Karrierekick: Diese 10 Fähigkeiten kicken jede Karriere

Was braucht es für einen Karrierekick? Klar ist, dass je nach Ausbildung, Job, Branche und sogar Unternehmen in jeder Anstellung ein individuelles Set an Fähigkeiten benötigt wird, um sich beruflich weiterzuentwickeln. Von einem IT-Experten werden andere Fähigkeiten erwartet, als von einem Projektmanager oder Marketingleiter. Für die im jeweiligen Job erforderlichen Kenntnisse gibt es kein allgemeines Rezept. Doch es gibt auch Skills, die unabhängig von Job und Arbeitgeber allgemein gefragt sind. Warum Sie diese unbedingt trainieren sollten und welche zehn Fähigkeiten jeder Karriere den Kick geben…

Karrierekick: Diese 10 Fähigkeiten kicken jede Karriere

Anzeige

Definition: Was ist mit Karrierekick gemeint?

Zu Beginn sollten wir kurz definieren, was unter einem Karrierekick überhaupt zu verstehen ist. Gemeint ist damit im übertragenen Sinne der Schubser, der einen voranbringt. Der den Ball ins Rollen bringt – in diesem Fall die eigene Karriere.

Nur was ist das? Es geht bereits damit los, dass der Begriff Karriere völlig unterschiedlich aufgefasst wird. Aus dem Französischen (von carrière) entlehnt, bedeutet er so viel wie Lebenslauf oder Laufbahn.

Dieser ursprünglich neutrale Begriff lässt sich auf alles beziehen und sagt auch noch nichts darüber aus, wie etwas verläuft – aufsteigend, mäßig, stagnierend oder absteigend. Viele verbinden damit, sich möglichst schnell in eine hohe (berufliche) Position zu erarbeiten.

Anderen reicht bereits der Fortschritt an sich – vom Schulabschluss über die Ausbildung oder das Studium hin zu einem Job in Festanstellung. Und wieder andere beziehen Karriere auf andere Lebensbereiche: etwa das Privatleben (Familiengründung, Hausbau) oder das Engagement in einem Ehrenamt/Verein mit wechselnden Verantwortlichkeiten.

Sie verfolgen eher eine Lebenskarriere und sind glücklich, wenn sie einfach nur ihre verschiedenen Wünsche unter einen Hut bekommen, sprich: eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, so dass soziale Kontakte und Freizeit nicht zu kurz kommen.

Je nach Auffassung ändert sich auch das, was die Karriere voranbringt, also der jeweilige Karrierekick. So wie es für verschiedene Berufe unterschiedliche Fähigkeiten braucht, sind auch je nach Lebensbereich verschiedene Kompetenzen gefragt, um voranzukommen.

Ein Karrierekick wäre hier also eine (oder mehrere) Fähigkeit, die genau das unterstützt. Im Folgenden soll es vor allem darum gehen, wie der berufliche Erfolg gelingt.

Anzeige

Bestimmte Kompetenzen sind Pflicht für den Karrierekick

Jeder Arbeitgeber hat das Recht, die Kriterien, welche er sich für seine Bewerber und Arbeitnehmer wünscht, selbst festzulegen. So sucht die Marketingbranche mit Vorliebe nach kreativen Köpfen, der Finanzsektor bevorzugt analytische Fähigkeiten und in Pflegeberufen wird großer Wert auf Empathie und Fürsorge gelegt.

Vergleicht man aber Stellenausschreibungen aus den unterschiedlichsten Bereichen, tauchen einige Fähigkeiten und Eigenschaften immer wieder auf. Woran liegt das?

  • Sie sind universell einsetzbar.

    Einige Fähigkeiten sind nur in bestimmten Branchen ein wirklicher Karrierekick. So ist es für einen Banker zwar schön, wenn er eine Programmiersprache beherrscht, wirklich helfen wird es ihm aber nicht. Handelt es sich jedoch um universelle Fähigkeiten, können diese in jeden Beruf und bei jedem Unternehmen eingesetzt werden und dort ihre positiven Effekte entfalten.

