15 Indizien, dass Sie außergewöhnlich sind (und es nicht wissen)

Viele haben in ihrer Kindheit immer wieder gehört, dass sie etwas ganz Besonderes sind. Selbstverständlich sind Kinder, gerade für die Eltern, etwas Außergewöhnliches. Doch mit den Jahren geht den meisten Menschen dieses Gefühl verloren. Man schwimmt mit dem Strom, geht in der Masse unter und sieht sich nicht mehr als außergewöhnlich, sondern als Teil des großen Ganzen. Dabei muss dies nicht sein und eine wichtige Rolle spielt auch die eigene Wahrnehmung, denn oft bleibt das Besondere gerade bei der eigenen Person unbemerkt. 15 Indizien, dass Sie außergewöhnlich sind und es vielleicht nicht einmal wissen…

15 Indizien, dass Sie außergewöhnlich sind (und es nicht wissen)

Was bedeutet es, außergewöhnlich zu sein?

außergewöhnlich synonym englisch MenschenWer an außergewöhnliche Menschen denkt, hat schnell Bilder von Berühmtheiten vor seinem inneren Auge. Wer außergewöhnlich – englisch = extraordinary – ist, der ist eben nicht gewöhnlich.

Außergewöhnlich einerseits ein Adjektiv, dass verstärkend wirken kann (im Sinne von sehr, viel oder stark) und andererseits eben ein Synonym für außerordentlich, bemerkenswert oder unvergleichlich. So kann es einfach nur etwas Positives bedeuten.

Häufig äußern wir uns bewundernd über eine Person: Jemand ist außergewöhnlich höflich, schnell oder freundlich. Ohne eine weitere Ergänzung beziehen wir außergewöhnlich zumeist aufs ganze Wesen eines Menschen. Das Gleiche kann auch über die Arbeit eines Menschen gesagt werden.

Ein Bewerber hat eine außergewöhnliche Bewerbung verfasst, weil sie sich deutlich von der Masse der anderen Bewerbungen abhebt. Ein Team hat Außergewöhnliches geleistet, weil das Projekt doch noch termingerecht fertig gestellt werden konnte, obwohl es zwischenzeitlich sehr schlecht aussah. Was außergewöhnlich ist, zeigt sich in solchen Fällen durch den direkten Vergleich.

Mainstream: Dazuzugehören ist ein schönes Gefühl

außergewöhnlich synonym englisch MenschenMit dem Mainstream zu gehen bedeutet sich anzupassen, doch genau das wird häufig als negatives Zeichen interpretiert. Es wird unterstellt, dass es sich dabei um Mitläufer ohne eigene Meinung oder ein außergewöhnliches Profil handelt.

Und wer erfolgreich sein will, muss sich auch von der Masse abheben können. Allerdings gibt es auch Gründe, die dafür sprechen, sich dem Mainstream anzunähern. Es ist ein gutes Gefühl, sich einer Gruppe zugehörig zu fühlen und die Meinung anderer zu teilen.

Vielen vermittelt dies auch ein Gefühl der Sicherheit. Auf der anderen Seite kann es sogar beruflich hilfreich sein, den Geschmack des Mainstreams zu kennen oder ein Stück weit vielleicht sogar zu teilen. Soll heißen: Wer ein Produkt für die breite Masse entwickeln möchte, muss auch wissen, was die breite Masse überhaupt braucht.

Allerdings geht dabei leicht das Gefühl für die eigene Besonderheit verloren und wird durch Einheitsbrei ersetzt. Ähnliche Kleidung gekauft in den gleichen Läden, gleiche Studiengänge der Kollegen, die jetzt alle Tag für Tag fast dieselben Aufgaben erledigen wie man selbst. Das Bewusstsein, dass jeder außergewöhnlich ist, lässt sich jedoch wieder festigen.

