Bewerbung für die Wohnungssuche: Inhalt, Muster, Tipps

Auf der Suche nach einer neuen Wohnung? Dann werden Sie merken: Der Wohnungsmarkt ist eine enorme Herausforderung. Nicht nur in Studentenhochburgen und Großstädten. Bezahlbarer Wohnraum ist knapp, die Nachfrage teils enorm. Immer häufiger wird deshalb eine regelrechte Bewerbung für die Wohnungssuche verlangt und benötigt. Selbst wenn diese nicht explizit gefordert wird, können Sie die Bewerbung für die Wohnungssuche nutzen, um Pluspunkte beim Vermieter zu sammeln und Ihre Chancen auf eine Zusage zu steigern. Um Ihnen auf dem Weg in die neue Wohnung zu helfen, erklären wir, worauf es bei der Bewerbung für die Wohnungssuche ankommt und welche Dokumente darin enthalten sind…

Bewerbung für die Wohnungssuche: Inhalt, Muster, Tipps

Bewerbung für die Wohnungssuche: Vorteile für beide Seiten

Die Job- und Wohnungssuche sind in einem Punkt fast identisch: Es kommen zahlreiche Interessenten auf ein einziges Angebot. Auf Wohnungsinserate melden sich nicht selten Hundert potenzielle Mieter, zu Besichtigungsterminen kommt in kürzester Zeit eine endlose Reihe, die fast alle sofort den Mietvertrag unterschreiben würden.

Interessenten versuchen in der kurzen Zeit zu überzeugen, Vermieter sind auf der Suche nach dem optimalen Mieter. Eine Bewerbung für die Wohnungssuche bringt dabei beiden Seiten einige Vorteile:

Vorteile für Mieter:

  • Sie stechen aus der Masse heraus

    Um bei zahlreichen anderen Interessenten die Zusage zur Wohnung zu erhalten, müssen Sie positiv auffallen und dem Vermieter im Gedächtnis bleiben. Eine Bewerbung für die Wohnungssuche kann genau das erreichen – besonders dann, wenn diese nicht ausdrücklich verlangt wird. Wenn nicht jeder eine solche Bewerbungsmappe einreicht, heben Sie sich ab und stechen aus der Masse heraus.

  • Sie liefern schnell alle Informationen

    Viele Vermieter wollen freien Wohnraum schnell vermitteln. Nur dann bringt dieser schließlich Einnahmen durch Miete. Mit einer Bewerbung für die Wohnungssuche liefern Sie kompakt alle Informationen, die der Vermieter für seine Entscheidung benötigt. So erhalten am Ende auch Sie schneller eine Rückmeldung und wissen, ob Sie Glück haben oder weitersuchen müssen.

  • Sie steigern Ihre Chancen

    Im besten Fall ist bereits Ihre Bewerbung für die Wohnungssuche so überzeugend, dass Sie in die engere Auswahl kommen. Es gilt – wie bei der Bewerbung für einen Job: Stimmt der erste Eindruck, den Sie mit hinterlassen, können Sie bereits zahlreiche Konkurrenten hinter sich lassen.

Vorteile für Vermieter:

  • Sie erhalten einen schnellen Überblick

    Persönliche Gespräche sind für die Auswahl unerlässlich, doch hilft die Bewerbung für die Wohnungssuche, um sich einen schnellen Überblick zu machen. So müssen Interessenten nicht alle Informationen aus der Nase gezogen werden, sondern sind strukturiert und übersichtlich in wenigen Minuten zu lesen.

  • Sie lernen mögliche Mieter besser kennen

    Durch eine Wohnungsbewerbung können Vermieter mehr über Interessenten erfahren. Neben den Informationen zu den Personen kann darauf eingegangen werden, aus welchen Gründen der Umzug erfolgt oder warum ein Interesse an genau dieser Wohnung besteht.

  • Sie erleichtern die Vorauswahl

    Je mehr potenzielle Mieter sich melden, desto umfangreicher, länger und komplizierter wird die Auswahl und Zusage. Mit einer vorgestellten Bewerbung für die Wohnungssuche kann eine gute Vorauswahl getroffen werden.

