Anzeige
Anzeige

Warten lassen: Antworten Sie jetzt nicht sofort!

Jemanden warten lassen? Grob unhöflich! So denken viele – und denken falsch. Abwarten, nicht sofort aufspringen und reagieren ist nicht nur völlig okay: Es ist häufig sogar die klügere Strategie. Wir haben gleich einige gute Gründe gefunden, warum es besser ist, andere auch mal warten zu lassen…



Warten lassen: Antworten Sie jetzt nicht sofort!

AnzeigeKarrierebibel Podcast Teaser

Bedeutung: Andere warten lassen

Umgangssprachlich gibt es zwei Bedeutungen von „warten lassen“:

  1. Jemanden warten lassen = intransitiv: Zeit verstreichen lassen
  2. Etwas warten lassen = transitiv: technische Geräte überprüfen

Uns geht es in diesem Artikel um Ersteres: Zum Beispiel einen Anruf am Telefon nicht sofort annehmen, eine neue E-Mail nicht unmittelbar bearbeiten und beantworten oder nicht gleich aufspringen, wenn wir gerufen werden.

Nach klassischen Knigge- und Benimmregeln empfinden die meisten ein solches Verhalten als grob unhöflich. Dahinter stecken allerdings noch weitere psychologische Effekte…

Anzeige

Warum wir andere nur ungern warten lassen

Angenommen, Sie sind gerade intensiv beschäftigt – so richtig vertieft in eine Aufgabe und im Flow. Dann klingelt das Telefon oder der Posteingang… Was machen Sie?

Nicht wenige unterbrechen ihre Arbeit, lassen alles stehen und liegen und reagieren – im Wortsinn. Wie ein Pawlowscher Hund. Aber warum?

  • Angst, etwas zu verpassen
    Gerade bei E-Mails oder Nachrichten aus sozialen Netzwerken wirkt der psychologische Effekt der FOMO – der „Fear Of Missing Out“, der Angst, etwas zu verpassen. Womöglich passiert gerade etwas ganz Großartiges – und wir sind nicht dabei!
  • Willkommene Abwechslung
    Manchmal kommen wir mit einer Aufgabe partout nicht weiter oder die Konzentration lässt bereits merklich nach. Dann sehen wir in der Unterbrechung eine willkommene Ablenkung und Chance zum Prokrastinieren.
  • Multitasking Illusion
    Manche meinen immer noch, sie könnten mehrere Dinge gleichzeitig erledigen. Doch Multitasking ist eine gefährliche Illusion. Studien zeigen: Es führt zu schlechteren Leistungen – der IQ sinkt dabei auf das Niveau eines 8-Jährigen.

Kurzum: Zum Unterbrechen gehören immer zwei – einer, der es versucht und einer, der sich unterbrechen lässt. Und mit Höflichkeit hat das nicht immer etwas zu tun. Dafür schadet es uns umso mehr…

Lesetipp: Die Psychologie der Warteschlange

Anzeige
Jetzt Karrierebibel Insider werden + Vorteile sichern!
Kostenlose News, frische Impulse für den Erfolg sowie geniale Deals mit satten Rabatten – exklusiv nur für Insider! Jetzt Newsletter holen...

Mit der Anmeldung zum Newsletter gibt es in den kommenden 4 Tagen täglich eine neue Folge unserer exklusiven Video-Serie zum Kennenlernen. Danach folgt unser regulärer Newsletter mit wertvollen Karrieretipps, Impulsen sowie exklusiven Deals und Rabatten. Die Einwilligung zum Empfang kann jederzeit widerrufen werden. Dazu gibt es am Ende jeder Mail einen Abmeldelink. Die Angabe des Vornamens ist freiwillig und dient zur Personalisierung. Die Anmeldedaten, deren Protokollierung, der Versand und eine Auswertung des Leseverhaltens werden über Klick-Tipp verarbeitet. Mehr Infos dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Warum Sie andere auch mal warten lassen sollten

Wer auf alles nur reagiert, lässt sich de facto fremdsteuern. Und mal ehrlich: Ist die E-Mail wirklich so dringend? Wird der Anrufer es nicht nochmal versuchen, wenn es wirklich wichtig war? Tatsächlich sprechen einige gute Gründe dafür, andere Menschen auch mal warten zu lassen:

Sie setzen Prioritäten

Ihre Bedürfnisse sind genauso wichtig wie die der anderen. Natürlich sollen Sie auch weiterhin pünktlich sein oder Zusagen einhalten. Aber manchmal müssen Sie Grenzen setzen und Ihren Prioritäten treu bleiben: Ihre Aufgabe hat jetzt 100% Vorrang!

Sie reduzieren Stress

Ständige Erreichbarkeit ist einer der größten Stressfaktoren im Job und Privatleben. Sie sorgt dafür, dass wir kaum noch zur Ruhe finden und uns erholen. Andere können durchaus lernen, dass es Zeiten gibt, in denen wir nicht zu erreichen sind. Solche Sprechzeiten sind gerade für Selbstständige wichtig.

Sie steigern Leistungen

Wissen Sie, was Sie eine Unterbrechung kostet? Wissenschaftler haben herausgefunden, dass es bis zu 11 Minuten dauert, bis Sie in die alte Aufgabe zurückgefunden haben. Wer erstmal erledigt und zuende bringt, was er oder sie angefangen hat, steigert seine Produktivität erheblich (siehe auch: Batching).

Sie lassen sich nicht ausnutzen

Hilfsbereitschaft ist nobel. Doch wer anderen seine Hilfe immer und allzu leicht zukommenlässt, riskiert, ausgenutzt zu werden. Mehr noch: Betroffene sinken im Ansehen und verlieren Respekt, Motto: „Mit dem kann man es ja machen!“

Anzeige

Warten lassen ist Selbstschutz

Seine Reaktion hinauszuzögern und andere auch mal warten zu lassen, kann daher auch eine Form von Selbstschutz sein. Überdies ist es eine wirkungsvolle Machtstrategie und -demonstration, die manche Chef im Meeting gerne zeigen: Wer andere warten lassen kann, muss wichtig sein!

Bitte nicht falsch verstehen: Das ist kein Plädoyer für Arroganz, sondern eines für gesunden (!) Egoismus: In manchen Situationen cool zu bleiben und Gelassenheit zu beweisen, ist schließlich auch eine Tugend.


Was andere dazu gelesen haben

Nutzen Sie unsere kostenlosen Webinare!

Webinar Jobwechsel Platz Sichern Webinar Gehalt Platz Sichern
KarriereBibel Channels IFrame
Weiter zur Startseite