Lifehacks fürs Büro: 9 clevere Tipps und Tricks im Job

Was nervt Sie an Ihrem Arbeitsplatz? Vermutlich fallen Ihnen spontan einige Dinge ein. Vielleicht gibt es passende Lifehacks fürs Büro, um die kleinen Probleme des Alltags zu lösen. Vieles lässt sich besser machen oder erleichtern, wenn man nur den passenden Trick und Lifehack kennt. Wir haben 9 clevere Lifehacks fürs Büro gesammelt und zeigen, wie Sie diese nutzen können…

Lifehacks fürs Büro: 9 clevere Tipps und Tricks im Job

Anzeige

9 clevere Lifehacks fürs Büro

Ob nützliches Tool kreative Bastelei, hilfreiche Zweckentfremdung oder genialer Trick: Lifehacks erleichtern und verbessern den Alltag. Sie verhelfen zu einer schöneren Arbeitsatmosphäre, optimieren das Zeitmanagement, steigern die Produktivität oder sorgen für Entspannung und Zufriedenheit. Dabei gibt es schier endlose Möglichkeiten und Tricks. Wir haben 9 besonders clevere Lifehacks fürs Büro zusammengestellt:

Fokus beibehalten

Bei viel Stress und Unterbrechungen ist es nicht leicht, sich auf die wichtigsten Aufgaben des Tages zu fokussieren. Sie werden immer wieder herausgerissen, kümmern sich kurz um was anderes, helfen Kollegen oder telefonieren.

Ein simpler Lifehack fürs Büro ist eine Erweiterung für Ihren Browser: Momentum (für Google Chrome: Installation) zeigt nicht nur schöne Motive, sondern auch das selbst gesetzte Tagesziel.

Jedes Mal, wenn Sie einen neuen Tab im Browser öffnen, werden Sie an den Fokus des Tages erinnert und können direkt daran weiterarbeiten. In der kostenpflichtigen Version können zudem ToDo-Listen integriert werden.

Prokrastination stoppen

Sie neigen zur Prokrastination, ertappen sich während der Arbeitszeit dabei, schnell bei Facebook, Youtube oder Instagram zu schauen? Produktivität ist so kaum möglich – zum Glück gibt es einen Lifehack, um der eigenen Disziplin auf die Sprünge zu helfen.

Verschiedene Apps wie StrictWorkflow oder FocusMe blockieren für einen festgelegten Zeitraum Seiten und Apps, die von der Arbeit ablenken. Erst in der eingestellten Pausenzeit können Sie diese für ein paar Minuten aufrufen, um nicht zu lange abgelenkt zu sein. Dahinter steckt die Pomodoro-Technik, die Arbeitsintervalle von 25 Minuten mit anschließend fünfminütiger Pause empfiehlt.

Richtig Pause machen

Natürlich wissen Sie, wie wichtig regelmäßige Pausen im Job sind – das allein ist kein Lifehack fürs Büro. Aber wirklich abschalten, sich nach der Auszeit erholt fühlen und gestärkt weiterarbeiten? Das fällt oft schwer. Mit einem Lifehack ist es aber möglich, selbst im Großraumbüro mitten in der Stadt.

Webseiten wie noisli.com oder weather-ambient-mixer.com schaffen eine Klangatmosphäre nach Ihren Wünschen. Ob prasselnder Regen, zwitschernde Vögel, pfeifender Wind oder knisternder Kamin – stellen Sie Ihre Klänge zusammen und schließen Sie für ein paar Minuten die Augen. Dank diesem einfachen Lifehack entspannen Sie wie bei einem Waldspaziergang.

Füße baumeln lassen

Wie gerne würde man an einem langen Tag einfach die Beine ausstrecken und die Füße hochlegen? Spätestens wenn die Beine unterm Schreibtisch verkrampfen und schmerzen, ist es an der Zeit, etwas zu tun. Aufstehen und Laufen ist eine gute Möglichkeit, doch auch während Sie am Computer arbeiten, können Sie für mehr Entspannung sorgen.

Spezielle Hängematten für die Füße können leicht unter dem Schreibtisch befestigt werden und bieten eine gute Ablagemöglichkeit für ausgestreckte Beine. Online gibt es passende Modelle schon für kleines Geld zu kaufen.

Saubere Tastatur

Morgens ein Sandwich, später einen Keks oder ein Stück Geburtstagskuchen – vielleicht müssen Sie sogar Überstunden machen und essen eine ganze Mahlzeit am Schreibtisch: Ständig fallen kleine Krümel auf die Arbeitsfläche und die Tastatur – zusätzlich zum alltäglichen Staub.