Aussergewöhnliche Menschen Spruch

Sie wählen, wie und wer Sie sein wollen

Bei der Überlegung, was außergewöhnlich ist, sollten Sie sich nicht von der Zuschreibung anderer abhängig machen. Wer das Außergewöhnliche für sich nur durch die Bewertung anderer zulässt, versagt es sich. So eine Betrachtungsweise eignet sich eher dafür, sich selbst unnötig unter Druck zu setzen:

Schon wieder nicht aus der Masse herausgeragt, die Note für die Arbeit war nur Mittelmaß. Der Job ist tägliche Routine, die Wohnung ist durchschnittlich groß und die sozialen Kontakte funktionieren, aber alles eben im normalen, gewohnten Rahmen – wenig Überraschungen.

Wer stattdessen in jedem seiner Lebensbereiche jeden Tag ein Feuerwerk an Spannung und Laune erwartet, hat womöglich zu hohe Erwartungen daran, was außergewöhnlich sein soll. Dabei muss außergewöhnlich zu sein kein Merkmal sein, das äußerlich erkennbar mit der Geburt vorhanden wäre.

Ebenso wenig kommt es einfach so und ist über Nacht da. Vielmehr ist es eine Entscheidung. Beispielsweise in Notsituationen sind Menschen zu Außergewöhnlichem fähig: Sie entscheiden sich, trotz etwaiger Gefahr fürs eigene Leben anderen zu helfen.

Man muss nicht außergewöhnlich attraktiv sein (auch wenn’s nicht schadet), noch nicht einmal außergewöhnlich schlau.

Selbst Berühmtheiten wie Richard Branson, die Sie vielleicht für ihren Erfolg bewundern, haben einmal klein angefangen. Das Besondere, das bestimmte Menschen auszeichnet, ist oftmals ihre Charakterstärke und ihr Mindset.

Dazu zählt auf keinen Fall, auf Teufel komm raus irgendetwas nachahmen zu wollen, das Sie nicht sind. Oder irgendjemanden beweisen zu müssen, wie bedeutsam Sie sind. Wichtiger ist eher, dass so leben, wie es sich für Sie richtig anfühlt. Dann sind Sie authentisch und automatisch außergewöhnlich, denn etliche Menschen können sich nicht von dem frei machen, was andere denken.

15 Indizien, dass Sie außergewöhnlich sind, ohne es zu merken

Jeder, der mit dem Mainstream geht, ist nicht mehr außergewöhnlich. Diese überspitzte Aussage stimmt natürlich nicht, denn wie außergewöhnlich jemand ist, bemisst sich nicht nur danach, ob er in jeder Diskussion eine andere Meinung vertritt oder durch ein ausgefallenes Outfit auffällt.

Entscheidend sind vielmehr auch die kleinen Dinge, die auf den ersten Blick nicht bemerkt werden und einem oft selbst nicht auffallen. Diese 15 Indizien können Ihnen zeigen, dass Sie außergewöhnlich sind und es vielleicht nicht einmal selbst wissen.

  1. Sie sind ein Träumer – auch tagsüber

    Im Laufe der Zeit verlieren viele Ihre Träume und begnügen sich mit dem, was ihnen im täglichen Leben begegnet. Sie hingegen haben Ihre Träume nicht aus den Augen verloren. Dabei ist es egal, ob andere Ihre Tagträume als unrealistisch oder dumm bezeichnen und Sie dafür vielleicht sogar belächeln. Solange Sie große Träume haben, können Zweifler Sie nicht davon abhalten, diese zu verfolgen.

  2. Sie haben kein Problem, Ihre Gefühle zu zeigen

    Gefühle zu zeigen wird oft fälschlicherweise mit Schwäche assoziiert. Dabei trifft eigentlich das genaue Gegenteil zu, weshalb es Sie umso außergewöhnlicher macht, wenn Sie kein Problem damit haben, auch vor anderen Ihre Gefühle zu zeigen. Ein offener Umgang mit den eigenen Emotionen zeigt emotionale Stärke und Selbstbewusstsein. Es ist also kein Zeichen von Schwäche, sondern eher ein Zeichen Ihrer Empathie, wenn in emotionalen Situationen oder beispielsweise bei einem traurigen Film die ein oder andere Träne fließt.

