Werbung
Werbung

Behandeln Sie sich selbst gut genug?

In Job jagt eine Deadline die andere, Sie haben unzählige Aufgabe, machen Überstunden. Auch im Privatleben herrscht Stress, Sie haben eine endlose ToDo-Liste und Verantwortungen… In solchen Phasen bleibt eine Person zuerst auf der Strecke: sie selbst! Sie erfüllen nur noch Anforderungen und Erwartungen, die eigenen Bedürfnisse kommen zu kurz. Wenn Sie ehrlich sind: Behandeln Sie sich selbst gut genug? Wir erklären, warum das so wichtig ist und worauf es dabei ankommt…



Behandeln Sie sich selbst gut genug?

Anzeige

Sich selbst gut behandeln: Nicht egoistisch, sondern notwendig

Selbstfürsorge wird oft als Egoismus abgestempelt. Jemand stellt eigene Bedürfnisse in den Vordergrund und kümmert sich mehr um sich, als um andere. Das ist nicht jedoch nicht egoistisch, sondern notwendiger Selbstschutz.

Die meisten Menschen vergessen sich selbst. Sie denken an alle anderen – Partner, Kinder, Freunde, Familie, Kollegen, Chef – und bleiben dabei selbst auf der Strecke. Das geht bis zur Selbstausbeutung, bei der eigene Grenzen überschritten werden. Wenn Sie sich selbst nicht gut genug behandeln, leidet die Gesundheit, bis gar nichts mehr geht.

Jeden Tag funktionieren funktioniert nicht Spruch

Es braucht mehr als nur Pausen

Wollen Sie sich selbst gut behandeln, geht es zunächst um regelmäßige Pausen. Auszeiten, um zur Ruhe zu kommen, Kraft zu tanken und die Gedanken neu zu sortieren. Das ist wichtig, aber nur der erste Schritt – und reicht allein noch nicht aus.

Sie müssen eigene Bedürfnisse erkennen und berücksichtigen. Die entscheidende Frage dabei lautet: Was wollen und brauchen Sie selbst? Sehen Sie nicht die Erwartungen von anderen zuerst, sondern rücken Sie sich selbst in den Fokus. Das heißt nicht, dass Sie Freunde vernachlässigen. Sie behandeln sich nur zuerst selbst gut, bevor Sie sich um die Belange anderer kümmern können.

Anzeige

Vorteile: Darum sollten Sie sich selbst gut behandeln

Der Schutz Ihrer Gesundheit ist bereits Grund genug, um sich selbst gut zu behandeln. Ein solches Verhalten hat aber weitere Vorteile, von denen Sie sogar im Job profitieren können:

  • Selbstbewusstsein
    Wer sich selbst gut behandelt, fühlt sich besser. Ihr Selbstbewusstsein steigt und das strahlen Sie nach außen aus. Sie treten mit mehr Selbstsicherheit auf, können sich besser durchsetzen und erhalten mehr Respekt. Kurz: Wenn Sie sich selbst mehr schätzen, werden Sie auch von anderen mehr geschätzt.
  • Motivation
    Der Arbeitsalltag zehrt an den Kräften und sorgt für Stress. Behandeln Sie sich nicht gut genug, geht die Motivation verloren, weil es an Kraft für die Belastungen mangelt. Kümmern Sie sich um sich selbst, haben Sie den nötigen Ausgleich, um sich jeden Tag aufs Neue zu motivieren.
  • Kritikfähigkeit
    Je weniger Sie sich um sich selbst sorgen, desto härter trifft Sie Kritik von anderen. Selbstfürsorge sorgt für ein dickeres Fell, weil Sie Ihren eigenen Wert kennen. Sie werden unabhängig von der Meinung anderer und nehmen Kritik nicht persönlich.
AnzeigePodcast Ohmyjob Karrierebibel Teaser

7 Anzeichen, dass Sie sich selbst gut behandeln

Trotz der Notwendigkeit und Vorteile bleibt die anfängliche Frage: Behandeln Sie sich selbst gut genug? Dabei müssen es nicht immer große Dinge sein. Schon eine kleine Belohnung nach einem anstrengenden Tag – ein leckeres Essen oder ein entspannendes Bad – haben große Wirkung.

Zusätzlich können Sie viele Dinge in Ihren Alltag einbauen. Die folgende Liste dient Ihnen als Inspiration – und als Test, ob Sie sich selbst gut genug behandeln:

  1. Sie sind authentisch

    Sich selbst gut zu behandeln, heißt immer auch, authentisch zu sein. Stehen Sie zu Ihrer Persönlichkeit und bleiben Sie sich selbst treu, statt sich zu verstellen, um anderen zu gefallen. Das ist nicht nur anstrengend, sondern untergräbt Ihr Selbstwertgefühl. Sie sind gut genug, wie Sie sind.

  2. Sie feiern Ihre Erfolge

    Zu oft nehmen wir eigene Stärken und Erfolge als selbstverständlich hin. Wir erkennen nicht, wenn wir Gutes leisten. Wenn Ihnen etwas gelingt, sollten Sie stolz darauf sein und es feiern. Hilfreich sind auch Rituale, mit denen Sie Ihre Erfolge zelebrieren. Alles, was Sie an Ihre guten Leistungen erinnert, hilft dabei, sich selbst gut zu behandeln.

  3. Sie hören auf Ihr Bauchgefühl

    Wer könnte besser wissen, was Ihnen gut tut, als Sie selbst? Bevor Sie sich von jemand anderem sagen lassen, was Sie brauchen, sollten Sie auf Ihr Bauchgefühl hören. Ihre Intuition ist ein guter Ratgeber. Wenn Sie ihr vertrauen und sich nicht nur nach Meinungen anderer richten, behandeln Sie sich gut

  4. Sie umgeben sich mit positiven Menschen

    Wie gut Sie sich selbst behandeln, hängt auch von Ihrem Umfeld ab. Meiden Sie toxische Menschen in Ihrer Nähe. Umgeben Sie sich stattdessen mit positiven Menschen, die Sie unterstützen und die Ihre Bedürfnisse respektieren. Nörgler, Zweifler und Miesepeter rauben nur Energie.

  5. Sie gönnen sich etwas

    Ein zentraler Aspekt, wenn Sie sich selbst gut genug behandeln: Eigene Wünsche und Bedürfnisse werden nicht ignoriert oder immer auf später verschoben. Sie gönnen sich etwas und tun sich selbst etwas Gutes. Das müssen keine materiellen Dinge sein. Auch Zeit, die Sie nur für sich haben, gehört dazu.

  6. Sie achten auf ausreichend Schlaf

    Ist viel zu tun, sparen viele am Schlaf. Morgens früher aufstehen, um schon etwas zu schaffen und abends spät ins Bett, um noch viel zu erledigen. Durch den Schlafmangel schaden Sie sich nur selbst und die Gesundheit leidet. Wer sich selbst gut behandelt, legt Wert auf genügend Schlaf.

  7. Sie können Nein sagen

    Sie müssen eigene Grenzen kennen und Ihre Kapazitäten richtig einschätzen, wenn Sie sich gut behandeln wollen. Das heißt: Manchmal müssen Sie Nein sagen, wenn jemand etwas von Ihnen will. Eine Aufgabe für den Kollegen übernehmen? Am Abend länger bleiben? Freunden beim Umzug helfen? Das ist nur möglich, wenn Sie selbst ausreichend Kraft und Zeit haben. Ansonsten muss die Antwort „Nein“ lauten.


Was andere dazu gelesen haben

Anzeige