Selbstglaube: Wie Babys laufen lernen…

Erinnern Sie sich noch, wie Sie laufen gelernt haben? Vermutlich nicht. Zu klein. Aber lassen Sie mich die Frage anders stellen: Wissen Sie, wie Babys laufen lernen? Sie fallen hin. Dutzende Male am Tag. Trotzdem klettern sie immer wieder an Stühlen oder Tischbeinen hoch, wackeln kurz mit dem Po – und lassen schließlich los. Dann laufen sie ein paar Schritte – und fallen wieder hin (oder den Eltern in die Arme). Einer internationalen Studie zufolge brauchen Babys mindestens 1000 dieser wackligen Schritte, bis sie gehen können…

Selbstglaube: Wie Babys laufen lernen...

Vorbilder geben Halt

Sie lernen durch starke Vorbilder, die geben ihnen Halt. Sprichwörtlich. Sie lernen, weil sie sehen, dass es geht, dass es Spaß macht zu laufen, weil es größere Freiheit gibt und den Horizont erweitert, wenn man aufrecht steht.

Sie lernen, weil sie daran glauben, es selbst eines Tages zu können. Und weil sie nie aufgeben.

Dann werden sie erwachsen – und glauben nicht mehr an sich.

[Bildnachweis: d13 by Shutterstock.com]
1. November 2016 Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Er doziert an der TH Köln über Social Media Marketing und ist gefragter Keynote-Speaker. Zuvor war der Diplom-Volkswirt als Journalist tätig - davon 13 Jahre als Ressortleiter der WirtschaftsWoche.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px

Andere Besucher lesen gerade diese Artikel:



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.


Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!