Feierabendbier: Mit dem Chef in die Kneipe?

Das Wetter wird langsam besser, die Temperaturen steigen und mit ihnen auch die Stimmung nach den regenreichen Wochen und kalten Wintermonaten. Das milde Klima bedeutet auch, dass Biergärten wieder ihre Türen öffnen und Sie es sich dort in der Sonne mit einem kühlen Getränk gut gehen lassen können. Im privaten Rahmen von Familie und Freunden alles ganz selbstverständlich. Aber wie verhält es sich, wenn der Chef nach einem Arbeitstag noch auf ein Feierabendbier einlädt? Warum Sie diese nette Geste nicht ablehnen sollten und was es zu beachten gilt, wenn Sie sich mit Ihrem Chef auf ein Feierabendbier treffen…

Feierabendbier: Mit dem Chef in die Kneipe?

Gute Gründe für ein Feierabendbier mit dem Chef

Das Ihr Chef Sie – und vermutlich auch die anderen Mitglieder Ihres Teams – zu einem Umtrunk nach Feierabend einlädt, zeugt zunächst einmal davon, dass Sie in einem positiven Arbeitsumfeld arbeiten und Ihr Vorgesetzter mit den Leistungen zufrieden ist. Möglicherweise gibt es den Abschluss eines großen und erfolgreichen Projekts für Ihre Abteilung zu feiern oder es konnte ein wichtiger Kunde für Ihre Firma gewonnen werden.

Ganz gleich was der Grund für das gemeinsame Feierabendbier ist: Sie sollten es wenn möglich nicht ausschlagen. Natürlich gibt es einige gute Gründe, warum Sie nach Feierabend zeitnah nach Hause müssen, etwa weil Sie sich um Ihre Kinder kümmern müssen.

Lehnen Sie das Angebot hingegen mit einer fadenscheinigen Ausrede ab, zeigen Sie Chef und Kollegen gegenüber, dass Sie wenig bis gar nicht teamfähig sind und sich auch nicht sonderlich für Ihre Arbeitskollegen interessieren. Dabei gibt es gleich mehrere gute Gründe, warum Sie das Angebot zu einem Feierabendbier mit Chef und Kollegen unbedingt annehmen sollten.

  • Verbesserung der Arbeitsatmosphäre.

    Wer täglich acht Stunden gemeinsam arbeitet, verbringt zwar viel Zeit miteinander, lernt sich aber nur sehr langsam kennen. Schließlich bleibt neben der stressigen Arbeitsroutine kaum Zeit, um wirklich ins Gespräch zu kommen. Ein gemeinsames Feierabendbier bietet eine gute Gelegenheit, um sich in gemütlicher Runde mit den Kollegen zu unterhalten und diese besser kennenzulernen. Das wirkt sich auch positiv auf die Arbeitsatmosphäre aus, denn die Arbeit in einem Team, das sich gut versteht, macht gleich doppelt so viel Spaß.

  • Knüpfen von Kontakten.

    Beim Feierabendbier lassen sich auch wunderbar neue Kontakte knüpfen oder ein bestehendes Netzwerk pflegen. Das setzt natürlich voraus, dass neben Ihrem Chef noch weitere Personen anwesend sind, die Sie gerne in Ihr berufliches Netzwerk aufnehmen wollen. Zu sehr übertreiben sollten Sie es beim netzwerken aber nicht. Wenn Sie sich den ganzen Abend lang nur mit dem Chef unterhalten, wirkt das den Kollegen gegenüber schnell anbiedernd.

  • Entspannung nach dem Arbeitstag.

    Der Arbeitstag war lang, die Kunden anstrengend und der Stress groß. Zusammen in einer Kneipe oder im Biergarten zu sitzen und den Tag ausklingen zu lassen, kann dabei helfen, die Anspannung im Büro zu lassen. Damit das gelingt, gilt jedoch eine Regel: Reden Sie nicht nur über die Arbeit. Der Feierabend ist Zeit, um abzuschalten und sich zu erholen.

Feierabendbier: Das sollten Sie beachten

Ein Feierabendbier im Kreise von Chef und Kollegen ist ein schöner Anlass, um den Zusammenhalt im Team zu stärken und neue Motivation für anstehende Aufgaben zu erzeugen. Deshalb sollten Sie sich in erster Linie darüber freuen und sich nicht zu sehr den Kopf zerbrechen, ob Sie nicht in irgendein Fettnäpfchen treten könnten. Im Grunde gelten für dieses Treffen die gleichen Verhaltensregeln, die Sie auch bei einem Umtrunk mit Freunden einhalten würden. Damit auch wirklich nichts schief gehen kann, zeigen wir Ihnen noch einmal, worauf Sie beim Feierabendbier achten sollten.

  1. Achten Sie auf die Umgangsformen

    Ein Feierabendbier mit dem Chef ist nicht mehr so formell, wie der Kontakt während der Arbeitszeit. Aber auch hier gelten weiterhin gewisse Umgangsformen. Sie sollten beispielsweise einen Kollegen oder Ihren Vorgesetzten nicht duzen, wenn Sie dies nicht bereits vorher getan haben. Auch nach einem gemeinsamen Bier ist das erst erlaubt, wenn die entsprechende Person es Ihnen angeboten hat. Ebenfalls wert legen sollten Sie auf Ihre Manieren, um einen guten Eindruck zu hinterlassen.

  2. Werden Sie nicht zu persönlich

    Es ist schön, auch einmal die Gelegenheit zu bekommen, sich außerhalb des Büros zu unterhalten. Diese sollten Sie allerdings nicht nutzen, um dem Chef Ihr Liebesleben zu erklären oder einem Kollegen detailliert Ihre Krankheitsgeschichte darzulegen. Grundsätzlich gilt: Geschichten, die Sie im Büro nicht ausplaudern würden, haben auch beim Feierabendbier nichts verloren.

  3. Halten Sie sich zurück

    Dieser Punkt sollte selbstverständlich sein, aber der Vollständigkeit halber sei es noch einmal erwähnt: Ein Feierabendbier mit Chef und Kollegen ist nicht der richtige Ort, um beim Alkohol über die Stränge zu schlagen. Halten Sie sich lieber zurück und beschränken sich auf ein oder zwei Bier. Halten Sie sich immer vor Augen, dass Sie sich die peinlichen Momente und mitleidigen Blicke am nächsten Tag ersparen können. Auch Ihr Ansehen beim Chef wird volltrunken sicherlich nicht steigen.

  4. Beginnen Sie keine Verhandlungen

    Sie haben die Gelegenheit mit Ihrem Chef zu sprechen, doch dabei sollte es nicht um Ihr Gehalt oder eine mögliche Beförderung gehen. Diese Themen gehören nach Terminabsprache ins Büro Ihres Vorgesetzten und nicht auf eine Bierzeltgarnitur im Beisein mehrerer Kollegen. Nicht nur bringen Sie die anderen Anwesenden in Verlegenheit, wenn Sie plötzlich eine Gehaltsverhandlung vom Zaun brechen. Sie demonstrieren ebenfalls anschaulich, dass Sie dabei äußerst unprofessionell vorgehen.

[Bildnachweis: Dean Drobot by Shutterstock.com]
4. Mai 2015 Nils Warkentin Autor Profilbild Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und sammelte Erfahrungen im Projektmanagement. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!