Arbeitslose Manager: Chef sucht Stelle

Ein Jobverlust kann längst nicht nur Mitarbeiter der unteren Hierachieebenen treffen. Es gibt auch viele arbeitslose Manager und Führungskräfte, die sich auf dem Arbeitsmarkt nach einer neuen Stelle umsehen müssen. Die vorherrschende Meinung ist, dass diese es nicht sonderlich schwer haben, bei einem neuen Arbeitgeber eingestellt zu werden. Schließlich sind sie qualifiziert, verfügen über Führungserfahrung und bringen eine Menge Know How mit. So leicht ist es in der Realität aber oftmals nicht und viele Vorgesetzte haben große Schwierigkeiten, einen neuen Job zu finden. Welche Gründe dahinter stehen und was arbeitslose Manager tun können, um wieder zurück in einen Job zu starten…

Arbeitslose Manager: Chef sucht Stelle

Arbeitslose Managere: Auch Führungskräfte werden arbeitslos

Der Chef kündigt einem Mitarbeiter. So ist es meistens der Fall und in der Vorstellung ist es demnach niemals der Chef, der arbeitslos wird. Die Wahrheit sieht jedoch anders aus. Natürlich sind auch Führungskräfte nicht davor geschützt, ihren Job zu verlieren. Sie werden ebenso nach Leistungen und Erfolgen beurteilt, müssen dem Unternehmen, dem Vorstand oder dem Geschäftsführer Bericht erstatten und erhalten Zielvorgaben, die sie erfüllen sollen.

Klappt das nicht, sind auch Manager austauschbar und werden durch einen neuen Chef, der die Aufgaben hoffentlich besser meistern kann, ersetzt. In die Arbeitslosigkeit können Manager ebenfalls rutschen, wenn ein Unternehmen in der Krise steckt. Abteilungen müssen geschlossen und Personal gekürzt werden – davon sind auch Führungskräfte betroffen.

Mitgefühl für arbeitslose Manager sucht man dabei vergebens. Dies liegt unter anderem daran, dass in den Medien gerne über die horrenden Abfindungszahlungen berichtet wird, die bei großen und internationalen Konzernen schnell in die Millionen gehen. Mit einer solchen Finanzspritze zum Abschied kann man sich ganz gut über einen Jobverlust hinwegtrösten, während andere durch die Arbeitslosigkeit in finanzielle Schwierigkeiten geraten.

Es wäre jedoch falsch, alle Führungskräfte über einen Kamm zu scheren. Viele bekommen deutlich weniger oder auch gar nichts, wenn sie ihren Job verlieren. Erschwerend hinzu kommt, dass arbeitslose Manager häufig Probleme bekommen und nicht so schnell eine nachfolgende Beschäftigung finden.

Arbeitslose Chefs haben es auf dem Arbeitsmarkt schwer

Arbeitslose Manager Arbeitsmarkt Probleme SchwierigkeitenDie Jobsuche ist schwer, die Situation auf dem Arbeitsmarkt schwierig – doch als arbeitsloser Manager braucht man sich da keine Sorgen zu machen? Diese Meinung teilen viele, doch wird sie dadurch nicht automatisch richtig. Tatsächlich haben Chefs, die sich aufgrund von Arbeitslosigkeit auf Jobsuche begeben, oftmals mindestens genauso große Schwierigkeiten, einen neuen Arbeitgeber zu finden. Erschwerend hinzu kommt, dass viele Manager auf dem Arbeitsmarkt nur sehr wenig Erfahrung haben. Jobwechsel – gerade im gehobenen Management – passieren seltener durch Bewerbungsphasen, als vielmehr durch Abwerbungen und Headhunter.

Plötzlich auf dem offenen Arbeitsmarkt zu stehen, ist für arbeitslose Manager eine neue Situation. Außerdem gibt es gleich mehrere Gründe, warum die Jobsuche für Führungskräfte eine besondere Herausforderung ist:

  • Höhere Erwartungen

    Wer auf einer höheren Position kommt, hat ganz automatisch auch höhere Erwartungen an die nächste Stelle. Das gilt nicht nur für die Bezahlung im neuen Job, sondern auch für die Verantwortung und die damit verbundenen Aufgaben. Manche wollen vielleicht nach dem Wechsel beruflich ein wenig kürzer treten, doch viele wollen in eine mindestens ebenso gute Position wieder einsteigen.

