Schlagfertige Antworten: Dumme Sprüche kontern

Es gibt Menschen, die lassen keine Gelegenheit aus, andere vorzuführen. Peinliche Momente, in denen Ihnen ein Missgeschick unterlaufen ist, nutzen sie direkt für dumme Sprüche. Wer will dann nicht schlagfertige Antworten parat haben? Leider fallen uns die besten Erwiderungen erst hinterher ein. Das macht nichts, denn die wenigsten Menschen sind von sich aus schlagfertig – können es jedoch trainieren. Wie Sie dumme Sprüche kontern…

Schlagfertige Antworten: Dumme Sprüche kontern

Schlagfertigkeit: Das Richtige zur richtigen Zeit

schlagfertige Antworten für Frauen Beruf auf dumme Sprüche Fragen DefinitionVermutlich jeder kennt solche Situationen. Im Meeting klingelt Ihr Handy, während der Präsentation haben Sie plötzlich einen Hänger, der Name Ihres Gegenübers fällt Ihnen nicht ein, bei einem Empfang verschütten Sie ein Getränk: Alles Dinge, die mal passieren können und für sich genommen kein Drama sind.

Wäre da nicht dieser eine Typus Mensch – Kollege, Vorgesetzter oder Rivale – der diese Situation nutzt, um sich selbst zu profilieren. Mit einem dummen Spruch oder einer dreisten Frage versucht er Sie aus der Reserve zu locken. Der Ball liegt in Ihrem Spielfeld, nicht zu reagieren kommt daher in den seltensten Fällen infrage.

Was aber sind schlagfertige Antworten? Schlagfertigkeit kennzeichnet, dass jemand in der Lage ist, schnell, geistreich und humorvoll auf die Verbalattacke des Gegenübers zu reagieren.

Nur muss man erstmal schlagfertige Antworten haben, um entsprechend parieren zu können. Wichtig ist dabei das richtige Mindset, denn wer mit Gekränktsein reagiert, wirkt wenig souverän. Stattdessen begibt er sich in die Opferolle und macht sich erneut angreifbar.

Abgrenzung ist daher wichtig, um dem Gegenüber klar zu machen, dass Sie dieses Verhalten nicht tolerieren.

Vorbereitung: Schlagfertige Antworten im Beruf

Schlagfertige Antworten zahlen sich natürlich nicht nur im Beruf aus. Wo immer wir häufiger mit Menschen zu tun haben, begegnen uns auch solche Zeitgenossen, die wir weniger sympathisch finden. Im Gegensatz zum Alltagsleben kann es im Beruf deutlich wichtiger sein, sich zu positionieren, da es den eigenen Status unterstreicht.

Den Autofahrer an der Ampel, der Sie anblafft, weil Sie ihn vermeintlich geschnitten haben, sehen Sie im Zweifelsfall nie wieder. Anders beim Teamkollegen, der womöglich eine Agenda verfolgt und nichts unversucht lässt, Sie dumm dastehen zu lassen. Und das ist gleichzeitig Ihr Vorteil.

Da Sie im Beruf es immer wieder mit denselben Personen zu tun haben, können Sie diese einschätzen und sich entsprechend vorbereiten. Denn die wenigsten sind von Haus aus mit Schlagfertigkeit gesegnet. Dahinter steckt oft gezielte Übung. Dafür müssen Sie sich entsprechende Situationen vorab vorstellen und überlegen, wie Sie reagieren würden.

Idealerweise enthält Ihre Replik eine Prise Humor. Wer aus vollen Rohren zurückschießt, wirkt deutlich unsouveräner und signalisiert schlimmstenfalls, dass der Angreifer mit seiner Verbalattacke genau ins Schwarze getroffen hat.

Darüber hinaus ist eine allzu heftige Gegenwehr kritisch, wenn es sich beim Gegenüber um Ihren Vorgesetzten oder Geschäftspartner handelt. Denn Sie stehen in einem gewissen Abhängigkeitsverhältnis zueinander und haben ein berechtigtes Interesse daran, die Beziehung aufrecht zu erhalten.

