Langer Arbeitstag: So bleiben Sie konzentriert

Ein langer Arbeitstag steht bevor und Sie wissen: Es ist besonders viel zu tun. Vielleicht ist ja sogar heute so ein Tag und Sie schauen gerade auf die Uhr und stellen entsetzt fest, dass Sie noch einiges zu erledigen haben. Damit an einem langen Arbeitstag alles funktioniert, muss die Konzentration stimmen. Mit diesen Tipps funktioniert Ihr Gehirn auch noch nach 18 Uhr…

Langer Arbeitstag: So bleiben Sie konzentriert

Anzeige

Langer Arbeitstag: So bereiten Sie sich vor

Ein Arbeitstag, an dem sich der Feierabend unerwartet nach hinten verschiebt, kommt vor. Häufig können Sie aber schon vorher einschätzen, dass ein langer Arbeitstag auf Sie zukommt und genau dieses Wissen sollten Sie nutzen.

Lange Arbeitstage, an denen Sie um 20 Uhr immer noch im Büro sitzen, sind sehr anstrengend – körperlich und geistig gleichermaßen. Doch wenn Sie sich auf die zusätzlichen Stunden vorbereiten können, wird Ihnen der verspätete Feierabend weniger Probleme bereiten:

  • Schlafen Sie genügend
    Ein Tag mit vollem Terminkalender und einer Reihe an Aufgaben steht an? Dann gehen Sie am Abend vorher zeitig ins Bett. Sie werden die zusätzliche Energie brauchen, um am nächsten Tag auch zu später Stunde noch leistungsfähig zu sein.
  • Frühstücken Sie ausgiebig
    Ein gutes Frühstück legt die Basis für Ihren gesamten Tag. Da Sie nicht genau abschätzen können, wie lange Sie tatsächlich im Büro verbringen werden, sollten Sie sich ein ausgiebiges Frühstück gönnen, dass Sie mit Kraft für den Tag versorgt.
  • Bereiten Sie eine Belohnung vor
    Wenn Sie den Tag bereits mit dem Gedanken an etwas Schönes beginnen, ist auch der längste Arbeitstag nur halb so schlimm. Reservieren Sie beispielsweise einen Tisch bei Ihrem Lieblingsitaliener oder Karten fürs Kino. Eine Belohnung vor Augen hebt die Laune und sorgt für die nötige Motivation.

Wann werden Arbeitstage besonders lang?

Manche Tage geraten scheinbar ohne konkreten Auslöser immer länger. Es ist einfach sehr viel zu tun und am Ende bleibt nichts anderes übrig, als noch ein wenig Zeit hinten dran zu hängen, um wieder Herr über alle noch offenen Aufgaben zu werden. Allerdings gibt es einige Ursachen, die regelmäßig zu langen Arbeitstagen führen – gegen die man aber leider kaum etwas ausrichten kann, da sie zum Arbeitsalltag dazugehören:

  • Deadlines stehen an
    Je größer und wichtiger das Projekt, desto wahrscheinlicher, dass an den letzten Tagen vor der Deadline noch eine ganze Menge zu tun ist. Da kann die Planung noch so gut sein, meist bleibt irgendetwas bis kurz vor knapp liegen. Da die Fristen bevorstehen, werden die Arbeitstage immer länger, bis schließlich die große Erleichterung kommt, wenn tatsächlich alles abgeschlossen ist.
  • Kunden haben kurzfristige Wünsche
    Es gibt einfache Kunden und es gibt… kompliziertere Zeitgenossen. Diese zeichnen sich oft dadurch aus, dass sie besonders kurzfristige und dringende Änderungswünsche haben, die ihnen vorher natürlich noch nicht in den Sinn gekommen sind. Also verdonnert der Chef alle zu Überstunden, bis die neuen Forderungen umgesetzt wurden.
  • Kollegen fallen aus
    Krankheitsbedingte Ausfälle können immer passieren und können normalerweise auch gut ausgeglichen werden. Schwierig wird es jedoch, wenn mehrere Kollegen gleichzeitig ausfallen und plötzlich akuter Personalmangel herrscht. Die trotzdem gleichbleibend große Menge an Aufgaben lässt sich dann meist nur durch zusätzliche Zeit abarbeiten.
Anzeige

So bleiben Sie an einem langen Arbeitstag konzentriert

Es sollte selbstverständlich nicht zur Gewohnheit werden, dass Sie jeden Tag länger im Büro bleiben. Aber manchmal kann die ein oder andere Überstunde anfallen. Nur nützt der längste Arbeitstag nichts, wenn die Konzentration nach einem ohnehin anstrengenden Tag aufs Minimallevel sinkt. Damit Sie sich fokussieren und Sie auch zu späterer Stunde noch produktiv arbeiten können, helfen Ihnen folgende Tipps dabei:

  1. Beginnen Sie mit wichtigen Aufgaben

    Viele begehen den Fehler, mit seichten Aufgaben beginnen zu wollen – erst einmal langsam in den Tag starten und Mails checken. Diese entpuppen sich aber mitunter als regelrechte Zeitfresser. Außerdem verschwenden Sie die wichtigste Tageszeit für die nichtigsten Aufgaben: Morgens sind wir noch frisch erholt von der Nacht, da sollten Sie Ihre ganze Energie auf schwierige/wichtige Aufgaben lenken. Mails können Sie auch noch im Mittagstief beantworten.