  • Häufige Überqualifizierung

    Arbeitslose Chefs bekommen häufig eine Absage, weil sie überqualifiziert sind und deshalb leider nicht für einen freien Job ausgewählt wurden. Das ist enorm frustrierend und macht es umso anstrengender, einen geeigneten Job zu finden.

  • Fortgeschrittenes Alter

    Die meisten Manager haben bereits viele Jahre Berufserfahrung hinter sich, in denen sie auf der Karriereleiter nach oben gestiegen sind. Das damit verbundene Wissen ist auf der einen Seite ein Vorteil, auf der anderen Seite macht es das fortgeschrittene Alter auf dem Arbeitsmarkt nicht leicht, da viele Arbeitgeber nach jungen Mitarbeitern suchen – auch unter Führungskräften.

  • Weniger Positionen

    Insgesamt werden viel weniger Jobs ausgeschrieben, die sich an Manager und Führungskräfte richten. Zwar ist die Konkurrenz auch kleiner, doch kann es schon ein Problem sein, überhaupt eine Stellenausschreibung zu finden, die vielversprechend ist.

Tipps für arbeitslose Manager: So finden Chefs einen neuen Job

Arbeitslose Manager müssen nicht untätig bleiben und hoffen, dass es irgendwann mit dem neuen Job klappt. Es gibt einige Tipps und Optionen, die Sie sich durch den Kopf gehen lassen sollten, um aus der Arbeitslosigkeit herauszukommen:

  • Arbeiten Sie mit Headhuntern zusammen

    Klappt es nicht alleine, können Sie sich an Headhunter wenden, um die Chancen auf eine der begehrten Führungspositionen zu steigern. Diese haben oftmals sehr gute Verbindungen zu Unternehmen und werden insbesondere eingesetzt, um höhere Hierarchieebenen mit passenden Personen zu besetzen. Es kann sich daher in jedem Fall lohnen, einen Headhunter zu kontaktieren und über die Möglichkeiten zu sprechen.

  • Nutzen Sie Ihr berufliches Netzwerk

    Viele Führungskräfte verfügen über ein gutes und weit gestreutes berufliches Netzwerk. In Ihrer früheren Position kamen Sie mit vielen anderen Entscheidern und Managern in Kontakt, haben sich ausgetauscht und sind hoffentlich weiterhin vernetzt. Diese Verbindungen können jetzt pures Gold sein, um für freie Stellen im Management empfohlen zu werden und schnell in einen neuen Job zu starten.

  • Prüfen Sie einen Branchenwechsel

    Manager arbeiten oftmals über Jahrzehnte in einem Bereich, doch sind Sie nicht zwangsläufig an die Branche gebunden, in der Sie vorher gearbeitet haben. Viele Führungsqualitäten und Erfahrungen lassen sich übertragen – wenn die Chancen in einem anderen Bereich besser stehen, kann es sinnvoll sein, sich auch dort umzusehen und einen Wechsel zu prüfen.

  • Positionieren Sie sich als Experte

    Als Chef haben Sie sich großes Wissen angeeignet und sind ein Experte in dem, was Sie tun: Nutzen Sie das und positionieren Sie sich entsprechend. Bringen Sie Ihr Expertenwissen in Ihrem Online-Profil ein, werden Sie in Karrierenetzwerken aktiv oder starten Sie vielleicht Ihren eigenen Blog, um Ihr Wissen zu teilen und größere Aufmerksamkeit zu gewinnen.

  • Überlegen Sie in die Selbstständigkeit zu gehen

    Arbeitslose Manager können die Situation als Chance sehen und sich selbstständig machen. Die Voraussetzungen dafür sind in vielen Fällen gegeben: Ein wenig Startkapital ist vorhanden, Wissen, Fähigkeiten und wichtige Kontakte innerhalb der Branche ebenfalls. Vielleicht führt Ihr Weg gar nicht zurück zu einem Arbeitgeber, sondern hin zu einem eigenen kleinen Unternehmen.

[Bildnachweis: Kaspars Grinvalds by Shutterstock.com]
8. August 2018 Nils Warkentin Autor Profilbild Autor: Nils Warkentin

Nils Warkentin studierte Business Administration an der Justus-Liebig-Universität in Gießen und sammelte Erfahrungen im Projektmanagement. Auf der Karrierebibel widmet er sich Themen rund um Studium, Berufseinstieg und Büroalltag.

Mehr von der Redaktion und aus dem Netz



Stellenanzeigen finden Sie auf www.karrieresprung.de.

Karrierefragen Hinweis Artikel Unten 1000px Fertig gelesen? Zurück zur Startseite!