Shit happens: Eine gesunde Einstellung

Es ist zum Mäusemelken! Obwohl Sie eine Sache gründlich vorbereitet haben, ist Ihnen ein Fehler unterlaufen. Da kann man nur sagen: Shit happens. Was im Deutschen etwas unflätig daherkommt, klingt im Englischen doch gleich viel harmloser. Und so ist es ja auch – manche Missgeschicke sind ärgerlich, häufig sogar vermeidbar, aber keineswegs unauslöschbar. Kurskorrekturen mögen eine zusätzliche Anstrengung bedeuten, aber es hilft Ihnen nicht weiter, wenn Sie sich den ganzen Tag über etwas ärgern, das nun einmal passiert ist. Wie Sie zu einer besseren Fehlerkultur gelangen und mit Fehlern umgehen können…

Shit happens: Eine gesunde Einstellung

Übersetzung: Shit happens für mehr Gelassenheit

Shit happens, zu Deutsch: Scheiße passiert (eben), ist eine englischsprachige Redewendung. Wer es weniger drastisch ausdrücken möchte, sagt stattdessen dumm gelaufen. Auf Englisch wird nach shit happens gerne noch ergänzt: So what?! Keep calm. Zu Deutsch etwa: Na und? Bewahre die Ruhe.

Auch wenn der deutsche Fäkalausdruck nichts anderes als das englische shit bedeutet, klingt es doch gleich viel entspannter. Und darum geht es ja letztlich auch: Die Erkenntnis, dass Fehler geschehen, Unglücke passieren, falsche Entscheidungen getroffen und Dummheiten getan werden. Denn jeder macht Fehler, es ist also etwas Alltägliches.

Die Franzosen drücken es gleich etwas philosophischer aus: C’est la vie – so ist das Leben. Dahinter verbirgt sich die Erkenntnis, dass Fehler, Missgeschicke, aber auch Unglücke und Rückschläge zum Leben dazu gehören. Niemand bleibt davon verschont.

Was ist unter einem Fehler und seinen Synonymen zu verstehen? Dass etwas nicht so funktioniert, wie Sie es geplant haben. Sie haben sich ein neues, sündhaft teures Smartphone gekauft und bereits nach drei Tagen das Display zerkratzt?

Da sind Sie nicht der erste, dem das passiert. Natürlich ist Gelassenheit nicht immer leicht. Aber wichtiger ist es, sich die Konsequenzen unseres Fehlers anzuschauen und in Relation zu setzen.

Hat das Smartphone an Wert verloren? Ja. Lässt es sich deshalb nicht mehr nutzen? Doch. Haben die Kratzer Auswirkungen auf Ihre Gesundheit, Ihre Familie oder Ihren Job? Wohl kaum.

Shit happens: Keine Frage der Erfahrung

shit happens Übersetzung dumm gelaufen englisch c'est la vie so what keep calmHätten Sie’s gewusst? Selbst dumme Fehler sind kein Charakteristikum von unerfahrenen oder gar gering qualifizierten Arbeitskräften. Allerdings ist der Umgang mit Fehlern entscheidend dafür, dass sie vermieden werden.

In hierarchisch geprägten Gesellschaften ist die Fehlerkultur nicht besonders ausgeprägt, weshalb es statistisch gesehen zu häufigeren Flugunfällen bei Flügen aus Russland, China und Indien kommt.

Diese Erkenntnis haben sich andere Fluggesellschaften zunutze gemacht, so dass nicht nur eine offene, faktenorientierte Fehlerkultur aktiv unterstützt wird. Häufig fliegt der Co-Pilot, weil dem Flugkapitän eher zugetraut wird, offen Fehler anzusprechen als andersherum. Gleiches gilt für die Luftwaffe: Der Steuermann ist grundsätzlich rangniederer als der Co-Pilot.

