Rede halten: Alle wichtigen Tipps-Rede-halten-Hochzeit-Geburtstag-Einleitung
Für die einen ist es der blanke Horror, andere stehen gerne im Mittelpunkt, aber egal zu welcher Gruppe Sie gehören: Eine gute Rede zu halten ist eine Kunst für sich. Die Zuhörer sollen schließlich gebannt und aufmerksam lauschen und nicht gelangweilt vom Stuhl rutschen oder sich aus dem Raum stehlen, um die Ansprache zu umgehen. Einigen Menschen ist dieses Talent in die Wiege gelegt worden und es gelingt ihnen scheinbar spielend leicht, ein Publikum zu fesseln. Sollten Sie sich selbst nicht dazu zählen, brauchen Sie aber nicht gleich in Panik ausbrechen, wenn Sie einmal eine Rede halten müssen. Mit einer guten Vorbereitung und den richtigen Tipps wird auch Ihre Rede zu einem vollen Erfolg. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie dabei achten müssen...

Rede halten: In welcher Situationen befinden Sie sich?

Bevor Sie sich überhaupt mit Gedanken über die eigentliche Rede beschäftigen, ist es zunächst an der Zeit, sich Ihre Situation vor Augen zu führen. Nicht jede Rede ist identisch und die Art und Weise Ihrer Vorbereitung und Präsentation hängen stark davon ab, in welchem Zusammenhang Sie Ihre Rede halten werden. Und die Situationen können sehr vielfältig sein.

  • Rede einer Führungskraft.
  • Abschiedsrede.
  • Rede auf einer Feier.
  • Rede auf einer Informationsveranstaltung.
  • ...

Die Gelegenheiten lassen sich noch weiter ausführen, doch bereits nach einigen Beispielen wird klar, dass unterschiedliche Anlässe eine unterschiedliche Rede verlangen. Es ist eben nicht das Gleiche, ob Sie als Manager vor Ihren Mitarbeitern sprechen, oder auf der Hochzeit Ihres besten Freundes eine Rede halten. Für die folgenden Tipps gilt also: Überlegen Sie, welche Hilfestellungen für Ihre individuelle Situation passend sind und konzentrieren Sie sich darauf.

Rede halten: Auf die richtige Vorbereitung kommt es an

Rede halten Hochzeit Einleitung Geburtstag Thema BegrüßungVorbereitung ist die halbe Miete - so ist es auch bei einer Rede. Es ist ein absolutes Ausnahmetalent, aus dem Stehgreif und ohne eine gut durchdachte Vorbereitung eine Rede halten zu können.

In den meisten Fällen steht vor der Ansprache eine lange Phase der Vorbereitung und nicht selten auch viel Erfahrung. Letzteres können Sie sich nur mit der Zeit aneignen, doch auch mit einer guten Vorbereitung können Sie den Grundstein für eine erfolgreiche Rede legen.

Die zwei wichtigsten Fragen, die Sie während Ihrer Vorbereitung stellen müssen, sind dabei:

  • Welches Thema hat die Rede?
  • Was wollen Sie dem Publikum mitgeben?

Um Ihre Rede inhaltlich zu planen, können Sie auch mit Mindmapping arbeiten, so sehen Sie ausgehend von Ihrer Grundidee, welche Themen noch mit hinein müssen. Haben Sie diese Punkte geklärt, können Sie sich daran machen, Ihre Ideen zu konkretisieren und eine erste Gliederung zu erstellen. So erstellen Sie eine erste Struktur, die Sie für weitere Ergänzungen aber flexibel handhaben sollten. Sind Sie mit der Reihenfolge Ihrer Rede zufrieden, geht es in einem nächsten Schritt um die Formulierungen. Je genauer Sie mögliche Formulierungen bereits im Kopf haben, desto leichter wird es Ihnen fallen, diese während Ihrer Rede einzubinden.

Hier ist allerdings auch Vorsicht geboten, da eine vollständig auswendig gelernte Rede gekünstelt wirkt und bei den Zuhörern oft Langeweile erzeugt. Um dies zu vermeiden, können Sie sich während Ihrer Rede an Karteikarten oder einer Präsentation orientieren. Wählen Sie Ihre passende Gedankenstütze aber bitte nach dem Anlass aus. Nur in seltenen Fällen ist eine lange Powerpoint Präsentation für eine Hochzeit geeignet.

Die verschiedenen Phasen einer Rede

Rede halten Hochzeit Geburtstag Einleitung BegrüßungWenn Sie Ihre Rede erstellen, sollten Sie immer daran denken, dass diese aus unterschiedlichen Phasen besteht. Diese lassen sich zusammenfassen als:

  • Die Einleitung. Am Anfang Ihrer Rede geht es besonders darum, die Aufmerksamkeit Ihres Publikums zu gewinnen und das Interesse zu wecken. Der erste Teil ist daher auch gleich besonders wichtig. Gelingt es einem Redner nicht, das Publikum abzuholen, bleibt das Interesse gleich am Anfang aus und es besteht die Gefahr, dass kaum jemand zuhört.
  • Der Hauptteil. Nachdem Sie das Interesse der Zuhörer geweckt haben, kommen Sie im zweiten Teil zum eigentlichen Kern Ihrer Rede. Hier bringen Sie die Punkte an, die Sie sich bei Ihrer Vorbereitung und Recherche überlegt haben.
  • Die Beispiele. Unterstützt wird der Hauptteil normalerweise durch einige Beispiele, die das Gesagte verdeutlichen. Diese können auch genutzt werden, um ein kompliziertes Themengebiet verständlicher zu gestalten.
  • Der Schluss. Den Schluss einer Rede bildet normalerweise eine Zusammenfassung von dem, was Sie gesagt haben. Wiederholen Sie noch einmal die wichtigsten Punkte, damit diese in Erinnerung bleiben. Auch eine Handlungsaufforderung ans Publikum kann einen schönen Abschluss einer Rede bilden. Abschließend bedanken Sie sich für die Aufmerksamkeit beim Publikum.

