Juhu-Liste: Was ich heute alles geschafft habe

Viele gucken selten nach hinten, auf das was sie bereits alles geschafft haben. Viel häufiger neigen die meisten Menschen dazu, den Berg vor sich zu sehen, der noch abgearbeitet werden muss. Nicht besonders motivierend! Warum nicht mit der Juhu-Liste es einmal anders herum versuchen? Juhu – dieser Ausdruck steht für Jubel und Freude. Einfach mal die Erfolge in den Blickpunkt rücken – und so die Unlust abschütteln. Denn jeder von uns hat tägliche Verpflichtungen. Viele sind vielleicht nicht besonders spannend – etwa das Abarbeiten von Mails -, müssen aber erledigt werden. Wer die eigene Produktivität erlebbar macht, kann sich viel besser motivieren. Wie Sie das mit der Juhu-Liste schaffen…

Juhu-Liste: Was ich heute alles geschafft habe

Juhu-Liste für mehr Organisation

Juhu-Liste ErinnerungListen sind Geschmacksache. Manch einer schwört darauf und kann nicht ohne, andere können nichts damit anfangen. Eine typische Liste ist der Einkaufszettel, der als Erinnerungsstütze zeigt, woran unbedingt gedacht werden muss.

Im Berufsleben weit verbreitet ist die To-do-Liste, die die wichtigsten Aufgaben auflistet, die als nächstes anstehen. Deutlich seltener ist die Not-to-do-Liste.

Was dort verzeichnet ist, soll den Blick dafür schärfen, was wirklich nicht angepackt werden sollte – weil zig andere Dinge deutlich wichtiger sind. Wie diese beiden Exemplare sorgt auch die Juhu-Liste für einen wichtigen Effekt: Sie gibt Ihnen Überblick, sortiert das Chaos an Terminen und Erledigungen.

Im Gegensatz zur To-do-Liste schaut sie nicht auf die Dinge, die noch anstehen. Vielmehr zeigt Sie Ihr Tageswerk und Ihre Möglichkeiten. Und so sieht sie aus:

Juhu Liste Beispiel Muster Herunterladen

Hier die Juhu-Liste kostenlos herunterladen

Juhu-Liste gratisIhnen gefällt unsere Juhu-Liste und Sie möchten Sie gerne ausprobieren? Kein Problem – wir stellen Sie Ihnen gerne gratis zur Verfügung.

Einfach auf den Link klicken und als PDF kostenlos herunterladen:

Neue Energie und Motivation schöpfen

Zugegeben, auf einer simplen To-do-Liste erkennen Sie auch, was Sie geleistet haben, wenn Sie von Zeit zu Zeit die Erledigungen durchstreichen. Der große Unterschied liegt darin, dass Sie nicht nur die lästigen Pflichten aufführen, sondern auch Platz für die Dinge lassen, die Ihnen wirklich Spaß machen.

Denn der Ausgleich kommt schnell mal zu kurz, wenn einfach nur Punkt für Punkt abgearbeitet wird. Es geht um die hohe Kunst der Selbstmotivation: Machen Sie sich immer wieder bewusst, wozu Sie bestimmte Dinge tun.

Ganz gleich, ob Sie gerade für eine Prüfung lernen, Überstunden in ein Projekt investieren, um befördert zu werden oder einen Job ausüben, um Geld für Fortbildungen beiseite legen zu können. Alle diese Gründe sind legitim und müssen manchmal wieder visualisiert werden, um sich für den Moment, in dem Sie einen „Hänger haben“, wieder motivieren zu können.

Die Juhu-Liste hilft Ihnen in jedem Fall dabei. Schreiben Sie auf,…

  • was Sie bereits geschafft haben: Das steigert die Zufriedenheit.
  • welche Freizeitaktivitäten und Erholungsmöglichkeiten Ihnen gefallen würden: Das spornt an.
  • was Ihnen gut gelungen ist, was weniger geklappt hat: Das hilft bei der Analyse von Problemen.

Sie sehen schon: Die Juhu-Liste kann Belohnung sein, indem Sie voller Stolz auf Ihr Tagwerk blicken können. Listen Sie auch Kleinigkeiten auf. Die gehen nämlich auch gerne mal unter, kosten aber dennoch Zeit.

Die Juhu-Liste hilft gleichzeitig dabei, dass Erholung und Spaß nicht zu kurz kommen – beides unterstützt den anschließenden Arbeitsprozess. Hierzu können Sie beispielsweise die Wenn-dann-Regel anwenden.

Gestaltung Ihrer Jubel-Liste

Juhu-Liste Tipp GestaltungOben haben Sie bereits ein Beispiel dafür, wie so eine Juhu-Liste aussehen kann. Ihrer Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Sie können Sie als Bestandteil Ihres Bullet-Journals in Ihren persönlichen Kalender einbinden.

Dieser Terminplaner ist einerseits praktische und individuelle Übersicht und andererseits ein Ort, an dem Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. Seit einigen Jahren erfreuen sich Sketchnotes großer Beliebtheit und was liegt näher, als mit kleinen Symbolen die Juhu-Liste zu designen?

Eine derartige Gestaltung ist gleichzeitig kontemplative Beschäftigung und Ausgleich als auch im Endergebnis ein Motivator: So viel habe ich heute schon erledigt? Unglaublich.

Vorteile der Juhu-Liste

Fassen wir zusammen: Es sind im Wesentlichen drei Vorteile, die die Juhu-Liste Ihnen bietet:

  • Sie werden organisierter

    Aufschreiben hilft in jedem Fall, wichtige Dinge nicht zu vergessen. Dadurch, dass Sie alle Dinge notieren, können Sie auch kleine Erfolge feiern und machen sich bewusst, was den Tag über alles an Aufgaben anfällt.

  • Sie achten auf Erholung

    Das Visualisieren unterstützt den Arbeitsprozess. Mit einer ansprechenden Gestaltung tragen Sie dazu bei, Ihre Gedanken in einem haptischen Vorgang umzusetzen. Das kann einen ähnlichen Effekt wie Mandalas ausmalen haben. Weil Sie in Ihre Juhu-Liste auch viele angenehme Dinge aufnehmen, können Sie sich für die zu erledigenden Aufgaben besser motivieren.

  • Sie erkennen Schwierigkeiten

    In einem abschließenden Fazit bewerten Sie den Tag: War er gut? Oder ist er weniger gut gelaufen? In beiden Fällen sollten Sie ausführen, was gut beziehungsweise weniger gut geklappt hat. Wenn Sie sich über einen längeren Zeitraum Notizen machen, kommen Sie Schwierigkeiten auf der Spur. Dann könnten Sie beispielsweise feststellen: Gegen 13 Uhr haben Sie grundsätzlich ein Mittagstief, also ist erst einmal Powernapping angesagt.

[Bildnachweis: Dean Drobot by Shutterstock.com]
17. September 2019 Autor: Anja Rassek

Anja Rassek studierte u.a. Germanistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Sie arbeitete danach beim Bürgerfunk und einem Münsteraner Verlag. Bei der Karrierebibel widmet sie sich Themen rund ums Büro, den Joballtag und das Studium.



Mehr von der Redaktion und aus dem Netz


Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close