Inhalt: Das gehört in die Bewerbung für die Wohnungssuche

Eine Wohnungsbewerbung erzielt nur die gewünschte Wirkung, wenn der Inhalt überzeugt und vor allem vollständig ist. Damit Sie nichts vergessen, haben wir die wichtigsten Inhalte zusammengefasst, die Sie bei einer Bewerbung für die Wohnungssuche an den Vermieter einfügen sollten:

  • Selbstauskunft

    Die erste Frage, die sich jeder Vermieter stellt, lautet: Wer möchte hier einziehen? Die Selbstauskunft liefert die Antwort. In diesem Dokument geben Sie Auskunft über alle relevanten persönlichen Informationen, die für den Vermieter von Interessen sind. Das sind:

    • Vor- und Nachname
    • Geburtstag
    • Staatsangehörigkeit
    • Aktuelle Adresse
    • Kontaktmöglichkeiten (Telefon und E-Mail)
    • Aktueller Beruf und Arbeitgeber
    • Monatliches Einkommen

    Wichtig ist: Wenn Sie nicht alleine einziehen wollen, sondern mit einem Partner, Ihrer Familie oder in einer WG, sollten alle Mieter jeweils eine Selbstauskunft abgeben.

    Direkt verlangen darf ein Vermieter solch eine Selbstauskunft eigentlich nicht – doch wer diese weglässt, schmälert seine Chancen deutlich. Fehlende Angaben werden meist zu Ihrem Nachteil interpretiert. Nennen Sie beispielsweise keinen aktuellen Beruf und Arbeitgeber, wird ein Vermieter höchstwahrscheinlich davon ausgehen, dass Sie momentan arbeitslos sind.

  • Anschreiben

    Beim Anschreiben in der Wohnungsbewerbung verfassen Sie einen kurzen Text, in dem Sie sich vorstellen und anschließend erklären, warum Sie sich für diese Wohnung interessieren. Dabei sind zwei Aspekte wichtig: Warum sind Sie auf Wohnungssuche? Und warum bewerben Sie sich für genau diese Wohnung in dieser Gegend?

    Mit der Beantwortung dieser Fragen zeigen Sie Ihre Motivation und den Wunsch, in das Objekt einzuziehen. Gleichzeitig interessiert sich ein Vermieter natürlich dafür, ob Sie aus eigenem Antrieb eine neue Bleibe suchen oder (aus welchen Gründen auch immer) vom letzten Vermieter gekündigt wurden.

  • Einkommensnachweis

    Vermieter wollen sicher sein, dass die monatlichen Miete gezahlt werden. Ein Einkommensnachweis ist ein wichtiges Dokument, um Ihre finanzielle Situation zu zeigen. Meist wird hier ein Nachweis über die letzten drei Monate in die Bewerbungsmappe aufgenommen. Wie bei der Selbstauskunft sollte auch dies von allen Mietern erfolgen, um das gemeinsame Einkommen anzugeben.

  • SCHUFA-Auskunft

    Eine Schufa-Auskunft ist erst einmal nichts Negatives, sondern sollte im besten Fall Ihre Zahlungsfähigkeit unter Beweis stellen. Online können Sie eine Schufa-Auskunft kostenlos beantragen. Kümmern Sie sich frühzeitig darum, damit diese rechtzeitig für die Wohnungssuche ankommt.

  • Personalausweis in Kopie

    Alle Mieter, die in das Objekt einziehen wollen, fügen in der Wohnungsbewerbung eine Kopie ihres Personalausweises bei. Vorder- und Rückseite können auf eine Seite kopiert werden. Wer nicht die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt und keinen deutschen Personalausweis besitzt, kopiert seinen Reisepass und ergänzt eine Kopie seiner offiziellen Meldebescheinigung.

  • Bescheinigung der Mietschuldenfreiheit

    Ihr bisheriger Vermieter kann Ihnen eine Bescheinigung ausstellen, dass Sie keine Mietschulden haben. So zeigen Sie erneut: Auf mich und meine pünktlichen Zahlungen ist Verlass. Eine weitere Möglichkeit, Ihre Mietschuldenfreiheit nachzuweisen, sind Kontoauszüge aus dem letzten Jahr, die jeweils pünktliche Zahlungen zeigen.

  • Weitere Dokumente

    Mögliche Dokumente bei einer Bewerbung für die Wohnugnssuche sind eine Empfehlung vom letzten Vermieter. Hatten Sie immer ein gutes Verhältnis, kann dieser ein kurzes Schreiben aufsetzen und Sie als Mieter weiterempfehlen. Für Studenten, die keins oder nur ein geringes Einkommen haben, werden zudem oftmals Bürgschaften verlangt. Meist sind es die Eltern, die eine Bürgschaft unterschreiben und somit die Mietzahlungen absichern.

Muster und Beispiel: So kann die Wohnungsbewerbung aussehen

Manuel Mieter
Fantasiestraße 23
67890 Althausen
[email protected]
01234-56789
Valentin Vermieter
Bahnhofsweg 50
12345 Neustadt


Bewerbung für die 3-Zimmer-Wohnung in der Hauptstraße 1, 12345 Neustadt

Sehr geehrter Herr Vermieter,

Ihre 3-Zimmer-Wohnung in der Hauptstraße 1 ist genau das, was wir uns für unser neues Zuhause vorstellen und wünschen.

