Augenbrennen: Tipps für die Arbeit am Bildschirm

Wer zu lange am Bildschirm arbeitet, kennt das: Irgendwann beginnen die Augen zu jucken und zu brennen. Es entsteht ein Gefühl von Trockenheit, teils begleitet durch Druckschmerzen und Rötungen der Bindehaut. Aber auch das Gegenteil kann beim Augenbrennen passieren: Die Augen beginnen zu tränen. Kein gutes Zeichen! Denn damit signalisieren die Augen meist: Ich bin überanstrengt. Wer das ignoriert, risikiert Kopfschmerzen und, dass seine Sehkraft nachlässt…

Augenbrennen: Tipps für die Arbeit am Bildschirm

8 Augenübungen gegen Augenbrennen

Laut einigen Untersuchungen dazu klagen etwa bis zu 70 Prozent aller Bildschirmarbeiter immer wieder mal über Augenbrennen. Das kann zum Teil harmlos sein oder an schlecht belüfteten sowie geringer Luftfeuchtigkeit in falsch klimatisierten Büros liegen. Problematisch wird es jedoch meist erst, wenn die Augenbeschwerden häufiger auftreten oder gar chronisch werden. Dann sollten Sie in jedem Fall einen Augenarzt konsultieren. Schließlich könnte auch eine veritable Bindehautentzündung die Ursache sein – und mit der ist nicht zu spaßen.

Augenbrennen entsteht aber auch leicht bei jenen, die stundenlang vor dem Bildschirm hocken, klein gedruckte Texte lesen müssen oder ständig zwischen irgendwelchen Arbeitsfenstern auf dem PC wechseln, bis die Pupillen flimmern. Die Ursache hierfür ist oft ganz simpel: starren. Weil wir uns so sehr auf den Bildschirm konzentrieren, bleiben die Augen länger offen beziehungsweise die Lider schlagen seltener. Effekt: Die Augen werden schlechter mit Tränenflüssigkeit versorgt.

Aber auch Zugluft kann die Augen verstärkt austrocknen. Achten Sie entsprechend darauf, auch nicht in direkter Windrichtung eines Ventilators zu sitzen, im Extrem kann das sogar zu einer Augenentzündung führen.

Um es erst gar nicht so weit kommen zu lassen, können Sie schon mit wenigen Handgriffen und Hausmitteln Vorsorge leisten. Deshalb hier ein paar…

Tipps und Hausmittel gegen Augenbrennen

  • Lidschlag. Wenn starren die Ursache für Ihre trockenen, brennen Augen ist, hilft ganz einfach blinzeln. Machen Sie das ruhig ein paar Mal schnell hintereinander, so als würden Sie Ihrem Kollegen schöne Augen machen. Dadurch befeuchten Sie den Schutzfilm auf dem Auge neu. Kostet nichts und ist ein Instant-Trick.
  • Schmutz. Verschmutzte und staubige Bildschirme machen jedes Bild unscharf. Folge: Das Auge muss sich mehr anstrengen, um zu fokussieren. Reinigen Sie Ihren Bildschirm also regelmäßig – auch die lästigen Fettflecken auf Tablet-PCs und Smartphones.
  • Licht. Achten Sie auf günstige Lichtverhältnisse. Der Arbeitsplatz sollte gleichmäßig ausgeleutet sein und kein direktes Licht auf den Screen scheinen. Vermeiden Sie irritierende Reflexionen darin, die strengen enorm das Auge an. Zur Not hilft Mattierungsfolie für den Bildschirm. Und abends sollte der Bildschirm nicht die hellste Lichtquelle im Raum sein. Also mindestens noch ein Lampe anmachen.
  • Auflösung. Helfen Sie dem Auge, indem Sie Texte vergrößern. Am Browser geht das ganz einfach mit der Tastenkombination STRG und „+“. Mit STRG und „-“ können Sie das Bild auch wieder verkleinern und mit STRG und „0“ setzen Sie die Darstellung auf normal zurück.
  • Abstand. Halten Sie mindestens 50 Zentimeter Abstand zum Bildschirm. Und aus Ergonomiegründen sollte der obere Bildschirmrand sich stets auf Augenhöhe befinden. Ein bisschen höher ist nicht schlimm, aber bitte nicht tiefer.
  • Ablenkung. Gönnen Sie Ihren Augen etwa alle 20 Minuten eine kleine Pause. Schließen Sie diese kurz (10 Sekunden reichen völlig) und bewusst oder sehen Sie vom Bildschirm weg. Zum Beispiel aus dem Fenster heraus oder blicken Sie Ihren Kollegen an. Danach können Sie wieder neu den Bildschirm fokussieren.
  • Augentropfen. Wenn Sie häufiger bei sich Augenbrennen bemerken, zum Beispiel weil die Klimaanlage falsch eingestellt ist, können Sie sich auch in jeder Apotheke ein paar Augentropfen kaufen (dem Chef sollten Sie das aber auch melden). Die Tropfen sind gut, um das Auge regelmäßig zu befeuchten. Aber lassen Sie sich keine Augenweißer gegen die roten Augen andrehen, die machen die Augen tatsächlich nur weißer.
  • Augenbinde. Ein bewährtes Hausmittel gegen Augenbrennen ist zudem Salbei-Tee (nicht Kamille, die trocknet eher aus). Machen Sie mit ein paar Salbeiblättern einen Sud, lassen Sie den Aufguss zehn Minuten ziehen, etwas abkühlen und tränken Sie anschließend ein Tuch damit, das Sie sich für circa zehn Minuten auf die geschlossenen Augen legen. Das entspannt die Augen unmittelbar und spendet ihnen neue Feuchtigkeit.