  3. Sie gehen Kompromisse ein

    Ich will das genau so und nicht anders – und wenn es so nicht geht, dann geht es eben gar nicht… Wer immer mit dem Kopf durch die Wand will, kommt meistens eben nur genau bis zur Wand und hat dann Kopfschmerzen. Können Sie hingegen Kompromisse eingehen, vom eigenen Standpunkt ein wenig abrücken und die Win-Win-Situation sehen, die alle Beteiligten weiterbringt, macht Sie das außergewöhnlich im Vergleich zu all denen, die immer nur an den eigenen Nutzen denken und es nicht schaffen, sich selbst auch einmal hinten anzustellen.

  4. Sie fordern es heraus, Fehler zu machen

    Sie verstehen, dass es nicht schlimm ist, einen Fehler zu begehen oder sogar mit einem Projekt zu scheitern. Rückschläge gehören zum Leben dazu, weshalb kein Problem damit haben, diese zu erleiden, wenn Sie grundsätzlich überzeugt sind, auf dem richtigen Weg zu sein. Wo andere aus Angst vor Fehlern in Stillstand verfallen, gehen Sie weiter und lernen aus den Erfahrungen, die Sie dabei machen.

  5. Sie übernehmen die Verantwortung

    Es ist wahrlich keine große Sache, die Verantwortung für Erfolge und gute Leistungen zu übernehmen. Jeder erntet gerne die Lorbeeren, lässt sich loben und hört sich an, wie gut er etwas gemacht hat. Bei Kritik sieht es ganz anders aus – und wenn etwas schief läuft ist es nie jemand gewesen. So sind Sie jedoch nicht. Sie stehen zu der Verantwortung und erkennen, wenn Ihr Handeln oder eine Ihrer Entscheidungen zu einem Problem geführt haben. Dafür stehen Sie nicht nur ein, sondern Sie tun auch alles, um dieses gleich aus der Welt zu schaffen.

  6. Sie können einfach nur zuhören

    Vielen Menschen geht es nur darum, selbst zu reden, die eigene Meinung zu äußern oder im Vordergrund zu stehen. Umso besonderer macht es Sie, wenn Sie sich selbst zurücknehmen können, anderen die Aufmerksamkeit zukommen lassen und einfach nur zuhören. Dabei schalten Sie natürlich nicht ab, sondern hören aktiv zu, stellen Rückfragen und erfahren so mehr über die Persönlichkeit und die Einstellungen Ihres Gesprächspartners. Erst wenn der passende Zeitpunkt gekommen ist, erläutern Sie Ihren Standpunkt.

  7. Sie lassen Ihren Frust nicht an anderen aus

    In manchen Situationen wird jeder von Frust oder auch Wut gepackt und braucht ein Ventil, um den angestauten Emotionen Luft zu machen. Wie Sie mit diesem Frust umgehen, macht aber einen großen Unterschied aus. Seine Wut am nächstbesten Kollegen, Freund oder Familienmitglied auszulassen ist vielleicht einfach, es macht Sie jedoch außergewöhnlich, dass Sie gerade das nicht tun. Sie verstehen auch, wie sich Ihr Gegenüber in dieser Situation fühlt und suchen sich in Sport oder auch Meditation einen sinnvolleren Ausgleich für Ihren Frust.

  8. Sie treffen auch schwierige Entscheidungen

    Im Idealfall sind alle Alternativen wünschenswert, mit seiner Wahl kann man eigentlich gar nicht falsch liegen und so fällt es nicht wirklich schwer, zwischen A, B und C zu entscheiden. Die Realität sieht aber anders aus und es müssen regelmäßig schwierige Entscheidungen getroffen werden, bei denen Prioritäten gesetzt werden müssen, die möglicherweise andere verletzen oder zu Problemen führen können. Eine beliebte Strategie ist es, sich davor zu drücken, einfach abzuwarten und aufs Beste zu hoffen. Schwierige Entscheidungen treffen zu können ist daher eine außergewöhnliche Eigenschaft, die nur wenige Menschen besitzen.

  9. Sie helfen, ohne etwas dafür zu erwarten

    Beziehungen und Kontakte beruhen oft auf Gegenseitigkeit. Umso mehr zeichnet es Sie als besonderen Menschen aus, dass Sie für Ihre Hilfe nicht immer eine Gegenleistung erwarten. Andere können diese Einstellung vielleicht nicht immer nachvollziehen, doch Ihnen macht es Spaß und Freude, anderen zu helfen. Diese positive Eigenschaft können Sie sowohl am Arbeitsplatz, im Freundeskreis als auch als ehrenamtlicher Helfer gut einsetzen.