Außerdem verdient nicht jede Spitze eines anderen, dass Sie schwere Geschütze auffahren. Manche Arbeitskollegen foppen einander einfach nur gerne. Mit Humor können Sie Ihren Standpunkt deutlich machen und dennoch zeigen, dass das Verhalten des anderen nicht in Ordnung war.

Verschiedene Techniken als Erwiderung

Für schlagfertige Antworten gibt es verschiedene Techniken, die Sie beherrschen sollten, um im jeweiligen Fall passend reagieren zu können. Einigen Experten zufolge kann es passend sein, auf den offenkundigen Blödsinn des Angreifers nicht verbal zu reagieren, sondern ihn nur mit hoch erhobener Augenbraue anzuschweigen oder die Augen zu verdrehen.

Dazu ist zweierlei zu sagen:

  • Es braucht eine gehörige Portion Selbstvertrauen und Gelassenheit, um einer anderen Person einige Sekunden wortlos in die Augen blicken zu können.
  • Nicht jeder lässt sich dadurch einschüchtern, denn gerade der Angreifer ist von sich selbst sehr überzeugt. Zumal er Ihre Wortlosigkeit als geistige Schwäche auslegen kann.

Ihre Haltung und der Blickkontakt sind wichtige Bestandteile schlagfertiger Antworten. Schauen Sie Ihrem Gegenüber nicht in die Augen, könnte der Eindruck entstehen, dass Sie nicht hinter dem stehen, was Sie zu sagen haben.

Mit Ihrer Körpersprache und Mimik allein können Sie jedoch nur bedingt etwas reißen, das eigentliche Duell findet auf geistiger Ebene statt.

Folgende Möglichkeiten haben Sie, um schlagfertige Antworten zu kreieren:

  • Zustimmung

    Sie greifen das auf, was Ihr Gegenüber sagt und geben dem Ganzen die gewünschte Wendung.

    So funktioniert’s:

    Dummer Spruch: Sie sind wohl blöde?
    Schlagfertige Antwort: Exakt, und damit bin ich für dieses Unternehmen bestens qualifiziert!

  • Übersetzung

    Sie wiederholen das Gesagte mit Ihren Worten, geben ihm dadurch eine Ihnen genehme Wendung, um von dort aus erwidern zu können.

    So funktioniert’s:

    Dummer Spruch: Sie müssen noch viel lernen.
    Schlagfertige Antwort: Sie meinen, dass das Thema anspruchsvoll ist? Ja, das ist mir aufgefallen. Daher habe ich mich mit anderen Experten kurzgeschlossen und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass wir folgendermaßen vorgehen sollten…

  • Gegenangriff

    Die Retourkutsche zahlt mit gleicher Münze heim. Was bei Kindern etwas hilflos mit „selber“ gekontert wird, muss hier freilich etwas pointierter formuliert werden. Eine Krücke dafür bieten Formulierungen mit „lieber… als…“.

    So funktioniert’s:

    Dummer Spruch: Na, Sie haben aber in letzter Zeit ganz schön zugelegt.
    Schlagfertige Antwort: Lieber ein paar Rundungen mehr als so ein trostloses Leben wie Ihres.

  • Neuinterpretation

    Sie verstehen etwas einfach entgegen der ursprünglichen Bedeutung und definieren es neu.

    So funktioniert’s:

    Dummer Spruch: Das ist doch völlig absurd!
    Schlagfertige Antwort: Wenn absurd heißt, dass hier ein neuer, kreativer Ansatz erklärt wird, kann ich nur zustimmen.

  • Gegenfrage

    Hier gibt es zwei Möglichkeiten. Sie können tatsächlich auf der Sachebene bleiben und durch die Nachfrage etwas klären, oder Sie können die Motivation des Angreifers infrage stellen und ihn auf diese Art – beispielsweise im Meeting vor anderen – entlarven.

    So funktioniert’s:

    Dummer Spruch: Das ist doch unverständlicher Quatsch!
    Schlagfertige Antwort: Was genau haben Sie nicht daran verstanden? Können Sie das konkreter ausdrücken? Geht es hier noch um die Sache oder eher um Ihre persönlichen Schwierigkeiten mit dem Kunden?