  • Sie sorgen für bessere Ergebnisse.

    Der beste Weg zum beruflichen Erfolg sind anhaltend gute Leistungen. Somit tragen einige Fähigkeiten nicht nur dazu bei, dass Sie vielleicht die ein oder andere Beförderung erhalten. Gleichzeitig erkennt Ihr Arbeitgeber, dass er eine qualifizierte Arbeitskraft hat, die er versuchen wird, im Unternehmen zu halten.

Anzeige

Diese Eigenschaften verhelfen zum Karrierekick

Zu den universellen Fähigkeiten, die für nahezu jede Stelle relevant sind, gehören eine Reihe von sogenannten Soft Skills. Viele von ihnen sind bei Stellenausschreibungen gefordert. Mancher Bewerber macht den Fehler, diese im Bewerbungsschreiben einfach aufzulisten.

Solange Sie keine passenden und praktischen Beispiele parat haben, die diese untermauern, wird es Ihnen wenig bringen. Schaffen Sie es hingegen, diese Fähigkeiten zu belegen, kann sich daraus während Ihrer Tätigkeit ein Karrierekick entwickeln.

Es geht vor allem um diese Eigenschaften:

  • Karrierekick: Willenskraft

    Eine der wichtigsten Eigenschaften ist Willenskraft. Hin und wieder zu denken, dass ein abwechslungsreicherer Job ganz nett, mehr Geld ganz praktisch wäre, wird Ihnen nicht weiterhelfen. Erst mit der notwendigen Entschlossenheit werden Sie es schaffen, vom reinen Wollen ins Handeln zu gelangen.

  • Karrierekick: Mentoring

    Sie müssen das Rad nicht neu erfinden. Viele Menschen haben Vorbilder, also andere Personen, die bereits dort sind, wo sie hinwollen. Erfolgreiche Menschen einen bestimmte Fähigkeiten, nämlich diese, die wir Ihnen hier vorstellen. Eine gute Möglichkeit ist, von solchen Personen direkt zu lernen. Idealerweise haben Sie so jemanden in Ihrem Unternehmen oder in Ihrem Bekanntenkreis, der bereit ist, Ihnen zu helfen. Durch Mentoring können Sie sich wichtige Verhaltensweisen abschauen, etwa wie Ihr Mentor mit Problemen und Konflikten umgeht.

  • Karrierekick: Zielstrebigkeit

    Wer bestimmte Ziele hat, sollte die einer realistischen Prüfung unterziehen. Wer frisch nach der Ausbildung als nächstes die Position des Geschäftsführers anpeilt, schießt etwas übers Ziel hinaus. Wichtig ist daher ein gesunder Realitätssinn: Wo will ich hin? Aber auch: Was kann ich? Und: Was braucht es dafür noch? Damit Sie Ihre Ziele auch erreichen, müssen diese möglichst konkret formuliert werden. Diffuse Wünsche à la „Ich will Erfolg haben“ bringen Sie nicht weiter – Sie müssen definieren, was für Sie Erfolg ist; in welchem Bereich, in welcher Zeit und wie Sie ihn erreichen wollen. Eine Möglichkeit, wie Sie Zielstrebigkeit praktizieren, ist die SMART-Methode.

  • Karrierekick: Teamfähigkeit

    Keine Stellenanzeige kommt heute ohne den obligatorischen Wunsch nach „Teamfähigkeit“ aus. Und das aus gutem Grund! In nahezu jeder Position werden Sie mit anderen Menschen zusammenarbeiten. Entweder arbeiten Sie mit Ihren Kollegen an einem großen Projekt, bereiten vielleicht mit Ihren Chef eine Präsentation vor oder kommen selbst in die Position, ein Team zu leiten. Die Fähigkeit, im Team zu arbeiten, andere Meinungen zu akzeptieren und gemeinsam eine Lösung zu finden, kann daher jeder Karriere einen gewaltigen Schub nach vorne geben.