Shit happens: Warum wir dennoch nicht gelassen reagieren

In anderen Fällen ist weniger Gelassenheit durchaus verständlich. Was anderes ist es erst recht, wenn wir Zeugen unseres Versagens haben. Im Arbeitsalltag steht unter Umständen viel mehr auf dem Spiel. Da ist natürlich zum einen die Fassade, die jemand aufgebaut hat. In seiner Selbstdarstellung und Selbstwahrnehmung wirkt er sehr souverän.

Und dann wird plötzlich das Projekt vergeigt und die ganze Souveränität ist dahin. Nicht jedem gelingt es, da ganz locker shit happens zu sagen. Kein Wunder. Denn Fehler kratzen am Selbstwertgefühl, gerade wenn jemand zum Perfektionismus neigt.

Hinzu kommt die Scham vor den Kollegen oder sogar die Angst, dass der Fehler direkt jobtechnische Konsequenzen hat. Der Entzug wichtiger oder prestigeträchtiger Aufgaben kann einer Degradierung gleichkommen und je nach Arbeitsvertrag weniger Einkommen bedeuten.

Nicht selten ärgern wir uns auch über uns selbst: Wenn beispielsweise durch Unaufmerksamkeit ein dummer Fehler unterlaufen ist. Der Frust richtet sich in einem solchen Fall nach innen, was es noch schwerer machen kann, sich auf die Redewendung Shit happens zu besinnen. Mit sich selbst gehen die meisten Menschen besonders streng ins Gericht.

Erschwerend hinzu kommt der Fakt, dass wir in einer Erfolgs- und Leistungsgesellschaft leben. Früh und regelmäßig lernen wir, wie hoch Leistungen geschätzt werden und welchen Ruf man sich mit diesen erarbeiten kann. Gleichzeitig fürchten wir, als Versager abgestempelt zu werden, wenn wir scheitern. Entsprechend schwer fällt es ruhig zu bleiben und Shit happens sagen.

Shit happens: Verhalten als Führungskraft

shit happens Übersetzung dumm gelaufen englischWie im Unternehmen mit Fehlern umgegangen wird, wirkt sich direkt auf das Verhalten des Mitarbeiters aus. Der Führungskraft kommt hierbei eine Vorbildfunktion zu:

Wer die Schuld immer auf andere abwälzt, keine Verantwortung übernimmt oder nur, wenn alles glatt läuft, fördert ein Klima der Angst und der Denunziation, aber sicherlich keine Gelassenheit.

Es ist daher an Ihnen, im Falle eines Fehlers unsichere, ängstliche Mitarbeiter emotional erst einmal herunterzuholen und verbal oder zumindest verhaltenstechnisch zu signalisieren: shit happens. Das geht natürlich nicht mit Vorwürfen wie:

  • Das war ja klar, das sowas von Ihnen kommen muss…
  • Immer das Gleiche, wenn man es nicht selbst macht…
  • Das ist doch nicht zu fassen, wie kann man nur so dämlich sein…
  • Ich habe doch lang und breit erklärt, dass…
  • Wieso muss ich immer von unfähigen Mitarbeitern umgeben sein…
  • Kann man Sie nicht einmal alleine lassen…

Solche Vorwürfe sind echte Killerphrasen. Sie tragen nicht dazu bei, in einem konstruktiven, klärenden Gespräch erst einmal die Lage zu analysieren und die genauen Ursachen zu ergründen.

Stattdessen wird der Mitarbeiter „dicht machen“ und zukünftig nichts mehr erzählen. Das kann dazu führen, dass zukünftig Fehler länger unentdeckt bleiben und viel größeren Schaden anrichten als wenn sofort alles geklärt würde. Besser wäre Einfühlungsvermögen zu zeigen und lösungsorientiert vorzugehen:

  • Beruhigen Sie sich erst einmal und setzen Sie sich hin. Dann erzählen Sie mir in Ruhe, was passiert ist.
  • Noch ist kein Meister vom Himmel gefallen, wir finden eine Lösung.
  • Gut, dass Sie das Problem so zügig gemeldet haben. Ist bereits der zuständige … informiert?

