antwort auf die Bewerbung
Arbeitgeber hinhalten?
Bewerbungsabsage
Bewerbung zurückziehen
Dankschreiben
Datenschutz
Bewerbungshilfe
Bewerbungskosten absetzen

Bewerben im Ausland
Bewerbung auf Englisch
Lebenslauf auf Englisch (Muster)
Vorstellungsgespräch auf Englisch
Bewerbung auf Französisch
Bewerbung auf Spanisch