  • Karrierekick: Organisationsfähigkeit

    Organisation ist ein Schlüsselfähigkeit im Berufsleben. Aufträge von Kunden, Aufgaben vom Chef oder Termine für die nächsten anstehenden Meetings – ständig müssen Sie Prioritäten setzen, To-Do Listen schreiben und den Überblick behalten. Ein ausgeprägtes Organisationstalent hilft Ihnen dabei, alle wichtigen Aufgaben zu erfüllen und reduziert gleichzeitig Ihren Stress, da Sie nicht ständig mit Gedanken zu verschiedensten Themen jonglieren müssen, sondern alles sauber durchorganisiert haben. Man könnte auch sagen, Organisation sorgt für mehr Zuverlässigkeit.

  • Karrierekick: Kommunikationsstärke

    Wenn Sie im Job erfolgreich sein wollen und noch einige Stufen auf der Karriereleiter hinauf klettern wollen, ist eine effektive Kommunikation ein guter Weg. Egal ob ein Bericht über den Fortschritt Ihrer Arbeit oder die neuen Informationen, die Sie vom Kunden erhalten haben, die unbedingt noch in das Projekt eingearbeitet werden müssen: Nur wenn Sie regelmäßig und effektiv kommunizieren, können Aufgaben bestmöglich erledigt werden. Lernen Sie auch, verschiedene Kommunikationsmöglichkeiten in der richtigen Situation zu nutzen. Rufen Sie an, falls es möglich ist, aber bevorzugen Sie ein persönliches Treffen, wenn es angebracht ist.

  • Karrierekick: Konzentrationsfähigkeit

    Konzentration hilft Ihnen nicht nur kurzfristig dabei, die Ihnen übertragenen Aufgaben fehlerfrei zu erledigen. Auch langfristig nutzt diese Fähigkeit Ihrer Karriere. Wenn Sie sich konzentrieren, laufen Sie weniger Gefahr, Ihre beruflichen Ziele aus den Augen zu verlieren. Im Job ist es leicht, sich von der täglichen Arbeit ablenken zu lassen und in der Routine zu versinken. Konzentrieren Sie sich hingegen auf Ihr Ziel, wissen Sie immer, worauf Sie hinarbeiten.

  • Karrierekick: Kritisches Hinterfragen

    Das Alte und Erprobte ist nicht immer automatisch auch der beste Weg, um etwas zu handhaben. Kritisches Hinterfragen ist deshalb eine wichtige Fähigkeit, um Ihrer Karriere weiter zu bringen. Lassen Sie sich nicht mit einem Das haben wir schon immer so gemacht abspeisen, sondern prüfen Sie, ob es nicht eine bessere Lösung gibt. Dieses offene und kritische Denken macht Sie auch zu einem hervorragenden Problemlöser, da Sie nicht voreingenommen sind, sondern kreativ bleiben.

  • Karrierekick: Verhandlungsgeschick

    Ihr Verhandlungsgeschick kann Ihnen gleich in mehreren Situation im Berufsleben nützlich sein. So können Sie beispielsweise neue Kunden gewinnen, aber auch in den Gehaltsverhandlungen mit Ihrem Chef das bestmögliche Ergebnisse erzielen. Aber auch in der täglichen Arbeit mit Ihren Kollegen können Sie diese Fähigkeit nutzen, beispielsweise wenn in einer Diskussion ein Kompromiss gefunden werden soll.

  • Karrierekick: Analysefähigkeit

    In vielen Bereichen, beispielsweise wenn wichtige Entscheidungen über Expansionen getroffen oder auch neue Lieferanten gefunden werden müssen, ist es zuvor notwendig, relevante Informationen zu recherchieren und diese zu analysieren. Nur durch das so erhaltene Wissen sind Sie in der Lage, die Folgen abschätzen zu können und eine begründete Entscheidung zu treffen. Zusätzlich gibt es Ihnen die Chance, der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein und sich einen Vorteil zu erarbeiten.

