Blue Monday: Der deprimierendste Tag des Jahres

Mal ehrlich: Wie fühlen Sie sich heute? Traurig? Niedergeschlagen? Deprimiert? Das könnte am sogenannten Blue Monday liegen, dem angeblich deprimierendsten Tag des Jahres, der immer auf den dritten Montag des Januars und gerade auf den heutigen Tag fällt…

Blue Monday: Der deprimierendste Tag des Jahres

Blue Monday – immer am 3. Montag im Januar

Moment… „Blue Monday“ – war das nicht ein Song der Band New Order? Richtig. Der hat mit dem traurigen Montag allerdings nichts zu tun. Auch nicht mit dem sogenannten Montagsblues, der viele Menschen regelmäßig überkommt, wenn sie nach einem erholsamen Wochenende wieder morgens früh aufstehen und zur Arbeit fahren müssen.

Tatsächlich geht der sogenannte Blue Monday auf den britischen Psychologen Cliff Arnall von der Universität Cardiff zurück. Der ging im Jahr 2005 mit einer Formel an die Öffentlichkeit, mit der man – angeblich – den traurigsten und deprimierendsten Tag des Jahres („the most miserable day of the year“) errechnen kann. Die Formel lautet:

[1/8W+(D-d)]x3/8TQ:MxNA

Die Formel bezieht dabei Variablen mit ein wie…

  • Bereits gebrochene gute Vorsätze für das Jahr (Q)
  • Aktuelles Wetter (W) samt Temperaturen
  • Vorhandene Schulden (D)
  • Das Januar-Gehalt (d)
  • Die Zeit seit Weihnachten (T)
  • Das aktuelle Motivationsloch (M)
  • Das Bedürfnis, etwas gegen die Schwermut zu unternehmen (NA)

Die Ganze Rechnerei kann man sich aber getrost sparen, denn nach Cliff Arnall kommt dabei regelmäßig der dritte Montag im Januar heraus – also heute.

Die Folge: Draußen ist es trübe, unsere Stimmung ist es auch und um dem Trübsal zu begegnen rauchen wir Zigaretten, trinken Alkohol und essen Schokolade und beerdigen damit auch den letzten guten Vorsatz.

Blue Monday: Ein reiner Marketing-Gag

Blue MondayEs gibt aber auch etwas Trost.

Denn was als Formel mächtig wissenschaftlich daher kommt, ist unter dem Brennglas betrachtet nur grober Unfug. Arnalls Forschungen beauftragt hatte seinerzeit das Reiseunternehmen Sky Travel – mutmaßlich, um ein bisschen Marketing für eine stimmungsaufhellende Reise zu machen.

Und tatsächlich zeigen auch seriöse Studien, dass das Wetter kaum Einfluss auf unsere Stimmung hat. Auch nicht an einem Blue Monday… Also: Kopf hoch, alles wird gut!

[Bildnachweis: by Shutterstock.com]
15. Januar 2018 Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Er doziert an der TH Köln über Social Media Marketing und ist gefragter Keynote-Speaker. Zuvor war der Diplom-Volkswirt als Journalist tätig - davon 13 Jahre als Ressortleiter der WirtschaftsWoche.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.


Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!