  • Übertreibung

    Geht ähnlich wie die Zustimmung und Sie legen noch eine Schippe drauf.

    So funktioniert’s:

    Dummer Spruch: Ihr Schreibtisch ist ja eine einzige Katastrophe!
    Schlagfertige Antwort: Finden Sie? Na, dann sollten Sie erstmal meine Wohnung sehen!

  • Irritation

    Wenn Sie Ihr Gegenüber nicht überzeugen können, verwirren Sie es. Dazu greifen Sie auf gängige Redensarten zurück und dichten sie um. Während Ihr Gegenüber noch überlegt, was Sie wohl meinen könnten, gehen Sie zum nächsten Tagespunkt über.

    So funktioniert’s:

    Dummer Spruch: Brauchen Sie immer so lange?
    Schlagfertige Antwort: Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er warm ist!

Schlagfertige Antworten für Frauen

Pauschalisierungen sind dämlich und ungerecht, das liegt in der Natur der Sache. Gerne ist vom Gegenüber dann so ein Totschlagargument zu hören, das mit „typisch…!“ eingeleitet wird.

Einer solchen Formulierung folgt selten etwas Positives. Entweder werden ganze Berufsgruppen diffamiert, auf die Herkunft des Angegriffenen oder andere Unterscheidungsmerkmale abgezielt:

  • Typisch Ossi/Wessi
  • Typisch Handwerker
  • Typisch Geisteswissenschaftler
  • Typisch Mann/Frau…

Dumme Sprüche, in denen anderen ihr Geschlecht vorgehalten wird, sind nichts anderes als purer Sexismus. Damit werden mal eben alle über einen Kamm geschoren. Anders als bei Männern wird Frauen ihre Biologie anklagend vorgehalten, die Periode oder PMS werden instrumentalisiert, um der Kollegin eins auszuwischen.

Eine vernünftige Antwort ist in solchen Fällen kaum möglich. Muss aber auch nicht. Die beste Methode bei Verallgemeinerungen wie „typisch Frau“: Nehmen Sie es wörtlich. Antworten Sie: „Gut erkannt – eben intelligent, witzig und unglaublich attraktiv!“

Solche Pauschalisierungen gibt es natürlich ebenso als „typisch Mann/Ossi/Wessi“ und dergleichen. Gerade wenn es unter die Gürtellinie geht oder anderweitig beleidigend wird, sollten Sie Sie direkt abschmettern. Auch hier haben Sie verschiedene Möglichkeiten für schlagfertige Antworten:

  • Direktheit

    Sprechen Sie die Beleidigung deutlich an, indem Sie sagen, dass Ihr Gegenüber sich gerade eben in der Wortwahl vergriffen hat. Damit stellen Sie ihn als den Angreifer bloß: Ich finde diese Wortwahl hier völlig unangemessen und verbitte mir so einen Ton.

  • Sachebene

    Ebenfalls entlarven Sie Ihr Gegenüber, wenn Sie verdeutlichen, dass verschiedene Ebenen vermischt werden: Ich kann nicht erkennen, was das mit meinem Geschlecht/meiner Herkunft/ meiner Ausbildung zu tun hat. Lassen Sie uns daher auf der Sachebene bleiben.

  • Ironie

    Wenn Sie ironisch reagieren, ziehen Sie das Gesagte durch den Kakao: Diese Beleidigung war fast schon intelligent. Vielleicht versuchen Sie es ein anderes Mal, dann klappt es sicherlich besser.

  • Taubheit

    Tun Sie so, als hätten Sie Ihr Gegenüber nicht gehört und bitten Sie um Wiederholung des Gesagten. Damit signalisieren Sie, wie unwichtig sein Kommentar ist: Haben Sie was gesagt? Können Sie das wiederholen? Ich muss eingeschlafen sein.

[Bildnachweis: Elnur by Shutterstock.com]
6. November 2018 Autor: Anja Rassek

Anja Rassek studierte u.a. Germanistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Sie arbeitete danach beim Bürgerfunk und einem Münsteraner Verlag. Bei der Karrierebibel widmet sie sich Themen rund ums Büro, den Joballtag und das Studium.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!