Anzeige

Karrierekick mit Kompetenzmodell erarbeiten

Diese Fähigkeiten stehen bei Arbeitgebern hoch im Kurs und erhöhen Ihre Chancen auf Erfolg. Doch nur den wenigsten fliegen diese Fähigkeiten zu, ohne etwas dafür tun zu müssen. Es liegt also weiterhin an Ihnen, sich wichtige Fähigkeiten anzueignen.

Vieles geschieht in sozialer Interaktion von klein auf. Manche Lücken hingegen fallen erst später auf, beispielsweise wenn es beruflich nicht vorangeht. Das zu realisieren, erfordert ein gewisses Maß an Selbstreflexion und Career Awareness.

Missstände als solche zu erkennen ist eine Sache. Aber nur, wenn Sie überhaupt beruflich etwas ändern wollen, werden Sie sich Gedanken um das Wie machen. Und dafür eignet sich ein Blick auf das Kompetenzmodell. Über diese vier Grundkompetenzen verfügt jeder Mensch:

  • Selbstkompetenz

    Auch als personale Kompetenz bekannt, ist damit das Reflexionsvermögen einer Person gemeint. Die eigene Lage wird einer Überprüfung unterzogen: Ist das der Weg, den ich gehen will? Was muss ich tun, um etwas zu erreichen? Die Bereitschaft, sich und das eigene Verhalten kritisch zu reflektieren, um neue Verhaltensweisen daraus abzuleiten, erfordert zudem ein bestimmtes Maß an Flexibilität und Selbständigkeit.

  • Fachkompetenz

    Wer das erworbene Wissen gezielt zur Bewältigung seines Berufsalltags einsetzt, verfügt über Fachwissen. Das spiegelt sich in seiner Erfahrung wider und vor allem darin, wie bestimmte Probleme angegangen und gelöst werden. Im Vordergrund steht immer eine eigenständige und sachgerechte Beurteilung der Situation.

  • Methodenkompetenz

    Zeitweilig wurde die Methodenkompetenz der Fachkompetenz zugerechnet. Mittlerweile gibt es eine große Vielzahl an Methoden, dass allein das Wissen darum einen eigenen Kompetenzbereich bildet. Indem Sie über Lernstrategien und Lerntechniken verfügen, können Sie sich Fachwissen aneignen. Das beinhaltet zum Beispiel die Beschaffung, Aufbereitung und Präsentation von Informationen. Diese Fähigkeit ist vor allem deshalb so wichtig, da kontinuierliche Wissensaneignung eine Forderung an Arbeitnehmer heutzutage ist. Fachkompetenz durch reines Faktenwissen kann veralten – mit einer guten Methodenkompetenz können Sie das wieder aufholen.

  • Sozialkompetenz

    Der Umgang mit Vorgesetzten, Kollegen und Kunden zeigt, wie hoch die Sozialkompetenz eines Mitarbeiters beziehungsweise seines Gegenübers ist. Wie wird miteinander kommuniziert? Wird die Mittagspause gemeinsam verbracht? Besonders wichtig im Berufsalltag: Die Teamfähigkeit der Mitarbeiter und die Führungskompetenz von Vorgesetzten.

Entscheidend für Ihren persönlichen Karrierekick ist, in welcher Ausprägung diese Kernkompetenzen vorhanden sind. Sie brauchen Sie, um sich weitere Schlüsselqualifikationen für Ihren Job anzueignen. Und um das klar zu sagen: Eigenschaften wie Teamfähigkeit und kritisches Denken bringen Sie nicht nur beruflich voran.

Auch im privaten Alltag ist es hilfreich, Entscheidungen in relevanten Bereichen treffen zu können, die auf soliden Überlegungen basieren und nicht nur einem kurzfristigen Impuls.

[Bildnachweis: Karrierebibel.de]

Anzeige
★★★★★ Bewertung: 4,91/5 - 7319 Bewertungen.
26. Oktober 2020 Jochen Mai Autor: Jochen Mai

Jochen Mai ist Gründer und Chefredakteur der Karrierebibel. Der Autor mehrerer Bücher doziert an der TH Köln und ist gefragter Keynote-Speaker, Coach und Berater.


Weiter zur Startseite