Macht häufiges Reisen erfolgreicher?

Ein verlängertes Wochenende auf Städtereise, zwei Wochen lang ein Land erkunden oder sogar eine Weltreise über mehrere Monate? Unabhängig ob innerhalb Europas, nach Amerika oder Asien: Reisen macht Spaß! Das allein wäre natürlich bereits Grund genug, sich regelmäßig in ferne Länder zu begeben. Doch bringt häufiges Reisen auch mehr Erfolg? Unsere Antwort: Ja! Welche Eigenschaften Sie durchs Reisen erwerben und wie diese Ihre Karriere voranbringen können

Macht häufiges Reisen erfolgreicher?

Welche Reisen machen erfolgreich?

Natürlich muss man Reisen in diesem Fall etwas differenzierter betrachten. Es ist zwar entspannend, doch wird es Ihrer Karriere nur wenig nützen, wenn Sie sich im Sommer 14 Tage lang in einem All-Inclusive Hotel verwöhnen lassen und dabei Ihren Liegestuhl am Pool nur verlassen, um sich am Buffet zu bedienen.

In erster Linie kommt es auf die Erfahrungen an, die Sie durch die Reisen in fremde Länder machen können. Dabei gilt: Um wirklich etwas aus der Reise mitzunehmen und möglicherweise auch beruflich davon zu profitieren, sollten Sie möglichst viel mit neuen Menschen und anderen Kulturen in Kontakt kommen. Auf diese Weise kann aus einem Urlaub tatsächlich eine Art berufliche Weiterbildung werden.

Wie häufiges Reisen erfolgreicher macht

Es ist nicht direkt das Reisen selbst, dass sich positiv auf den beruflichen Erfolg auswirkt. Vielmehr sind es die Eigenschaften, die durch häufiges Reisen entwickelt werden, die Ihrer Karriere einen Schub verleihen können. Die neuen Erfahrungen tragen dazu bei, dass die Persönlichkeit sich weiter entwickelt und dabei positive Veränderungen erlebt. Diese Eigenschaften von Reisenden können dabei helfen, erfolgreicher zu werden.

  1. Sie sind glücklicher.

    Reisen macht nicht nur Spaß, es macht auch tatsächlich glücklicher. Das Gefühl neue Erfahrungen zu machen, andere Kulturen kennenzulernen oder auch nur Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, kann die Zufriedenheit steigern. Und das hilft auch in beruflicher Hinsicht. Glückliche Menschen bleiben Ihrer Umgebung eher in Erinnerung als ihre trübsinnig dreinblickenden Mitstreiter. Außerdem wirkt die positive Ausstrahlung ansteckend auf das Umfeld.

  2. Sie vertrauen auf Ihre Stärken.

    Je außergewöhnlicher eine Reise ist, desto größer muss das eigene Selbstbewusstsein sein, um diese zu meistern. Reisende müssen darauf vertrauen können, dass sie sich in einer ungewohnten Umgebung zurecht finden und eventuelle Schwierigkeiten auch in einer fremdem Sprache bewältigen können. Ein solches Selbstbewusstsein hilft natürlich auch im Job. Wer Chef und Kollegen von seinen Fähigkeiten überzeugen kann und weiß, welche Qualitäten er mitbringt, kann es auf der Karriereleiter weit bringen.

  3. Sie können Aufgaben abgeben.

    Doch häufiges Reisen trägt nicht nur dazu bei, auf die eigenen Fähigkeiten zu bauen. Es stärkt auch das Vertrauen in andere Menschen. Ein Reisender ist regelmäßig auf die Hilfe anderer angewiesen: Die Wegbeschreibung eines Ortskundigen oder die Informationen des Hotelpersonals. Diese Erfahrungen fördern die Teamfähigkeit, da man in der Lage sein muss, Aufgaben auch an andere abzugeben.

  4. Sie verfügen über Verhandlungsgeschick.

    Als Reisender oder Tourist ist man leider auch immer wieder das Ziel von Abzocke. Der Taxifahrer verlangt das Dreifache oder ein Souvenir kostet plötzlich einen absurden Preis. Hier kommt es auf eine geschickte Verhandlung an, um nicht ausgenutzt zu werden. Diese Fähigkeit kann beispielsweise in Gesprächen mit Kunden aber auch bei der Gehaltsverhandlung mit dem eigenen Chef eine große Rolle spielen.

  5. Sie können mit Konflikten umgehen.

    Wer auf den unterschiedlichsten Reisen bereits mit den verschiedensten Menschen in Kontakt gekommen ist, hat ein großes Verständnis dafür, dass jeder Mensch seine Eigenheiten und kleinen Macken hat. Dieses Wissen kann auf der einen Seite dazu beitragen, Konflikte zu vermeiden, bevor diese überhaupt entstehen können. Sollte es aber doch einmal soweit kommen, hilft das Verständnis dabei, den Konflikt zu lösen, anstatt diesen als persönlichen Angriff zu werten.

  6. Sie haben einen erweiterten Horizont.

    Oft gelingt es nicht, über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen. Der Alltag und die Gewohnheiten haben einen fest im Griff und es fehlt der Blick für das große Ganze. Häufiges Reisen ermöglicht es, den eigenen Horizont zu erweitern. Der Kontakt zu neuen Personen und anderen Kulturen verschafft einen neuen Blickwinkel auf die eigene Situation und ermöglicht es, Möglichkeiten in Betracht zu ziehen, die ansonsten vielleicht unentdeckt geblieben wären.

  7. Sie nutzen Ihre Chancen.

    Egal ob bei der Planung oder Durchführung: Wer auf Reisen ist, muss die Chancen nutzen, sobald sie sich ergeben. Wer hier zu lange zögert, verpasst womöglich spannende Erfahrungen. Selbstverständlich ist diese Entscheidungsfreude auch im beruflichen Leben von Vorteil. Oft verstreichen Chancen ungenutzt, weil zu lange abgewartet wird. Eine gewisse Risikobereitschaft kann dabei helfen, auch einmal über den eigenen Schatten zu springen.

  8. Sie sind offener gegenüber Ideen.

    Während einer Reise können immer wieder unvorhersehbare Ereignisse eintreten, auf die in relativ kurzer Zeit entsprechend reagiert werden muss. Wer hier von vornherein jedem Plan B ablehnend gegenüber steht, wird in vielen Reisen vor einem Problem stehen. Wer viel reist, kann mit plötzlichen Veränderungen besser umgehen, da er den möglichen Konsequenzen unvoreingenommen gegenüber steht.

  9. Sie können Ihre Komfortzone verlassen.

    Fremdes Land, unbekannte Menschen und in vielen Fällen auch eine Sprache, von der man höchstens einige auswendig gelernte Sätze spricht – Wer regelmäßig auf Reisen ist, kann gut mit ungewöhnlichen Situationen umgehen und hat auch kein Problem damit, die eigene Komfortzone zu verlassen. Ganz im Gegenteil: Reisende freuen sich über die Abwechslung und sehen in den Veränderungen neue Möglichkeiten. Eine solche Anpassungsfähigkeit ist in vielen Berufen ein großer Vorteil.

[Bildnachweis: kudla by Shutterstock.com]

Noch mehr Tipps & Ratgeber zum Thema Urlaub

1. Juli 2018 Nils Warkentin Autor Profilbild Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und sammelte Erfahrungen im Projektmanagement. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!