Rede halten Checkliste: Diese Tipps helfen Ihnen dabei

Rede halten Geburtstag Hochzeit Begrüßung Einleitung BeispielEine gute Vorbereitung ist das A und O - dabei geht es aber nicht nur um die Rede selbst, sondern auch um die Rahmenbedingungen. So manche Rede ist schon gescheitert, weil die Technik versagte.

Manchmal sind es auch schlicht akustische Tücken: Ein Saal gefüllt mit 70 Leuten bedarf einer anderen Unterstützung der Akustik wie etwa durch Lautsprecher als ein Konferenzraum mit zehn Mitarbeitern. All das sollten Sie in Ihrer Planung berücksichtigen und zur Sicherheit auch dies:

  • Testen Sie die Technik im Vorfeld

    Stellen Sie sicher, dass alles da ist, was Sie brauchen: Flipchart, Beamer, Laptop, Mikrofon, eventuell Kabel, Ersatzbirnen und Ersatzakkus.

  • Fertigen Sie Handouts an

    Wie es der Teufel will, helfen bei einem kaputten Mikro auch keine Ersatzakkus - dann sollten Sie gut bei Stimme sein und Ihre Zuhörer anhand der Unterlagen informieren können.



Wenn die technischen Rahmenbedingungen stimmen, steht auch Ihrer erfolgreichen Rede nichts mehr im Wege:

  1. Arbeiten Sie an Ihrer Einleitung

    Wie bereits angesprochen, ist die Einleitung Ihrer Rede der vielleicht wichtigste Teil. Überlegen Sie sich daher genau, wie Sie einsteigen wollen. Ein tristes Ich rede heute über... wird kein Interesse wecken, sondern Ihr Publikum dazu verleiten, bereits jetzt abzuschalten. Besser ist es, den Einstieg mit offenen Fragen zu gestalten, da diese sich hervorragend eignen, um Aufmerksamkeit zu generieren.

  2. Bauen Sie Kontakt zum Publikum auf

    Natürlich stehen Sie bei einer Rede im Mittelpunkt, dennoch sollten Sie Ihre Zuhörer ein Stück weit mit einbeziehen. Dies funktioniert zum Beispiel durch Formulierungen wie Sicherlich kennen auch Sie das Phänomen... oder Sie wissen bestimmt, wie es ist, wenn... Die Ansprache ans Publikum hält die Aufmerksamkeit hoch und sorgt auch für besseres Verständnis.

  3. Machen Sie Ihre Punkte deutlich

    Sinn und Zweck einer Rede ist es, dem Publikum etwas mitzuteilen. Machen Sie es also nicht unnötig kompliziert. Gerade Führungskräfte und Manager neigen dazu, in ihren Reden viel zu sehr um den heißen Brei herumzureden oder Ihre Aussagen in endlosen Schachtelsätzen zu verpacken. Bleiben Sie stattdessen schlicht. Dies macht es einfacher Ihnen zu folgen und kommt beim Publikum auch besser an.

  4. Würzen Sie Ihre Rede mit Humor

    Nicht jeder ist zum Entertainer geboren und letztlich zählt, dass Sie authentisch bleiben. Versuchen Sie dennoch, Ihre Zuhörer auf eine Reise mitzunehmen. Das funktioniert am besten, wenn Sie hier und da humorige Formulierungen einarbeiten. So könnten Sie beispielsweise schon mit einer Anekdote einsteigen.

  5. Achten Sie auf Ihre Körpersprache

    Der Erfolg Ihrer Rede hängt zu einem großen Teil auch von Ihrer Körpersprache ab. Achten Sie deshalb unbedingt darauf, Blickkontakt mit Ihren Zuhörern zu halten und sich nicht hinter Ihren Notizen zu verstecken. Besonders kompetent und selbstbewusst wirkt es außerdem, wenn Sie Ihre Worte mit Gesten zusätzlich betonen und so den Raum ausfüllen.

  6. Lassen Sie sich nicht aus dem Konzept bringen

    Zum Schluss noch ein wichtiger Tipp: Nicht jede Rede kann absolut perfekt werden und es kann passieren, dass Sie kurzzeitig den roten Faden verlieren. Lassen Sie sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen. Gehen Sie mit einem Lächeln darüber hinweg, orientieren Sie sich kurz an Ihren Unterlagen und machen Sie einfach weiter. Ein Fehler lässt Sie nur sympathisch erscheinen.

Rede halten: Beispiel

Da bei einer Rede Mimik und Gestik eine große Rolle spielen, eignet sich ein Video dazu, entscheidende Punkte nachvollziehen zu können. Im folgenden Beitrag erklärt Axel Rittershaus anhand von Beispielen, wie Sie Ihre Präsentation garantiert zu einem Desaster machen - oder Sie beherzigen einfach das Gegenteil...

[Bildnachweis: Rawpixel, Matej Kastelic, Matej Kastelic by Shutterstock.com]