Bildschirmarbeit: Mehr Monitore machen produktiver

Multimonitore-ProduktiverMehr Bildschirme, desto produktiver. Was sich anhört wie die Rechtfertigung eines Technik-Nerds, ist das Ergebnis einer Studie des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO). 67 Probanden nahmen an den Versuchen dazu teil und mussten zunächst typische Aufgaben an einem 19-Zoll-Monitor lösen. Dann teilten sie die Forscher in Gruppen ein: die erste blieb am 19-Zöller sitzen, die zweite bekam ein Upgrade auf einen 22-Zoll-Widescreen-Monitor, die dritte Gruppe indes wurde an einen Arbeitsplatz mit drei 19-Zoll-Monitoren gesetzt, die zusammengeschaltet waren. Ergebnis: Gruppe 1 konnte die Produktivität um 1,9 Prozent steigern (die Forscher vermuten hier einen Lerneffekt), Gruppe 2 hingegen legte um ganze 8,4 Prozent Leistung zu. Die Sieger des Contests aber waren die Teilnehmer der Gruppe 3: Sie verbesserten Ihre Leistung um stolze 35,5 Prozent. Oder wie die Fraunhofer Wissenschaftler es zusammenfassen: Bei Wissenarbeitern können größere Bildschirme zu einem enormen Produktivitätszuwachs führen.

Weitere nützliche Augenübungen für den Alltag

  • Fingerübung.

    Halten Sie den Zeigefinger rund 20 Zentimetern von Ihren Augen entfernt und konzentrieren Sie sich allein auf die Fingerspitze. Zeichnen Sie mit dem Finger nun das ABC in Druckbuchstaben in die Luft und folgen Sie mit den Augen diesen Bewegungen. Mit der Augenübung trainieren Sie zugleich die Augenmuskulatur.

  • Palmieren.

    Zunächst werden die Handinnenflächen solange aneinander gerieben, bis sie eine angenehme Wärme ausstrahlen. Nun legen Sie die warmen Handflächen auf die geschlossenen Augen – jedoch so gewölbt, dass diese die Augenlider nicht berühren. Warten Sie so zwei bis drei Minuten und versuchen Sie zu entspannen.

  • Akkomodieren.

    Klingt kompliziert, ist es aber nicht: Dazu halten halten Sie zunächst die rechte Hand vor das rechte Auge. Die linke Hand halten Sie mit ausgestrecktem Arm vor das linke Auge. Fixieren Sie nun die Handflächen. Anschließend kommen Sie mit der Hand dem Auge langsam immer näher und versuchen weiterhin die Handflächen zu fixieren, bis die Hand das Auge abdeckt. Den Vorgang wiederholen Sie nun rückwärts – Hand wieder vom Auge weg und fixieren. Danach absolvieren Sie die Übung mit dem rechten Auge.

  • Augenmassage.

    Natürlich sollten Sie dazu nicht die Augen selbst massieren – bringt gar nichts -, sondern vielmehr den Bereich um die Augen. Schließen Sie diese dazu. Dann greifen Sie mit Daumen und Mittelfinger nach Ihrer Nasenwurzel. Ein bisschen kneten bringt bereits Linderung. Anschließend nehmen Sie noch den Zeigefinger dazu, der per Akupressur auf den Punkt zwischen den Augenbrauen einwirkt. Was auch geht: Mit Zeige- und Mittelfinger sanft (!) rollende Bewegungen um die geschlossenen Augen machen.

PS: Arbeitnehmer jenseits der 40 sollten allerdings noch eine weitere Ursache ins Auge fassen: Mit zunehmendem Alter sinkt die Sehkraft und die Lichtempfindlichkeit der Augen nimmt zu. Falsche Lichtverhältnisse strengen die Augen dann noch mehr an. Und es könnte auch schlicht sein, dass Sie langsam eine (Lese-)Brille brauchen.

Ich weiß, wovon ich rede. Augenbrennen und rote Augen von der ständigen Arbeit an Touchscreens und Laptop waren kürzlich auch mal mein Problem. Die Lösung: ein modernes Nasenfahrrad…

Online-Sehtest

Der folgende Online-Sehtest kann natürlich eine Augenprüfung durch einen geschulten Augenarzt oder Optiker nicht ersetzen. Soll er auch nicht, lediglich Hinweise geben, ob Sie selbigen besser bald aufsuchen sollten…

So funktioniert der Sehtest:

  • Stellen Sie sich rund vier Meter vom Monitor entfernt auf.
  • Decken Sie jeweils ein Auge mit der Hand ab.
  • Bitte nicht mit dem offenen Auge blinzeln oder dieses Zukneifen.
  • Dann lesen Sie die Buchstaben Zeile für Zeile laut vor – mal mit dem linken, mal mit dem rechten Auge.

Online-Sehtest

Falls Sie mit einigen Buchstaben Probleme hatten, könnte das ein Indiz für eine Kurzsichtigkeit und einen Astigmatismus (vulgo Hornhautverkrümmung) sein. Weitsichtigkeit lässt sich so leider nicht testen. Weitere Seh-Tests finden Sie hier.

Bonus: Ein Sehtest zum Schmunzeln

regenbogen-sehtest-optische-illusion

[Bildnachweis: puhhha by Shutterstock.com]
2. Mai 2015 Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Er doziert an der TH Köln über Social Media Marketing und ist gefragter Keynote-Speaker. Zuvor war der Diplom-Volkswirt als Journalist tätig - davon 13 Jahre als Ressortleiter der WirtschaftsWoche.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px

Andere Besucher lesen gerade diese Artikel:



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.


Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!