Souverän präsentieren: Richtig reagieren auf dumme Sprüche

Es ist leider gar keine Ausnahme im Job – insbesondere Frauen kennen das Problem (im Fachjargon auch Mansplaining genannt): Sie halten einen Vortrag vor Kollegen oder eine Präsentation vor Kunden. Doch leider quatscht ständig ein notorischer Besserwisser dazwischen, unterbricht Sie mit unangemessenen Sprüchen oder bombardiert Sie mit kritischen Fragen. Manche Zoten gehen gar unter die Gürtellinie oder zielen darauf ab, Sie zu diskreditieren. Jetzt die Ruhe bewahren und souverän reagieren – gar nicht so leicht. Aber auch nicht unmöglich. Wir zeigen, wie souverän präsentieren und dumme Sprüche gekonnt ausmanövrieren…

Anzeige
Souverän präsentieren: Richtig reagieren auf dumme Sprüche

Störenfried im Publikum: Der Auftritt macht die Präsentationen

Zunächst einmal: Es liegt nicht an Ihnen. Sie haben im Kern alles richtig gemacht, sich (hoffentlich) gut vorbereitet und auch inhaltlich was zu sagen. Es könnte allerdings sein, dass Ihr Auftritt Unsicherheit signalisiert – und das reizt so manchen Neider oder Querulanten zur Blutgrätsche.

Fair und fein ist das nicht, keine Frage. Schon gar nicht unter Kollegen. Auf der anderen Seite können Sie es aber auch sportlich betrachten: Wer solche (mehr oder weniger) subtilen Angriffe gekonnt pariert, gewinnt bei den anderen Respekt und hält kleingeistige Klugscheißer sowie scheinheilige Stuhlbeinsäger künftig auf Distanz.

Was aber tun, wenn jemand (oder mehrere) Sie immer wieder unterbricht, rhetorische Fragen stellt oder gar Ihren Vortragsstil kommentiert? So manchen ungeübten Redner kann das aus der Bahn werfen, eben weil es so unerwartet kommt.

Genau darin liegt aber schon der erste Konter-Trick: Rechnen Sie generell damit, dass so etwas passieren kann. Spielen Sie vorab ein paar richtig unangenehme Situationen durch und überlegen Sie, was Sie dazu sagen könnten… Schon bringt Sie der Zwischenruf so leicht nicht mehr aus dem Konzept.

Bei der Gelegenheit stellen wir Ihnen typische dumme Sprüche vor, die kommen können – sowie Vorschläge, wie Sie darauf reagieren.

Aber – und das sagen wir auch: Oft gehören zwei dazu, damit es zu solchen ungebetenen Zwischenrufen kommt. Heißt: Suchen Sie den Fehler nicht nur bei den Zuhörern, sondern nutzen Sie die Gelegenheit auch als Lektion, was Sie in Zukunft besser machen können.

Als Faustregel gilt: Immer gelassen bleiben, lächeln und weiterhin auf den roten Faden des Vortrags konzentrieren.

Erfahren Sie, wie Sie dumme Sprüche zur Präsentation souverän parieren…

[Bildnachweis: Life and Times by Shutterstock.com]
1. Februar 2020 Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Er doziert an der TH Köln über Social Media Marketing und ist gefragter Keynote-Speaker. Zuvor war der Diplom-Volkswirt als Journalist tätig - davon 13 Jahre als Ressortleiter der WirtschaftsWoche.

Weiter zur Startseite