Wir, das sind Manuel und Martina Mieter mit ihrer 5-jährigen Tochter Mia, sind auf der Suche nach einer zentraleren und größeren Wohnung. Die von Ihnen angebotene Wohnung ist für unsere Bedürfnisse optimal geschnitten. Das große und helle Wohnzimmer bietet genügend Platz für die ganze Familie und unsere Tochter würde sich über eine Vergrößerung ihres Kinderzimmers sehr freuen.

Sofort begeistert waren wir von den wunderschönen Fliesen in Küche und Bad sowie dem Holzboden in Flur und Wohnzimmer. Auch die Lage ist ein wahrer Traum: Von der Hauptstraße 1 können erreichen wir beide innerhalb von 20 Minuten unsere Arbeitsplätze und die Grundschule ist nur wenige Gehminuten entfernt.

Manuel Mieter ist inzwischen seit acht Jahren als leitender Projektmanager bei der Software-GmbH tätig, Martina Mieter arbeitet seit drei Jahren als Key Account Managerin für die Auto-AG. Das gemeinsame Einkommen beträgt 4.480 Euro netto. Einkommensnachweise und Bescheinigungen beider Arbeitgeber haben wir für Sie angefügt.

Wir könnten ab dem TT.MM.JJJJ einziehen. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören und gemeinsam die Wohnung zu besichtigen.

Mit freundlichen Grüßen

Manuel und Martina Mieter

Anlagen:
Selbstauskunft
Einkommensnachweise
Schufa-Auskunft
Kopien der Personalausweise
Bescheinigung über Mietschuldenfreiheit

Tipps: Erfolgreiche Bewerbung für die Wohnungssuche

Zum Abschluss haben wir einige Tipps für Sie, damit Ihre Wohnungsbewerbung zum Erfolg wird und Sie bald in Ihre Traumwohnung einziehen können:

  • Achten Sie auf Sorgfalt

    Ihre Bewerbung für die Wohnungssuche sagt eine Menge über Sie aus. Vermieter werden anhand der Mappe ein erstes und aussagekräftiges Bild von Ihnen erhalten. Wer dabei nicht sorgfältig ist, kann die eigenen Chancen stark reduzieren. Neben der Vollständigkeit sollten Sie unbedingt darauf achten, ordentliche Unterlagen einzureichen. In digitaler Form sollten die Dokumente entsprechend gut erstellt werden, bei einer ausgedruckten Wohnungsbewerbung sollten keine Eselsohren oder Flecken zu finden sein. Zudem sind Tippfehler ärgerlich und fallen negativ auf.

  • Reichen Sie die Wohnungsbewerbung frühzeitig ein

    Je früher Sie die Bewerbung für die Wohnungssuche an den Vermieter übermitteln, desto besser. Kommen Sie nicht mit leeren Händen zur Besichtigung, um darauf zu verweisen, dass Sie in den nächsten Tagen die Unterlagen nachreichen. Sie können die Mappe im Voraus bereits per Mail in digitaler Form einreichen. Zusätzlich sollten Sie ein Exemplar mit zur Besichtigung bringen.

  • Wählen Sie ein einfaches Design

    Eine Wohnungsbewerbung konzentriert sich auf das Wesentliche. Zwar sollen Sie durchaus Einblicke in Ihre Persönlichkeit geben – ein zu ausgefallenes und buntes Design ist dennoch nicht empfehlenswert. Indem Sie eine schlichtere Variante wählen, sind Sie auf der sicheren Seite.

  • Kennen Sie Ihre Rechte

    Vermieter wollen möglichst viel über potenzielle Mieter wissen. Ein Recht dazu besteht allerdings nicht immer. Natürlich darf der Vermieter fragen, wer in die freie Wohnung einziehen möchte. Ein berechtigtes Interesse besteht zudem an der beruflichen Tätigkeit, um das Risiko eines Zahlungsausfalls abschätzen und ausschließen zu können. Andere Angaben müssen Sie nicht machen. Welcher Religion Sie angehören oder ob Sie einer politischen Partei zugehörig sind, brauchen Sie nicht zu beantworten.

    Ihre zukünftige Familienplanung ist ebenfalls Ihre Privatsache. Der Vermieter darf zwar fragen, ob Sie bereits Kinder haben – ob Sie vorhaben, weitere Kinder zu bekommen, geht ihn aber nichts an.

[Bildnachweis: Syda Productions by Shutterstock.com]
10. Mai 2019 Nils Warkentin Autor Profilbild Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und sammelte Erfahrungen im Projektmanagement. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.



Mehr von der Redaktion und aus dem Netz


Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close