Psychotricks-Effekte-Psychologie
Sie fragen sich, wie Sie sofort das Vertrauen von Fremden gewinnen, kompetenter wirken, kreativer und produktiver werden, mehr Gehalt rausschlagen oder einfachen bekommen, was Sie wollen? Dann sollten Sie unbedingt die folgenden 33 Psychotricks kennen- und anwenden lernen. Denn beruflicher (und privater) Erfolg - das sind allenfalls zehn Prozent Leistung, dafür aber umso mehr Psychologie, Soziologie, Strategie und ein Schuss Travestie. Das wusste schon Henry Ford, Gründer des gleichnamigen Autoherstellers, der davon überzeugt war, dass Erfolg allein darin bestehe, genau jene Fähigkeiten zu haben, die im Moment gefragt sind...

Ständig auf Autopilot

Psycho-Tricks-Effekte-GehirnWir Menschen sind eben so: Manipulierbar bis in die Haarspitzen, vielfach ferngesteuert oder schon ganz auf Autopilot. Zum Beispiel wenn wir einfach mitgähnen, sobald wir einen Kollegen dabei beobachten; wenn wir uns die Hände waschen, sobald wir eine schwere Entscheidung treffen (oder deshalb ein schlechtes Gewissen haben); oder wenn wir glauben, Dinge zu hören, die längst nicht mehr da sind.

Gewiss, solche skurrilen Wirkungsketten lassen sich noch abtun als halbwissenschaftliche Spinnerei. Tatsächlich aber begegnen uns im Alltag zahlreiche Denkfallen und Psycho-Effekte, die unser Handeln mehr bestimmen, als wir ahnen.

Die 33 skurrilsten Psychotricks finden Sie in der folgenden Liste. Die integrierten Links führen Sie zu den ausführlichen Artikeln in der Karrierebibel, die die Tricks und wissenschaftlichen Quellen detaillierter beschreiben...

