Erfolg hat seinen Preis: Was ist er Ihnen wert?

Erfolg hat seinen Preis. Für alles was wir erreichen, müssen wir bezahlen. Nichts ist im Leben umsonst. Selbst der Tod kostet das Leben. Karriere, Ruhm, Reichtum – sie werden gern in einem Atemzug genannt. Aber um sie zu erreichen, sind in der Regel Opfer zu bringen

Erfolg hat seinen Preis: Was ist er Ihnen wert?

Der Preis des Erfolges

Erfolg kostet. Mindestens Kraft und (Frei-)Zeit. Oft auch Schlaf. Wir bekommen mehr Stress und weniger Zeit für Freunde. Manche Freunde verstehen einen auch nicht, und Freundschaften gehen dabei in die Brüche. Überdies hat man häufig mit Neidern, Kritikern und Missgunst zu kämpfen. Von den Risiken zu scheitern, mal abgesehen…

Es gibt dazu den – zugegeben sehr deftigen – Spruch:

„Erfolg ist wie schwanger sein: Jeder gratuliert dir dazu, aber keiner sieht, wie oft du dafür vorher gef..kt wurdest.“

Deutlich vornehmer klingen da schon die Worte von François Truffaut. Der erkannte: „Man kann niemanden überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt.“ Wer immer nur Durchschnittliches leistet, kann nichts Überdurchschnittliches schaffen oder erreichen. Mit unseren Zielen wachsen Anstrengung. Aber auch die Kosten.

Potenzielle Erfolge allerdings auch. So lautet ein berühmtes Bonmot:

„Heute mache ich, was andere nicht machen (wollen). Dafür kann ich morgen tun (und lassen), was andere nicht können.“

Was ist mir der Erfolg wert?

Die Botschaft ist unbequem, aber wichtig: Bevor Sie anfangen, sollten Sie sich darüber klar werden, was Erfolg für Sie bedeutet:

  • Wie definiere ich (für mich!) Erfolg?
  • Was ist er mir wert?

Denn eins ist klar: Wenn Preis und Ziel (des Erfolgs) nicht zusammenpassen, wird man IMMER in einem (inneren) Konflikt leben. Und unglücklich bleiben oder aufgeben und abbrechen.

Wenn Sie aber sagen können:

„Ich weiß, was und wofür ich das tue – und das ist es mir wert.“

Dann werden Sie durchhalten und sich von Rückschlägen, Nörglern oder Zweiflern nicht einschüchtern lassen.

Erfolgsphasen Gewinner Grafik

[Bildnachweis: Karrierebibel.de]
29. Oktober 2019 Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Er doziert an der TH Köln über Social Media Marketing und ist gefragter Keynote-Speaker. Zuvor war der Diplom-Volkswirt als Journalist tätig - davon 13 Jahre als Ressortleiter der WirtschaftsWoche.



Mehr von der Redaktion und aus dem Netz


Weiter zur Startseite

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Details

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close