  10. Sie sind ehrlich – auch zu sich selbst

    Die ein oder andere Notlüge hat wohl jeder schon einmal genutzt und das ist auch nicht weiter schlimm. Für viele gehört das Lügen jedoch fast schon zur Lebensphilosophie und wenn ein Vorteil in Sicht ist, wird es mit der Wahrheit schon gar nicht mehr genau genommen. Ehrlichkeit kann nicht genug geschätzt werden, gerade weil sie immer seltener wird. Das gilt nicht nur anderen, sondern auch sich selbst gegenüber, da der Mensch ein wahrer Meister darin ist, sich selbst etwas vorzumachen und die Tatsachen zu verdrehen, damit es besser ins eigene Weltbild passt.

  11. Sie verfolgen Ihre Ziele gewissenhaft

    Sie wissen, wo Sie hinwollen und Sie wissen auch, welche Schritte nötig sind, um diesen Weg zu gehen. Allein das zeichnet Sie bereits aus. Wirklich außergewöhnlich macht Sie jedoch, dass Sie Ihr Vorhaben planen und auch umsetzen. Dabei verlieren Sie weder die Risiken, noch die Chancen aus den Augen, die Ihnen während der Umsetzung begegnen.

  12. Sie haben Mut, wenn es drauf ankommt

    Reden ist einfach. Jeder kann erzählen, was er alles schaffen, erreichen und aufbauen möchte. Ein großes Ziel hier, dann nebenbei noch das ein oder andere Risiko eingehen, das sich hundertprozentig bezahlt macht. Und meist bleibt es dann auch beim reden – realisiert wird nichts, denn das erfordert Mut, den nur wenige besitzen. Sollten Sie Ihren Worten auch Taten folgen lassen, macht Sie dieser innere Wille und die Bereitschaft, trotz eines Risikos zu handeln, außergewöhnlich.

  13. Sie konzentrieren sich auf die positiven Dinge

    Auch ein negatives Umfeld kann Sie nicht runterziehen und Sie haben immer ein Lächeln auf den Lippen. Dieser felsenfeste Optimismus und der Glaube an das Gute im Menschen zeichnet Sie aus. Selbst von einem notorischen Schwarzseher lassen Sie sich nicht anstecken, sondern behalten sich einen positiven Blick. Das bedeutet nicht, dass Sie kein Verbesserungspotential bemerken. Sie lassen sich von einem Fehler aber nicht die Laune verderben.

  14. Sie nehmen sich Zeit, um zu reflektieren

    Um Sie herum herrscht Stress, Hektik und Zeitmangel, doch Sie lassen sich davon nicht beeinflussen. Stattdessen nehmen Sie sich einen Moment, um die aktuelle Situation zu reflektieren. Auch wenn Ihre Kollegen es nicht immer verstehen, finden Sie so die besten Lösungen. Durch das ständige hinterfragen des Status Quo sorgen Sie nicht nur für Fortschritt, sondern entdecken auch ungenutzte Möglichkeiten.

  15. Sie lieben sich so, wie Sie sind

    Niemand ist immer zu 100 Prozent zufrieden mit sich selbst oder empfindet sich als perfekt. Das gilt auch für Sie, doch trotzdem lieben Sie sich genauso, wie Sie sind. Sie machen sich keine Vorwürfe, wenn etwas nicht so läuft, wie Sie es sich vorgestellt haben, sondern sind stolz auf das, was Sie erreicht haben. Auch Selbstmitleid ist Ihnen fremd. Sie rappeln sich wieder auf, passen sich an die neue Situation an und geben erneut Ihr Bestes.

PS: Denken Sie immer daran: Außergewöhnliche Menschen sind unersetzbar!

Was andere Leser noch gelesen haben

[Bildnachweis: Doppelganger4 by Shutterstock.com]
1. März 2019 Nils Warkentin Autor Profilbild Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und sammelte Erfahrungen im Projektmanagement. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.


Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Karrierefragen Hinweis Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!