Diese Psychoeffekte sollte jeder kennen

  1. Setzen Sie sich Ziele! Zielstrebigkeit, verlängert das Leben um mehrere Jahre – unabhängig davon, welche Ziele eine(r) hat und wie diszipliniert er oder sie diese verfolgt
  2. Wie Sie ganz leicht Vertrauen gewinnen? Entschuldigen Sie sich für Dinge, für die Sie gar nichts können, wie etwa das schlechte Wetter.
  3. Pflegen Sie mindestens ein Hobby. Je mehr Sie sich in ihren Hobbys engagierten, desto kreativer und leistungsfähiger werden Sie auch im Job - um bis zu 30 Prozent.
  4. Schimpfen und mal so richtig Dampf abzulassen, ist besser als viele denken: es verbessert den Teamgeist, lindert Schmerzen und macht kreativ. Manche wirken so gar kompetenter.
  5. Wenn Sie mit jemandem verhandeln, achten Sie darauf, dass Ihr Gegenüber weich sitzt - dann bekommen Sie auch leichter Zugeständnisse.
  6. Wenn Sie fremde Menschen kennenlernen, finden Sie diese unbedingt sympathisch, dann werden Sie selbst sympathischer. Sozialpsychologen nennen den Effekt auch Akzeptanzresonanz.
  7. Lächeln Sie öfter - und Sie bekommen sofort selbst bessere Laune. Mehr noch: Optimismus sorgt sogar für höheres Einkommen.
  8. Wer etwas Neues lernt, sollte zwischendurch lachen: Lachen verbessert das Erinnerungsvermögen wie mehrere Studien zeigen.
  9. Sie wollen die Verhandlung gewinnen? Bringen Sie was zu essen mit!
  10. Lernen Sie tiefer zu atmen. Richtiges Atmen kann den Blutdruck senken und sogar das Immunsystem aktivieren.
  11. Führen Sie regelmäßig Selbstgespräche. Diese bauen Stress ab, machen kreativer und helfen Probleme, klüger zu lösen - aber nur, wenn Sie mit sich in der dritten Person sprechen.
  12. Erfolgreiches Netzwerken geht so: Suchen Sie Kontakt zu Menschen, die ähnliche Ziele verfolgen wie Sie - und Menschen, die schon dort sind, wo Sie hinwollen.
  13. Nehmen Sie sich täglich 15 Minuten nach der Arbeit Zeit zur Selbstreflexion und machen Sie sich Notizen - und Ihre Leistungen verbessern sich um 22,8 Prozent.
  14. Machen Sie Ihren Ideen Beine und gehen Sie öfter spazieren! Wer sich regelmäßig körperlich bewegt, bleibt nicht nur fit, sondern auch schlau und bekommt doppelt so viele Einfälle. Die beste Zeit kreativ zu sein, ist übrigens, wenn Sie noch müde sind.
  15. Falls Sie ein Mann sind: Lassen Sie sich einen Bart wachsen! Bärte lassen Männer sympathischer und intelligenter erscheinen.
  16. Wenn Sie das nächste Mal vor einer wichtigen Entscheidung stehen und diese mehr rational als emotional treffen wollen – dimmen Sie das Licht. Im Dunklen treffen wir rationalere Entscheidungen.
  17. Falls Sie nebenbei Kellnern und auf das Trinkgeld angewiesen sind: Lächeln Sie, berühren Sie den Gast kurz an der Schulter und sprechen Sie ihn mit Namen an. Schon gibt es bis zu 140% mehr Trinkgeld.
  18. Erledigen Sie Ihre wichtigsten Aufgaben am Dienstag. Er ist für viele der produktivste Tag der Woche.
  19. Zeigen Sie auf Ihren Profilbildern im Internet Zähne und tragen Sie formale Kleidung. Diese Fotos kommen am besten bei anderen an.
  20. Gönnen Sie sich mehr Tagträume. Die machen kreativer und es fällt Ihnen leichter, Probleme frühzeitig zu erkennen und diese zu lösen.
  21. Die Fähigkeit zum Gratifikationsverzicht oder besser gesagt -aufschub ist nicht nur ein Indiz für starke Charaktere - Dankbarkeit schützt vor kostspieligen Versuchungen.
  22. Falls Sie von jemandem eine ehrliche Einschätzung haben möchten, bitten Sie diesen, vorab die Hand aufs Herz zu legen: Die Geste macht tatsächlich ehrlicher.
  23. Mit dem rechten Ohr hören wir besser – auf das, worum uns ein anderer bittet. Falls Sie Ihr Gegenüber also um einen Gefallen bitten möchten – etwa um einen Rat, einen Drink, die Telefonnummer –, sprechen Sie der Person unbedingt ins rechte Ohr. Es verbessert Ihre Chancen enorm.
  24. Der Lernerfolg stellt sich schneller ein, wenn man dazwischen kleine Pausen macht. Am besten regelmäßig.
  25. Sie wollen mehr Gehalt raushandeln? Dann machen Sie undbedingt das Eröffnungsgebot und nennen Sie dazu eine möglichst krumme Zahl.
  26. Beweisen Sie an einer Stelle des Dresscodes Mut zur Nonkonformität. Denn wer dezent aus der Reihe tanzt, genießt sofort höheren Status. Vor allem im Bewerbungsgespräch.
  27. Falls Sie Stress im Job haben - reden Sie mit anderen darüber! Sobald wir Bedrückendes benennen und uns darüber mit anderen austauschen, wird das Gehirn wesentlich stärker aktiviert als wenn wir über den Kummer alleine grübeln. Das wiederum hat zur Folge, dass die negativen Emotionen schneller nachlassen sowie zügiger und besser verarbeitet werden.
  28. Wenn wir jemanden bitten, uns einen Gefallen zu tun, werden wir ihm dadurch sympathischer. In der Psychologie ist dies bekannt als Benjamin-Franklin-Effekt.
  29. Kaugummikauen beschleunigt unsere kognitive Fähigkeiten, so eine japanische Studie. Oder salopp gesagt: Wer Kaugummi kaut, denkt und merkt sich Dinge schneller.
  30. Ein Handschlag dauert in der Regel drei bis vier Sekunden. Und doch: Menschen mit warmen Händen verhalten wohlwollender gegenüber ihren Mitmenschen, als jene mit kalten Händen. Der Trick: Bieten Sie Ihrem Gegenüber eine Tasse mit einem Heißgetränk an.
  31. Täglich Kaffee zu trinken, ist nicht nur gesund: 200 Milligramm Koffein am Tag steigern die Denkleistung.
  32. Rote Wände sorgen dafür, dass man mehr isst. Aber in blauen Räumen bleiben wir länger.
  33. Der Mensch neigt zwar generell hier und da zum Lügen. Doch genau hier offenbart sich die schrägste Form der Wahrheitsliebe: Wer zugibt, ein notorischer Lügner zu sein, ist es wirklich – und vice versa.

Diese Artikel finden andere Leser interessant:

Darin sind wiederum viele weitere ausführliche Artikel von zu den einzelnen Denkfallen und Wahrnehmungsfehlern verlinkt. Letztlich ist aus diesen Listen der Bestseller hervorgegangen: "Ich denke, also spinn ich" (DTV, Juli 2011). Das Buch wurde mehr als 50.000 Mal verkauft und in mehrere Sprachen (darunter Russisch und Türkisch) übersetzt.

[Bildnachweis: Luis Molinero, Jirsak by Shutterstock.com]

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, erzählen Sie es weiter...