Herausforderung gesucht? Hier gibt’s gleich mehrere

Die eigenen Grenzen austesten, Stärke beweisen, Selbstbewusstsein aufbauen – wer sich selbst immer wieder Herausforderungen stellt, tut damit eine ganze Menge für eine positive Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Allerdings ist es gar nicht so leicht, das eigene Schneckenhaus zu verlassen und sich bewusst einer Situation auszusetzen, in der man sich möglicherweise anfangs unwohl fühlt und an die man sich erst gewöhnen muss. Auf der einen Seite erfordert dies eine gehörige Portion Mut, andererseits aber auch die entsprechende Inspiration, denn Herausforderungen warten nicht unbedingt an jeder Ecke. Wir haben einige Vorschläge gesammelt, die für Sie eine Herausforderung bedeuten können…

Herausforderung gesucht? Hier gibt’s gleich mehrere

Warum man sich immer wieder selbst herausfordern sollte

Ich bin zufrieden und glücklich mit meiner Situation, genau so, wie sie ist. Es ist die vielleicht häufigste Erklärung, um die eigene Komfortzone nicht zu verlassen und die Dinge möglichst unberührt weiterlaufen zu lassen. Zunächst einmal lässt sich dazu sagen: Herzlichen Glückwunsch, immerhin ist es jedem nur zu gönnen, dass er sich in seiner Haut und auch in der aktuellen Situation möglichst wohl fühlt.

Allerdings kann dieses Gefühl auch dazu führen, dass die eigene Motivation sinkt. Es fehlt der Antrieb, etwas neues auszuprobieren, stattdessen gibt man sich mit dem zufrieden, was man bereits hat. Das kann für eine Zeit genau richtig sein, doch kann es auch dazu führen, dass man sich irgendwann fragt: Hätte ich mehr erreichen können, wenn ich es nur versucht hätte?

Solche Selbstzweifel lassen sich von vornherein verhindern, wenn man sich regelmäßig neuen Herausforderungen stellt und das hat noch weitere Vorteile.

  • Sie stellen sich Ihren Ängsten. Die eigenen Ängste – besonders die Angst, vor Veränderung – kann eine große Blockade sein. Man versteckt sich lieber und versucht, sich mit der Situation zu arrangieren. Überwinden lässt sich die Angst jedoch nur, wenn man sich ihr stellt.
  • Sie entwickeln sich weiter. So schön die eigene Komfortzone auch ist, eine wirkliche Entwicklung findet innerhalb dieser Grenzen meist nicht statt. Ein Blick über den Tellerrand erlaubt teilweise völlig neue Perspektiven und Möglichkeiten, die man bisher nicht in Betracht gezogen hat.

Herausforderung gesucht? Diesen können Sie sich stellen

  1. Suchen Sie sich eine neue Sportart

    Die Auswahl ist nahezu unbegrenzt groß und Sie können gleich mehrfach davon profitieren. Natürlich tun Sie etwas für Ihre körperliche Fitness und die Gesundheit, wenn Sie regelmäßig Sport treiben. Das haben Sie vielleicht aber auch schon vorher getan. Der Reiz einer neuen Sportart ist aber umso größer, je schwieriger es Ihnen erscheint, dies zu meistern.

    Sie müssen sich immer wieder motivieren, trotz Schwierigkeiten weiter zu machen, brauchen die nötige Disziplin, um nicht aufzugeben, werden aber am Ende auch mit dem guten Gefühl belohnt, dass sich die Anstrengungen ausgezahlt haben.

  2. Stellen Sie sich Ihren Schwächen

    Was so leicht klingt, stellt sich für viele in der Umsetzung als wirklich großes Hindernis heraus. Nur wenige können sich selbst gegenüber kritisch genug auftreten, um die eigenen Schwächen zu benennen – ohne, dass das eigene Selbstbewusstsein darunter leidet. Dabei hat jeder Mensch seine ganz persönlichen Schwächen und es kann eine große Stärke sein, sich dieser überhaupt bewusst zu sein.

    Nehmen Sie sich die Zeit für eine Selbstreflexion und fragen Sie: Worin könnte ich mich verbessern? Warum fällt mir etwas schwer? Und was kann ich tun, um etwas daran zu ändern?

  3. Machen Sie einen Auslandsaufenthalt

    Eine der besten Möglichkeiten, die eigene Komfortzone – auch räumlich – zu verlassen, ist ein längerer Aufenthalt im Ausland. Sie müssen nicht gleich alle Zelte abbrechen und komplett auswandern, doch für einige Monate, beispielsweise während des Studiums oder an einem internationalen Standort Ihres Arbeitgebers, stellt das Leben in einem anderen Land eine große Herausforderung dar.

    Neue Freunde finden, die bisher unbekannte Kultur und Lebensweise entdecken und sich an einem neuen Wohnort einleben und zu Hause fühlen. Ein Schritt, der vielen sehr schwer fällt, der sich auf lange Sicht jedoch in den meisten Fällen lohnt und von vielen neuen Erfahrungen und Erkenntnissen begleitet wird.

  4. Verfolgen Sie ein scheinbar unerreichbares Ziel

    Jeder hat dieses eine Ziel oder diesen einen Traum, von dem er eigentlich nicht wirklich glaubt, dass es jemals Realität werden könnte. Egal, ob es sich dabei um ein eigenes kleines Unternehmen, um eine neue Fähigkeit oder auch eine Weltreise handelt. Die Frage, die Sie sich stellen sollten, lautet: Warum eigentlich nicht?

    Manchmal sind es genau solch große Herausforderungen, die uns die Augen öffnen können und zeigen, dass wir zu viel mehr fähig sind, als wir zu glauben bereit sind. Sollte es dann am Ende doch nicht klappen, brauchen Sie sich nicht vorwerfen, dass Sie den Versuch nicht gewagt hätten und Sie werden in jedem Fall eine Menge daraus lernen.

[Bildnachweis: visivastudio by Shutterstock.com]
19. April 2016 Nils Warkentin Autor Profilbild Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und sammelte Erfahrungen im Projektmanagement. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px

Andere Besucher lesen gerade diese Artikel:



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.


Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!