Shit happens: Analyse oder Ad acta?

Auch wenn der Umgang mit Fehlern im Berufsleben nachhaltig von der Unternehmenskultur beeinflusst wird: Sie können auch an Ihrer eigenen Einstellung zu Fehlern arbeiten. Oft sind die Reaktionen vom Chef oder den Kollegen gar nicht so schlimm, vielmehr machen wir uns das Leben selbst schwer, kritisieren und viel zu hart und verurteilen uns selbst.

Selbstvorwürfe sind ebenso destruktiv und wenig zielführend. Wichtiger ist ein offener, lösungsorientierter Ansatz. Vertuschen kann keine Option sein, denn so ändern Sie nichts. Voraussetzung ist vielmehr, dass Sie reflektieren. Nicht umsonst heißt es: Aus Fehlern lernt man! Wer häufiger Shit happens denkt und ruhiger auf Rückschläge reagiert, kann wichtige Lektionen mitnehmen und es in Zukunft besser machen.

Das kann Ihnen mit diesen Fragen gelingen:

  • Was genau war der Fehler?
  • Wie konnte der Fehler passieren?
  • Kann ein ähnlicher Fehler erneut vorkommen?
  • Welche Lehre sollte man daraus ziehen?
  • Welche konkreten Handlungen und Veränderungen sind notwendig?

Wer sich diese Fragen stellt, schafft es ehrlich die Situation zu analysieren und gewinnt daraus die Erkenntnis, wie sich zukünftig solche Fehler vermeiden lassen. Und wer zu der Erkenntnis kommt, dass es lediglich ein Missgeschick war, das so vermutlich kein zweites Mal passiert, der braucht sich nicht das Hirn zu zermartern, sondern kann den Vorfall zu den Akten legen, denn: shit happens.

Abschließend haben wir noch einige Tipps zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen können, entspannter mit Ihren Fehlern umzugehen und sich eine Shit happens Attitüde anzueignen:

  • Gehen Sie nicht vom Worst Case aus

    Nicht jeder Fehler kommt einer Katastrophe gleich. Wer in jedem Fehler das absolute Worst Case sieht und sich die schlimmsten Konsequenzen ausmalt, bauscht diesen unnötig auf. Auch im Job wird Ihnen nicht jedes Mal der Kopf abgerissen und eine Abmahnung erteilt, wenn etwas schief läuft. Denken Sie sich Shit happens und konzentrieren Sie sich darauf, eine Lösung zu finden.

  • Beurteilen Sie sich nicht nur nach Leistungen

    Eine wichtige Erkenntnis: Ihr Selbstwertgefühl sollte nicht ausschließlich an Ihre Leistungen gekoppelt sein. Wer sich selbst nur dann schätzt, wenn Leistungen erbracht werden, hat ein falsches Selbstbild und wird abhängig von der Meinung und Bewertung anderer.

  • Sehen Sie Rückschläge nicht als endgültig an

    Ja, Shit happens – aber danach geht es weiter. Machen Sie sich bewusst: Nur in absoluten Ausnahmefällen ist ein Fehler wirklich endgültig. Meist handelt es sich um vergleichsweise kleine Rückschläge, die vielleicht Zeit und Nerven kosten, aber den Fortschritt und das große Ziel nur kurzfristig beeinflussen. Deshalb gilt: Shit happens, kurz durchatmen und weitermachen!

[Bildnachweis: Karrierebibel.de]
23. Oktober 2019 Autor: Anja Rassek

Anja Rassek studierte u.a. Germanistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Sie arbeitete danach beim Bürgerfunk und einem Münsteraner Verlag. Bei der Karrierebibel widmet sie sich Themen rund ums Büro, den Joballtag und das Studium.



Mehr von der Redaktion und aus dem Netz


Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close