Wie wird es wieder sauber? Mit Hygienetüchern aus dem Drogeriemarkt können Sie Sie die Tasten und den Rahmen schnell wieder reinigen. Für die Zwischenräume empfehlen sich Wattestäbchen oder Post-its, mit denen Sie Staub und kleine Partikel aufsammeln können. Ebenso funktionieren Tesafil, Paketband oder andere Klebestreifen. Diese funktionieren übrigens auch gut für Fussel auf dunkler Kleidung.

Arbeitsplatz ergonomisch gestalten

Der Arbeitsplatz muss an die Bedürfnisse angepasst werden. Leider achtet nicht jeder Arbeitgeber auf die Ergonomie. Der Tisch ist zu niedrig, der Monitor steht auf falscher Höhe und schon kommt es zu Verspannungen, Kopfschmerzen, weniger Konzentration

Ein Lifehack für die perfekte Höhe des Bildschirms: Klemmen Sie einfach ein paar Packen Druckerpapier unter Ihren Monitor. Die Pakete sind im DIN-A4-Format groß genug, dass der Fuß garantiert sicher darauf steht. Zudem können auch mehrere Pakete gestapelt werden, ohne dass es zu Unebenheiten kommt. Mit einigen einzelnen Blättern kann zudem feinjustiert werden.

Ergonomische Schreibtischstühle

Wichtig ist zudem ein passender Schreibtischstuhl. In diesem verbringen Sie immerhin mindestens acht Stunden am Tag.

Die Empfehlungen entsprechen der subjektiven Einschätzung der Redaktion und wurden von uns nach Kategorien, wie Kundenbewertungen, Lieferzeit, Design und Preis ausgewählt. Für jede Vermittlung erhält Karrierebibel.de eine Provision. Die Einnahmen tragen dazu bei, unsere hochwertigen Inhalte und Services weiterhin kostenfrei anbieten zu können.

Lifehacks Schreibtischstuhl Robas
Lifehacks Schreibtischstuhl Topstar

Genug Wasser trinken

Zwar wissen die meisten, wie wichtig ausreichend Flüssigkeit ist – doch wird trotzdem oft zu wenig getrunken. Gerade im Job vergessen wir, regelmäßig zur Wasserflasche zu greifen. Durch Lifehacks gibt es gleich zwei Möglichkeiten, um am Arbeitstag genug Wasser zu trinken.

Erster Trick: Stellen Sie sich einen Timer, der Sie alle 20 – bis 30 Minuten ans Trinken erinnert. Immer wenn der Timer klingelt, nehmen Sie einen großen Schluck oder trinken ein kleines Glas Wasser. Zweiter Lifehack: Bringen Sie auf Ihrer Trinkflasche eine Skala mit Uhrzeiten an. Der Pegel in der Flasche muss die passende Markierung dann bis zur gewählten Uhrzeit erreicht haben.

Kabel organisieren

Kabel sind in Büros allgegenwärtig. Sie verheddern sich in wahrlich kunstvollen Knoten und liegen ständig im Weg. Und natürlich ist das aktuell benötigte Kabel nie greifbar. Noch schlimmer ist die Aufbewahrung von Kabeln, die aktuell nicht benutzt werden. Meist ist es ein Schrank oder ein Karton, in dem pures Chaos herrscht.

Zum Glück gibt es einen simplen Lifehack: Mit leeren Toilettenpapierrollen lassen sich Kabel einfach, kostengünstig und ordentlich aufbewahren und organisieren. Stellen Sie die leeren Rollen in einen Pappkarton, rollen Sie ein Kabel zusammen und stecken Sie es in den so entstandenen Stauraum. Es kann sich nicht entrollen oder mit anderen verheddern und ist mit einem Griff wieder einsatzbereit.

Ein anderer Lifehack für die Kabelorganisation: Nutzen Sie Foldback Klammern, um Kabel darum zu wickeln und am Tisch zu befestigen. So bleibt der Boden ordentlich. Wenn Sie die Klammern dann noch beschriften, erhält jedes Kabel seinen Platz und ist jederzeit greifbar.

Kopfhörer entknoten

Egal ob Sie mit einem Headset telefonieren oder sich mit musikalischer Unterstützung im Großraumbüro konzentrieren wollen: Kopfhörer sind wichtig. Doch leider tendieren kabelgebundene Lösungen dazu, sich in der Hosen- oder Aktentasche zu schier unlösbaren Knoten zusammen zu tun.

Wir haben den passenden Lifehack für Sie parat:

Kabelsalat Kopfhoerer Verknoten Trick Grafik 01

Kabelsalat Kopfhoerer Verknoten Trick Grafik 02

Kabelsalat Kopfhoerer Verknoten Trick Grafik 03neu

Kabelsalat Kopfhoerer Verknoten Trick Grafik 04

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: Asier Romero by Shutterstock.com]

Anzeige
Bewertung: 4,9/5 - 7467 Bewertungen.

Aktuelle Videos

Hier weiterlesen

Weiter zur Startseite