  2. Machen Sie ein erholsames Nickerchen

    EinPower Nap kann wahre Wunder gegen aufkommende Müdigkeit wirken. Bereits 15 Minuten reichen aus, um die Konzentration und Aufmerksamkeit wieder zu steigern und einen langen Arbeitstag mit besten Leistungen zu beenden. In Deutschland ist ein solches Nickerchen noch recht unpopulär, im Ausland hingegen bieten immer mehr Unternehmen ihren Mitarbeitern sogar eigens dafür angelegte Schlafräume.

  3. Hören Sie ruhige Musik

    Nicht jede Musikrichtung ist dafür geeignet, doch Hintergrundmusik kann Ihre Konzentration tatsächlich steigern. Die Lautstärke sollte allerdings Ihre Kollegen nicht stören und auch aufs Mitsingen sollten Sie verzichten. Richtig eingesetzt steigert die passende Musik im Ohr nicht nur die Konzentration und macht produktiver, sondern hebt gleichzeitig auch die Stimmung an einem langen Arbeitstag.

  4. Gönnen Sie sich genügend Pausen

    Wer aus Ehrgeiz heraus auf Pausen verzichtet, tut sich damit keinen Gefallen. Sich selbst die Erholung zu verweigern, führt zu schlechter Laune, geringer Konzentration und daraus resultierenden Fehlern. Wer hingegen regelmäßige Pausen einlegt, arbeitet hochkonzentriert und hat am Ende des Tages auch noch deutlich mehr Energie zur Verfügung.

  5. Schaffen Sie sich Hintergrundgeräusche

    Sollten Sie durch Musik doch zu sehr abgelenkt werden oder Sie keine passende Playlist auftreiben können, dürfen Sie es gerne mit anderen Hintergrundgeräuschen versuchen. Ihnen raubt das ständige Treiben der Kollegen im Großraumbüro den letzten Nerv? Hören Sie sich stattdessen doch ein gemütliches Kaminfeuer oder das Rauschen von Wellen an. Möglich macht das beispielsweise der kostenlose Webdienst Noisli.

  6. Setzen Sie sich Prioritäten

    Auch an einem langen Arbeitstag gilt: Es bringt nichts, alle Aufgaben gleichzeitig anzufangen. Arbeiten Sie eine Aufgabe nach der anderen ab und konzentrieren Sie sich danach auf die nächste Aufgabe. Mit Monotasking statt Multitasking werden Sie nicht nur schneller fertig, sondern bringen auch bessere Ergebnisse zustande.

  7. Setzen Sie sich konkrete Ziele

    Neben den Prioritäten sollten Sie für die späten Stunden eines langen Arbeitstages auch Ziele setzen, die Sie noch erreichen wollen. Gibt es beispielsweise eine Präsentation, die Sie noch fertigstellen wollen oder der letzte Änderungswunsch des Kunden, den Sie noch umsetzen müssen? Zu wissen, worauf Sie hinarbeiten, steigert sowohl die Motivation als auch die Konzentration, um dieses angestrebte Ziel zu erreichen.

  8. Sagen Sie nein

    Ein langer Arbeitstag wird noch länger, wenn Sie sich nicht abgrenzen. Es geht nicht darum, generelle Hilfsbereitschaft infrage zu stellen. Aber weniger wichtige Dinge sollten Sie beiseite schieben und keine neuen Aufgaben annehmen – so können Sie sicherstellen, dass lange Arbeitstage die Ausnahme und nicht die Regel bleiben.

  9. Essen Sie etwas Leichtes

    Kantinenessen ist häufig schwer und fettig – wer körperlich arbeitet, kann das vielleicht leichter wegstecken. Wissensarbeiter fallen aber eher ins Schnitzelkoma, die Folge: Konzentriertes Arbeiten fällt schwerer, die Aufgaben, die Sie schnell erledigen könnten, ziehen sich in die Länge. So wird der lange Arbeitstag unnötig länger. Greifen Sie stattdessen lieber auf Brainfood und gesunde Snacks zurück.

  10. Sorgen Sie für ausreichend Bewegung

    Der ultimative Tipp gegen Stress ist Sport. Wer regelmäßig Sport treibt, erhöht seine Widerstandsfähigkeit, ist generell weniger stressanfällig und damit konzentrierter bei der Arbeit. Auch an einem langen Arbeitstag sollten Sie immer wieder für Bewegung sorgen – verbringen Sie möglichst die Pausen an der frischen Luft und gehen spazieren. Machen Sie Dehn- und Streckübungen am Arbeitsplatz oder nehmen Sie die Treppe statt des Aufzugs.

Was andere Leser dazu gelesen haben

[Bildnachweis: moloko_vector by Shutterstock.com]

Anzeige
Bewertung: 4,93/5 - 6559 Bewertungen.

Aktuelle Videos

Hier weiterlesen

Weiter zur Startseite